1. DEUTSCH
  2. Nachhaltigkeit
  3. Reporting
  4. Marken
  5. Volkswagen Nutzfahrzeuge

Wir nutzen Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Webseite zu ermöglichen und unsere Kommunikation mit Ihnen zu verbessern. Wir berücksichtigen hierbei Ihre Präferenzen und verarbeiten Daten für Analytics und Personalisierung nur, wenn Sie uns durch Klicken auf "Zustimmen und weiter" Ihre Einwilligung geben oder über den Button "Cookie Präferenzen setzen" eine spezifische Auswahl festlegen. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Informationen zu den einzelnen verwendeten Cookies sowie die Widerrufsmöglichkeit finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und in der Cookie-Richtlinie.

Zustimmen und weiter Cookie Präferenzen setzen

Wir arbeiten aktiv und mit Nachdruck daran, Mobilität sauberer, effizienter und sicherer zu machen, um künftigen Generationen eine möglichst intakte Welt zu übergeben. Gleichzeitig sichern wir die Zukunftsfähigkeit unserer Standorte und Beschäftigten.

Globale Herausforderungen stellen stetig wachsende Probleme für unsere Gesellschaft und unsere Umwelt dar. Ganz im Sinne der langjährigen Tradition von Volkswagen Nutzfahrzeuge, Transport und Beförderung immer einen Schritt weiterzudenken, arbeitet die Marke schon jetzt an kundenorientierten Lösungen für die Herausforderungen von morgen, für nachhaltige Mobilität ihrer Kunden aus Handwerk und Logistik in unseren Städten.

Volkswagen Nutzfahrzeuge (VWN) ist als eigenständige Marke im Volkswagen Konzern verantwortlich für Entwicklung, Bau und Vertrieb von leichten Nutzfahrzeugen. Dazu zählen die Baureihen Transporter, Caddy, Crafter und Amarok, die in Hannover (D), Poznań (PL), Września (PL) und Pacheco (ARG) produziert werden. Unsere Fahrzeuge befördern Bauarbeiter, Familien oder Abenteurer, Brötchen, Pakete oder Surfbretter. Sie helfen jeden Tag unzähligen Menschen überall auf der Welt, einen guten Job zu machen, sie sind als mobile Werkstätten unterwegs und bringen Notärzte und Polizisten an ihren Einsatzort.

Der wichtigste Hebel für nachhaltige Mobilitäts- und Transportdienste liegt in den Städten. Hier sind die Herausforderungen am größten, hier sehen wir den größten Bedarf an neuen Lösungen. Wir wollen dazu beitragen, das urbane Leben wieder lebenswerter zu machen. Dabei muss der Mensch mit seinen Bedürfnissen im Mittelpunkt stehen, nicht eine Technologie. Im Mittelpunkt steht dabei, den boomenden Waren- und Dienstleistungsverkehr nachhaltig zu verbessern und möglichst zu elektrifizieren.

VWN ist im Volkswagen Konzern außerdem verantwortlich für Autonomes Fahren sowie für Mobility-as-a-Service (MaaS) und Transport-as-a-Service (TaaS). Dazu werden wir in Zukunft entsprechende Special Purpose Vehicles wie Robo-Taxis und Transporter entwickeln und bauen. So bewegen wir eine ganze Gesellschaft, mit all ihren Anforderungen an eine saubere, intelligente und nachhaltige Mobilität. 2022 kommt der vollelektrische ID BUZZ in den Varianten Cargo und People. Der Bulli für das Elektro-Zeitalter steht stellvertretend für die Transformation von VWN und die Zukunftsfähigkeit der Marke am Standort Hannover.

2019 lieferte VWN rund 492.000 leichte Nutzfahrzeuge aus, die an den Standorten Hannover (D), Poznań (PL), Września (PL) und Pacheco (ARG) produziert wurden. VWN beschäftigt weltweit mehr als 24.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, davon rund 13.500 in Hannover und 10.500 an den Standorten in Polen.

Nachhaltigkeit wird bei der Marke Volkswagen Nutzfahrzeuge durch einen zuständigen Vorstandsausschuss und einen eigenen Steuerkreis implementiert und kontinuierlich weiterentwickelt. Klima- und Umweltschutz, Urbanisierung, Ressourceneffizienz und Gesundheit stehen dabei im Fokus. Leitplanken entlang der gesamten Wertschöpfungskette setzen den Rahmen für nachhaltige unternehmerische Entscheidungen, um größtmögliche Effekte für unsere Stake- und Shareholder zu gewährleisten.

Die drei Highlight-Projekte 2019

Wir engagieren uns für Klimaschutz und gesellschaftliche Projekte an unseren Standorten - wir übernehmen Verantwortung und wollen zu nachhaltigem Denken und Handeln motivieren.

