1. DEUTSCH
  2. Nachhaltigkeit
  3. Reporting
  4. CC-Projekte weltweit
  5. China

Wir nutzen Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Webseite zu ermöglichen und unsere Kommunikation mit Ihnen zu verbessern. Wir berücksichtigen hierbei Ihre Präferenzen und verarbeiten Daten für Analytics und Personalisierung nur, wenn Sie uns durch Klicken auf "Zustimmen und weiter" Ihre Einwilligung geben oder über den Button "Cookie Präferenzen setzen" eine spezifische Auswahl festlegen. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Informationen zu den einzelnen verwendeten Cookies sowie die Widerrufsmöglichkeit finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und in der Cookie-Richtlinie.

Zustimmen und weiter Cookie Präferenzen setzen

CC-Projekte in China

42 Projekte

  • 20.000 m² Bäume auf Werksgelände von VWED Dalian | Volkswagen Group China | Biodiversität

    Um die Biodiversität zu verbessern wurde ein kleiner „Wald“ auf dem Werksgelände von Volkswagen FAW Engine (Dalian) Co., Ltd. gebaut. Über 600 Bäume und 4.000 Sträucher (Ahorm, Kirsche, Ginkgobäume und Buschbäume) wurden auf 20.130 m² Fläche von unseren Mitarbeitern selbst gepflanzt. Bei der Baumpflanzung waren auch Nachwuchs von Mitarbeitern dabei. Die Kinder haben auch gelernt, natur-freundlich zu sein. Jetzt zieht es viele kleine Tiere an, um in diesem kleinen „Wald“ zu bewohnen. Diese Tiere leben in Harmonie zusammen mit uns.

  • Allgemeinwohl | ŠKODA | Kinderbetreuung

    Auch 2020 leistete ŠKODA China Unterstützung für autistische Kinder und bot über 80 Kindern aus verschiedenen Städten und Provinzen Chinas die Möglichkeit, sich im Eissport zu versuchen.

  • Artistic Engagement Program China (AEP-China) | Volkswagen Group China| Kultur und Kunst

    Das „Artistic Engagement Program China“ (AEP-China) ist ein gemeinsam von der Volkswagen Group China und dem Shanghai Symphony Orchestra initiiertes innovatives Kulturprogramm mit dem Ziel, der Öffentlichkeit die Musik näherzubringen.

    AEP-China richtet den Fokus auf die Jugend sowie Musik und Kunst in ganz China und bietet sein innovatives Music Advancing Program (M.A.P.) an, bei dem alle mitmachen können: Daneben gibt es Programme für junge Komponisten sowie ein Austauschprogramm für junge Musiker der Karajan-Akademie und der Shanghai Orchestra Academy.

    Im Rahmen der Initiative unterstützte AEP-China unter anderem die Yellow Lounge China, die jungen Menschen in China die Freude an der klassischen Musik vermitteln möchte, im Dezember 2020 mit einer großen Eröffnungsveranstaltung in Shanghai.  

  • Audi FC Ingolstadt Soccer Camp | Audi | Sport

    Das gemeinsam von Audi China und Deutschlands größter Vereinsfußballschule, der „Audi Schanzer Fußballschule“ ausgerichtete Audi & FC Ingolstadt Soccer Camp in Peking fand erstmals im Jahr 2016 statt. Unter Anleitung von professionellen Trainern des FC Ingolstadt 04 konnten 2019 bei der Veranstaltung 180 Kinder im Alter von 6 bis 13 Jahren neun Tage lang Fußballerfahrung sammeln.  Zu den Teilnehmern des Audi FC Ingolstadt Beijing Soccer Camp 2019 gehörten neben interessierten Kindern von Mitarbeitern von Audi China und der Volkswagen Group China junge Fußballtalente verschiedener Schulen. Bis 2019 haben über 600 Kinder am Audi FC Ingolstadt Beijing Soccer Camp teilgenommen.

  • Child care | SAIC VOLKSWAGEN | Gesundheit

    Gemeinsam mit der Shanghai Charity Foundation hat SAIC VOLKSWAGEN ein Projekt zur medizinischen Betreuung von Kindern ins Leben gerufen, den SAIC VOLKSWAGEN CHILD CARE CHILDREN'S MEDICAL ASSISTANCE FUND. Bisher wurden insgesamt 1,5 Millionen RMB (knapp 200.000 Euro) für die Behandlung und Heilung von Kindern mit schweren Erkrankungen wie Epilepsie, Autismus, angeborenen Herzerkrankungen usw. gespendet. Das Projekt wird fortgeführt; bisher haben 131 Kinder davon profitiert.

  • Corona-Nothilfe | Porsche | Gesundheit

    Besonders Anfang des Jahres 2020 war China besonders schwer von der Corona-Pandemie betroffen. Aufgrund der rasanten Ausbreitung kamen Kliniken und wohltätige Einrichtungen vor Ort an die Grenzen ihrer Ressourcen. Porsche China hat in dieser Zeit die Chinese Red Cross Foundation mit umgerechnet 620.000 Euro (5 Mio. RMB) unterstützt. Mit dieser Spende sollte die Gesundheitsversorgung weiter gewährleistet und darüber hinaus präventive Maßnahmen gegen einen weiteren Anstieg der Erkrankten erreicht werden.  

  • CSR-Händlerfonds – „Seeing the Future“ | Porsche | Gesundheit

    Porsche China führt seit 2018 jährlich den “Dealer CSR Fund“ durch. Mit dem Fond sollen in ganz China lokale Projekte unterstützt werden, die von Porsche Händlern eingereicht und gemeinsam mit vertrauenswürdigen Organisationen umgesetzt werden.

