1. DEUTSCH
  2. Nachhaltigkeit
  3. Reporting
  4. Marken
  5. SEAT

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies und Hinweise, wie Sie die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers ändern können, entnehmen Sie bitte unserer Cookie-Richtlinie. Akzeptieren

SEAT ist das einzige Unternehmen in Spanien, das Automobile entwirft, entwickelt, herstellt und vermarktet.

Das multinationale Unternehmen mit Sitz in Martorell (Barcelona), das Mitglied des Volkswagen Konzerns ist, exportiert 80 % seiner Fahrzeuge und ist mit seinem Vertriebsnetz aus fast 1.500 Niederlassungen in mehr als 80 Ländern vertreten. 2018 verkaufte SEAT weltweit knapp 518.000 Fahrzeuge.

SEAT beschäftigt mehr als 14.700 Mitarbeiter in seinen drei Werken in Barcelona, El Prat de Llobregat und Martorell, wo die äußerst erfolgreichen Modelle Ibiza, Arona und Leon hergestellt werden. 2018 wurde der neue SEAT Tarraco eingeführt, der in Wolfsburg produziert wird. Daneben fertigt das Unternehmen den Ateca und Toledo in der Tschechischen Republik, den Alhambra in Portugal und den Mii in der Slowakei.

Mit seinem Centro Técnico unterhält SEAT ein wichtiges Wissenszentrum, in dem sich 1.000 Ingenieure der Entwicklung innovativer Technologien widmen. SEAT ist das Unternehmen in Spanien, das die höchsten Investitionen in den Bereich Forschung & Entwicklung tätigt. Alle Modelle von SEAT sind mit der modernsten Konnektivitätstechnologie ausgestattet. Im Rahmen des weltweiten Digitalisierungsprozesses setzt sich das Unternehmen zudem dafür ein, die Mobilität der Zukunft zu fördern. 

Die drei Highlight-Projekte 2018

„Unser Ziel ist es, ein Referenzunternehmen für Nachhaltigkeit in der Automobilindustrie zu sein.“

  • 1. EXCITE (Exergieansatz für mehr Kreislaufwirtschaft in der Automobilindustrie)
  • 2. Baumpflanzungen im Can Cases Park
  • 3. CSR-Projekte

EXCITE (Exergieansatz für mehr Kreislaufwirtschaft in der Automobilindustrie)

Ziel dieses Projekts war es, die in einem Fahrzeug (gegenwärtig SEAT Leon) enthaltenen Metalle zu identifizieren und die im Sinne von Exergie wertvollsten von ihnen zu ermitteln. Mit Exergie als Indikator lässt sich die Bedeutung eines spezifischen Metalls im Hinblick auf seinen physischen Wert quantifizieren (d. h. wie selten oder häufig es in der Erdkruste vorkommt). Das ist insofern relevant, als dass es keine Möglichkeit gibt, die unterschiedlichen Gewichtsströme der betroffenen Metalle im Sinne von Masse zu vergleichen (1 kg Kobalt ist nicht das Gleiche wie 1 kg Eisen). Durch Identifizierung der wertvollsten Metalle werden die wertvollsten Fahrzeugteile ermittelt; anschließend werden Richtlinien für umweltgerechte Gestaltung formuliert, die zumindest das Beschaffungsrisiko der Metalle senken können.

Baumpflanzungen im Can Cases Park

Im Rahmen der ECOMOTIVE Factory Initiative, hat die Abteilung der Umwelt-Produktion im Jahr 2018 das Baumpflanzprojekt Arboretum initiiert. Diese Initiative bedeutete das Pflanzen von 80 Baumarten und Büschen in einem abgegrenzten Gebiet der Parkanlage von Can Cases, die in der Nähe der Fabrik von Matorell gelegen ist. Der SEAT-Wald erstreckt sich über mehr als 6.000 Quadratmeter und soll zum einen die Biodiversität fördern und zum anderen zur Weiterbildung beim Thema Umwelt beitragen. Zu diesem Zweck trägt jeder Baum und  jeder Busch eine Tafel mit einem QR Code, über den Besucher mit Hilfe ihrer Smartphones Informationen über jede Art abrufen können. Das Projekt schließt die Erneuerung eines Teiches ein, der Lebensraum für eine Amphibie, den Hyla Meridionalis, oder kleinen Frosch von San Antón ist. Der fast ausgestorbene Frosch legt in diesem Teich seine Eier ab. Mit dem Aufbau des Font de la Mina, wie diese Örtlichkeit genannt wird, soll die Population dieses Frosches in den kommenden Jahren wieder wachsen.

