1. DEUTSCH
  2. Nachhaltigkeit
  3. Reporting
  4. CC-Projekte weltweit
  5. Europa

Wir nutzen Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Webseite zu ermöglichen und unsere Kommunikation mit Ihnen zu verbessern. Wir berücksichtigen hierbei Ihre Präferenzen und verarbeiten Daten für Analytics und Personalisierung nur, wenn Sie uns durch Klicken auf "Zustimmen und weiter" Ihre Einwilligung geben oder über den Button "Cookie Präferenzen setzen" eine spezifische Auswahl festlegen. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Informationen zu den einzelnen verwendeten Cookies sowie die Widerrufsmöglichkeit finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und in der Cookie-Richtlinie.

Zustimmen und weiter Cookie Präferenzen setzen

Belgien: 1 Projekt

  • Bee-O-Monitoring | Audi | Umweltschutz

    Das Projekt wurde ins Leben gerufen, um die Artenvielfalt im Umfeld des Werks durch eine bessere Planung der Neupflanzungen zu steigern. Durch ein ungefährliches Gittersystem am Eingang der installierten Bienenstöcke wird ein Teil des von den Bienen gesammelten Pollen aufgefangen und in regelmäßigen Abständen analysiert.

    Die Analyse zeigt in jeder Jahreszeit exakt an, welche Pflanzen von den Bienen bevorzugt werden und gibt einen qualitativen und quantitativen Überblick über die Nahrungsressourcen für Bienen und andere Insekten am Standort und in der näheren Umgebung.

    Für die künftige Bepflanzung vor Ort können so gezielt einheimische Pflanzen ausgewählt werden, deren Blütezeit mit der Zeit des Nahrungsmangels übereinstimmt. So kann das Nahrungsangebot für Bienen und Insekten ganzjährig verbessert werden.

    Das Bienen-Monitoring kann auch zu einem späteren Zeitpunkt genutzt werden, um den Mehrwert der Neupflanzungen für die Biodiversität zu quantifizieren.
     

  • Doppelte Berufsausbildung | Audi | Bildung

    Qualifikation zukünftiger Fachkräfte: Zusammenarbeit mit zwei Brüsseler Schulen.

Frankreich: 1 Projekt

  • Corona-Nothilfe | Porsche | Gesundheit

    Frankreich war im Jahr 2020 ebenfalls schwer von der Corona-Pandemie betroffen. Aus diesem Grund hat Porsche Frankreich das Hospital group of Mulhouse and South Alsace mit einer Spende unterstützt, um weiterhin eine optimale medizinische Versorgung zu gewährleisten. Mit dieser Spende konnten 15 Elektrokardiographen angeschafft werden, mit denen die Herzaktivitäten von Covid-19-Patienten kontrolliert werden können.

    Zudem engagierte sich Porsche Frankreich für die gemeinnützige Organisation Association du sport et plus, indem kranken Kindern im Krankenhaus Tablets und Smartphones zur Verfügung gestellt wurden. Zeitweise waren aufgrund der Beschränkungen keine Krankenhausbesuche möglich. Mit der Unterstützung von Porsche konnten stationär behandelte Kinder auch während dieser Zeit Kontakt zu ihren Familienangehörigen halten.  

Großbritannien: 16 Projekte

  • BeFit | Bentley | Gesundheit

    Bentleys BeFit-Programm bietet Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Informationen zu verschiedenen Gesundheitsthemen wie Schlaf, Ernährung, körperliche Aktivität, geistiges Wohlbefinden und Rückengesundheit.

    Das Programm wurde 2018 vom CIPD und von UK Active als Arbeitsplatz des Jahres ausgezeichnet.

  • BEN | Volkswagen Financial Services | Sonstiges

    Finanzielle Unterstützung der Wohltätigkeitsorganisation „BEN“
    Bereits seit den 90er Jahren fördern die Volkswagen Financial Services UK die Hilfsorganisation „BEN". Das Unternehmen hilft Menschen und ihren Familienangehörigen, die in der Automobilindustrie arbeiten oder arbeiteten.

    Die Landesgesellschaft unterstützt diverse Aktionen unter anderem durch Bereitstellung von Fahrzeugen, Fundraising oder Organisation von Weihnachtsessen für die Bewohner von Olney, in der Nähe von Milton Keynes.

  • Bentley Fund | Bentley | Regionalförderung

    Bentley ist Mitglied der Stiftung Cheshire Community Foundation zur Unterstützung von Gemeindeprojekten, denen es häufig an einer sicheren finanziellen Grundlage fehlt. Die Stiftung verwaltet den Bentley Fund, sodass die jährliche Spende des Unternehmens gezielt örtlichen Projekten zugutekommt, die sich um Gesundheit, Bildung und Kinder kümmern und soziale Benachteiligung mildern. Seit Einrichtung des Bentley Fund im Jahr 2012 hat Bentley 140.000 Pfund gespendet und damit 18.584 Menschen unterstützt.

  • Bentley gründet Rotary Club für Ehrenamtliche | Bentley | Freiwilligenarbeit

    Durch einen firmeneigenen Rotary Club für Ehrenamtliche ermutigt Bentley Kollegen, sich an Initiativen in der Gemeinde zu beteiligen. Der Rotary Club von Bentley Cheshire ist seit 2017 als Verein eingetragen und trifft sich einmal pro Woche zum geselligen Beisammensein und zur Planung von Gemeindeprojekten. Seit der Gründung des Vereins haben die Bentley Rotarier bereits mehr als 2.000 Stunden in die Gemeindearbeit gesteckt: Sie haben in einem örtlichen Krankenhaus einen Garten für Krebspatienten erneuert, Geld für ein Kinderhospiz gesammelt und eine Straßenküche für Obdachlose eingerichtet.

  • Corona | Bentley | Regionalförderung

    Bentley hat sein Arbeitsschutzprogramm „Be Safe“ während der Corona-Krise über die eigenen Mitarbeiter auch auf die Menschen in der Region Cheshire ausgedehnt. Das Unternehmen nutzte seine fachlichen Fähigkeiten, um im 3D-Druckverfahren Gesichtsschilde für das Gesundheitswesen in Cheshire, den NHS und andere örtliche Gemeindedienste zu fertigen. Bentley spendete außerdem persönliche Schutzausrüstung wie Handschuhe, Gesichtsmasken und Sitzabdeckungen. Die sonst für Essen auf Rädern zuständigen Bentley-Mitarbeiter vom Service „Meals on 22 inch Wheels“ lieferten ehrenamtlich notwendige Waren an Menschen in der Gemeinde aus.  

  • Corona-Spenden | Volkswagen Financial Services | Gesundheit

    Hilfe für die Region rund um Milton Keynes
    Das Rent-a-Car-Team der Volkswagen Financial Services UK stellte der Obachlosenhilfe „Hope“ einen Volkswagen Transporter kostenlos zur Verfügung. In ganz UK wurden Obdachlose während der Pandemie vorübergehend in Hotels untergebracht. Außerdem versorgt die Wohltätigkeitsorganisation bedürftige Menschen mit Lebensmittelpaketen, die unter anderem auch von den VW FS- Kollegen gespendet wurden. Neben Lebensmittel spendeten die Kollegen auch Zeit. Seit der Schließung der Gärten, die zu den „Willen Hospiz“ und „Keech Hospiz“ gehören, die das Unternehmen unterstützen, leisteten die Mitarbeiter mehr als 200 Stunden freiwillige Arbeit in den Gärten.  

  • Erneuerbare Energie | Bentley | Naturschutz

    Bis zu 40 % des Strombedarfs in Bentleys Zentrale in Crewe werden durch 20.815 Solarzellen auf einem Fabrikdach mit einer Fläche von 34.500 m² gedeckt. Zum Zeitpunkt der Errichtung war es die größte Anlage ihrer Art in Großbritannien. Die von einem externen Eigentümer betriebenen Solarzellen haben eine Kapazität von 5,1 MW und tragen zu einer Senkung der CO2-Emissionen um 2.500 Tonnen jährlich bei. Durch Bentleys neue Carport-Solaranlage erhöht sich die Gesamtkapazität auf 7,7 MW. Der Carport bietet Platz für weitere 10.000 Solarzellen, sodass Bentley dann insgesamt über 30.815 Solarzellen verfügt. Ergänzend zu der örtlich erzeugten Sonnenenergie kauft Bentley seit Oktober 2017 ausschließlich grünen Strom zu. Zusätzlich ist Bentley im Oktober 2019 auf „grünes Gas“ umgestiegen und deckt seinen gesamten Energiebedarf nur noch aus erneuerbaren Quellen.

  • Erneuerbare Kraftstoffe | Bentley | Umweltschutz

    Als erste Luxusautomarke betreibt Bentley seine interne Logistik zu 100 Prozent mit erneuerbaren Kraftstoffen. Zuvor wurden im Werk in Crewe Betankungseinrichtungen für hydriertes Pflanzenöl (HVO) installiert.

  • Klimaneutralität | Bentley | Umweltschutz

    Bentley ist 2018 und 2019 als kohlenstoffneutrales Unternehmen eingestuft worden. Die Zertifizierung des Carbon Trust, die bestätigt, dass das Unternehmen den international anerkannten Standard PAS 2060 für Klimaneutralität erfüllt, ist das Ergebnis von Maßnahmen wie dem Einsatz erneuerbarer Energien, mit denen Bentley die im Unternehmen anfallenden CO2-Emissionen verringert. Der von Bentley verbrauchte Strom stammt zu 100 % entweder aus Solaranlagen an den Standorten oder wird als zertifizierter grüner Strom zugekauft. Seit dem 4. Quartal 2019 deckt Bentley auch seinen gesamten Gasbedarf mit Ökogas. Alle nicht vermeidbaren Emissionen werden durch qualitativ hochwertige Kompensationsangebote ausgeglichen.

    Für die Zertifizierung nach PAS 2060 wurden Emissionsrechte nach dem Gold-Standard erworben, um die bei der Fertigung anfallenden CO2-Emissionen auszugleichen. Die Quantität und Qualität dieser Zertifikate wurden vom Carbon Trust, der weltweit führenden unabhängigen Zertifizierungsstelle für CO2-Fußabdrücke, unabhängig überprüft.

    Die Zertifizierung ist das Ergebnis von fast zwei Jahrzehnte währenden Anstrengungen, den historischen Standort Crewe so energie- und kohlenstoffeffizient wie möglich zu gestalten.

  • Mentoring für Kinder aus sozial schwachen Familien | Volkswagen Financial Services | Freiwilligenarbeit

    Mentoring für junge Menschen
    Mentoring kann einen wesentlichen Beitrag zur persönlichen und sozialen Weiterentwicklung von jungen Menschen darstellen. Daher engagieren sich regelmäßig rund 25 Volkswagen Financial Services-Mitarbeiter im Mentoren-Programm. Als Coach und Ratgeber fördern sie die Schüler. Das Programm ist auf ein Jahr ausgerichtet. Seit 2013 gibt es diese Initiative, und einige der ehemaligen Schüler sind heute Mitarbeiter der Volkswagen Financial Services UK.

  • Mentale Stabilität und neue Perspektiven für Kinder mit Place2Be | Porsche | Gesundheit

    Porsche Cars Great Britain unterstützt die gemeinnützige Organisation Place2Be bei ihrer Mission, das psychische Wohlbefinden und die Perspektiven von Kindern, ihren Familien und Gemeinden in ganz Großbritannien zu verbessern. Auf diese Weise wollen sie das Bewusstsein für dieses grundlegende Sozial- und Gesundheitsthema beschleunigen.

    Place2Be hat über 25 Jahre Erfahrung in der Arbeit mit Schülern, Familien und Mitarbeitern an britischen Schulen. Sie bietet Unterstützung für die psychische Gesundheit durch Einzel- und Gruppenberatung. Place2Be bietet außerdem Expertenschulungen und berufliche Qualifikationen an.

    Im Jahr 2020 arbeitete Place2Be mit 700 Schulen in ganz Großbritannien zusammen und erreichte über 380.000 Kinder und Jugendliche. In der Situation der weltweiten Corona-Pandemie stand auch Place2Be vor neuen Herausforderungen und spielte eine führende Rolle bei der Unterstützung vieler Familien und Kinder durch diese außergewöhnlichen Umstände.

  • Pride-Veranstaltung | Bentley | Diversität

    Gemeinsam mit der Gemeindeverwaltung Cheshire East richtete Bentley die erste virtuelle Pride-Veranstaltung im Nordwesten Englands aus. Bentley feiert drei wichtige Themen: den Stolz auf die Diversität der Kolleginnen und Kollegen an Bentleys Sitz in Crewe und weltweit, Hoffnung und Dankbarkeit, dass das Geschäft langsam aus der Corona-Krise herauskommt, und die Unterstützung der örtlichen Gemeinde.

    Zur Feier des Tages wurde ein Bentley Continental GT V8 Convertible mit einer regenbogenfarbenen Deko in sechs der bei Bentley erhältlichen Wunschfarben versehen. Das Fahrzeug wurde während der der online abgehaltenen Pride-Veranstaltung präsentiert.

  • Regenwassergewinnung | Bentley | Umweltschutz

    Bentley Motors hat in seiner Zentrale und Produktionsstätte im englischen Crewe eine fortschrittliche Anlage zur Gewinnung von Regenwasser installiert. Damit hat die britische Marke ihr Programm zur Senkung des Wasserverbrauchs noch einmal weiterentwickelt.  

  • Schulungseinrichtung für Auszubildende | Bentley | Bildung und Wissenschaft

    Bentley hat in den Räumlichkeiten des Ausbildungsanbieters Cheshire College – South& West ein eigenes hochmodernes Ausbildungszentrum eröffnet. In der 2014 eröffneten Einrichtung mit dem Schwerpunkt auf der Ausbildung in den Bereichen Mechatronik, Holzverkleidung, Innenausstattung und Lackierung werden rund 60 Auszubildenden an entsprechend eingerichteten Arbeitsplätzen praktische Fähigkeiten vermittelt.

  • University Technical College | Bentley | Bildung und Wissenschaft

    University Technical Colleges (UTC) sind ein spannendes Bildungsangebot im Sekundarbereich und werden von einer Universität sowie Partnern aus der freien Wirtschaft gesponsert. Als führender Arbeitgeberpartner der Schule war Bentley unmittelbar an allen Aspekten der Einrichtung des UTC beteiligt: Bentley-Kollegen sind nicht nur im Trust und im Vorstand vertreten und als Mentoren der Schüler aktiv, sondern haben auch am Lehrplan des College mitgewirkt. Das UTC erhielt ein gutes Ofsted-Rating.  