    Die Shanghai United Foundation unterstützt kleinere NGOs beim Fundraising und initiiert gemeinsam mit Partnern gemeinnützige Projekte. Das Projekt „Seeing the Future“ wird gemeinsam mit Obis International umgesetzt. Es handelt sich dabei um eine Organisation, die sich seit 1973 mit dem Thema Gesundheitsbildung und Augenchirurgie spezialisiert hat. Im Rahmen des Projekts, werden zum einen Augenärzte ausgebildet, aber insbesondere auch eine große Anzahl an Kindern hinsichtlich ihrer Sehkraft getestet. Dafür werden auch lokale Krankenhäuser mit einbezogen. Neben der Prävention, werden im Rahmen des Projekts kostenlose Brillen und Augen-Operationen für benachteiligte und arme Kinder bereitgestellt, die sich eine Behandlung ohne Förderung nicht leisten könnten.

    Insgesamt werden 41 Augenärzten weitergebildet, 50.000 Kindern gescreent, Eltern hinsichtlich Sehprävention geschult, 50 Brillen und 15 Operationen kostenlos für arme Kinder bereitgestellt.

  • CSR-Händlerfonds – Schulungsprogramm für Lehrer in ländlichen Gegenden | Porsche | Regionalförderung

    Porsche China launched the Dealer CSR Fund in 2018. The fund supports local projects throughout China. These are proposed by Porsche dealers and implemented together with trusted organizations.

    Porsche China führt seit 2018 jährlich den “Dealer CSR Fund“ durch. Mit dem Fond sollen in ganz China lokale Projekte unterstützt werden, die von Porsche Händlern eingereicht und gemeinsam mit vertrauenswürdigen Organisationen umgesetzt werden.

    Die China Siyuan Foundation for Poverty Alleviation wurde 1989 gegründet und hat das Ziel Bedürftigen auf der ganzen Welt zu helfen. Dafür sind sie auch mit einer Reihe von Projekten außerhalb Chinas aktiv. Die wirtschaftlichen Entwicklungen in den ländlichen Regionen Chinas sind deutlich schwächer als in den Städten. Aus diesem Grund kommt es oft vor, dass Elternteile Arbeit in nahegelegenen Städten suchen müssen. Da der Vormund abwesend ist, sind manche Grundrechte von Kindern, die zu Hause bleiben, nicht gewährleistet, so beispielsweise auch das Recht auf Bildung.

    Die Stiftung hat das Ziel die Bildungsressourcen und -chancen für diese Kinder sicherzustellen. Sie richten ihr Projekt an die Lehrer, die als Multiplikatoren für die Schüler/-innen dienen. Im Rahmen des Programms erhalten 100 Lehrer aus ländlichen Regionen in Hubei ein systematisches und professionelles Training. Dieses wird durch spezielle psychologische Kurse zum Thema Virusverbreitung ergänzt, in Bezug auf das Coronavirus.

  • CSR-Händlerfonds – Care for Kids – Anti-Kidnapping-Informationsprogramm | Porsche | Bildung und Wissenschaft

    Porsche China führt seit 2018 jährlich den “Dealer CSR Fund“ durch. Mit dem Fond sollen in ganz China lokale Projekte unterstützt werden, die von Porsche Händlern eingereicht und gemeinsam mit vertrauenswürdigen Organisationen umgesetzt werden.

    Die China Charity AID Foundation for Children (CCAFC) setzt sich gegen Kinderhandel ein, organisiert Kampagnen, bietet Unterstützung für die Suche nach verschleppten Kindern an und finanziert Recherchen sowie Lobbyarbeit.

    Das Anti Kidnapping Educational Programme wurde 2016 ins Leben gerufen, um über Kinderhandel aufzuklären und hat bereits drei Preise gewonnen, beispielsweise den „Best Project Award on China Educational Charity Project Competition“ in 2018. Insbesondere in den ländlichen Regionen Chinas ist Kinderhandel nach wie vor ein großes Problem. Das UN-Projekt gegen Menschenhandel geht von mehreren tausend Kindern aus, die jedes Jahr in China entführt und verkauft werden. Das Projekt zielt darauf ab Kindern und ihren Familien eine Anti-Kidnapping-Aufklärung zu bieten. Mit der Förderung von Porsche China 2020 soll sich das Projekt auf weitere ländliche Gebiete ausdehnen und die psychologische Entwicklung von Kindern durch Kunsttherapien fördern.

  • CSR-Händlerfonds – Unterstützungsprogramm für autistische Kinder | Porsche | Gesundheit

    Porsche China führt seit 2018 jährlich den “Dealer CSR Fund“ durch. Mit dem Fond sollen in ganz China lokale Projekte unterstützt werden, die von Porsche Händlern eingereicht und gemeinsam mit vertrauenswürdigen Organisationen umgesetzt werden.

    Das Shanghai Co-worker Youth Development Center ist ein Zusammenschluss von jungen Menschen, der offiziell als private öffentliche Wohlfahrtseinheit anerkannt wurde. Sie helfen seit 15 Jahren insbesondere Kindern und Jugendlichen aus benachteiligten Gruppen.

    Laut statistischen Untersuchungen steht die Krankheit Autismus an erster Stelle aller geistigen Behinderungen. Auch in China gibt es nach Schätzungen über 8 Millionen Autismus-Patienten über 14 Jahren. Davon alleine in Shanghai 230.000 Betroffene. Autistische Kinder haben im Regelfall große Schwierigkeiten im Sozialverhalten und werden daher oft missverstanden. Das ist eine große Herausforderung für die ganze Familie. Das Shanghai Co-worker Youth Development Center möchte mit dem Projekt mehr Verständnis und Unterstützung für betroffene Familien schaffen, z.B. indem professionelle Online-Materialien und Q&As für autistische Kinder und ihre Eltern bereitgestellt werden.