CSR-Projekte

2018 baute SEAT seine CSR-Aktivitäten weiter aus und konzentrierte sich hauptsächlich auf drei Kernbereiche: Trainingsprogramme, Gesundheit und Arbeitsschutz und Beiträge für die Gesellschaft Spaniens.

Spenden für Bildungszwecke
Die Schenkung von 44 Fahrzeugen an die Regierung von Asturias, an die Universität von Vic und Manresa, an das Ausbildungszentrum für Fahrzeuge von Martorell, an die Regierung von Madrid und ein Überlassen weiterer Komponenten zu Ausbildungszwecken.

BeSEAT
2018 entwickelte SEAT in Madrid ein Programm für junge Leute im letzten Jahr ihrer Kfz-Ausbildung. Die Initiative verfolgt das Ziel, den Absolventen durch Schulungen in den markeneigenen Technologien und Prozessen und durch Praktika bei SEATs Servicewerkstätten den beruflichen Einstieg zu erleichtern. Nach Abschluss des Programms haben die Auszubildenden ein Jahr lang Zugang zu der Jobbörse von SEAT.

Finanzielle Hilfen
Auch im Jahr 2018 kam es zu finanziellen Zuwendungen SEATs für die „Fight Against AIDS Stiftung“, außerdem arbeitete SEAT mit der “Pulseras Candela” Stiftung zusammen, um diese im Kampf gegen Krebs unter Kindern zu unterstützen.

Dialog mit den Stakeholdern

Als multinationales Unternehmen muss SEAT S.A. täglich verschiedene Gruppen von Stakeholdern koordinieren. Um diese Herausforderung zu meistern und den Erfolg für die Stakeholder zu maximieren, wendet SEAT sich an verschiedene Interessengruppen, um mit ihnen in den Dialog zu treten und ihr Feedback zu erhalten. Auf diese Weise arbeitet SEAT kontinuierlich an der Verbesserung seiner Beziehungen zu allen am Produktlebenszyklus Beteiligten und anderen Interessengruppen. Als Grundlage für diese Arbeit dient SEAT eine umfassende Analyse der Stakeholder-Interessen und ihrer Beurteilung des geschäftlichen Umfelds.

Als eine der dynamischsten Marken des VW Konzerns unterhält SEAT enge Verbindungen innerhalb der Gruppe, ist offen für den Dialog und bietet Gelegenheiten für Synergieeffekte. SEAT steht laufend im Dialog mit seinen Mitarbeitern und ist bemüht, ihre Situation am Arbeitsplatz und darüber hinaus zu verbessern. SEAT realisiert zahlreiche Mitarbeiterprogramme in Bereichen wie Ausbildung und Gesundheitswesen und bietet ihnen zusätzliche Leistungen.

Ferner steht SEAT in einem erweiterten Dialog mit seinen Lieferanten. Vor dem Hintergrund neuer Herausforderungen setzt SEAT auf engere Beziehungen zu seinen Lieferanten, um diese Herausforderungen gemeinsam zu meistern, Innovationen voranzutreiben und sich auf einheitliche soziale Standards und Umweltstandards zu einigen.

Auszeichnungen 2018

Top-Arbeitgeber 2018

2018 wurde SEAT zum vierten Mal in Folge zum Top-Arbeitgeber gekürt.
Mehr Informationen


ISO 45001

Erstes Unternehmen der Branche mit ISO 45001-Zertifizierung für Gesundheit und Sicherheit