  • Vom Bentley-B zu Bentleys Bienen | Bentley | Umweltschutz

    Bereits seit einhundert Jahren ist das Werk von Bentley Motors in Crewe berühmt für die Modelle mit dem „fliegenden B“ auf der Motorhaube. Dank einer neuen Initiative zum Erhalt der Artenvielfalt und der Ansiedlung von mehr als 300.000 Bienen steht das „Bentley-B“ jetzt auch für geflügelte Botschafter einer ganz anderen Art. Lokale Imker halfen, vier heimische Bienenvölker mit Honigbienen der Art Apis mellifera erfolgreich auf einer Grünfläche am Rande des Bentley-Werksgeländes anzusiedeln. Auf der Fläche wurden bienenfreundliche Wildblumen ausgesät. Das an der Grenze zur Grafschaft Cheshire gelegene Gelände ist der perfekte Lebensraum für die Bienen. Diese haben sich gut eingewöhnt; die Zeichen für eine erste Honigernte am Ende des Sommers sind vielversprechend.

  • „Willen Hospiz“ und „Keech Hospiz“ | Volkswagen Financial Services | Sonstiges

    Unterstützung der Hospizarbeit


    Das Willen Hospiz befindet sich in Milton Keynes (Sitz der Volkswagen Financial Services und Volkswagen Group) und bietet Palliativpflege für Erwachsene an. Das Hospiz Keech in Luton, circa 30 Kilometer von Milton Keynes entfernt, versorgt Erwachsene und Kinder mit Palliativmedizin.

    Jährlich beteiligen sich die Volkswagen Financial Services UK mit rund 30 Spenden- und Freiwilligenaktivitäten, wie etwa Renovierungsarbeiten, Abseilaktionen, Feuerlaufen oder Marathons. Darüber hinaus unterstützt das Unternehmen auch die Logistik dieser Aktivitäten..

Irland: 1 Projekt

  • Kinderkrankenhäuser | Volkswagen Financial Services | Soziales, Freiwilligenarbeit

    Ende 2018 gründeten die Mitarbeiter von Volkswagen Financial Services Irland und Volkswagen Group Irland gemeinsam einen Fundraising-Ausschuss. Ziel ist es, Gelder für die Kinderklinik Temple Street zu sammeln. Zu Beginn des Jahres erarbeiteten Mitarbeiter der beiden Unternehmen mit der Temple-Street-Stiftung Ideen für Aktionen, wie Spenden für das Kinderkrankenhaus gesammelt werden könnten. So realisierten sie Aktionen wie zum Beispiel „The Great Irish Bake“, „Women’s Mini Marathon“ oder eine Tombola.

Italien: 64 Projekte

  • Anschluss an eine lokale Anlage für Fernwärme aus einer Biogasanlage | Automobili Lamborghini | Umweltschutz/CO₂-Emissionen/Ressourceneinsatz

    Automobili Lamborghini ist das erste italienische Automobilunternehmen, das ein Fernwärmesystem installiert hat. Das System, das Warmwasser aus einem mit Biogas betriebenen Heizkraftwerk liefert, befindet sich in Nonantola (etwa sechs Kilometer von der Fabrik entfernt). Das heiße Wasser (85 °C) wird über unterirdische Leitungen zum Lamborghini-Werk gepumpt und stellt dort Wärmeenergie zur Beheizung der Gebäude bereit. Das Biogas-Heizkraftwerk verfügt über eine Gesamtleistung von 1 MW. Prognosen zufolge sollen jährlich mindestens 7.200 MWh Wärmeenergie für Lamborghini bereitgestellt werden. Die geschätzte jährliche Reduktion der Treibhausgase dürfte sich auf etwa 1.780 t CO2 belaufen.

  • Bau und Inbetriebnahme von zwei KWKK-Anlagen | Automobili Lamborghini | Umweltschutz/CO₂-Emissionen/Energieeffizienz

    Eine Kraft-Wärme-Kälte-Kopplungsanlage ist ein System, das Wärme, Kälte und Elektrizität aus einem einzigen Brennstoff (im Fall von Lamborghini aus Erdgas) erzeugt. Bei der Umwandlung von Wärmeenergie in Strom für die Kälteerzeugung wird der Kältekreislauf über eine Absorptionskältemaschine genutzt. Die Kältemaschine nutzt Phasenänderungen in der Temperatur des Kältemittels in Kombination mit einem Absorptionsmittel.

  • Biomonitoring | Ducati | Umweltschutz

    Mit diesem Projekt sollen die möglichen Umweltauswirkungen der Aktivitäten von Ducati auf Bienen, die besonders geeignete Bioindikatoren sind, überprüft werden. Zu diesem Zweck wurde im April 2016 eine Imkerei in einem Werksbereich installiert, der sich in der Nähe einer Teststrecke, einer Kraft-Wärme-Kälte-Kopplungsanlage, einer Kläranlage und verschiedener Emissionsquellen befindet. Die Imkerei von Ducati besteht aus drei Bienenstöcken. Seit 2016 werden den Bienenstöcken drei Proben von allen Substanzen im Bienenstock entnommen (Honig, Pollen, Wachs und Bienen) und auf Giftstoffe untersucht: Schwermetalle, polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe, Dioxine und Pestizide. Auf der Suche nach Nektar, Pollen, Propolis oder Wasser erkunden die Bienen ihre Umgebung und nehmen dabei in der Luft schwebende Schadstoffe auf. Ihr Aktionsradius beträgt etwa 3 km. Die Positionierung des Bienenstands auf dem Ducati-Gelände gilt deshalb als besonders repräsentativ, denn innerhalb eines Radius von 3 km um das Firmengelände befinden sich hochgradig emissionsintensive Anlagen, wie etwa der Flughafen von Bologna und das Industriegebiet.

  • Boys & Girl`s Day | Italdesign | Bildung & Wissenschaft

    Mitarbeiter laden ihre Kinder in die Firma ein. Die Kinder konnten je nach Alter an verschiedenen Aktivitäten teilnehmen, einschließlich 3D-Modellierung.  

  • Car-Pooling | Italdesign | Umwelt

    Italdesign fördert einen Service für Fahrgemeinschaften.

  • Corona-Spenden | Volkswagen Financial Services | Gesundheit

    Der Corona-Schock vom Frühjahr sitzt in Italien noch tief
    Die Kollegen aus dem „Moving-Forward-Team“, dem CR-Ausschuss der Volkswagen Financial Services Italien, starteten unter den Mitarbeitern Ende März eine Charity-Auktion.

    Dank der Zusage des Unternehmens, den gleichen Betrag zu spenden, den die Kollegen gesammelt haben, kamen über 10.000 Euro zusammen. Das Geld kommt dem italienischen Roten Kreuz und dem Verein SorridiMi zugute. Beide Organisationen sind Stützen des Gesundheitssystems in dieser Krise: das Rote Kreuz koordiniert das Notfallmanagement im Land und SorridiMi ist ein Verein ehrenamtlicher Mitarbeiter, die sich in den Krankenhäusern in der Region der Lombardei engagieren. Hier befindet sich auch das Büro von Volkswagen Financial Services Italien.

  • DESI (Duales Ausbildungssystem) | Automobili Lamborghini | Bildung und Wissenschaft

    Das duale Ausbildungssystem entstand 2014 als soziales Projekt, um die beruflichen Kompetenzen sozial benachteiligter Jugendlicher zu entwickeln und sie in die Organisation und Kultur eines Unternehmens zu integrieren.

    Mit DESI haben wir einen neuen Prozess für die Aus- und Weiterbildung in Italien entwickelt, der sich am deutschen System orientiert. Das Projekt ist Teil der Lamborghini-Unternehmensstrategie zur sozialen Verantwortung, deren Schwerpunkte berufliche Ausbildung und Kompetenzentwicklung sind.  Das Programm kombiniert theoretisches und praktisches Lernen, um hochqualifizierte Arbeitskräfte mit Praxiserfahrung in unserem Unternehmen heranzuziehen.

  • Die Zukunft gestalten | Italdesign | Bildung und Wissenschaft

    Die ITI Agnelli Schule ist eine private weiterführende Schule, die in Zusammenarbeit mit Italdesign einen besonderen Entwicklungsweg anbietet.

  • Diversität am Mittagstisch | Italdesign | Kultur

    Um die Diversität im Unternehmen zu fördern, wurde der Diversity-Lunch eingeführt: Einmal im Monat werden in der Kantine Gerichte aus einem Land serviert, aus dem Mitarbeiter von uns stammen.   

  • Einrichtung von betrieblichen Fahrgemeinschaften | Automobili Lamborghini | Nachhaltigkeit/Umweltschutz

    2017 hat Lamborghini einen betrieblichen Service für Mitfahrgelegenheiten eingeführt, der es den Mitarbeitern ermöglicht, ihre Fahrten bequem und flexibel zu teilen. Im Rahmen dieses Services können die CO2-Einsparungen anhand einer speziellen Plattform gemessen werden.

  • Elternprogramm | Automobili Lamborghini | Menschen

    Seit 2017 bietet Lamborghini ein spezielles Programm für frischgebackene Eltern an, das Schulungen, finanzielle Unterstützung und andere Angebote umfasst, um Lamborghinis neue Mütter und Väter zu unterstützen (d. h. Kurse für Mütter, Erste Hilfe für Kinder, Konferenzen zu Kinderheilkunde usw.).

  • Erasmus | Italdesign | Bildung und Wissenschaft

    Förderung von vier Erasmus-Projekten in Zusammenarbeit mit „Polytechnics“ aus Turin und der TUM.

  • Errichtung von Gebäuden der Energieklasse A | Automobili Lamborghini | Umweltschutz/CO₂-Emissionen/Energieeffizienz

    "Schon seit 2011 gelten bei Lamborghini strengere Kriterien für die Errichtung neuer Gebäude: alle Neubauten müssen die Energieklasse A der in der Region Emilia Romagna geltenden Klassifizierung einhalten.

    Die äußere Struktur der Fensterfläche des Gebäudes wurde so gestaltet, dass durch die Verwendung eines sehr leistungsfähigen Polycarbonat-Fassadensystems die höchstmögliche Energieleistung erzielt wird. Für die gesamte Beleuchtung, auch für Industriebereiche, werden LED-Leuchten mit sehr hoher Effizienz eingesetzt. Für die Beheizung dieser Gebäude wird kein Erdgas verwendet, da die Klimaanlage aus Hochleistungswärmepumpen besteht. So wird während des Betriebs nur Elektrizität als Energieart verwendet."

  • Familientag: Sicherheitsecke | Italdesign | Sicherheit

    Während des Familientags organisieren wir eine Sicherheitsecke für Erwachsene (z.B. Wie man Kindersitze befestigt) und Kinder (z.B. wie man bei Bedarf um Hilfe ruft).

  • Fahrgemeinschaften bei Ducati (Aufgrund von Corona vorübergehend eingestellt) | Ducati | Verkehr und Mobilität

    Um eine nachhaltige Mobilität zu fördern, ermutigt Ducati seine Mitarbeiter, sich beim Pendeln zum und vom Arbeitsplatz Fahrzeuge zu teilen. Indem Ducati den Mitarbeitern eine mobile Carpooling-App anbietet, mit der sie Fahrgemeinschaften bilden können, fördert das Unternehmen den Umweltschutz und senkt den Ausstoß von CO2-Emissionen.

  • Fertigung waschbarer Masken mit Graphen-Plus-Filtern | Automobili Lamborghini | Gesundheit und Vorsorge

    Fertigung waschbarer Masken mit Graphen-Plus-Filtern und Verteilung an die Mitarbeiter Die Masken bestehen aus leistungsfähigen Materialien, durch die wir uns und andere schützen und die Umwelt schonen.

  • Fisica in Moto (FIM) (Aufgrund von Corona vorübergehend eingestellt) | Ducati | Bildung und Wissenschaft

    Ziel dieses Projekts ist es, das Interesse von Schülern an Physik und Ingenieurwissenschaften zu wecken und sie zu ermutigen, eine geeignete technische Hochschule zu wählen. „Fisica in Moto“ (FIM) ist ein pädagogisches Labor, das auf die Sekundarstufe ausgerichtet ist. Jedes Jahr durchlaufen rund 9.000 Teilnehmer das Programm, und im Juli veranstaltet das Labor einen einwöchigen Sommerkurs, der italienische Sekundarstufenschüler mit Bestnoten in Physik mit Experten und Akademikern aus verschiedenen wissenschaftlichen Bereichen zusammenführt.

  • Förderung von Fahrgemeinschaften | Ducati | Naturschutz

    Um nachhaltige Mobilität zu fördern, ermuntert Ducati seine Beschäftigten, mit Fahrgemeinschaften zur Arbeit zu fahren. Ducati bietet Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine mobile App für Fahrgemeinschaften, die Umweltschutz und Reduzierung von CO2-Emissionen fördert.

  • Forschungsprojekt Eichenwald | Automobili Lamborghini | Naturschutz

    Dieses Projekt zielt darauf ab, die lokale Artenvielfalt zu steigern und einen Lehrbereich für die wissenschaftliche und lokale Gemeinschaft zu schaffen. Es umfasst die Anpflanzung von mehr als 10.000 jungen Eichen (Quercus Robur) auf einer Fläche von etwas mehr als 70.000 Quadratmetern in der Gemeinde SantʼAgata Bolognese (Bologna). Ziel dieses experimentellen Projekts ist es, die Beziehungen zwischen Pflanzen, ihrer Dichte, dem Klima und CO2 zu untersuchen.

  • Gemeinsam den Neuanfang wagen / „Uniti per ripartire“ | Porsch | Chancengleichheit

    Porsche Italia spendete gemeinsam mit dem dortigen Händlernetz im Rahmen der Aktion „uniti per ripartire“ 1,3 Millionen Euro an Caritas Italiana, um die von der Covid-19-Notlage am meisten Betroffenen konkret zu unterstützen. Die 30 Porsche-Händler in Italien traten als Botschafter der Aktion auf: Vom 1. Juni bis zum 10. August spendeten sie für jedes an den Endkunden ausgelieferte Fahrzeug einen Geldbetrag an die Caritas in ihrer Region, der nach Wahl des Kunden zur Bekämpfung der Ernährungs- oder Bildungsarmut eingesetzt wurde. Der gesammelte Betrag wurde durch Porsche Italien verdoppelt. Mehr als 30.000 Familien erhielten so Lebensmittelgutscheine und 5.000 schulpflichtige Kinder technische Hilfsmitte, um ihnen den Zugang zum Fernunterricht zu ermöglichen.

