1. DEUTSCH
  2. Nachhaltigkeit
  3. Reporting
  4. Marken
  5. Volkswagen

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies und Hinweise, wie Sie die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers ändern können, entnehmen Sie bitte unserer Cookie-Richtlinie. Akzeptieren

Wir bringen die Zukunft in Serie

Nachhaltige Mobilität ist ein wesentliches Zielfeld der Strategie TRANSFORM 2025+ der Marke Volkswagen Pkw.

Zentrale Aspekte sind die Erhöhung der Umweltverträglichkeit der Produkte, die Umweltentlastung in Produktion und Logistik, die Optimierung der gesamten Wertschöpfungskette von Rohstoffentnahme bis Recycling in Bezug auf ökologische und soziale Aspekte sowie die Entwicklung von Mobilitätslösungen zur Entlastung von Städten.

Die Kernmarke des Konzerns ist weltweit in mehr als 150 Märkten vertreten und produziert Fahrzeuge an mehr als 50 Fertigungsstandorten in 14 Ländern. Im Jahr 2018 hat Volkswagen rund 6.2 Millionen Fahrzeuge ausgeliefert. Derzeit arbeiten fast 200.000 Menschen bei der Marke Volkswagen. Hinzu kommen mehr als 7.700 Handelsbetriebe mit 74.000 Mitarbeitern. Volkswagen treibt die Weiterentwicklung des Automobilbaus konsequent voran. Elektromobilität, Smart Mobility und die digitale Transformation der Marke sind die strategischen Kernthemen der Zukunft.

Die drei Highlight-Projekte 2018

„Die Marke Volkswagen – Wandel vom reinen Automobilhersteller zum Mobilitätsdienstleister im Zeitalter von Elektromobilität und Digitalisierung.“

  • 1. Bilanziell CO₂-neutrale Übergabe des ID. an den Kunden
  • 2. Die Elektro-Offensive der Marke Volkswagen: Zuwachs in der ID. Familie
  • 3. Fortschritte bei der Umweltentlastung in der Produktion

Bilanziell CO₂-neutrale Übergabe des ID. an den Kunden

Im Jahr 2018 kündigt Volkswagen an, als erster Hersteller ein in Großserie über die gesamte Lieferkette und Fertigung bilanziell klimaneutral gefertigtes Elektrofahrzeug ausliefern zu wollen: den neuen ID. mit Markteinführung in 2020.

Für dessen gesamte Prozesskette soll im Hinblick auf Kohlendioxid-Emissionen folgender Grundsatz gelten: Erst vermeiden, dann verringern und schließlich nicht vermeidbare Emissionen ausgleichen.


Dazu wurden im ersten Schritt bei der Transformation des Werks Zwickau umfassende Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz ergriffen und die externe Stromversorgung auf Grünstrom umgestellt. Zusätzlich wurden auch die Hersteller der Hochvolt-Batterie verpflichtet, für die Fertigung der Batteriezellen Grünstrom zu beziehen. Verbleibende Emissionen, die kurzfristig  nicht vermieden oder verringert werden können, sollen über Klimaschutzprojekte ausgeglichen werden.

Darüber hinaus kann der ID. während des gesamten Lebenszyklus klimaneutral betrieben werden, wenn der Kunde auch in der Nutzungsphase konsequent Strom aus erneuerbaren Energien nutzt.

Perspektivisch sollen die umfassenden Maßnahmen zur Senkung der Kohlendioxid Emissionen aus fossilen Energiequellen auf weitere Modelle ausgeweitet werden.

Die Elektro-Offensive der Marke Volkswagen: Zuwachs in der ID. Familie

¹Die Studien I.D., I.D. BUZZ und I.D. CROZZ werden nicht zum Kauf angeboten und unterliegen daher nicht der Richtlinie 1999/94 EG.

Anspruchsvolle Klimaschutzziele zu erreichen, ist mit herkömmlich angetriebenen Fahrzeugen kaum möglich. Daher ist der Sprung an die Spitze der Elektromobilität, den die Marke Volkswagen bis 2025 anstrebt, zentraler Bestandteil der strategischen Neuausrichtung.

Zusätzlich zu den bereits präsentierten Elektro-Modellen ID., ID. BUZZ und ID. CROZZ, zeigt Volkswagen 2018 mit dem ID. Vizzion eine weitere Facette der Elektromobilität. Die genannten Modelle bilden eine mögliche Startformation mit der Volkswagen in kurzer Taktung von 2020 an die Elektro-Offensive startet.

Das technologische Rückgrat dafür bildet der „Modulare E-Antriebsbaukasten“ (MEB), eine der weltweit leistungsfähigsten Elektro-Architekturen. Er ist konsequent auf die emissionsfreie und digitale Mobilität der Zukunft ausgerichtet und wurde vollständig neu entwickelt. Kennzeichen sind unter anderem emissionsfreie Reichweiten von mehr als 550 Kilometern, die preisliche Gleichstellung mit konventionell angetriebenen Modellen, ein großes Raumangebot bei kompakten Außenabmessungen sowie perspektivisch die vollständige digitale Vernetzung mit Update- und Upgrade-Fähigkeit. 