  • Die Finanz-Talkshow | Volkswagen Financial Services |

    Volkswagen Financial Services China unterstützt das Format Finanz-Talkshow. Hier erhält die Öffentlichkeit die Möglichkeit sich breites Finanzwissen anzueignen, das eigene Risikobewusstsein zu schärfen, die soziale Verantwortung von Unternehmen aufzuzeigen mit dem Ziel, ein nachhaltiges finanzielles Umfeld zu gestalten.

  • Einführung des SchwarzmanScholarsProgramms | Volkswagen Group China | Bildung und Wissenschaft

    Ziel des Projekts ist die Unterstützung von Wissenstransfer für die zukünftige Entwicklung Chinas und der Automobilindustrie des Landes sowie die Förderung von Zukunftskonzepten und nachhaltigen Lösungen für die chinesische Gesellschaft.

    Gemeinsam mit der Tsinghua-Universität als externem Projektpartner hat VWG im Rahmen des Schwarzman‑Scholars‑Programms den VW-Lehrstuhl für Nachhaltigkeit eingerichtet. Die Forschungsgebiete umfassen nachhaltiges Unternehmensmanagement, Umweltökonomie und Supply Chain Management. Die Studierenden erforschen Nachhaltigkeitsthemen aus interdisziplinärer Perspektive.

  • FAW-Volkswagen – Innovationsprojekt „umweltfreundliches Auto“ | FAW-Volkswagen | Umweltschutz

    Angesichts der vier neuen Modernisierungen im Automobilsektor und dem Ruf nach einer ökologischen Zivilisation hat FAW-Volkswagen getreu seiner sozialen Verantwortung den Umweltschutz organisch in die Innovation der Automobiltechnologie integriert und mit der Tsinghua-Universität und der China Environmental Protection Foundation an der kreativen Durchführung eines ökologischen Innovationsprojekts von FAW-Volkswagen gearbeitet. Das Projekt konzentrierte sich auf fünf wesentliche ökologische Aspekte von Fahrzeugen mit alternativer Antriebstechnik (NEV), Batterierecycling und zwölf Hauptthemen, die das gesammelte Wissen der Branche betreffen. Alle Teile der Gesellschaft waren zur Mithilfe aufgerufen, damit die Saat der wissenschaftlichen und technologischen Innovation aufgehen und eine harmonische Symbiose zwischen Mensch, Fahrzeug, Gesellschaft und Umwelt entstehen kann.

    Die betroffenen Geschäftsabteilungen von FAW-Volkswagen waren ebenfalls am Austausch von Ideen mit den teilnehmenden wissenschaftlichen Forschungsteams der Universitäten beteiligt. Dabei wurde ein Mechanismus für die Geschäftskommunikation bei der Geschäftsfeldentwicklung des Unternehmens erarbeitet.

  • FAW-Volkswagen Nachhaltigkeitsbericht | FAW-Volkswagen | Umweltschutz

    In dieser Ära der Massenmedien spielt die Transparenz der CSR eine besonders wichtige Rolle. Um seine CSR-Strategie und -Praxis im Detail vorzustellen, begann FAW-Volkswagen 2010 mit der Herausgabe eines Nachhaltigkeitsberichts, der inzwischen zum fünften Mal aufgelegt wird. Im Juli 2020 wurde der FAW-Volkswagen Nachhaltigkeitsbericht 2018–2019 herausgebracht. In dem Bericht werden Informationen zur Nachhaltigkeit, sozialen Verantwortung und Umweltverträglichkeit von FAW-Volkswagen sowie die CSR-Strategien und Handlungsweisen des Unternehmens lebendig und anschaulich für die Öffentlichkeit aufbereitet.

  • FAW-VW unterstützt das Spring Bud Project | Audi | Soziale Philantropie

    Unter Leitung der All China Women's Federation (ACWF) initiierte der China Children and Teenagers' Fund (CCTF) 1989 das Spring Bud Project. Dieses Sozialhilfeprogramm zielt darauf ab, Schulabbrecherinnen bei der Rückkehr in die Schule zu unterstützen und die Unterrichtsbedingungen in Armutsgebieten zu verbessern. Das Projekt unterstützt zudem maßgeblich die Regierung bei der Entwicklung der Sozialerziehung bedürftiger Kinder. Im Jahr 2019 ging FAW-VW Audi eine strategische Zusammenarbeit mit dem CCTF ein, um das Spring Bud Project zu unterstützen. Das bezieht auch verbundene Projekte mit ein, wie z. B. die „Spring Bud Health Action“ mit Schwerpunkt auf dem Schutz von Mädchen und die Forschungs- und Praxisaktivität „Spring Bud Dream Camp“.  

  • FAW-VW Audi Wintersportprojekt für Kinder | Audi | Sport und Bildung

    FAW-VW Audi hat Weltmeister Jia Zongyang, Qi Guangpu und Cai Xuetong sowie wintersportbegeisterte Medienvertreter und Kinder in das Skigebiet Huaibei eingeladen, um die chinesischen Kinder an den Wintersport heranzuführen. So soll das nationale Ziel erreicht werden, 300 Millionen Menschen für den Wintersport zu begeistern.

  • Förderung der chinesischen Nationalmannschaften im Wintersport | Audi | Sport

    FAW-VW Audi fördert Chinas Nationalmannschaften in Eisschnelllauf, Kurzbahn-Eisschnelllauf, Snowboard-Half-Pipe und Freistil-Skispringen. Die Zusammenarbeit wird bis Ende 2022 fortgesetzt.

  • Förderung junger chinesischer Künstler | Volkswagen Group China | Kultur und Kunst

    Volkswagen engagiert sich für kulturelle Kontinuität und Entwicklung in Xinjiang. Vor diesem Hintergrund hat Volkswagen 2015 den Preis „Young Artist Scholarship Award“ ins Leben gerufen. Jedes Jahr erhalten zehn Studierende, die sich durch besondere Leistungen und großes musikalisches Talent auszeichnen, ein Stipendium.