  • Girlstech | Italdesign | Bildung und Wissenschaft

    Veranstaltung von drei Nachmittagen, an denen sich die Töchter von Mitarbeitern, aufgeteilt in Gruppen ähnlichen Alters, mit Technologiethemen (z. B. Programmierung) vertraut machen können.

  • Gleichstellung der Geschlechter: Gründung des Netzwerks CapoD (Comunità di Aziende per le Pari Opportunità) | Automobili Lamborghini | Soziale Projekte

    Zur Förderung von Gleichberechtigung und Ermächtigung von Mädchen und Frauen im Rahmen der Millenniums-Entwicklungsziele (SDGs 5) hat Automobili Lamborghini zusammen mit anderen Unternehmen (und gefördert durch die Stadt Bologna) das lokale Netzwerk CapoD gegründet.

    Das Netzwerk arbeitet gegen jede Art von Diskriminierung und möchte die Integration von Gleichstellungsrichtlinien in Unternehmensstrategien unterstützen. Das betrifft auch den KMU-Sektor.

    CapoD möchte auch die Präsenz von Mädchen in den MINT-Bereichen fördern und stärken und ein Bewusstsein für die Gleichstellung der Geschlechter innerhalb der jungen Generationen schaffen. Aus diesem Grund arbeitet das Netzwerk mit Schulen zusammen, um spezielle Veranstaltungen und Initiativen zum Thema ins Leben zu rufen, in die auch einige Mitarbeiter des Netzwerks integriert werden.

    Mit dieser Community haben Lamborghini und die anderen Mitglieder die Möglichkeit geschaffen, bewährte Praktiken innerhalb des Netzwerks und der Region auszutauschen und Synergien sowie gemeinsame Projekte zu entwickeln, um die Geschlechtergleichstellung in unserer Gesellschaft zu stärken.
     

  • Globale Diversität | Italdesign | Kultur

    Digitale Kampagne in den sozialen Medien zu Diversität mit Blick auf die Internationalisierung im Unternehmen.

  • Gründungsmitglied von ITS Maker | Automobili Lamborghini | Bildung und Wissenschaft

    Lamborghini ist Gründungsmitglied von ITS Maker, einer spezialisierten Hochschule für Mechanik, Mechatronik, Motorisierung und Verpackung, die zweijährige Nachdiplomkurse anbietet, um Studenten Zugang zu den besten Unternehmen der Emilia Romagna zu verschaffen. Das von Experten begleitete Ausbildungsangebot ist sehr praxisorientiert strukturiert und findet zu einem Großteil im Unternehmen statt. Am Ende der Kurse wird vom Bildungsministerium ein Diplom des Niveaus V des EQF ausgestellt, das in Italien und im restlichen Europa gültig ist.

  • Hybridfuhrpark | Italdesign | Umwelt

    Nutzung des E-tron im Unternehmens-Fuhrpark

  • Installation von acht neuen Stationen im Lamborghini Park und kostenlose Sportkurse für Mitarbeiter | Automobili Lamborghini | Wellness

    2018 wurde im Lamborghini Park ein neuer Fitnesspfad eingerichtet: Der Pfad ist 950 Meter lang und besteht aus 8 Stationen, die den bestehenden Fitnessbereich erweitern.

    Alle Installationen wurden aus FSC-zertifiziertem Holz gefertigt, und die mit der Herstellung der Geräte verbundenen CO2-Emissionen wurden durch den Kauf von grünen Zertifikaten zur Wiederaufforstung tropischer Gebiete ausgeglichen. Ein spezielles Fitnessprogramm in unserem Park (LamboFIT) wurde entwickelt, um die Kultur des Wohlbefindens unter unseren Mitarbeitern zu verbreiten.

  • Io poi do una cosa a te | Italdesign | Soziale Projekte

    Mitarbeiter von Italdesign sammeln Schulmaterial und Spielzeug, das dann über lokale soziale Einrichtungen verteilt wird.

  • Just the woman I am | Italdesign | Soziale Projekte

    Ein Team von Mitarbeitern nahm am von der Turiner Stadtverwaltung ausgerichteten Lauf-Event „Just the woman I am“ teil, um Spenden für die Krebsforschung zu sammeln.  

  • KiSS-Programm Veranstaltung 2020 aufgrund von Corona abgesagt) | Ducati | Umweltschutz

    KiSS (Keep it Shiny and Sustainable) ist ein Programm für ökologische und soziale Nachhaltigkeit, das für die MotoGP-Meisterschaft entwickelt wurde. Das Projekt bezieht Teams, Teilnehmer, Zuschauer, lokale Gemeinschaften und gemeinnützige Organisationen mit ein und wurde speziell für den Großen Preis von Italien (Mugello) und den Großen Preis von San Marino (Misano) entwickelt. Das Projekt ist Teil des Ride Green-Programms, das von der FIM (Fédération Internationale de Motocyclisme) organisiert wird.

    Ziel des Programms ist es, auf die Bedeutung nachhaltigen Verhaltens sowohl bei Sportgroßveranstaltungen als auch im Alltag, aufmerksam zu machen. Ducati ist an vielen dieser Aktivitäten beteiligt. Das umfasst die Sensibilisierung der Gäste der Ducati-Tribüne für das Thema Nachhaltigkeit ebenso, wie die Sammlung recycelbarer Abfälle auf der Ducati-Tribüne und in den Hospitality-Bereichen des Ducati-Teams, die Weitergabe überschüssiger Lebensmittel an lokale Organisationen und die Durchführung von Wohltätigkeitsauktionen.

  • Kohlenstoffneutralität | Automobili Lamborghini | Umwelt

    Dieses CO2-Neutralitätsprojekt zielt darauf ab, die durch den Energieverbrauch verursachten CO2-Emissionen zu 100 % auszugleichen. Dies wird durch den jährlichen Kauf von grünen Zertifikaten und Kohlenstoffgutschriften erreicht, wodurch wir die Emissionen ausgleichen, die durch den Verbrauch von Energie aus nicht erneuerbaren Quellen wie Erdgas, Benzin und Diesel entstehen. Letztendlich ist das Unternehmen bestrebt, die Abhängigkeit von nicht erneuerbaren Quellen zu reduzieren und ein nachhaltiges Energieprogramm umzusetzen.

  • Konferenz: Die Zukunft der Mobilität | Italdesign | Bildung & Wissenschaft

    Organisation einer kostenlosen Konferenz für Universitätsstudenten, die sich der zukünftigen Mobilität widmen, in Zusammenarbeit mit einer Kulturinstitution und der Polytechnischen Hochschule von Turin.

  • Kostenlose jährliche Impfung | Automobili Lamborghini | Gesundheit

    Seit 2013 bietet Lamborghini in der Krankenstation des Unternehmens während der Arbeitszeit kostenlose Grippeimpfungen an.

  • Kostenlose Krankenversicherung für unsere Mitarbeiter und ihre Familien | Automobili Lamborghini | Gesundheit

    Lamborghini bietet kostenlose Krankenversicherung für Mitarbeiter und ihre Familien.

  • Kostenloses Wasser | Automobili Lamborghini | Naturschutz

    Kostenloser Wasserspender in der Firmenkantine und in Pausenbereichen

  • Krebsvorsorge | Italdesign | Gesundheitsvorsorge

    Mitarbeiter konnten an drei Treffen teilnehmen, bei denen Ärzte ihnen gute Lebensgewohnheiten vorstellten, die das Krebsrisiko verringern können (z. B. gute Ernährung und sportliche Betätigung).

  • Kreislaufwirtschaft und Upcycling | Automobili Lamborghini | Nachhaltigkeit/Umweltschutz

    Kreislaufwirtschaft – Recycling von Carbonfasermaterialien
    2020 prüfte Lamborghini in einem Pilotprojekt, ob unsere Carbonfaserreste zu recycelten Carbonfasermaterialien verarbeitet werden können, die sich im Fahrzeuginneren einsetzen lassen. Bisher wurden rund 16 Tonnen Material recycelt.
     
    Upcycling – Wiederverwertung von Carbonfaserresten
    Dieses Pilotprojekt entstand aus der Zusammenarbeit zwischen Automobili Lamborghini und der berufsbildenden Schule Experis Academy in Fornovo di Taro. Carbonfasern, die intern nicht mehr für kohlenstofffaserverstärkte Kunststoffe (CFK) verwendet werden können, werden der Schule überlassen; dort erlernen angehende Techniker im Laborunterricht den Umgang mit Carbonfaser-Verbundwerkstoffen (Laminat). Aus den Resten stellen die Schüler neue Produkte von kleinerer Größe her, ohne dass eine weitere Umwandlung erforderlich ist.

    Wiederverwendung von Lederresten
    Dank einer Vereinbarung mit einer örtlichen Kooperative werden Lederreste, die Lamborghini wegen der geringen Größe oder kleiner Fehler nicht mehr verwenden kann, sortiert und zu hochwertigen Lederwaren verarbeitet. So wird Material, das sonst auf dem Müll landen würde, noch verwertet. Das kommt in diesem Fall nicht nur der Umwelt zugute, der Produktionsprozess ist außerdem ethisch und sozial nachhaltig. 2020 wurden rund 1,3 Tonnen Material wiederverwertet; die kleinen Lederartikel wurden den Gästen unserer Lounges in Tokio und New York als Begrüßungsgeschenk überreicht.

  • Kraft-Wärme-Kälte-Kopplungsanlage | Ducati | Umweltschutz

    Ziel dieses Projekts ist es, Energie effizienter als herkömmliche Kraftwerke zu erzeugen. Der Begriff Kraft-Wärme-Kälte-Kopplung (KWK) beschreibt ein System, das einen einzigen Brennstoff verwendet, um gleichzeitig Energie für Heizung, Kühlung und Elektrizität zu erzeugen. Die Kraft-Wärme-Kälte-Kopplungsanlage des Unternehmens wurde im Januar 2016 in Betrieb genommen. Sie besteht aus zwei endothermen, mit Methangas betriebenen Motoren, die zur Erzeugung von Strom, Wärme- und Kälteenergie eingesetzt werden. Die von der Kraft-Wärme-Kälte-Kopplungsanlage im Jahr 2019 erzeugte Elektrizität deckte 84 % des Gesamtbedarfs der Ducati-Fabrik. Der restliche Strom, der aus dem Netz bezogen werden muss, stammt aus erneuerbaren Quellen (im Jahr 2019 vollständig aus Windparks).

    Dadurch konnte Ducati seine CO2-Emissionen 2019 im Vergleich zu 2013 erfolgreich um 54 % reduzieren.

  • Laptop-Spendenaktion für lokale weiterführende Schulen | Italdesign | Bildung & Wissenschaft

    Gebrauchte Laptops werden den weiterführenden Schulen des Gebiets gespendet.

  • „Lasst uns die Umwelt säubern“ | Italdesign | Umwelt

    Teilnahme an der Veranstaltung „Lasst uns die Umwelt säubern“ die von Legambiente organisiert wurde. Mitarbeiter säuberten einen Park in Turin und unterstützten die Freiwilligen von Legambiente.

  • LEED-Bürogebäude – ausgezeichnet mit Platin | Automobili Lamborghini | Ressourcennutzung/Nachhaltigkeit

    Im Jahr 2017 begann das Unternehmen mit dem Bau eines neuen Bürogebäudes, das die LEED-Kriterien erfüllt und für eine vollständige Zertifizierung nach dem LEED-Standard (Leadership in Energy and Environmental Design) in Frage kommt. Dieser internationale Standard für ökologisches Bauen fördert einen nachhaltigkeitsorientierten Ansatz und bewertet die Leistung von Gebäuden anhand von Schlüsselkriterien wie Energieeffizienz, Wasserverbrauch, verringerter Kohlenstoffausstoß, ökologische Qualität der Innenräume, verwendete Materialien und Ressourcen, Art und Weise, wie das Projekt verwaltet wird, sowie Standortwahl.

  • Moby | Italdesign | Soziale Projekte

    Italdesign nahm mit „Moby“ an der mit 4 Millionen US-Dollar dotierten Mobility Unlimited Challenge der Toyota Mobility Foundation teil. Als erster Mobilitätsdienst für Rollstuhlfahrer funktioniert Moby im Prinzip genauso wie Fahrrad-Sharing. Nur dass es sich hier nicht um Zweiräder handelt, sondern um halbautonome elektrische Fahrzeuge, die an städtischen Knotenpunkten vorgehalten werden. Diese können von Personen mit leichten manuellen Rollstühlen quasi als fahrbarer Untersatz genutzt werden. Das macht die Fortbewegung in der Stadt für sie deutlich einfacher.

  • Moncalieri Jazz Festival | Italdesign | Kultur

    Die Förderung eines lokalen Jazz-Festivals.

  • Mobilität & Sicherheit | Ducati | Verkehrssicherheit

    Die Fondazione Ducati (Ducati-Stiftung) führt zur Förderung der Verkehrssicherheit auf nationaler und europäischer Ebene verschiedene Kampagnen, die aufklären und auf Gefahren aufmerksam machen sollen.

    2019 hat die Ducati-Stiftung gemeinsam mit der Forschungsgruppe Moving der Universität Florenz bestehende Projekte weitergeführt und neue Maßnahmen initiiert, um mithilfe eines multidisziplinären Ansatzes Unfallanalyse zu betreiben, das Thema Verkehrssicherheit zu propagieren und entsprechende Schulungskurse durchzuführen.

    Die Ducati-Stiftung ist auch eine Partnerschaft mit Safety21 eingegangen, einem italienischen Technologie-Dienstleister, der fortschrittliche Plattformen und innovative Outsourcing-Services zur Verbesserung der Verkehrssicherheit anbietet. Im Rahmen der Partnerschaft sollen zur Förderung der landesweiten Verkehrssicherheit Events und Kommunikationskampagnen realisiert werden.

