1. DEUTSCH
  2. Nachhaltigkeit
  3. Reporting
  4. Marken
  5. Lamborghini

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies und Hinweise, wie Sie die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers ändern können, entnehmen Sie bitte unserer Cookie-Richtlinie. Akzeptieren

Informeller Luxus – Zukünftige Gestalter – Designer der Erfahrung

1963 lief der erste Lamborghini im norditalienischen Sant’Agata Bolognese vom Band. Noch heute werden die legendären Supersportwagen in derselben Fabrik im Norden Italiens hergestellt.

Lamborghini Huracan Performante
Kraftstoffverbrauch in l/100 km: kombiniert 13,7; CO₂-Emissionen in g/km: 314

Seit 1998 gehört Automobili Lamborghini zur Volkswagen AG und genießt als Hersteller von exklusiven und faszinierenden Fahrzeugen weiterhin weltweit Anerkennung. Alle Lamborghinis werden ausschließlich am Standort Sant’Agata Bolognese entwickelt und gebaut. Im Jahr 2016 fertigten die 1.415 Mitarbeiter des Unternehmens 3.457 Fahrzeuge und erwirtschafteten damit einen Umsatz von 906 Millionen €.

HIGHLIGHTS 2017

„Lamborghini zum Top-Arbeitgeber Italien 2017 gewählt“

  • Projekt 1: Tracce Musicali – Zusammenarbeit mit dem Teatro Comunale di Bologna
  • Projekt 2: MUNER (Motorvehicle University of Emilia-Romagna)
  • Projekt 3: LEED-Bürogebäude – ausgezeichnet mit Platin

Tracce Musicali – Zusammenarbeit mit dem Teatro Comunale di Bologna

Lamborghini steht zu seiner Strategie der sozialen Verantwortung und fördert als unternehmerischen Beitrag zur regionalen Entwicklung verschiedene Kulturprojekte und -einrichtungen. 2016 ging Automobili Lamborghini eine Partnerschaft mit dem Teatro Comunale in Bologna ein. Das Teatro Comunale ist das Stadttheater von Bologna. Hier werden Opern, Musikkonzerte und Ballettstücke aufgeführt. Das Theater umfasst außerdem eine Opernschule zur Ausbildung der nächsten Generation von Nachwuchskünstlern. 2017 förderte Automobili Lamborghini die Aktivitäten des Teatro Comunale durch Unterstützung des lyrischen Dramas „Lucia di Lammermoor“ von Gaetano Donizetti. Ein weiterer Beitrag im Rahmen dieser Partnerschaft war das Projekt „Tracce Musicali“ zur Förderung der Musikbegeisterung unter jungen Menschen. Dank der CSR-Initiative können Schülerinnen und Schüler von Schulen in der Region Emilia-Romagna in der Sinfonie-Saison 2017 kostenlos Konzerte besuchen.

MUNER (Motorvehicle University of Emilia-Romagna)

Automobili Lamborghini glaubt fest an kulturelle Werte und an den Wert einer beruflichen Ausbildung – nicht nur im automobilen, sondern auch im akademischen und musikalischen Bereich. Wissen ist auf jedem Gebiet der notwendige erste Schritt zum Erfolg. Deshalb verfolgt das Unternehmen durch Partnerschaften mit den Universitäten in der Region das Ziel, das Band zwischen Bildung und Wirtschaft weiter zu stärken. Im März 2017 haben die angesehensten Automobilfirmen der Region Emilia-Romagna sowie die Universitäten Bologna, Ferrara, Modena e Reggio Emilia und Parma dank des Engagements der Regionalverwaltung Emilia-Romagna gemeinsam mit Automobili Lamborghini an der Errichtung eines Zentrums für höhere Bildung teilgenommen: Motorvehicle University of Emilia-Romagna (MUNER).
Dieser Studiengang führt zu einem akademischen Abschluss und soll die Fachleute der Zukunft hervorbringen: Konstrukteure von Straßen- und Rennfahrzeugen, nachhaltigen Antriebssystemen, Subsystemen für intelligente Funktionen und Fertigungsstätten der Industrie 4.0. Diese Initiative deckt das gesamte Gebiet ab und soll nicht nur Forschung, Innovation und technologische Entwicklung, sondern auch Wachstum und Beschäftigung fördern.