    Die Volkswagen-Stipendien sollen einer größeren Zahl von musikalischen Talenten helfen, ihr Potenzial auszuschöpfen. Die von Volkswagen geförderte Big Band erreichte im Wettbewerb „China 5th University National Art Competition“ in Shanghai 2018 den zweiten Platz.

  • Forschung zu Nahrungsquellen von Wasservögeln und Schutzstrategie von Qishui Port auf der Halbinsel Leizhou | Region China | Umweltschutz

    Qishui Port befindet sich im Westen der Halbinsel Leizhou, dem südlichsten Zipfel Chinas. Es ist eine wichtige Station für die Wasservögel, die auf der Migrationsroute Ostasien–Australien zum Überwintern in den Süden wandern. Das Projekt soll eine umfassende Erhebung der Vogelgemeinschaften in der Region durchführen, den Populationsstatus von gefährdeten Arten und Schlüsselarten analysieren und die Korrelation zwischen industrieller Produktion und Nutzung der Lebensräume von Wasservögeln untersuchen. Mithilfe der Ergebnisse des Projekts sollen die Informationslücken des zivilen Schutznetzwerks der Region in Bezug auf den geografischen Schutz und die Spezies geschlossen und die Auswirkungen der Nutzung küstennaher Feuchtgebiete auf den Schutz von Wasservögeln bewertet werden. Auch sollen Hinweise zur Migrationsroute von Wasservögeln verbessert werden. Darüber hinaus wollen wir Anwohner und die Gesellschaft als Ganzes auf ökologische Fragen des Feuchtgebiets Qishui Port sowie auf den Schutz von Wasservögeln in den Gemeinden aufmerksam machen, mehr Publikum aus verschiedenen Branchen und Altersgruppen anziehen und die Menschen für die Bedeutung der Lebensräume von Wasservögeln sensibilisieren. Im Rahmen des Projekts wird ein Bericht verfasst zur Untersuchung der Ressourcen von Wasservögeln auf der Halbinsel Leizhou in Qishui Port und der Schutzstrategie. Auf einem Treffen sollen dann die Projektergebnisse und ein replizierbares Modell vorgestellt werden.

  • Jugendfußball Train the Trainer | Volkswagen | Sport

    Ziel des vom Zhixing CSR Fund der Volkswagen Group China geförderten Programms ist es, neben der Förderung der chinesischen Fußballjugend und dem Aufbau des Juniorenfußballs in China eine nachhaltige Fußballkultur sowie gleichzeitig den chinesisch-deutschen Austausch und die Zusammenarbeit in Sport und Kultur zu fördern.

    2015 und 2016 wurden im Rahmen des Train-the-Trainer-Programms im Bereich Jugendfußball von Volkswagen mehr als 322 lokale Jugendtrainer aus 42 registrierten Junioren-Fußballtrainingszentren ausgebildet. Davon haben rund 48.000 junge Fußballer und Fußballerinnen in China profitiert. Das Ausbildungsprogramm dauerte vier Wochen und konzentrierte sich auf das Fußballtraining für Junioren.

    2017 bis 2019 wurden 44 vom chinesischen Fußballverband ausgewählte erfahrene Jugendfußballtrainer nach Deutschland zu einem Vertiefungsprogramm im Juniorenfußballtraining in Wolfsburg eingeladen.

    Im September 2020 wurde das Train-the-Trainer-Programm abgeschlossen. Zum ersten Mal umfasste das Projekt Online-Unterricht und einen Live-Stream mit Fragen und Antworten. Eingeladen waren deutsche Fachleute für Jugendtraining, darunter Eckhard Krautzun und Pierre Littbarski. Sie hielten Vorlesungen für fast 1.000 Trainer aus ganz China, die indirekt rund 30.000 jungen Spielern zugutekamen.

  • Mehr Bäume im Umfeld von VWATJ | Volkswagen Group China | Artenvielfalt

    Seit 2019 hat VWATJ weitere Bäume gepflanzt. Neben der Hecke hat sich VWATJ auch für die Anpflanzung des chinesischen Gelehrtenbaums entschieden, einer in China heimischen Baumart. Das ist gut für die Luftqualität und steigert zudem die Artenvielfalt rund um die Fabrik. Um das Umweltbewusstsein der Mitarbeiter zu stärken, hat VWATJ zudem an den Bäumen die jeweilige Baumart vermerkt.

  • Ökologischer Rasenparkplatz bei Sitech Shanghai | Volkswagen Group China | Artenvielfalt

    Die Rasenziegel wurde verlegt, um die Wasserdurchlässigkeit des Bodens zu verbessern, wobei der hohle Teil in der Mitte begrünt wird. Das vergrößert nicht nur die Grünfläche, sondern verschönert auch die Umgebung. Durch die Anpflanzung von grünen Waldgürteln und Bäumen mit breitem Laubdach zwischen den Parkplätzen lässt sich nicht nur die Strahlungswärme der Atmosphäre und des Bodens reduzieren, sondern auch die Luftqualität verbessern. Zudem ist es ein echtes optisches Highlight, wenn man auf Rasen und unter Bäumen parken kann. Die gesamte Rekonstruktionsfläche beträgt 600 Quadratmeter.