  • MUNER | Ducati | Bildung und Wissenschaft

    Die Motorvehicle University of Emilia-Romagna (MUNER) ist ein stark von der Region Emilia-Romagna gefördertes Joint Venture. Dessen Grundlage ist die fruchtbare Beziehung zwischen vier Universitäten – Bologna, Ferrara, Modena und Reggio Emilia in Parma – und den Automobilherstellern, die für Exzellenz „Made in Italy“ stehen und ihre Wurzeln in unserer Region haben: Automobili Lamborghini, Dallara, Ducati, Ferrari, Haas F1 Team, HPE, Maserati, Toro Rosso und Magneti Marelli. Eine ganze Region hat sich im Namen von Forschung, Innovation und technologischer Entwicklung zusammengeschlossen, mit einem einzigen Ziel: Wachstum und Beschäftigung.

    Die 2017 gegründete MUNER zielt darauf ab, die besten Studenten aus aller Welt in die Region zu ziehen, die Ingenieure von morgen auszubilden und sie auf eine Karriere in der Automotive-Industrie vorzubereiten. Diese jungen Leute bilden eine neue Generation hochqualifizierter Spezialisten, die mithilfe von Smart Manufacturing Straßen- und Wettbewerbsfahrzeuge, nachhaltige Antriebssysteme, Subsysteme für intelligente Funktionen sowie Produktionsanlagen entwickeln werden.

    Die Universität bietet einen internationalen inter-universitären MSc-Abschluss an und verwendet Englisch als offizielle Sprache. An der MUNER werden 150 ausgewählte Studenten unterrichtet. Zu den Gastprofessoren zählen auch Tutoren der verschiedenen am Projekt beteiligten Automobilfirmen, die die MUNER-Labors mit modernsten Werkzeugen ausgestattet haben. Die Studenten können sich auf sechs verschiedene Bereiche spezialisieren: Fortgeschrittene Antriebstechnik, fortgeschrittene Motorradtechnik, fortgeschrittene Sportwagenfertigung, Design von Hochleistungsfahrzeugen, Design von Rennwagen und fortgeschrittene Automobilelektronik.

  • Muner (Motorvehicle University of Emilia Romagna) | Automobili Lamborghini | Bildung und Wissenschaft

    "Die Motorvehicle University of Emilia-Romagna (MUNER) ist ein Joint-Venture der wichtigsten Universitäten der Region und vor Ort ansässiger Unternehmen, die die herausragende Position der italienischen Automotive-Branche perfekt repräsentieren: Automobili Lamborghini, Dallara, Ducati, Ferrari, Haas F1 Team, HPE Coxa, Magneti Marelli, Maserati und Toro Rosso.

    Die Muner zielt darauf ab, die besten Studenten aus aller Welt in die Region zu ziehen, die Ingenieure von morgen auszubilden und sie in die Unternehmenswelt einzuführen – eine neue Generation hochqualifizierter Spezialisten, die mithilfe von Smart Manufacturing Straßen- und Wettbewerbsfahrzeuge, nachhaltige Antriebssysteme, Subsysteme für intelligente Funktionen sowie Produktionsanlagen entwickeln werden."

  • Partnerschaft mit dem Teatro Bibiena Sant‘Agata Bolognese | Automobili Lamborghini | Kunst und Kultur

    Automobili Lamborghini unterstützt die Saison des Theaters in Sant‘Agata Bolognese.

  • Partnerschaft mit dem Teatro Comunale, Bologna | Automobili Lamborghini | Kunst und Kultur

    Automobili Lamborghini unterstützt die Opernsaison, um Theater- und Musikkultur in unserer Region zu fördern.

  • Partnerschaft mit Forschungsinstituten | Automobili Lamborghini | Bildung und Wissenschaft

    Automobili Lamborghini ist eine Zusammenarbeit mit nationalen und internationalen Forschungsinstituten in verschiedenen medizinischen und biomedizinischen Projekten eingegangen, um die Forschung und Innovation auf dem Automobilsektor zu fördern.

  • Partnerschaft mit italienischen und ausländischen Universitäten | Automobili Lamborghini | Bildung und Wissenschaft

    Forschung im Automotive-Sektor Teilnahme an Workshops und Karriere-Events an Universitäten mit dem Ziel, die Innovation voranzutreiben und die Zusammenarbeit mit Institutionen zu fördern, die Inkubatoren großer Ideen sind.  Förderung einer aktiven Verbindung zwischen der Welt der Industrie und der Bildung in Themenbereichen wie Mobilität und Zukunft des Automobilsektors, und das in einem Kontext, in dem Industrieexperten und Forscher voneinander profitieren können.

  • Partnerschaft mit UniBo in der Formula SAE | Automobili Lamborghini | Bildung und Wissenschaft

    Lamborghini ist offizieller Partner des UniBo-Motorsportteams, das in der Formula SAE startet, der Studentenmeisterschaft, an der große Universitäten aus aller Welt teilnehmen können. Die Motorsportabteilung unterstützt die Studenten bei der Aufgabe, einen radgetriebenen Prototypen zu entwickeln und ihn bei den Formula-SAE-Rennen auf die Rennstrecke zu bringen.

  • Präsentation zum Thema passive Sicherheit | Italdesign | Sicherheit

    Vorstellung des Themas passive Sicherheit in einer weiterführenden Schule

  • Präventivmedizin | Italdesign | Gesundheitsvorsorge

    Kostenlose medizinische Untersuchungen für Mitarbeiter.

  • Projekt DESI (Dual Education System Italy) | Ducati | Bildung und Wissenschaft

    Lamborghini und Ducati setzen das von beiden Unternehmen organisierte und 2014 eingerichtete soziale Projekt fort. Das Projekt Dual Education System Italy (DESI) wurde in Zusammenarbeit mit der Volkswagen Workforce Foundation, dem italienischen Bildungsministerium, Universitäten und Forschungsinstituten und dem Bildungsministerium der Region Emilia Romagna eingeführt. Die beiden Unternehmen haben ein für Italien neues Ausbildungsprogramm nach dem Vorbild des deutschen dualen Ausbildungssystems geschaffen, das schulischen Theorieunterricht mit einem Werkspraktikum kombiniert.

    Seit 2016 haben mehrere Schulklassen der Jahrgangsstufe 3 der Berufsschulen Aldini-Valeriani und Belluzzi-Fioravanti in Bologna das erste Jahr der zweijährigen Ausbildung begonnen, die zum Berufsschulabschluss und dem Befähigungszeugnis der Unternehmen führt.

    Zur Verwaltung dieser CSR-Aktivität haben Lamborghini und Ducati in ihren Produktionsstätten moderne, dedizierte Schulungszentren eingerichtet.

    Derzeit werden im dualen Ausbildungsprogramm DESI bei Ducati 45 junge Menschen unterstützt, die kurz vor dem Abschluss des technischen Gymnasiums stehen. Das Programm kombiniert Theorie und Praxis.

  • Kampagne gegen Plastik | Automobili Lamborghini | Umwelt

    2019 hat Lamborghini eine interne Kampagne gestartet und verkündet, dass alle Betriebskantinen ab sofort plastikfrei sind. Gleichzeitig bekamen alle Mitarbeiter eigene Wasserflaschen geschenkt, um den Verbrauch von Plastikflaschen zu reduzieren.

  • Mitarbeiteraktivitäten zur Eindämmung von COVID-19 | Automobili Lamborghini | Gesundheit und Vorsorge

    Angesichts der pandemiebedingten Notlage beschloss Lamborghini 2020 die Einführung verschiedener Initiativen mit folgenden Zielen:

    1. Vermeidung der Verbreitung des Coronavirus in der Bevölkerung durch Verteilung spezieller Präventionsausrüstung (Masken, Handschuhe, Desinfektionsmittel, Türöffner)
    2. Spende spezieller medizinischer Ausrüstung (1400 OP-Masken, 300 medizinische Schutzschilde, 30 Lungensimulatoren), die von Lamborghini-Mitarbeitern ehrenamtlich entwickelt und produziert wurde, an das Krankenhaus SantʼOrsola Hospital in Bologna.

  • Sponsoring einer Abschlussarbeit zum Thema Sicherheit am Arbeitsplatz | Italdesign | Bildung und Wissenschaft

    Jährliches Sponsoring einer Abschlussarbeit, die sich mit der Sicherheit am Arbeitsplatz befasst

  • Spezielle Veranstaltungen für Mitarbeiter und ihre Familien und „People Care‘‘-Programm | Automobili Lamborghini | Sonstige

    Spezielle inner- und außerbetriebliche Aktivitäten (z. B. besondere Vereinbarungen mit örtlichen Geschäften und Sporthallen, Ferienlager für die Kinder der Mitarbeiter, Veranstaltungen, usw.)

  • SU-EATABLE LIFE | Ducati | Gesundheit

    Gemeinsam mit der Felsinea Ristorazione ist Ducati dem Projekt SU-EATABLE LIFE beigetreten. Das Projekt will EU-Bürger zu einer gesunden und umweltfreundlichen Ernährung bewegen mit dem Ziel, Treibhausgasemissionen und Wasserverbrauch in der EU langfristig zu verringern.
    Seit Februar 2020 weist in der Kantine das Symbol „MY PLATE 4 THE FUTURE“ darauf hin, dass die vom Gast gewählten Speisen nicht nur gesund, sondern auch umweltschonend sind.

    Erzielte Ergebnisse (Februar 2020):
    a) 0,22 kg weniger CO2 pro Mahlzeit pro Person
    b) 128 l weniger Wasser pro Mahlzeit pro Person
    c) 35 % weniger Verzehr von rotem Fleisch

    Nach einer durch die Corona-Krise bedingten Pause wurde das Projekt am 15. Oktober 2020 fortgesetzt. Interne Mitteilungen ermuntern die Mitarbeiter zum Mitmachen.

  • Umwelt | Automobili Lamborghini | Naturschutz

    "Dieses Projekt wurde ins Leben gerufen, um die lokale Luftverschmutzung zu analysieren und in Übereinstimmung mit den geltenden Vorschriften Honig für die Verwendung innerhalb des Unternehmens zu produzieren.

    Das Projekt umfasste die Einrichtung einer Imkerei mit elf Bienenstöcken im Lamborghini BioPark. Jedes Jahr werden aus drei der elf Bienenstöcke dreimal Proben entnommen und analysiert (Honig, Pollen, Wachs und die Bienen selbst), um eine mögliche lokale Umweltverschmutzung zu identifizieren: Schwermetalle, polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe, Dioxine, aber auch alle Pestizide (190 Wirkstoffe), die in der Landwirtschaft und auf städtischen oder privaten Grünflächen verwendet werden."

  • Verteilung überschüssiger Lebensmittel aus der Kantine | Italdesign | Soziale Projekte

    Nahrungsmittelüberschüsse aus der Betriebskantine werden an arme Familien verteilt.

  • Wasserspender | Italdesign | Umwelt

    Durch die Installation von Wasserspendern wird Plastikmüll vermieden.

  • Weihnachten mit AGEOP | Automobili Lamborghini | Gesundheit

    Im Jahr 2016 startete Lamborghini die Zusammenarbeit mit Ageop, einer Vereinigung, die sich für die Bekämpfung von Krebs und Leukämie im Kindesalter einsetzt. Im Rahmen der Kampagne „Ein kleines Geschenk voller Lächeln“ haben sich unsere Mitarbeiter an der Sammlung von Weihnachtsgeschenken für krebskranke Kinder beteiligt. Die Geschenke waren für mehrere Krankenhäuser in Bologna bestimmt und sollten den Kindern beim Kampf gegen ihre schwere Krankheit einen Moment des Glücks und der Freude schenken.

  • Zu viele Dinge im Kopf? Höchste Priorität für Prävention | Automobili Lamborghini | Gesundheit und Vorsorge

    Förderung von Prävention und Gesundheitsfürsorge – Partnerschaft mit der Fondazione ANT Italia Onlus (italienische Tumor-Gesellschaft), in deren Rahmen weibliche Angestellte spezifische Präventionsmaßnahmen für Brustkrebs nutzen können. Arbeitnehmerinnen haben die Möglichkeit, während der Arbeitszeit ein völlig kostenloses und anonymes Screening zu vereinbaren.

  • Zusammenarbeit mit einer gemeinnützigen Einrichtung | Automobili Lamborghini | Soziale Projekte

    "Wir unterstützen die soziale Entwicklung in den Gemeinden, indem wir Mitarbeiter zur Solidarität mit örtlichen gemeinnützigen Organisationen ermutigen:

    1. Sammeln von Weihnachtsgeschenken mit „Libera Terra“
    2. Spenden an die „Associazione Giulia“, die krebskranke Kinder unterstützt
    3. Vereinbarung mit Notdiensten über soziale Projekte unter Beteiligung unserer Mitarbeiter"

Niederlande: 1 Projekt

  • Sponsorpartner ALSopdeweg | Volkswagen Financial Services | Gesundheit

    Wenn die Muskeln streiken: ALS-Krankheit
    Menschen mit der unheilbaren Krankheit Amyotrophe Lateralsklerose, kurz ALS, leiden an einer tödlichen motorischen Neuronenmuskelerkrankung, die schließlich zur Unfähigkeit führt zu gehen, zu sprechen, zu schlucken und zu atmen.

    Ziel von Volkswagen Pon Financial Services/DFM ist es, ALS-Patienten dabei zu unterstützen, ein unabhängiges Leben so lange wie möglich zu führen. Deshalb fördert das Unternehmen die Stiftung „ALSpodeweg" – eine Organisation, die den Patienten hilft, ein würdiges Leben zu führen. In den Jahren 2018 und 2019 sponserten die Volkswagen FS Niederlande zwei VW-Caddies, die die ALS-Stiftung den Patienten zur Verfügung stellt. Insgesamt spendet die VWPFS/DFM rund 50.000 Euro pro Jahr an den ALSopdeweg.

Norwegen: 1 Projekt

  • Unterstützung der Fossheim-Verksteder-Stiftung | Volkswagen Financial Services | Sonstiges

    Wo Menschen mit Behinderung arbeiten

    Auch Menschen mit Behinderung gibt Arbeit die Möglichkeit zur Selbstbestätigung, Selbstständigkeit, sozialer Anerkennung und zum Leben in der Gemeinschaft. Das ist auch der Grund, warum Volkswagen Møller Bilfinans alle Arbeiten rund um Verpackung, Etikettierung und Versand an die Fossheim Verksteder Foundation vergeben hat. Die gemeinnützige Organisation bietet Menschen mit Behinderung einen geschützten Arbeitsrahmen und eine Beschäftigung nach persönlicher Fähigkeit und Begabung. Volkswagen Møller Bilfinans fördert jährlich die Organisation mit rund 2.300 Euro.