Fortschritte bei der Umweltentlastung in der Produktion

Volkswagen hat bereits im Jahr 2010 das erste ganzheitliche Umweltprogramm in der Automobilproduktion ins Leben gerufen. Gemessen werden die Kennziffern CO2, Energie, Wasser, Abfall und Lösemittelemissionen.

Durch die Umsetzung von mehr als 7.000 Maßnahmen zur Steigerung der Ressourceneffizienz und die Umstellung auf den Bezug von Strom aus erneuerbaren Energiequellen an zwölf internationalen Standorten, konnte bereits eine jährliche Verringerung des CO2 –Ausstoßes um über 1 Million Tonnen realisiert werden. Gleichzeitig wurde eine jährliche Kostenersparnis von mehr als 200 Mio.€ erzielt. Dies zeigt, dass konsequenter Umweltschutz und ein effizienter Umgang mit Ressourcen auch wirtschaftliche Vorteile mit sich bringen.

Das für 2018 gegenüber 2010 angestrebte Ziel von 25 Prozent Umweltentlastung in der Produktion wurde übertroffen: Im Vergleich zum Referenzjahr wurde insgesamt eine Entlastung von 30 Prozent erreicht. Bis zum Jahr 2025 hat sich die Marke Volkswagen ein neues Ziel von 45 Prozent Entlastung gesetzt. Das ist ein weiterer großer Schritt in Richtung der Vision einer „Zero Impact Factory“, also einer Produktion ohne jegliche Auswirkungen auf die Umwelt.

Auszeichnungen 2018

Volkswagen Polo zum World Urban Car of the Year auf der New York Auto Show ausgezeichnet

Die aktuelle Modellgeneration des Volkswagen Polo wurde zur New York Auto Show 2018 mit dem renommierten Preis World Urban Car of the Year ausgezeichnet. Die World Car Awards werden einmal jährlich verliehen, mehr als 80 internationale Motorjournalisten aus 24 Ländern stimmen über die besten Neuheiten am Weltmarkt ab. Die Auszeichnung für das World Urban Car of the Year wurde in diesem Jahr zum zweiten Mal vergeben. Damit zeichnet die Jury Fahrzeuge aus, die den Herausforderungen durch verdichteten Verkehrsraum in Großstädten und Ballungsgebieten besonders gerecht werden.

AutomotiveINNOVATIONS Award 2018: Volkswagen Innovationsstärkste Volumenmarke

Die Marke Volkswagen wurde zum dritten Mal in Folge als „Innovationsstärkste Volumenmarke“ ausgezeichnet. Weitere Prämierungen erhielt die Kernmarke des Konzerns in den Kategorien „Alternative Antriebe“, „Autonomes Fahren und Sicherheit“ sowie „Konventionelle Antriebe“. Vergeben werden die Auszeichnungen jährlich vom unabhängigen, wissenschaftlichen Institut Center of Automotive Management in Kooperation mit der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers. Den Sieg in der Kategorie „Alternative Antriebe“ begründet die Studie mit insgesamt zehn Volkswagen Innovationen. Der überarbeitete Volkswagen e-Golf3 mit deutlich erhöhter Reichweite und mehr Power (plus 15 kW/20 PS) sowie die Erdgas-Version des Polo4 (TGI) mit niedrigen CO2-Emissionen stechen laut des CAM dabei besonders hervor.

ADAC Ecotest 2018: e-Golf und e-up! sind die Besten

Der e-Golf gewinnt den ADAC Ecotest und zählt damit zu den saubersten Autos 2018. Auf dem zweiten Rang platzierte sich der vollelektrische Stadtflitzer e-up!. Damit sicherten sich die zwei aktuellen Elektromodelle von Volkswagen eine der begehrtesten Auszeichnungen für Neufahrzeuge. Denn hinter dem Begriff „ADAC Ecotest“ verbirgt sich seit 2003 einer der anspruchsvollsten Emissionstests für Automobile. Der ADAC Ecotest ermittelt in praxisnahen Zyklen den lokalen CO2-Ausstoß und die Abgasnebenwerte Kohlenmonoxid (CO), Stickoxide (NOx), Kohlenwasserstoff (HC) sowie Feinstaub-Partikel. Abweichungen führen zu einer schlechteren Bewertung. Als sauberste Autos führen die Volkswagen-Modelle  e-Golf und e-up!, die keine lokalen Emissionen verursachen, mit der Höchstwertung von fünf Sternen die Ergebnisliste an und setzen sich damit gegen 109 Mitbewerber durch.