  • Ökologische Zivilisation und Umweltpioniere | FAW-Volkswagen | Naturschutz

    Der ökologischen Zivilisation wird ein zunehmend wichtiger Stellenwert zugewiesen. Praktiker wie Nichtregierungsorganisationen (NGOs) gehören zu den stillen Helden, die in vielerlei Hinsicht einen großen Beitrag leisten, etwa durch Schutz von Artenvielfalt und Erhalt natürlicher Ressourcen. Häufig fehlen den Umweltschützern jedoch die nötigen Mittel für ihre Arbeit. Damit die NGOs ihre Arbeit fortsetzen können, müssen sie rechtzeitig mit Mitteln ausgestattet werden. Um die besten NGOs im Bereich Umweltschutz finanziell zu unterstützen, hat FAW-Volkswagen im Jahr 2016 das Projekt „Ökologische Zivilisation und Umweltpioniere“ initiiert. 2019 wurden 20 Initiativen ausgewählt. Für ihren Beitrag zum Umweltschutz wurden ihnen Preise im Wert von insgesamt fünf Millionen RMB (umgerechnet rund 660.000 Euro) verliehen. Durch ihre Arbeit haben sie das Bewusstsein für den Umweltschutz geweckt und damit echte ökologische Verbesserungen bewirkt.

  • Pressekonferenz Audi und Salzburger Festspiele | Audi | Kultur und Kunst

    Seit 2011 veranstaltet Audi gemeinsam mit den Salzburger Festspielen diese Pressekonferenz in Peking, um den Medien und dem Publikum des Landes das Programm des nächsten Jahres vorzustellen. Ziel der Veranstaltung ist es, die klassische Musikkultur in China zu fördern und das Engagement von Audi im Bereich Kultur/Kunst zu demonstrieren.

  • Schulung zur Klassifizierung von Korallenriffarten, Überwachung und Schutz | Region China | Umweltschutz

    Dieses Programm ist auf die technische Unterstützung des Teams von der Abteilung für Korallenriffe der Pacific Society of China angewiesen. Es steht allen Mitarbeitern von NGOs, Regierungsorganisationen, Forschungseinrichtungen, im Bereich Meeresschutz tätigen Unternehmen in China sowie Freiwilligen offen. Zu dem Programm gehören eine kurze Vorstellung des Ökosystems Korallenriff, Klassifizierung und einheitliche Überwachung riffabhängiger Arten (wie etwa Korallen, Fische, Makroalgen und Benthos), Schutzgesetze und deren Durchsetzung, Theorie und Praxis der Riffwiederherstellung und des Rifferhalts. Ferner beinhaltet das Programm eine örtliche Erkundung des Riffökosystems sowie Überwachungsmethoden. Geleitet wird das Programm durch entsprechende Fachleute. Ziel ist es, unsere Teilnehmer in der Forschung, Verwaltung und Erhaltung auf dem Gebiet der Meeresbiologie und Ökologie zu schulen. Wir wollen unsere Einrichtung durch im Meeresschutz qualifizierte Fachkräfte bereichern und eine Gruppe von Wissenschaftlern gründen. Das ganzheitlich konzipierte Programm basiert ausschließlich auf exakten wissenschaftlichen Untersuchungen. Im Fokus stehen drängende Probleme hinsichtlich der Erhaltung der Weltmeere mit engem Bezug zur Praxis. Fachlich qualifizierte Dozenten vermitteln ausgearbeitete Pläne zur Umsetzung. Die erste Phase des Schulungsprogramms fand großen Anklang. Rund vierzig Teilnehmer haben das Programm mit Erfolg abgeschlossen und werden das Rückgrat der ökologischen Erhaltung der Weltmeere bilden.

  • Spende für COVID-19-Prävention | SAIC VOLKSWAGEN | Nothilfe

    SAIC VOLKSWAGEN spendete über Hilfsorganisationen in Shanghai und Hubei insgesamt 40 Millionen RMB (umgerechnet über 5 Millionen Euro) für Hilfskräfte an der medizinischen Front. Gleichzeitig spendete das chinesisch-deutsche Joint Venture SAIC VOLKSWAGEN als Antwort auf Chinas Aufruf zu gegenseitiger Unterstützung, die „Joint Anti-Epidemic Initiative“, 50 Beatmungsgeräte an Deutschland für die Prävention und Behandlung von COVID-19.

  • Spende für den Kampf gegen COVID-19 | FAW-Volkswagen | Nothilfe

    Mit COVID-19 konfrontiert hat FAW-Volkswagen so schnell wie möglich auf den Bedarf reagiert und den Städten Huanggang, Huangshi, Xiaogan, Suizhou und Xiangyang sowie den medizinischen Einrichtungen an den größten Standorten insgesamt 40 Millionen RMB (umgerechnet über 5 Millionen Euro) zur Unterstützung im Kampf gegen die Epidemie gespendet. Bis Ende April hat das Unternehmen medizinische Geräte im Wert von mehr als 20 Millionen RMB an fünf Städte in Hubei und seine vier größten Standorte gespendet. Gleichzeitig hat FAW-Volkswagen im Sinne seiner gesellschaftlichen Verantwortung das medizinische Personal unterstützt und Millionen RMB für die Unterbringung von isolierten medizinischen Mitarbeitern in Huangshi gespendet.

    Um rechtzeitig die Gesundheit der Kinder in Jilin zu schützen, haben die Marken VW, Audi und JETTA seit Mai weitere 2 Millionen RMB für die Versorgung einiger medizinischer Einrichtungen für Kinder in der Region Jilin gespendet, damit die medizinische Versorgung von Kindern und Kenntnisse im Bereich der Kinderheilkunde verbessert werden können. Gleichzeitig wurden rund um das Krankenhaus Poster zur Aufklärung über Epidemieprävention angebracht, um aktiv Wissen über die Prävention von Infektionen zu vermitteln und die soziale Verantwortung des Unternehmens zu demonstrieren.