Polen: 43 Projekte

  • #RespektChallenge | VW Motor Polska | Bildung und Wissenschaft / Regionalförderung

    Das Ziel der Aktion #RespektChallenge war, unsere Werte und Konzerngrundsätze zu fördern, die Kultur der Zusammenarbeit und positive Atmosphäre zu unterstützen, die Mitarbeiter zu binden und das Engagement und die Kreativität aufzubauen, sowie die CSR- Aktivität (Soziales&Umwelt) zu entwickeln.

    Das Projekt bestand darin, einen oder mehrere Werte oder Konzerngrundsätze auszuwählen und in einem kurzen Film zu zeigen, wie diese in unserer Arbeit gelebt. Jeder Film wurde von der Geschäftsführung in Höhe von 2000 PLN mitfinanziert. Dieses Geld durfte an beliebige Initiativen, die dem 1. Konzerngrundsatz entsprechen, übergeben werden.

  • #YEAROFSAFETY | ŠKODA | Verkehrserziehung

    Es handelt sich hier um ein ganzjähriges Programm zur Sensibilisierung für Verkehrssicherheit, das die Koexistenz von Autofahrern, Radfahrern und Fußgängern fördert und dabei Sicherheitseinrichtungen wie AutoLab und Driving School nutzt. Es gibt auch eine starke Medienpräsenz durch PR, Werbung und Events.

  • 1 % der Steuern für die Bergrettung TOPR | ŠKODA | Gesundheit

    Eine Kampagne, die die Menschen auffordert, 1 % ihres Steueraufkommens zu spenden, um die Bergrettung zu unterstützen. SKODA tut das bereits seit über 16 Jahren.

  • 1 + 1 = 3 | Volkswagen Nutzfahrzeuge | Regionalförderung

    1+1=3 ist eine Mitarbeiterinitiative von Volkswagen Poznań, die seit 2009 jährlich stattfindet. Dafür wird jedes Jahr eine gemeinnützige Organisation in Großpolen ausgewählt und zur Teilnahme am Projekt eingeladen. Alle Mitarbeiter von Volkswagen Poznań, die sich der Aktion freiwillig angeschlossen haben, von ihrem Monatsgehalt einen Betrag in Höhe von 1, 2, 5, 10 oder 20 Zloty auf das Konto der Organisation überweisen. Von Jahr zu Jahr schließen sich mehr Mitarbeiter der Initiative an! Weitere Geldmittel für das Programm kommen von Besuchern der Fabriken sowie von Gästen und Lieferanten. Das Ergebnis der Einnahmen wird vom Unternehmen großzügig aufgerundet und erzielt große Dankbarkeit und Freude bei unseren Schützlingen.

  • A day with children: Empolyee volunteering | Volkswagen Financial Services | Freiwilligendienst

    Zeit für Waisenkinder
    Die Mitarbeiter von Volkswagen Financial Services Polen unterstützen seit 2014 ein Waisenhaus in Chotomow im Osten von Polen. So renovierten sie beispielsweise Räume, legten einen Garten an oder bauten einen Spielplatz. An der jährlich an zwei Tagen stattfindenden Aktion sind über 300 Mitarbeiter beteiligt. Zusätzlich unterstützt das Unternehmen das Waisenhaus mit Geschenkaktionen zu Weihnachten, Sachspenden sowie Bildungsprojekten.

  • Aktion „Clean up the forest” | VW Motor Polska | Naturschutz

    Am 22. April wird „Tag der Erde“ weltweit gefeiert. VW Motor Polska hat auch dazu eigenen Beitrag. Jedes Jahr räumen die Vertreter der Betriebsorganisation Solidarność, die Mitarbeiter von VW Motor Polska und die jugendlichen Mitarbeiter den nahegelegenen Wald auf. Die Teilnehmer der Aktion sammeln Müll in die Säcke. Im Jahre 2012 bezahlte VW Motor Polska die Aufforstung von 6 ha in Sucha Gorna.

  • BV und das Thema Vielfalt | SITECH | Sonstiges/ Diversity Day

    Bei SITECH findet die Betriebsversammlung vierteljährlich statt. 2019, rund um den Welttag der Vielfalt, haben wir bei diesem Treffen einen Tag der Vielfalt organisiert. Mitarbeiter haben ihre Hobbys als „Hobby Market“ präsentiert.

  • Clean up the World | Volkswagen Group Components | Naturschutz

    Die Gruppe bestehend aus Volkswagen Motor Polska, jugendliche Mitarbeiter, Betriebskomission Solidarność, räumt das Waldgelände, daß von Volkswagen Motor Polska im 2012 aufgeforst wurde. Die Auforstung erfolgte bei der Zusammenarbeit mit Forstamt Lubin. Im Wald befinden sich für unsere Region typische Pflanzen.

  • Corona-Spenden | Volkswagen Financial Services | Gesundheit

    30 Volkswagen Transporter für 30 Freiwillige Feuerwehren
    Volkswagen Financial Services unterstützen die Freiwillige Feuerwehr mit der kostenlosen Überlassung von 30 Volkswagen Transporter. Gerade in der Krise sind Hilfsorganisationen besonders gefordert. In Polen sind es die Freiwilligen Feuerwehren: Sie desinfizieren Spielplätze, versorgen Menschen in Quarantäne mit Lebensmitteln oder bringen Personen in Krankenhäusern. Das Unternehmen wollte Mobilität ermöglichen und Hilfe leisten, wo sie benötigt wird. Die Freiwilligen Feuerwehren erhielten die Transporter für sechs Monate inklusive Charge & Fuel Card, mit der Möglichkeit zur Verlängerung des Angebots.  

  • CSR- Politik | VW Motor Polska | Chancengleichheit

    Wir sind sehr stolz auf die Unterzeichnung der Social Responsibility Policy durch die Geschäftsführung von VW MP und den Vorsitzenden der Unternehmensorganisation. Es ist ein Dokument, das unsere Aktivitäten sowohl für die Mitarbeiter als auch für die lokale Gemeinschaft, den Umweltschutz und den Dialog mit unseren Stakeholdern darstellt und zusammenfasst.

  • „Dein Blut rettet das Leben“ | VW Motor Polska | Gesundheit

    Der Ausbruch des Coronavirus hat dazu geführt, dass sich weniger Spender bei den Blutspende- und Hämotherapiezentren melden. Die Reserven gehen zur Neige. Deshalb haben wir an unsere Mitarbeiter appelliert, auf das Blutspenden nicht zu verzichten, wenn es keine gesundheitliche Kontraindikationen gibt. Viele Mitarbeiter haben auf den Appell reagiert und mehrere Liter Blut gespendet.  

  • Dialog mit Nachbarschaft und Gesellschaft | Volkswagen Nutzfahrzeuge | Regionalförderung

    Ein regelmäßiger Austausch zwischen Unternehmensvertreten, Anwohnern und Stakeholder-Vertretern wie Schulen, Umweltverbänden und Behörden gehört am Volkswagen Nutzfahrzeuge Standort Hannover seit mehr als drei Jahrzehnten zum festen Bestandteil des Unternehmensengagements.

    Mindestens zweimal im Jahr sucht Volkswagen Nutzfahrzeuge das Gespräch mit Anwohnern aus der Nachbarschaft und Interessenvertretern, um Anliegen, Anregungen, Wünsche und Vorschläge zu diskutieren, durch den direkten Dialog gemeinsam Lösungen zu finden und mögliche Konflikte bereits im Vorfeld auszuräumen. Diese Initiative hat an allen Standorten ein Vertrauensverhältnis zu beiderseitigem Nutzen entstehen lassen.

    Mit der Entscheidung, den Standort im polnischen Poznań auszubauen, wurde dieser offene Dialog auch auf die polnischen Standorte ausgeweitet und das Format entsprechend der lokalen Anforderungen angepasst. Neben Anwohnern nehmen an den Standorten Poznań und Września auch Vertreter der Stadt, öffentlicher Behörden und der Kirchen teil.

    Aufgrund der COVID-19 Pandemie musste das Nachbarschaftstreffen am Standort Hannover im Jahr 2020 ausgesetzt werden und soll im Jahr 2021 fortgeführt werden.

  • Dialog mit Stakeholdern | SITECH | Regionalförderung

    SITECH unterhält an seinem Standort den Dialog mit den Stakeholdern. Jedes Jahr treffen wir uns mit Vertretern von Universitäten, lokalen Behörden und benachbarten Unternehmen. Es ist eine großartige Gelegenheit, die Aktivitäten im Bereich der sozialen Verantwortung von SITECH zu diskutieren und sich neuen Herausforderungen zu stellen.

  • Dialog mit Stakeholdern | VW Motor Polska | Regionalförderung

    VW Motor Polska führt an seinem Standort den Dialog mit den Stakeholdern. Jedes Jahr treffen wir uns mit Vertretern von lokalen Behörden, Universitäten, Schulen, Institutionen und benachbarten Unternehmen. Es ist eine hervorragende Gelegenheit, die Aktivitäten im Bereich der sozialen Verantwortung auszutauschen und sich neuen Herausforderungen zu stellen.

  • Duales Bildungssystem | SITECH | Bildung und Wissenschaft

    SITECH ist das erste Unternehmen in Niederschlesien, das den dualen Bildungsweg eingeführt hat. Damit verbindet SITECH die Fachbereiche der Bildung mit denen der Wirtschaft. Zusammen mit der Deutsch-Polnischen Industrie- und Handelskammer sowie der Technischen Hochschule in Breslau ermöglicht SITECH zukünftigen Ingenieurinnen und Ingenieuren im Bereich Konstruktion die Kombination von Studium und Praxis. Für den Zeitraum des dualen Studiums bietet SITECH den Studierenden Arbeitsstellen in seinem Werk in Polkowice an. SITECH arbeitet auch mit der Gesamtschule in Chocianów zusammen. Das Unternehmen bildet die Schülerinnen und Schüler im Beruf Monteurmechatroniker aus. Während des dreijährigen Zeitraums werden die Schüler als Auszubildende bei SITECH eingestellt.

  • Duales Bildungssystem | VW Motor Polska | Bildung und Wissenschaft

    VW Motor Polska ist das erste Unternehmen in Polen, das den dualen Bildungsweg im Beruf Mechatroniker angefangen hat. Wir haben die Mechatronik durch das EU- Projekt Via Grensis Interreg 3A eingeführt. Infolge dessen wurde ein Pilot-Projekt in dem Schulenkomplex in Chocianow durchgeführt. Im Endeffekt wurde der Beruf Mechatroniker auf die polensweite Berufsliste eingetragen. Später hat sich die benachbarte Firma Sitech angeschlossen. VW Motor Polska arbeitet mit der Gesamtschule in Chocianów zusammen. Das Unternehmen bildet die Schülerinnen und Schüler im Beruf Monteurmechatroniker aus. Während des dreijährigen Zeitraums werden die Schüler als Auszubildende bei VW Motor Polska eingestellt.

  • Ein Tag mit Kindern: Mitarbeiter-Volunteering | Volkswagen Financial Services | Freiwilligenarbeit

    Zeit für Waisenkinder
    Die Mitarbeiter von Volkswagen Financial Services Polen unterstützen seit 2014 ein Waisenhaus in Chotomow im Osten von Polen. So renovierten sie beispielsweise Räume, legten einen Garten an oder bauten einen Spielplatz. An der jährlich an zwei Tagen stattfindenden Aktion sind über 300 Mitarbeiter beteiligt. Zusätzlich unterstützt das Unternehmen das Waisenhaus mit Geschenkaktionen zu Weihnachten, Sachspenden sowie Bildungsprojekten.

  • Gedenkstättenarbeit | VW Motor Polska | Freiwilligenarbeit

    Motor Polska unterstützt seit 18 Jahren die historische Ausbildung auf dem Gelände des ehemaligen Nazi- Konzentrationslagers Ausschwitz. Das Projekt „Gedenkstättenarbeit“ richtet sich an Schüler, Mitarbeiter und Führungskraft der Firma und besteht in gemeinsamer Arbeit bei Ordnungen und Renovierung von ehemaligen Lagergebäuden sowie der persönlichen Gegenständen der Häftlingen wie Schuhe, Brille, Koffer usw. Die Initiative hat zum Ziel, das Gedächtnis an die vergangenen Ereignisse zu pflegen und gemeinsame Reflexion an die Zukunft zu führen.

  • Gesundheitsmanagement | SITECH | Gesundheit

    Im Rahmen des SITECH Gesundheitsmanagements befindet sich im Werk in Polkowice eine Ambulanz, die während aller Arbeitsschichten geöffnet ist, um Mitarbeiter bei Bedarf kurzfristig zu behandeln. Darüber hinaus bietet SITECH Diagnose- und Laboruntersuchungen, Besuche bei Fachärzten und Physiotherapeuten sowie reguläre Impfungen an. Zudem werden regelmäßige Gesundheitsaktionen organisiert, bei denen sich die Mitarbeiter medizinisch untersuchen lassen können. Zur nachhaltigen Verbesserung des Gesundheitsverständnisses werden SITECH Mitarbeiter über eine Vortragsreihe zu wechselnden Gesundheits- und Ernährungsthemen aufgeklärt. Auch eine anonyme Betreuung durch einen Psychologen ist durch das Unternehmen sichergestellt.

  • Gesundheitsmanagement | VW Motor Polska | Gesundheit

    Im Rahmen des Gesundheitsmanagements befindet sich im Werk VW Motor Polska in Polkowice eine Ambulanz, die während aller Arbeitsschichten geöffnet ist, um Mitarbeiter bei Bedarf kurzfristig zu behandeln. Darüber hinaus bietet VW Motor Polska Diagnose- und Laboruntersuchungen, Besuche bei Fachärzten und Physiotherapeuten sowie reguläre Impfungen an. Zudem werden regelmäßige Gesundheitsaktionen organisiert, bei denen sich die Mitarbeiter medizinisch untersuchen lassen können. Zur nachhaltigen Verbesserung des Gesundheitsverständnisses werden VW Motor Polska Mitarbeiter über eine Vortragsreihe zu wechselnden Gesundheits- und Ernährungsthemen aufgeklärt. Auch eine anonyme Betreuung durch einen Psychologen ist durch das Unternehmen sichergestellt.

  • „Grüne Energie” | VW Motor Polska | Naturschutz

    Seit 2012 ist das Werk VW Motor Polska in Polkowice mit 100% grüner elektrischer Energie versorgt. Damit emittiert das Werk 96% weniger CO2.