LEED-Bürogebäude – ausgezeichnet mit Platin

2017 wurde ein neues Bürogebäude eröffnet, das in Italien eine Rekordpunktzahl (92 Punkte) bei der LEED-Zertifizierung (Leadership in Energy and Environmental Design) in Platin erreicht hat. Der internationale grüne Gebäudestandard LEED bewertet und prämiert Gestaltung und Durchführung von Bauvorhaben nach anerkannten und aktuellen Standards nachhaltigen Bauens. Dies ist das erste Bürogebäude auf einem italienischen Betriebsgelände, dem diese Anerkennung für „grüne“ Gebäude, die Innovation und Nachhaltigkeit verbinden, verliehen wird.
Besondere Merkmale des Neubaus sind seine Energieeffizienz (Klasse A+) und Wassereffizienz: Für die Verkleidung und Glasflächen wurden Lösungen nach neustem technischen Stand angewandt, die in 90 % der Räume natürliches Licht einlassen und Wärmeausbreitung und Überhitzung begrenzen.

Weitere Projekte

  • Dual Education System Italy (DESI)

    Neben gemeinsamen Projekten mit örtlichen Sekundarschulen hat Automobili Lamborghini 2014 in Zusammenarbeit mit der Ducati Motor Holding sowie den Schulen „Aldini Valeriani Sirani“ und „Belluzzi-Fioravanti“ das Projekt DESI (Dual Education System Italy) ins Leben gerufen, an dem auch das italienische Ministerium für Bildung und Forschung, die Regionalabteilung für Bildung, berufliche Bildung, Universitäten, Forschung und Arbeit sowie das regionale Schulamt beteiligt sind. Das Projekt kombiniert nach dem Vorbild der deutschen dualen Ausbildung schulischen Theorieunterricht mit der praktischen Ausbildung im Unternehmen. Das erleichtert den Schülern nach Abschluss der Schule eine erfolgreiche Eingliederung in die Arbeitswelt und vermittelt ihnen ganz gezielt die von der Automobilindustrie verlangten Fähigkeiten.
    Nach dem Erfolg der ersten Auflage soll das duale Ausbildungsmodell zu einem festen Bestandteil des schulischen Bildungsangebots werden; das Programm „Schule und Arbeit“ umfasst verteilt auf gut zwei Jahre mehr als 1.000 Ausbildungsstunden im betrieblichen Ausbildungszentrum.

  • Partnerschaften mit der „Cineteca di Bologna“

    Automobili Lamborghini ist seit vielen Jahren an der kulturellen Entwicklung der Region beteiligt. Seit 2017 ist das Unternehmen Partner der Kinemathek Cineteca di Bologna; insbesondere will die Kinemathek das Cinema Modernissimo restaurieren, ein Theater in der Altstadt von Bologna, das 1921 errichtet und in den späten 1920ern zu einem Kino umgebaut wurde.

  • Biopark und Biomonitoring-Projekt

    Lamborghini hat ein Projekt mit dem Titel „Lamborghini für Biodiversität – Forschungsprojekt: Eichenwald“ ins Leben gerufen. Es wird in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Sant’Agata Bolognese – dem Unternehmenssitz von Lamborghini – und den Universitäten von Bologna, Bozen und München durchgeführt. Das Forschungsprojekt sieht u. a. die Pflanzung von 10.000 jungen Eichen vor. Im Rahmen der Studie soll die Wechselwirkung zwischen Pflanzen, dem Klima und CO2 erforscht werden.

    Seit April 2016 werden im Lamborghini Park zu Forschungszwecken Bienen gehalten. Im Rahmen eines Umweltüberwachungsprogramms sollen Honig, Wachs und Bienen auf unterschiedliche Schadstoffe hin untersucht werden.

    Bienen sind ausgezeichnete Umweltindikatoren, da sie indirekt Aufschluss über den Grad der Umweltverschmutzung in einem Gebiet geben. Das hängt damit zusammen, dass die Arbeiterinnen eines Bienenvolkes auf ihrer täglichen Suche nach Nahrung und anderen Ressourcen jeden Winkel ihrer Umgebung erkunden und dabei mehrere Millionen „Proben“ aus der Umwelt aufnehmen: Sie fliegen Blüten für Pollen und Nektar an, ernten den Honigtau von Blattläusen (der später zu Honig weiterverarbeitet wird), sammeln Harz von Bäumen und Knospen für die Herstellung von Propolis und suchen Gewässer für Wasser auf.