  • Sponsoring des Musikfestivals Peking | Audi | Kultur und Kunst

    Das seit 2005 bestehende Pekinger Musikfestival war ursprünglich Teil eines größeren Musikereignisses, der so genannten Sommer-Musikwoche.  Das Pekinger Musikfestival konzentriert sich auf klassische Musik und das Marketingteam setzte das Sponsoring fort, da die Teilnehmer für die Zielverbraucher unseres C-/D-Segments relevant sind.

  • Sponsoring-Zeremonie für das FAW-Volkswagen Innovationsprojekt „Umweltfreundliches Auto“ und das FAW-Volkswagen CSR Innovation Forum | FAW-Volkswagen | Umweltschutz

    Die Kommunikation über die Zusammenarbeit zwischen Unternehmen und öffentlichen Wohlfahrtsorganisationen im Zusammenhang mit CSR wird die CSR-Arbeit um Innovationen und Vorschläge bereichern. Zur Sponsoring-Zeremonie für das FAW-Volkswagen Innovationsprojekt „Umweltfreundliches Auto“ und das FAW-Volkswagen CSR Innovation Forum am 2. September 2020 wurden Preisgewinner, Fachleute, Wissenschaftler, Behördenvertreter und die Medien eingeladen, Fragen zu Kooperationsmöglichkeiten und aktuellen Trends der CSR sowie zur Entwicklung umweltfreundlicher technologischer Innovationen im Automobilbereich zu diskutieren. Wertvolle Ratschläge zu CSR-Strategie und Praxis bei FAW-Volkswagen und in der Industrie wurden gesammelt. In der Zwischenzeit hatten die betroffenen Abteilungen von FAW-Volkswagen einen Kommunikationskanal zu Universitäten und Forschungsinstituten eingerichtet, der die Geschäftsfeldentwicklung des Unternehmens erleichtern soll.

  • Starry Program | SAIC VOLKSWAGEN | Bildung und Wissenschaft

    Das „Starry Program“ ist das Wohlfahrtsprogramm von SAIC VOLKSWAGEN. Ziel ist die finanzielle Förderung von Bildung und die laufende Unterstützung von Kindern und Jugendlichen in armen und ländlichen Regionen. Seit 2015 wurden 8 Millionen RMB (gut eine Million Euro) in die Youth Development Foundation investiert, um in den von Armut geprägten Regionen Chinas Grundschulen zu errichten und Schulen mit geeigneten Unterrichtsmitteln auszustatten. Bis heute sind zehn der mit Unterstützung von SAIC VOLKSWAGEN gebauten „Hope Schools“ in Betrieb.

  • Stärkung der Beziehungen zwischen der Tschechischen Republik und China | ŠKODA | Kunst und Kultur

    2020 setzte ŠKODA verschiedene soziale und kulturelle Aktivitäten fort. Unter anderem gab es Ausstellungen zur Geschichte von ŠKODA als herausragende Marke der Tschechischen Republik sowie Unterstützung für die Ausstellung zur Geschichte der Tschechischen Krone.

    Durch verschiedene kulturelle Veranstaltungen und Ausstellungen förderte ŠKODA auch den Ruf der Tschechischen Republik.

  • Strandreinigung | Volkswagen Financial Services | Freiwilligenarbeit, Naturschutz

    Gemeinsam Müllsammeln am Strand

    Die Verschmutzung der Meere durch Plastik ist ein schwerwiegendes Problem. Müll einzusammeln und den Strand zu reinigen, ist ein Beitrag zum Umweltschutz. Mit der Teilnahme an der Strandreinigungsinitiative der Europäischen Handelskammer laden die Mitarbeiter des Marktes Volkswagen Financial Services Taiwan regelmäßig Familien und Freunde zu diesen Aktionen ein.

  • “Theatertreffen in China” | Volkswagen Group China | Kultur und Kunst

    Im fünften Jahr in Folge unterstützte die Volkswagen Group China das Theatertreffen in China und gab den Menschen in China die Gelegenheit, hervorragende kulturelle und künstlerische Darbietungen in einer schwierigen Zeit zu erleben. Von September bis November 2020 wurden fünf von zehn ausgewählten Produktionen aus den vergangenen Jahren sowohl offline als auch online als Sonderausgabe vorgeführt.

    In den vergangenen fünf Jahren hat sich das Theatertreffen in China zu einer der beliebtesten jährlichen Veranstaltungen im Bereich Theater entwickelt.

    Seit der Gründung 2016 hat das Theatertreffen in China über 32 Vorstellungen und 57 Outreach-Programme angeboten; mehr als 30.000 Zuschauer konnten so das Theater unmittelbar erleben und genießen.

  • Umwelterziehungsprogramm „1000 Lehrer als Umweltbotschafter – Säen für eine grüne Zukunft“ („Sowing for a Green Future“)

    Seit 2016 unterstützt die Volkswagen Group China (VGC) gemeinsam mit der Stiftung „China Environmental Protection Foundation“ das Programm „1000 Lehrer als Umweltbotschafter – Säen für eine grüne Zukunft“. Ziel des Programms, das sich an chinesische Lehrkräfte sowie Schüler und Studierende richtet, ist die Förderung von Umwelterziehung und Umweltschutz in China.

    Im Rahmen des Programms „Grüne Universität“ wurde die erste Online-Bildungsplattform (MooC) eingerichtet, die sich ausschließlich auf Umweltthemen in China konzentriert und Kurse für Lehrkräfte und die Allgemeinheit in China anbietet. 2020 wurde die „Grüne Universität“ um ein stärker ergebnisorientiertes Bewertungssystem erweitert und bietet jetzt zudem acht Online-Kursreihen zu Themen in den Bereichen Umwelterziehung und Artenvielfalt. Bisher haben insgesamt 5.125 Lehrkräfte online an dem Kurs teilgenommen und 2020 die Online-Prüfung abgelegt; 5.034 von ihnen wurde das Zeugnis für Lehrkräfte als Umweltbotschafter verliehen.