  • Internationaler Tag der biologischen Vielfalt - Mitarbeiterengagement | VW Motor Polska | Naturschutz

    Der Internationale Tag der biologischen Vielfalt am 22. Mai gab uns die Gelegenheit, das Engagement kommunikativ sichtbar und über das Unternehmen hinaus darauf aufmerksam zu machen, dass die Biodiversität für unser aller Zukunft von elementarer Bedeutung ist.

    Unter dem Motto „Biodiversität als Lebensgrundlage“ haben wir das Eigenengagement unserer Mitarbeiter in den Mittelpunkt gestellt.

    Viele Kollegen haben- bedingt durch den Lockdown und die Ausgangsbeschränkungen- die Zeit genutzt, um im Garten, am Haus, auf dem Balkon oder in der freien Natur die Biodiversität zu fördern. Wir haben den Mitarbeitern die Gelegenheit gegeben, ihr Engagement im Intranet vorzustellen und damit eine Möglichkeit des gegenseitigen Austausches anzubieten.

    Die Resultate haben unsere Erwartungen übertroffen.  

  • Kindertag in das Thema Vielfalt | SITECH | Kunst und Kultur

    ... weil die Vielfalt cool ist

    Vielfalt ist ein Grundwert der modernen Welt und damit auch unseres und des gesamten Volkswagen Konzerns.

    Wir schöpfen aus der Vielfalt - wir schöpfen auch aus den Jüngsten.

    Am 24. Mai 2019 wurde der Kindertag für Kinder der SITECH-Mitarbeiter organisiert.

    Fotoautomaten, Hüpfburgen, Animationen und viele andere Attraktionen erwarteten die Kinder in der Firma in Polkowice. Während der Veranstaltung wurde der Titel des Kunstwettbewerb „Wir sind anders, aber zusammen können wir mehr - weil Vielfalt cool ist“ entschieden. Die Kinder wurden gebeten zu zeichnen, wie sie verschiedene Menschen bei der Arbeit mit ihren Eltern sehen und dafür erhielt jedes Kind ein kleines Geschenk.

    Das Thema Vielfalt war während der gesamten Veranstaltungsdauer präsent. Ein echtes Auto zum Malen war die großartige Gelegenheit für sie, zusammen mit ihren Eltern ein Fragment des Autos zu malen, ihre Initialen oder Buchstaben zu hinterlassen. Auf den vorbereiteten Bannern zum Malen konnten sich die Kinder ausdrücken, wie sie die Welt und ihre Umgebung sehen.

    Die Sloganvielfalt kann als schwieriges Thema erscheinen. Deshalb haben wir uns während der Veranstaltung entschlossen, die Kinder zu fragen, was sie unter diesem Thema verstehen. Aus den Aufnahmen wurde ein Kurzfilm erstellt, der bei der nächsten Betriebsversammlung veröffentlicht wurde.

  • Klub VW Impuls | VW Motor Polska | Freiwilligenarbeit

    Der aus freiwilligen VW Motor Polska Mitarbeitern bestehende Klub VW Impuls unterstützt Kinder und Familien aus der Region, die besonders arm oder hilfsbedürftig sind. Jedes Jahr organisiert der Klub eine Spende vor Weihnachten, wo Kuchen oder Weihnachtsschmuck verkauft wird, um Kranke oder Bedürftige zu unterstützen. Es gibt auch Aktionen, wo Spielzeuge, Schulmaterialien oder Kleidung für bedürftige Kinder gesammelt wird.  

  • Mitarbeitervolontariat SITECH | SITECH | Freiwilligenarbeit

    Die Freiwilligenarbeit von SITECH-Mitarbeitern wurde Ende 2016 auf Initiative mehrerer Mitarbeiter eingerichtet. Gemäß den internen Anweisungen hat jeder Mitarbeiter 8 Stunden im Jahr Zeit um freiwillig zu arbeiten. Wir unterstützen Menschen in Not aus der Umgebung von Polkowice. Letzte Aktion: Sammlung von Kleidung und Schulartikeln durch die PM Abteilung für das Kinderheim.

  • Mitarbeiter Volontariat | Volkswagen Nutzfahrzeug | Freiwilligenarbeit

    Das ehrenamtliche Engagement in Polen besteht darin, dass Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter - die gleichzeitig Botschafter von Volkswagen Poznań sind - bei gemeinnützigen Aktivitäten zugunsten ausgewählter Einrichtungen unterstützen. Die freiwillige Teilnahme ist eine gelebte Umsetzung der Grundsätze und Werte von Volkswagen Poznań.  

  • Pflanzaktion mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern | VW Nutzfahrzeuge | Naturschutz, Freiwilligenarbeit

    Im Jahr 2020 wurden über 50.000 Bäume in der Nähe der polnischen Werke in Poznań und Września gepflanzt. An dieser Aktion konnten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter freiwillig teilnehmen und unterstützten so dass Unternehmensengagement im Umweltschutz.

  • Programm “VWolontariat” | VW Motor Polska | Freiwilligenarbeit

    Das Programm „VWolontariat“ ist eine Form der Freiwilligenarbeit von Mitrabeitern bei VW Motor Polska. Es besteht in finanzieller Unterstützung der von Mitarbeitern realisierten Initiativen und Aktionen in ihrer Freizeit. Jedes Jahr werden drei Projekte gewählt. Dank dem werden u.a. Schulräume, Spielplätze, Gärten renoviert, Pflanzen gepflanzt und Sportplätze modernisiert. Im Jahre 2019 konzentrierten sich die Projekte auf den Bildungsbedarf von Jugendlichen und Kinder sowie die Verbesserung der Sicherheit und Lebensbedingungen in den Kinderheimen.

  • Reha Center | VW Motor Polska | Gesundheit

    Mit der Eröffnung des Reha Centers wurde bei VW Motor Polska ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur Verbesserung der Gesundheit unserer Mitarbeiter gemacht. Das Reha Center bietet ein breites Spektrum von Behandlungen, Massagen und Therapien an. Unsere Mitarbeiter können Laser- Therapie, Ultraschall-Behandlungen und manuelle Therapien in Anspruch nehmen.

  • „Respekt in Corona“ | VW Motor Polska | Freiwilligenarbeit

    Die Initiatoren der Kampagne "Respekt in Corona" sind VW Motor Polska- Mitarbeiter, Koordinatoren der Aktivitäten von „Respekt“ in Polkowice. Die Mitglieder der Gruppe unterstützten diejenigen, deren Arbeit im Moment definitiv die wichtigste ist, und bieten ihre Hilfe im Bereich der Freiwilligenarbeit an. Während mehrwöchiger Produktionsausfälle im Frühjahr 2020, lieferten sie als Freiwillige u.a. Lebensmittel und Hygieneartikel mit Firmenwagen unserer Fabrikflotte an Hilfsorganisationen und direkt an Bedürftige aus. Ein Beispiel für die Unterstützung war die Kampagne "Warmes Essen für einen einsamen Senior", einer gemeinsamen Aktion der Gemeinde Głogów und der Caritas der Diözese Zielona Góra-Gorzów. Die Hilfe richtete sich an ältere und einsame, oft kranke Menschen, die nicht auf die Hilfe ihrer Angehörigen zählen können. Die Kollegen verpflichteten sich, Blutproben für Tests vom Rehabilitationskrankenhaus in Janowice Wielkie und vom Krankenhauszentrum in Jelenia Góra zu Laboratorien in Breslau zu transportieren. In dieser schwierigen Zeit für alle haben die Kollegen von „Respekt“ das getan, was sie konnten. Institutionen, die von Freiwilligen des „Respekt-Teams“ von Volkswagen Motor Polska unterstützt wurden, waren u.a. das Rehabilitationskrankenhaus in Janowice Wielkie, die Stiftung "SOL" in Lubin und die Pflegeheime in Głogów und Wroniniec.

  • Sammlungsaktionen | VW Nutzfahrzeuge | Chancengleichheit

    Während des Jahres 2019 wurden unterschiedliche Sammlungsaktionen bei Volkswagen Poznań organisiert. So wurden Mittel für eine bessere Schulausstattung in Madagaskar gesammelt. Die Aktion wurde in der Zusammenarbeit mit den Studenten der Adam-Mickiewicz-Universität in Poznań organisiert. An verschiedenen Orten der Werke Poznań und Września wurden spezielle Spendenbehälter zur Verfügung gestellt. Im Herbst 2020 wurden mit dem gleichen System auch Mittel für das Tierheim in Gaj gesammelt. Darüber hinaus wurde die Weihnachtsaktion in allen Werken für die Kinder aus sozialschwachen Familien organisiert. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kauften dabei Geschenke, die an die Familien durch die Sozialbehörden überreicht wurden. Im Dezember startete zudem eine Sachspendensammlung unter den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zugunsten von Medizinern und Patienten, um ihnen in der schwierigen Zeit der Isolation zu helfen. Diese Aktion läuft bis Ende Januar 2021.

  • Schule des Kleinen Ingenieurs | Volkswagen Nutzfahrzeuge | Bildung und Wissenschaft

    Ziel des Projekts „Schule des Kleinen Ingenieurs“ ist es, Wissenschaft, insbesondere Robotik, Automatik und Grundlagen der Programmierung, bei Schülerinnen und Schülern der Grundschulen in Polen zu fördern. Das Programm wird gemeinsam mit dem Bildungsentwicklungsfonds der jungen Ingenieure umgesetzt. Begünstigte waren Schulen aus dem Gebiet Großpolens. In jeder Ausgabe wurden 13 Schulen ausgewählt, die Volkswagen Nutzfahrzeuge Poznań mit speziellen Unterrichtsmaterialien zum Bau und Programmieren von Robotern ausstattete. Zusätzlich fand in den Schulen ein ganztägiges Technologiefest sowie eine zertifizierte Schulung zur Nutzung der programmierbaren Roboter im Unterricht statt.

  • „Sei sichtbar auf der Straße“- “Świeć przykładem” | Volkswagen Nutzfahrzeuge | Verkehrserziehung

    „Sei sichtbar auf der Straße“ wurde zum zweiten Mal in Folge erfolgreich umgesetzt. Auch in 2020 haben mehrere Hundert Kinder aus den Grundschulen in der Nähe des Werkes in Września Warnwesten bekommen, die sie für andere Verkehrsteilnehmer im Straßenverkehr sichtbarer machen. Ziel der Aktion ist die Steigerung der Verkehrssicherheit durch den Einsatz von Schutzwesten und die Sensibilisierung für verkehrssicheres Verhalten im Alltag. Die Besuche in Kindergärten und Grundschulen wurden von Polizisten der lokalen Polizei begleitet, um gemeinsam über Gefahren und Maßnahmen zu informieren. Aufgrund der großen positiven Resonanz wird die Aktion 2021 fortgesetzt.

  • ŠKODA AutoLab | ŠKODA | Verkehrserziehung

    Das technologisch fortschrittliche und interaktive Sicherheitszentrum ŠKODA AutoLab ist das erste seiner Art in Polen. Hier können Besucher eine in fünf Themenbereiche unterteilte Ausstellung erleben. Die Besucher erfahren mehr über Sicherheit im Straßenverkehr, neue Fahrzeugtechnologie, kraftstoffsparende Fahrtechniken und sichere Straßentouren und können im ŠKODA-Kino einen kurzen Film ansehen. Jedes Jahr kommen mehr als 20.000 Besucher in unsere Ausstellung.

  • ŠKODA-Fahrschule | ŠKODA | Verkehrserziehung

    In der ŠKODA-Fahrschule können Autofahrer ihr fahrerisches Können verbessern und lernen, wie sie schlechte Gewohnheiten und Fahrfehler vermeiden. Ziel ist es, die Zahl der jährlichen Verkehrsunfälle zu senken. Die Kursleiter in der ŠKODA-Fahrschule haben internationale Zulassungen, die ihnen die Durchführung von Kursen in ganz Europa erlauben. Alle Schulungen finden im SKODA AutoDrom statt.

  • Spende an zwei Krankenhäuser | VW Motor Polska | Regionalförderung

    VW Motor Polska spendete an die Stiftung „Open Heart" des Provinzkrankenhauses in Legnica 20.000 PLN. Andere Unternehmen der Sonderwirtschaftszone unterstützten das Krankenhaus ebenfalls finanziell. Dank der gesammelten Mittel wurde ein neuer Krankenwagen gekauft. Der gleiche Betrag wurde auch an die Stiftung „Palium“ des Krankenhauses in Lubin für den Kampf gegen Covid-19 gespendet.

  • Sportlich und fit bleiben | VW Motor Polska | Sport

    VW Motor Polska engagiert sich zunehmend in der Sportförderung. Seit Jahren fördern wir regionale Sportaktivitäten wie Läufe, MTB- Radrennen, Streetball-Turniere, Tanzturniere und viele andere Sportaktionen. Unter den VW Motor Polska Mitarbeitern gibt es erfolgsreiche Marathonläufer, Radfahrer, Fussballspieler, Tänzer, Kanuten usw.  

  • „sportliches SITECH“ | SITECH | Sport

    SITECH Sp. z o.o. engagiert sich zunehmend in der Sportförderung. Das Programm "Sport Akademie SITECH" besteht mittlerweile seit vier Jahren und ermutigt Kinder unserer Mitarbeiter, in ihrer Freizeit mehr Sport zu treiben. Die Kinder spielen unter der Aufsicht eines SITECH Mitarbeiters Fußball. Dieser ist ausgebildeter Trainer und passt die Trainingseinheiten individuell an die Bedürfnisse der Kinder an.

    Körperliche Betätigung ist natürlich auch für Erwachsene wichtig. SITECH Sp. z o.o. hat daher eine eigene Volleyballmannschaft. Das Training findet einmal wöchentlich statt. Zweimal im Jahr nimmt die Mannschaft an einer nationalen Meisterschaft polnischer Unternehmen teil.

  • „Tag der Olympiaspieler“ | VW Motor Polska | Sport

    Volkswagen Motor Polska unterstützt seit Jahren finanziell die Veranstaltung „Tag der Olympiaspieler“ in Schulen in Chocianow und das bei VW Motor Polska tätige Respekt Team engagiert sich bei der Organisation dieses Ereignisses. Die Sondergäste sind die ehemaligen polnischen Olympiasieger z.B. der Boxer Janusz Zarenkiewicz, Bronzemedaille bei Olympiaspielen in Seul 1988. Die Veranstaltung hat zum Ziel Sport und gesunden Lebensstill bei Kindern und Jugendlichen zu fördern.