  • 1. „Sei sichtbar auf der Straße“ – Verkehrssicherheitsaktion für Kinder in Wrzesnia
  • 2. Aktion ‚Klimabewusste Kantine‘ – Klimaschutz fängt auf dem Teller an!
  • 3. Nachhaltige High-Tech-Lackieranlage am Standort Hannover nimmt Betrieb auf

„Sei sichtbar auf der Straße“ – Verkehrssicherheitsaktion für Kinder in Wrzesnia

2019 hat Volkswagen Nutzfahrzeuge in Polen die Aktion „Sei sichtbar auf der Straße“ erfolgreich fortgesetzt. Ziel der Bildungskampagne ist, eine größere Aufmerksamkeit für die Sicherheit von Kindern im Straßenverkehr zu schaffen und die Kinder über die wichtigsten Regeln für verkehrssicheres Verhalten im Alltag zu informieren. So bekamen wieder mehrere Hundert Kinder der Kindergärten und Grundschulen in der Nähe des Werkes in Września reflektierende Warnwesten, die sie für andere Verkehrsteilnehmer im Straßenverkehr sichtbarer machen, besonders in der dunkleren Jahreszeit. Begleitet wurde der Besuch von der lokalen Polizei, die den jungen Verkehrsteilnehmenden spielerisch die Gefahren im täglichen Straßenverkehr erklärte und gemeinsam mit ihnen richtige Verhaltens-maßnahmen übte. „Wir bei Volkswagen Poznan verstehen uns nicht nur als einer der größten Arbeitgeber in der Region, sondern als Teil der sozialen Gemeinschaft“, erklärt Jens Ocksen, Vorstandsvorsitzender von Volkswagen Poznan. „Damit tragen wir nicht nur eine Verantwortung für unsere Mannschaft, sondern für die Gesellschaft insgesamt. Diese nehmen wir sehr ernst. Die Aktion leistet hier einen wichtigen Beitrag. Wir freuen uns, dass wir seit 4 Jahren schon die Kampagne erfolgreich durchführen und aufgrund der großen positiven Resonanz auch im Jahr 2020 fortführen können und werden.“

Aktion ‚Klimabewusste Kantine‘ – Klimaschutz fängt auf dem Teller an!

Volkswagen Nutzfahrzeuge regt mit einer vorbildlichen Aktion seine Beschäftigten im Werk Hannover zum bewussteren Umgang mit den Mahlzeiten an. „Klimabewusste Kantine“ heißt die Info-Broschüre, von der mehrere tausend Exemplare in den Betriebsrestaurants verteilt wurden – und die Denkanstöße geben will. Klimawandel und Umweltschutz sind die Herausforderungen der Gegenwart. CO2-Emissionen reduzieren und Ressourcen schonen, geht manchmal ganz einfach und fängt auf dem eigenen Teller an. Mit rund 13.500 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, die am Standort Hannover beschäftigt sind, ergibt sich ein hohes Sparpotenzial. Fakten rund um den persönlichen CO2-Fußabdruck und der Anteil der individuellen Ernährung daran bilden den Schwerpunkt der Broschüre, die großen Anklang bei den Beschäftigten findet. Ein Fünftel aller Treibhausgasemissionen in Deutschland wird aktuell durch Ernährung verursacht. Dazu gehören die Bereiche Landwirtschaft, Verarbeitung, Handel und Konsum.

Nachhaltige High-Tech-Lackieranlage am Standort Hannover nimmt Betrieb auf

2019 führte Volkswagen Nutzfahrzeuge das Modernisierungsprogramm im Werk Hannover konsequent fort. Im November 2019 nahm eine der modernsten Decklackanlagen im Volkswagen-Konzern am Standort Hannover den Betrieb auf. Die neue Anlage verbraucht weniger Ressourcen und ist barrierefrei gebaut. Der Bau dauerte anderthalb Jahre und kostete rund 70 Millionen Euro. Dafür werden Energie- und Materialverbrauch deutlich reduziert: Neue Verfahrenstechniken sparen über 25.000 Megawatt Energie und tonnenweise Materialien pro Jahr ein. So fallen nun pro Arbeitstag bis zu 600 Kilogramm Füller (eine Grundierung der Lackierflächen unter der farbgebenden Schicht) ganz weg. Insgesamt werden nun jährlich 3.400 Kubikmeter Frischwasser eingespart und es kommen keine Chemikalien mehr zum Einsatz.

Dialog mit den Stakeholdern

Im Dialog mit Nachbarschaft und Gesellschaft

Ein regelmäßiger Austausch zwischen Unternehmensvertreten, Anwohnern und Stakeholder-Vertretern wie Schulen, Umweltverbänden und Behörden gehört am Standort Hannover seit über drei Jahrzehnten zum festen Bestandteil des Unternehmensengagements.

Mit der Entscheidung, die polnischen Standorte Poznań und Września auszubauen, wurde das Konzept des offenen Dialogs auch dorthin ausgeweitet und das Format entsprechend der lokalen Anforderungen angepasst. Neben Anwohnern nehmen in Poznań Vertreter der Stadt, öffentlicher Behörden und der Kirchen an Veranstaltungen teil.

Mindestens zweimal im Jahr sucht Volkswagen Nutzfahrzeuge das Gespräch mit Anwohnern aus der Nachbarschaft und Interessenvertretern, um Anliegen, Anregungen, Wünsche und Vorschläge zu diskutieren, diese durch den direkten Dialog zu berücksichtigen und mögliche Konflikte bereits im Vorfeld auszuräumen. Diese Initiative hat an allen Standorten der Marke ein Vertrauensverhältnis zu beiderseitigem Nutzen entstehen lassen.

Wichtiger Hinweis

Wenn Sie auf diesen Link gehen, verlassen Sie die Seiten der Volkswagen AG. Die Volkswagen AG macht sich die durch Links erreichbaren Seiten Dritter nicht zu eigen und ist für deren Inhalte nicht verantwortlich. Volkswagen hat keinen Einfluss darauf, welche Daten auf dieser Seite von Ihnen erhoben, gespeichert oder verarbeitet werden. Nähere Informationen können Sie hierzu in der Datenschutzerklärung des Anbieters der externen Webseite finden.

Weiter zur Seite Abbrechen