    Seit der Gründung 2017 hat die „Grüne Universität“ über 7.000 Lehrkräfte ausgebildet.

  • Universität Tongji | Porsche | Bildung und Wissenschaft

    Mit einem neuen Lehrstuhl zu intelligenten Fahrzeugkonzepten, mehreren Forschungsprojekten zu Urbanisierungstrends in China und weiteren Initiativen wollen Porsche und die Tongji-Universität in Shanghai ihre Zusammenarbeit stärken.

    2020 wurden insbesondere zwei neue Projekte vorangetrieben. Mit einem Stiftungslehrstuhl am Chinesisch-Deutschen Hochschulkolleg, zum Thema „Automatisiertes Fahren, Vernetzung und fortgeschrittene Assistenzsysteme“ soll der Austausch und die Ausbildung zwischen Unternehmen und der Universität, im Hinblick auf automobile Megatrends, gestärkt werden. Zudem fördert Porsche China das Racing Team der Formula Student der Tongji Universität als Sponsor. Ziel ist es die technische Exzellenz zu fördern und gleichzeitig die Verbindung zur Industrie zu intensivieren.

    Schon zuvor gab es eine enge Partnerschaft zwischen der Tongji-Universität und Porsche, insbesondere der Tochtergesellschaft Porsche Engineering. Der Ingenieurdienstleister und die „School of Automotive Studies“ tauschen sich dabei zu Themen aus Wissenschaft, Forschung, Lehre, Prüfeinrichtungen und Praxis aus. 2018 haben sie erstmals gemeinsam eine Expertenkonferenz organisiert: Im Experience Center Shanghai diskutierten 80 Top-Entscheider über neueste Entwicklungen in der Fahrwerktechnik. Porsche und die Tongji-Universität haben zudem eine Brand Academy ins Leben gerufen. Sie soll Fachkräften aus der Autobranche Wissen rund um Markenführung und -strategie vermitteln. Weitere Kooperations-Projekte widmen sich der Erforschung von Urbanisierungstrends in China oder Parklösungen in Mega-Städten.

  • Unterstützung des studentischen Formel-Rennteams der Tsinghua University | Audi | Bildung

    Seit 2014 unterstützen die Forschungs- und Entwicklungsabteilung und die Personalabteilung von Audi China das studentische Formel-Rennteam der Tsinghua-University. Die Zusammenarbeit umfasst die finanzielle und nicht-finanzielle Unterstützung des Teams, zum Beispiel im Bereich Karosseriedesign und Fahrzeuglackierung, bei der Erstellung des Geschäfts- und des Designberichts, bei der Organisation von Campus-Veranstaltungen mit dem Schwerpunkt Markenkultur, durch Berufsberatung, den Austausch von Informationen über neue Technologien, sowie die Möglichkeit, ein Praktikum bei Audi zu absolvieren. 

  • Unterstützung junger chinesischer Künstler | Porsche | Kunst und Kultur

    Porsche China unterstützt seit 2017 die Shanghai Literature and Art Foundation (bekannt als „CC Foundation“). Ziel des Engagements ist es, jungen chinesischen Künstlern Chancen und Perspektiven zu bieten und sie in der Öffentlichkeit bekannt zu machen.

    Im Rahmen des Projekts “Porsche Young Chinese Artist of the Year” sollen aufstrebende junge Künstler in China entdeckt und gefördert werden. Die Gewinner werden im Rahmen der international bekannten Ausstellung ART021 gekürt. Sie erhalten dadurch ein Netzwerk und die Plattform, um ihre Kunst und ihr Talent der Öffentlichkeit zu präsentieren.

    2020 wurde die „Art Healing Mission“ ins Leben gerufen. Die Verbreitung von Covid-19 hat sowohl das soziale Leben, als auch die geistige Gesundheit der Menschen beeinflusst. Kunst hatte schon immer eine positive Wirkung auf traumatisierte Menschen und hilft ihnen dabei, mit bestimmten Veränderungen umzugehen. Nach einem monatelangen Lockdown kehrt man in China zur Normalität zurück. Dennoch gibt es einige Menschen, die unter dem Erlebten leiden und sogar unter posttraumatischen Belastungsstörungen erkrankt sind. Gründe hierfür sind die Krankheit Covid-19 selbst, aber auch eine lange Zeit der Isolation oder finanzielle Existenzängste. Kunst kann in solchen Situationen unterstützen, um mit diesen Umständen besser zurechtzukommen. Dafür wird sowohl eine Offline-, als auch eine Online-Ausstellung initiiert.

  • VGC-Spende für Corona-Hilfseinsätze | Volkswagen Group China | Katastrophenhilfe

    Im Februar 2020 spendeten die Volkswagen Group China und zwei ihrer Joint Ventures mit vereinten Kräften 120 Millionen RMB (umgerechnet mehr als 15 Millionen Euro) für Hilfseinsätze in Verbindung mit dem neuen Corona-Virus. Der Spendenbetrag wurde für dringend benötigte medizinische Hilfsmittel wie medizinische Geräte, Medikamente und andere Materialien verwendet; Empfänger waren Krankenhäuser in der Provinz Hubei und anderen chinesischen Provinzen, die sich in einer Notlage befinden. Die Spende tätigten die Volkswagen Group China und ihre Marken, darunter Volkswagen, Audi, ŠKODA, Porsche und Bentley, gemeinsam mit den chinesischen Joint Ventures FAW-Volkswagen und SAIC VOLKSWAGEN.