  • Unterstützung von schwangeren Mitarbeiterinnen | Volkswagen Nutzfahrzeuge | Gesundheit

    Volkswagen Poznań hilft seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, Beruf und Familie zu vereinen. So haben schwangere Frauen die Möglichkeit, täglich nur sechs statt acht Stunden zu arbeiten. Neben flexiblen Arbeitszeiten bietet das Unternehmen seinen schwangeren Mitarbeiterinnen außerdem Arbeitsbedingungen an, die an ihren körperlichen Bedürfnissen angepasst sind. Nach der Geburt des Kindes können die Mütter spezielle Stillräume nutzen.

  • Weihnachtsbaumaktion | SITECH | Freiwilligenarbeit

    Anderen zu helfen, verändert die Welt zum Besseren. Wieder einmal haben sich die Mitarbeiter von 3 Standorten der SITECH Sp. z o.o. an der Weihnachtsbaumaktion beteiligt. Dank des großen Engagements und der großen Herzen unserer Kollegen und Kolleginnen konnten wir mehr als 50 Kinder aus dem Kinderheim beschenken. Wir freuen uns, dass wir uns vereinigen können, um Gutes zu tun.

  • Werksbesichtigung | SITECH | Regionalförderung

    SITECH genießt großes Interesse bei anderen Unternehmen sowie in der Nähe gelegenen Schulen. Im Rahmen des Werksbesuchs haben unsere Gäste die Möglichkeit, sich mit der Organisationsstruktur und den Produktionsabläufen des Unternehmens vertraut zu machen. Für andere Unternehmen, nicht nur aus der Automobilindustrie, können wir eine Inspiration für die weitere Entwicklung sein und für Studenten - ein attraktiver Arbeitsgeber für die Zukunft.

  • Wie Kinder im Auto richtig mitfahren | SITECH | Verkehrserziehung

    Ein Sicherheitsgurt kann Leben retten - ganz besonders bei Kindern. Doch wie lege ich den Gurt richtig an? Und warum brauche ich einen Kindersitz? Antworten darauf geben Experten von SITECH im Projekt "Sicher unterwegs". Dazu besuchen der Leiter der Werkssicherheit Andrzej Świerczyński in Polen und seine Mitarbeiter Kindergärten in der Region, laden Schulklassen ins SITECH Werk Polkowice ein und kooperieren bei Sicherheitsschulungen mit der Polizei. Mit Sitzsimulatoren zeigen sie, wie richtiges Sitzen und Anschnallen im Fahrzeug geht. Dabei verfolgen sie immer ein Ziel: den Kindern, Eltern und Begleitpersonen bewusst zu machen, wie wichtig Kindersitz und Sicherheitsgurt sind. Denn: "In den Gesprächen mit der Polizei hat sich gezeigt, dass viele Kinder ohne Kindersitz oder mit schlecht angelegtem Sicherheitsgurt im Auto unterwegs sind. Das wollen wir ändern und so einen Beitrag zur Gesundheit und Sicherheit der Kinder in unserer Region leisten", erklärt Andrzej Świerczyński.

Schweden: 4 Projekte

  • Covid-Initiativen | Scania | Lokalförderung

    Während der Pandemie zeigten die Mitarbeiter von Scania ein hohes Maß an Engagement und Initiative und waren bereit, die Gemeinschaft dort zu unterstützen, wo es am dringendsten war – sei es in ihrem normalen Arbeitsumfeld oder in neuen Bereichen. Nachfolgend finden Sie einige Beispiele für die außergewöhnlichen Bemühungen.

    Als im Frühjahr die Covid-19-Pandemie Europa heimsuchte, stand das schwedische Gesundheitssystem vor einer noch nie dagewesenen Herausforderung. In Krankenhäusern wie der Stockholmer Universitätsklinik Karolinska waren lebensrettende Schutzausrüstungen plötzlich Mangelware. Als führendes Unternehmen in der Logistik sah Scania die Möglichkeit zu helfen und bot der Klinikverwaltung an, den Einkauf zu übernehmen und logistische Unterstützung zu leisten.

    Von einer neu errichteten Kommandozentrale im siebten Stock des Krankenhauses aus und in Abstimmung mit dem Scania Transport Lab sorgten Scania Mitarbeiter mit größtem Einsatz dafür, dass für die an vorderster Front eingesetzten Ärzte und Krankenschwestern ausreichend Masken, Visiere, Kittel und Desinfektionsmittel verfügbar waren.

    Im Großraum Stockholm unterstützte Scania das Gesundheitssystem zudem durch die Bereitstellung von Lkw-Anhängern für den Einsatz als mobile Covid-Teststationen. Die Durchführung von Tests außerhalb von Krankenhäusern trägt dazu bei, das Risiko der Übertragung von Infektionen auf Patienten und medizinisches Personal zu verringern.

    In Brasilien gab es 3.600 potenziell lebensrettende, aufgrund von Defekten ungenutzte Beatmungsgeräte, hauptsächlich in São Paulo. Zehn Techniker aus der Wartungsabteilung von Scania stellten ihr technisches Fachwissen zur Verfügung, um als Teil einer gemeinsamen Task Force mit anderen Herstellern diese Beatmungsgeräte zu reparieren. Insgesamt sind 30 Mitarbeiter in der Produktionseinheit in São Bernardo do Campo bei São Paulo an dem Projekt beteiligt.

    In Argentinien stehen die Krankenhäuser seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie zunehmend unter Druck. Zur Unterstützung des Gesundheitswesens wurden in Buenos Aires in kürzester Zeit drei neue Krankenhäuser gebaut, die durch Hochleistungsgeneratoren von Scania mit Strom versorgt werden. Zwei der neuen Krankenhäuser versorgen ausschließlich Covid-19-Patienten, die nicht krankenversichert sind. Zusammen haben die drei Krankenhäuser ausreichend Kapazität, um mehr als 200 Covid-19-Patienten gleichzeitig zu behandeln.

    Als das Coronavirus erstmals in der chinesischen Provinz Hubei auftauchte, brauchten die Krankenhäuser in der Region dringend Unterstützung. Viele Lkw-Fahrer meldeten sich freiwillig und machten sich auf den Weg, um lebensrettende medizinische Güter zu liefern. Um unsere Unterstützung zu zeigen, haben wir in China über das Scania Händlernetz Schutzausrüstung an Fahrer verteilt, darunter Gesichtsmasken und Handdesinfektionsmittel. Darüber hinaus haben alle Scania-Fahrzeuge, die im Rahmen der Hilfsaktion in Hubei eingesetzt werden, Anspruch auf kostenlose Fahrzeugwartung und Fahrzeuginspektion. Pannenhilfe wird ebenfalls kostenlos geleistet, und die Fahrer können ihre Lkw unentgeltlich waschen lassen.

    Da Cafés und Raststätten auf der ganzen Welt während des Lockdowns geschlossen waren, wurde es für viele Fahrer zu einer enormen Herausforderung, unterwegs etwas zu essen zu beschaffen. In Brasilien unterstützten wir Fahrer, indem wir über unser Werkstattnetz Mahlzeiten verteilten, zusammen mit
    Handdesinfektionsmittel und Schutzausrüstung. In Großbritannien haben wir unseren
    Messe-Trailer in ein mobiles Café verwandelt, in dem Lkw-Fahrer, die das Land auch während der Pandemie versorgen, kostenlose Erfrischungen serviert bekommen.

  • Scania Top Team | Scania | Sonstige

    Der Zweck von Scania Top Team ist es, das Wissen über die Produkte und Dienstleistungen von Scania zu vertiefen sowie die Zusammenarbeit zwischen den Bereichen Service, Teile und Beratung zu stärken. Scania Top Team bietet uns zudem wertvolle Informationen über das jeweilige nationale Kompetenzniveau bezüglich unseres Serviceangebots und zeigt uns, welche Maßnahmen wir ergreifen müssen, um unsere Kunden überall mit optimalem Fachwissen unterstützen zu können.

    Der Wettbewerb ist ein wichtiger Kanal, um mehr Verständnis und Engagement für die Transformation hin zu einem nachhaltigen Transportsystem zu schaffen. Scania ist davon überzeugt, dass wir nur durch Partnerschaften und die Einbindung aller Mitarbeiter Lösungen entwickeln können, die unseren CO2-Abdruck reduzieren und gleichzeitig sicherstellen, dass wir die Anforderungen einer wachsenden Bevölkerung erfüllen, und das auf profitable und nachhaltige Weise. Dies muss in den globalen Serviceorganisationen umgesetzt werden und wird sich sowohl auf den Wettbewerb als auch auf die Kernaktivitäten auswirken.

    Durch unternehmensweite Schulungen und örtliche Aktivitäten in Scanias fast 1.400 Werkstätten machen wir weltweit darauf aufmerksam, wie jeder Einzelne im Verkehr zu nachhaltigen Transportlösungen beitragen kann.

  • Swedish Workplace Program | Scania | Menschenwürdige Arbeit, sozialer Dialog, Gesundheit und Chancengleichheit

    Scania ist Partner des Swedish Workplace Program (SWP). SWP fördert durch den Aufbau von Partnerschaften zwischen Management und Mitarbeitern Nachhaltigkeit, Vielfalt und Demokratie am Arbeitsplatz. SWP sieht den Arbeitsplatz als eine Plattform mit hohem Potenzial, um hier verschiedenste Business- und Nachhaltigkeitsthemen anzusprechen und durch bessere Beziehungen ein besseres Arbeitsumfeld zu schaffen. SWP wurde in Afrika, Asien und Lateinamerika implementiert.

    Die Zusammenarbeit mit dem Programm besteht seit 2004, als Scania und zehn schwedische Unternehmen im Rahmen des Swedish Workplace HIV and AIDS Programme (SWHAP) im subsaharischen Afrika den Kampf gegen die Folgen der HIV-Epidemie aufnahmen, die die Produktivität behinderte und das Leben Tausender von Mitarbeitern beeinträchtigte.

    SWP und SWHAP sind Partnerschaften zwischen dem International Council of Swedish Industry und der schwedischen Gewerkschaft Industrie und Metall (IF Metall).

  • TOGETHER | Scania | Freiwilligenarbeit / Regionalförderung

    TOGETHER ist eine Partnerschaft zwischen Scania und der NGO War Child, die ein über das gewöhnliche Maß hinausgehendes Mentoring-Programm anbietet. Bis zu 20 Scania-Mitarbeiter erhalten (während der Arbeitszeit) die Gelegenheit, 20 geflüchtete Jugendliche zu betreuen. Das Format sieht zunächst eine Reihe von Gruppenaktivitäten vor, bevor Mentoren und Betreute Paare bilden und in kleinen Gruppen gemeinsam einzelne Themen und Aufgaben bearbeiten.

    Unsere Mentoren durchlaufen zunächst eine Schulung, damit sie die jungen Menschen beim Erwachsenwerden auf die richtige Art und Weise unterstützen können. Scania und War Child schulen die Mentoren sowohl in Coaching als auch in den Gruppenaktivitäten. Diese Aktivitäten, die auf von War Child entwickelten, bewährten Methoden aufbauen, sollen psychologische Sicherheit bieten, die Entwicklung kommunikativer Fähigkeiten fördern und natürlich Spaß machen. In den Gruppensitzungen von Mentoren und Betreuten geht es um Themen rund um Fragen wie „Wer bin ich?“, „Wohin möchte ich?“ und „Wie erreiche ich dieses Ziel?

    Das Programm gibt den jungen Menschen nicht nur die Möglichkeit, ihre täglichen Sorgen für kurze Zeit hinter sich zu lassen, es hat sich auch als Quelle neuer Freundschaften und eines wachsenden Netzwerks für Scania-Mitarbeiter erwiesen.

Slowakei: 4 Projekte

  • Aufforstung | ŠKODA | Umwelt

    SKODA AUTO Slovensko folgte einem Aufruf der slowakischen Hauptstadt Bratislava. Der Bürgermeister der Stadt Bratislava hat die Stadt verpflichtet, in fünf Jahren 10.000 Bäume zu pflanzen. Das Pflanzen von Bäumen in der Stadt ist wegen infrastruktureller Aspekte zum einen teuer, zum anderen müssen die Bäume eine bestimmte Höhe haben, und in Verbindung mit der Bewässerung sind bestimmte technische Fragen zu beachten. ŠKODA AUTO Slovensko war das erste Unternehmen in der Slowakei, das dem Aufruf folgte. Es finanzierte nicht nur die Bäume, auch die Mitarbeiter des Unternehmens halfen beim Pflanzen der Bäume und beim Aufräumen der neuen Allee.

  • Kooperation mit Kinderhaus | ŠKODA | Spenden

    ŠKODA AUTO Slovensko unterstützt ein Kinderhaus mit ca. 75 Kindern. Ein paar Mal im Jahr sammeln die Mitarbeiter der ŠAS Kleidung, Spielzeug, Bücher und andere kindgerechte Dinge. In diesem Jahr haben wir die Einrichtung in der Vorweihnachtszeit mit 2.000 Euro unterstützt. Zusätzlich haben auch einige Mitarbeiter persönlich Geld gespendet.  

  • ŠKODA Handy | ŠKODA | Menschen mit Behinderung

    Das Projekt „ŠKODA Handy“ soll Menschen mit Behinderung ein aktiveres und bequemeres Leben ermöglichen. 2018 und 2019 organisierte ŠKODA AUTO Slovakia gemeinsam mit dem Partner AV Mobilita eine Handy-Mobilitätstour, bei der das Projekt in acht Städten der Slovakei der Öffentlichkeit vorgestellt wurde.  

  • VAGUS – Unterstützung der NGO, die mit Obdachlosen arbeitet | ŠKODA | Spenden

    ŠKODA AUTO Slovensko organisierte eine Kleidersammlung für Obdachlose und spendete die gesammelten Teile zu Beginn des Winters an VAGUS.

Spanien: 22 Projekte

  • 2020: Anti-Abfall-Jahr| SEAT | Umweltschutz

    SEAT hat sich verpflichtet, die Differenz zwischen der aktuellen Abfallmenge und dem Ziel für 2025 um 50 % zu reduzieren. Im Jahr 2019 konnte SEAT die Abfallmenge um 3 kg/Auto verringern. Im Jahr 2020 verfolgte SEAT weiterhin das Ziel einer Null-Abfall-Produktion und legte für 2020 ein größeres Ziel fest. Trotz der COVID-Situation war SEAT in der Lage, Ende 2020 den Abfall um ein weiteres Kilo je Auto zu reduzieren. Ziel ist es, die Entsorgung von Abfällen in der Anlage zu eliminieren und diese stattdessen zu reduzieren und zu recyceln.