    Der Bienenstand von Lamborghini umfasst elf Bienenstöcke. Von drei dieser Bienenstöcke werden jedes Jahr insgesamt drei Proben von allen Substanzen im Bienenstock (Honig, Pollen, Wachs und Bienen) entnommen und auf unterschiedliche Giftstoffe untersucht: Schwermetalle, polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe, Dioxine, aber auch Pestizide, die in der Landwirtschaft sowie in der privaten und gewerblichen Gärtnerei zum Einsatz kommen.

    Die Imkerei produziert jährlich etwa 350 kg Honig. Sowohl 2016 als auch 2017 war der Honig frei von jeglichen untersuchten Rückständen

  • KWKK-Anlage

    Die Trigeneration oder Kraft-Wärme-Kälte-Kopplung (KWKK) ist ein System zur gleichzeitigen Gewinnung von Energie zur Beheizung, Klimatisierung und Stromversorgung mit einem einzigen Kraftstoff. Lamborghini beispielsweise nutzt dafür Erdgas. Die erzeugte Wärmeenergie wird durch den Kühlzyklus einer Absorptionskältemaschine zur Klimatisierung nutzbar gemacht. Der Betrieb dieser Maschine basiert auf Phasenwechseln des Kühlmittels in Kombination mit einem Absorptionsmittel.

    Das Kraftwerk der Automobili Lamborghini S.p.A. verfügt über eine installierte Leistung von 1,2 MWh. Über einen Transformator wird der gesamte Standort mit Strom versorgt. Die Wärmeenergie wird über eine neue Warmwasserleitung zugeführt. Im Falle von Bedarfsspitzen fungieren die ursprünglichen Wärmekraftwerke als Backup-System. Die installierte thermische Leistung beträgt 1.190 kW und wird während der Wintermonate von November bis März gebraucht. In den restlichen Monaten des Jahres wird die Kühlleistung von ca. 890 kWh von den Hauptkühleinheiten im Unternehmen absorbiert.

    Dieses Projekt verfolgt gleich mehrere Ziele. Das oberste Ziel ist die Reduzierung der CO2-Emissionen: Durch Betrieb des Systems mit Erdgas können die Treibhausgasemissionen um schätzungsweise 823 Tonnen CO2 gesenkt werden. Durch eine Reihe von kleineren Anpassungen kann das System zukünftig zudem auf Biogas umgestellt werden.

    2016 begann die Arbeit an einer zweiten KWKK-Anlage mit den gleichen Spezifikationen wie die bestehende Anlage. Das neue System wurde im Dezember 2017 in Betrieb genommen.

  • Fernwärme aus einer Biogasanlage

    Automobili Lamborghini ist der erste Automobilhersteller Italiens mit eigenem Fernwärmesystem. Das System liefert Heißwasser aus einem mit Biogas gespeisten Heizkraftwerk in Nonantola (rund 6 km vom Werk entfernt). Das heiße Wasser (85 °C) wird über unterirdische Leitungen zum Lamborghini Werk gepumpt und stellt dort Wärmeenergie zur Beheizung der Gebäude bereit. Das Biogas-Heizkraftwerk verfügt über eine Gesamtleistung von 1 MW. Prognosen zufolge sollen jährlich mindestens 7.200 MWh Wärmeenergie für Lamborghini bereitgestellt werden. Dadurch können die Treibhausgasemissionen um schätzungsweise 1.780 Tonnen CO2 jährlich gesenkt werden.

AUSZEICHNUNGEN 2017

Top Employer Italia 2017

Mit dem Preis „Top Employer Italia 2017“ wurde Lamborghini als Unternehmen mit exzellentem Arbeitsumfeld und hervorragendem Personalmanagement ausgezeichnet. Dieser Preis wird jedes Jahr vom Top Employers Institute verliehen.

Universum Awards 2017 – Studierende wählen die attraktivsten Arbeitgeber

Das Arbeitgeber-Ranking von Universum gibt jährlich die attraktivsten Arbeitgeber für Universitätsabgänger bekannt. In einer Umfrage, die an allen italienischen Universitäten durchgeführt wird, geben die Studierenden einmal im Jahr Auskunft darüber, welchen Arbeitnehmer sie für den attraktivsten halten. Lamborghini belegte in diesem Jahr den 5 Platz im Sektor Technik/IT/Naturwissenschaften.

EMAS Italienischer Preis 2017

Lamborghini wurde für die beste Umwelterklärung ausgezeichnet. Dieser Preis wird jenen Unternehmen verliehen, die in der Lage sind, die Prinzipien des europäischen Systems EMAS, vor allem im Bereich der Kommunikation, besser zu verstehen und anzuwenden