    Von dem gesamten Spendenbetrag der VGC gingen rund 10 Millionen RMB (umgerechnet knapp 1,3 Millionen Euro) an die Stiftung China Women's Development Foundation; das Geld wurde für Corona-Hilfen für 23 Krankenhäuser in der Provinz Hubei verwendet, u. a. für 36 Beatmungs- und 48 Blutgasanalysegeräte sowie 22 EKG-Maschinen. Eine weitere Spende von 25 Millionen RMB (einschließlich 10 Millionen RMB von Audi China) ging an die Stiftung „One Foundation“, die über 320 Krankenhäuser in der Provinz Hubei mit mehr als 2,7 Millionen medizinischen OP-Masken, 1.105 Pulsoximetern sowie anderen medizinischen Hilfsmitteln unterstützte.

  • Volkswagen begleitet 10.000 km lange Reise der Lachmöwe und wirbt für Umweltschutzprojekt Einleitung | Volkswagen Group China | Umweltschutz

    Am 21. September 2017 ist das Projektteam an der Mündung des Flusses Yalu in Dandong in der Provinz Liaoning gestartet. Von dort ging es zunächst bis zur Qinzhou Bay in der Provinz Guangxi und anschließend zu dem 10.000 km entfernten Ziel. Das Team reiste dann eine Woche die Küste in der Provinz Hainan entlang. Die 12.000 Kilometer lange Reise dauerte 99 Tage.

    Unterwegs wurden mehr als 30 Feuchtgebiete besichtigt. Daraus ergaben sich Erkenntnisse zur gegenwärtigen Lage sowie zum Schutz und zur Entwicklung der Feuchtgebiete in elf Provinzen und Städten entlang der Strecke. Mit den Untersuchungen zum Vorkommen und Fortbestand der Lachmöwe wurde ein neuer Rekord aufgestellt und die Forschung zehn Jahre vorangebracht.

    Durch Feldforschung sowie Gespräche mit Vogelforschern und der Öffentlichkeit haben wir beispiellose Erkenntnisse über das Vorkommen und die ökologische Situation der seltenen und gefährdeten Lachmöwe sowie über ihre Migration gewonnen. Die von der Gesellschaft zum Schutz der Lachmöwe gewonnenen Erfahrungen beim Schutz dieser Vogelart wurden in Fachkreisen weitergegeben.

    Aufgrund der Forschungsergebnisse wird eine Karte des Vorkommens der Lachmöwe entlang der chinesischen Küste veröffentlicht sowie ein Bericht über ihre Lebensbedingungen. Auch werden den zuständigen Behörden Vorschläge dazu unterbreitet, wie der Schutz der Lachmöwe als hochgradig gefährdete Vogelart verbessert werden kann. Die Erforschung und der Schutz der Lachmöwe wurden durch dieses Projekt um zehn Jahre vorangebracht und sind ein wichtiges Ereignis in der Geschichte des Artenschutzes in China.

  • Volkswagen-Stiftungslehrstuhl für Fahrzeugsicherheit an der Tsinghua-Universität | Volkswagen Group China | Bildung und Wissenschaft

    Dieser Lehrstuhl widmet sich wissenschaftlichen Gesichtspunkten der Fahrzeugsicherheit. Bei der Organisation von Forschungs- und Entwicklungsprojekten wurden die Beteiligten besonders auf den Aspekt der Verkehrssicherheit von Kindern aufmerksam gemacht, aber auch auf die Sicherheit von Passagieren in elektrisch angetriebenen und autonom fahrenden Fahrzeugen.

  • VWPT Feuchtbiotop | Volkswagen | Naturschutz

    Der Standort von VWPT liegt am Migrationspfad von Zugvögeln wie dem Reiher. Früher gab es hier zahlreiche Zugvögel, doch ist ihre Zahl seit einigen Jahren deutlich zurückgegangen. Um die Umwelt und die Biodiversität zu schützen, hat VWPT auf dem Werksgelände ein Feuchtbiotop angelegt, damit der Werksbereich sich besser als Lebensraum für Vögel eignet.

    Außerdem will VWPT auf dem Gelände verschiedene Bäume wie Rotahorn, Süße Duftblüte, Kirschpflaume, japanische Kirsche usw. anpflanzen, um den Status einer Ökofabrik zu erreichen.

  • Youth Environment Ambassador Action & Education Program | Volkswagen Group China | Umweltschutz

    Das „Youth Environment Ambassador Action & Education“-Programm (YEAAEP) gehört seit 2016 zum chinesisch-deutschen Jugendaustausch, der im März 2016 im Beisein des chinesischen Staatspräsidenten Xi Jinping und des damaligen deutschen Bundespräsidenten Joachim Gauck in Peking ins Leben gerufen wurde.
    Im Januar und März 2020 wurden Workshops und Webinare für Lehrkräfte organisiert, in denen vermittelt wurde, wie Umweltprojekte für junge Menschen entwickelt und verwaltet werden und das Unterrichtsmaterial von Deutschlehrern und Lehrkräften für MINT-Fächer gemeinsam genutzt werden kann. Von Juni bis September wurden Schulen des Netzwerks YEAAEP eingeladen, an einem Online-Wettbewerb zum Klimawandel teilzunehmen. Der Deutsch-Chinesische Jugendaustausch wurde außerdem im November 2020 auf einer Online-Konferenz für chinesische Schulleiter vorgestellt.

Wichtiger Hinweis

Wenn Sie auf diesen Link gehen, verlassen Sie die Seiten der Volkswagen AG. Die Volkswagen AG macht sich die durch Links erreichbaren Seiten Dritter nicht zu eigen und ist für deren Inhalte nicht verantwortlich. Volkswagen hat keinen Einfluss darauf, welche Daten auf dieser Seite von Ihnen erhoben, gespeichert oder verarbeitet werden. Nähere Informationen können Sie hierzu in der Datenschutzerklärung des Anbieters der externen Webseite finden.

Weiter zur Seite Abbrechen