  • Abfallrecycling: vom Lackschlamm zum Rohstoff für Straßenbeläge | SEAT | Kreislaufwirtschaft

    Projekt zur Rückgewinnung von Lackschlamm mit dem Ziel, die Menge des Deponieabfalls zu reduzieren und ihm ein zweites Leben zu geben. Dabei wird der Schlamm thermisch getrocknet und anschließend mit anderen Materialien gemischt, um ihn so in Rohmaterial für den Straßenbau zu verwandeln. Pilotversuche begannen im Januar und eine erste Lieferung erfolgte im Mai, wobei 100 % des Schlamms recycelt wurden.

  • Biodiversitätsstudie vom Standort Navarra | Volkswagen | Naturschutz

    Eine Biodiversitätsstudie vom Werk, die mit Unterstützung von Mitarbeitern erstellt wurde, zeigte, dass auf dem 1.630.199 m² großen Gelände 266 Tier- und Pflanzenarten beheimatet sind. Das Gelände bietet u.a. Orchideen, Reptilien und Vögeln Raum, Nahrung und Brutplätze.

    Die Studie soll dazu dienen, ein Pflegemanagement zum Erhalt und Schutz der Arten zu etablieren.

    Infografik zum Download: Cartel estudio bioversidad

  • CARS Madrid | SEAT | Gesundheit und Sicherheit

    CARS Madrid, das von SEAT und Volkswagen Financial Services geförderte Zentrum für Gesundheitsvorsorge und Rehabilitation, ist bereits in Betrieb und hat damit begonnen, den 1.350 Mitarbeitern des Volkswagen Konzerns in Madrid Hilfs- und Präventionsleistungen anzubieten. Mit diesem Zentrum festigen SEAT und Volkswagen Financial Services ihr Engagement für die Gesundheit und das Wohlbefinden der Mitarbeiter des Volkswagen Konzerns in Spanien.

  • Emissionsreduzierung durch Austausch von Lackierrobotern | SEAT | Energieeffizienz

    Programm zu der Modernisierung der Roboter in den Lackieranlagen der Werkstatt 5 im Werk Martorell, das zu einer signifikanten Verbesserung des Lackauftrags und -verbrauchs führen wird. Das wiederum wird sich auf die Reduzierung der Gesamtemissionsrate des Werks auswirken. Das Projekt begann im August 2020 und umfasst den Austausch von mehr als 120 Robotern innerhalb von vier Jahren.

  • Erstes Unternehmen in der Branche mit ISO 45001-Zertifizierung für Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz | SEAT | Gesundheit und Sicherheit

    Nach fünfjähriger Vorbereitung wurde SEATs Arbeitsschutz-Managementsystem 2018 nach der neuen Norm ISO 45001 zertifiziert. Das Unternehmen war das erste der Branche und eines der ersten in ganz Europa, die diese Zertifizierung erreicht haben. Diese Zertifizierung wurde in den Jahren 2019 und 2020 bestätigt.

    Die Norm ISO 45,001 erkennt den strategischen Charakter von Initiativen auf dem Gebiet von Arbeitsschutz und ihre Ausrichtung an den Zielen des Unternehmens an.

  • Förderung der sozialen Integration von Menschen mit Behinderungen | Volkswagen Financial Services | Sonstiges

    Auch ein Schwächerer kann Sieger sein


    Spiel und Bewegung sind für Kinder von enormer Bedeutung. Das gilt auch für Kinder mit einer Behinderung. Die Fundal-Stiftung fördert die soziale Integration von Menschen mit Handicap, insbesondere von Kindern. Seit 2004 bildet die Stiftung eine Allianz zusammen mit UNICEF. Die Volkswagen Financial Services Spanien fördern seit 2014 die Stiftung jährlich mit rund 15.000 Euro.

     

  • Internes Protokoll für Fälle von geschlechtsspezifischer Gewalt | SEAT | Diversität und Gleichstellung

    Im November genehmigte SEAT die Einführung eines internen Protokolls für die Prävention von geschlechtsspezifischer Gewalt. Ziel des Protokolls ist es, alle Frauen im Unternehmen vor diesem sozialen Problem zu schützen. In dem Sinne wurde ein Aktionsrahmen definiert, um Opfer zu unterstützen, sie über ihre Arbeitsrechte zu informieren und spezifische Maßnahmen zu aktivieren, um ihre Arbeitssituation mit ihren persönlichen und/oder familiären Umständen in Einklang zu bringen. Einige der in dem Dokument enthaltenen Maßnahmen beziehen sich auf flexible Arbeitszeiten, die Rechtfertigung von Abwesenheiten und die Erlaubnis, Urlaub, psychologische Unterstützung und finanzielle Hilfe für die medizinische Versorgung in Anspruch zu nehmen.

    Darüber hinaus wird SEAT einen Plan zur Sensibilisierung seiner Mitarbeiter implementieren und entsprechende Schulungen anbieten, die ihnen helfen sollen, potenzielle Fälle von geschlechtsspezifischer Gewalt zu erkennen und zum Schutz der Opfer beizutragen. Das Protokoll wurde von der Gleichstellungskommission von SEAT gefördert. Diese setzt sich aus Arbeitnehmer- und Managementvertretern zusammen und wurde mit Hilfe der renommierten Ana Bella Foundation ins Leben gerufen, die Unterstützung für misshandelte Frauen bietet.

    Die Implementierung des Protokolls wurde am 25. November angekündigt, dem Internationalen Tag für die Ausrottung von Gewalt gegen Frauen. Bei dieser Gelegenheit hielt Ana Bella auch ein Seminar ab, in dem sie von ihren eigenen Erfahrungen als Opfer geschlechtsspezifischer Gewalt berichtete.

  • Kampagne „Öko-Challenge“ | SEAT | Umweltbewusstsein

    Eine monatliche "Öko-Challenge" mit praktischen Aktionen, die zum Schutz der Umwelt beitragen. Mitarbeiter werden ermutigt, ihre Aktionen in den sozialen Kanälen von SEAT (Instagram, Twitter oder Facebook) zu teilen. Zudem gibt es eine monatliche Verlosung.

  • Leben Deponiemüll Biokraftstoff | SEAT | Umweltschutz

    Gewinnung von Biomethan aus Deponieabfällen Projekt zur Untersuchung der Umwandlung von Deponieabfällen in Biokraftstoffe, ohne dass eine vorherige Trennung erforderlich ist. Im Jahr 2020 wurde in der Stadt Granada mit dem Bau einer Umwandlungsanlage begonnen, die im ersten Quartal des Jahres 2021.
    in Betrieb genommen wurde. Diese Biomethananlage zeigt eine Möglichkeit auf, die Millionen Tonnen fester Haushaltsabfälle, die in Spanien und Europa anfallen und auf den Mülldeponien landen, sinnvoll zu nutzen. Das von FCC, IVECO, der Universität Granada, der CARTIF-Stiftung, SYSADVANCE und Gasnam gemeinsam betriebene Projekt wird von der Europäischen Kommission mitfinanziert.

  • LIFE Metamorphose | SEAT | Biokraftstoffe

    Umwandlung von Abfall in Methan Eine von SEAT geförderte Initiative, die auf der Umwandlung von organischen Abfällen in Methan basiert, einem Biokraftstoff, der in jedem mit Erdgas betriebenen Fahrzeug verwendet werden kann. Im Jahr 2020 wurde der Pilotlauf von vier Modellen mit Biokraftstoffen aus vollständig erneuerbaren Quellen abgeschlossen. Eines davon, ein SEAT Leon TGI mit einem 1,5-Liter-Motor und 96 kW, fuhr über 12 Monate hinweg mehr als 100.000 Kilometer ausschließlich mit Biomethan, das aus einer Mischung aus Gülle und Getreideabfällen einer Schweinezucht in Lérida gewonnen wurde. Das Projekt wird von der Europäischen Union mitfinanziert. Beteiligt sind Naturgy, Aqualia, FCC, die Metropolregion Barcelona (AMB) und das katalanische Energieinstitut (ICAEN).

  • MEGATRUCK Logistik Transport Emissionen | SEAT | Umweltschutz

    Die Logistikabteilung von SEAT leistet Pionierarbeit beim Klimaschutz. SEAT ist das erste Unternehmen in Spanien, das einen Megatruck für den Transport einsetzt. Damit senkt das Unternehmen seine CO2- und Schadstoffemissionen um 14 %. Der Megatruck hat eine Kapazität von 60 Tonnen und eine Länge von 25,25 Metern. SEAT hat damit einen wichtigen Meilenstein auf dem Weg zur klimaneutralen Produktion erreicht.

  • Porsche Compromiso Social - Coronahilfe | Porsche | Chancengleichheit

    Porsche Iberica half während der Corona-Pandemie 2020 hilfsbedürftige Menschen, um deren Grundversorgung weiter zu gewährleisten.

    So wurde zum Beispiel in der Porsche-Kantine in Madrid für ältere und schutzbedürftige Menschen gekocht, die ihre Wohnung nicht verlassen durften. Es wurden Mahlzeiten für mehr als zehntausend Personen zubereitet.

    Zudem wurde mit dem Projekt SUMA die gemeinnützige Organisation FESBAL unterstützt – die spanische und portugiesische Lebensmittelbank. Zugunsten von FESBAL wurden verschiedene Aktionen von Porsche Iberica und den Porsche Händlern umgesetzt, so wurden beispielsweise pro verkauftem Fahrzeug 500 Euro an die Organisation gespendet. Im Rahmen einer Taycan Iberica Electrotour wurden weitere Spenden für Lebensmittel gesammelt.  

  • PRIDE@SEAT, Sichtbarkeit und Unterstützung für die LGBT+ Community | SEAT | Diversität und Gleichstellung

    Dieser Vision folgend, wurde 2020 PRIDE@SEAT geboren, die Initiative einiger Mitarbeiter des Unternehmens, die von der Personalabteilung unterstützt wird. Ihre beiden Hauptziele sind es, Mitglieder der LGBT+ Community bei SEAT zusammenzubringen, um sich auszutauschen und sich zu vernetzen. Zudem will die Initiative der Community zu mehr Sichtbarkeit und Unterstützung verhelfen.

    Die Gruppe ist offen für schwule, lesbische, intersexuelle, transsexuelle oder queere Personen, sowie für Heterosexuelle, die die Werte der Diversität unterstützen, für die diese Gruppe steht. In diesem Sinne arbeitet die Gruppe daran, die Inklusion im Unternehmen voranzutreiben und die Rechte der Mitglieder zu wahren. Um dieser Gruppe mehr Sichtbarkeit zu verschaffen, hisste das Unternehmen am internationalen LGBT+ Pride Day (28. Juni) am Eingang aller Einrichtungen und der CASA SEAT die Regenbogenflagge.
    Außerdem wurde in den sozialen Netzwerken unter den Hashtags #SEATpride und #wedriveproud eine entsprechende Kampagne gestartet.

  • Reduktion von flüchtigen organischen Verbindungen (VOCs) | SEAT | Vermeidung von Lösungsmitteln

    Neue Phase des Programms zur schrittweisen Reduzierung der Emission von flüchtigen organischen Verbindungen (VOCs), die beim Lacktrocknungsprozess entstehen. Im Jahr 2020 wurden in Werkstatt 2B in Martorell verschiedene Verbesserungen am wasserbasierten Grundierungsprozess vorgenommen: Renovierung des alten Grundierungsofens, Installation von zwei Robotern und Anpassung des Mischraums.

  • SEAT MÓ: auf dem Weg zu elektrischer urbaner Mobilität | SEAT | Nachhaltige Mobilität

    2020 hat SEAT bei der offiziellen Eröffnung der CASA SEAT SEAT MÓ vorgestellt, die Marke des Unternehmens für neue urbane Mobilität. Beim letzten Smart City Expo Weltkongresses hatte SEAT bereits die Schaffung einer strategischen Geschäftseinheit mit Fokus auf urbane Mobilität angekündigt, die nun mit SEAT MÓ Gestalt annimmt. Mit den Modellen SEAT MÓ eKickScooter 65 und SEAT MÓ eScooter 125 präsentiert SEAT die ersten 100 % elektrischen SEAT-Motorräder in der 70-jährigen Geschichte des Unternehmens. Zudem gibt es ein spezielles Modell für Sharing-Services. In diesem Sinne hat das Unternehmen heute bestätigt, dass ab Juli in Barcelona ein Sharing-Service für E-Motorräder verfügbar sein wird.

  • SEAT unterstützt den ersten Frauenfußball-Supercup in Spanien | SEAT | Diversität und Gleichstellung

    Um gezielt den Frauensport zu fördern, das Markenimage weiter zu entwickeln und die Medienpräsenz zu verstärken, wird SEAT beim ersten Frauen-Supercup der Geschichte, den der Königliche Spanische Fußballverband (RFEF) vom 5. bis 9. Februar in Salamanca ausrichtet, im Rahmen des neuen Sportformats Final Four präsent sein.

  • SEAT und MAPFRE bündeln ihre Kräfte für sichere Mobilität | SEAT | Gesundheit und Sicherheit

    SEAT und MAPFRE haben in Spanien eine Kooperationsvereinbarung für die Entwicklung neuer Mobilitätskonzepte unterzeichnet. Dabei stehen Sicherheit und Unfallverhütung im Mittelpunkt. Im Rahmen dieser Allianz und ihres Engagements für die Vermeidung von Verkehrsopfern planen beide Unternehmen Initiativen zur Minimierung der Unfallzahlen. Darüber hinaus wollen die Partner im Bereich der Fahrsicherheit und der Nutzung innovativer Mobilitätsformen neue Wege der Zusammenarbeit finden und mit Blick auf das „vernetzte Auto“ neue Lösungen entwickeln.

  • Spende an die #YoMeCorono InitiativeSpende an die #YoMeCorono Initiative | SEAT | Gesundheit und Sicherheit

    SEAT engagiert sich seit Jahren für die Förderung der Gesundheit und des Wohlbefindens seiner Mitarbeiter und der Gesellschaft. Diesem Engagement folgend, hat das Unternehmen 100.000 € an die Initiative #YoMeCorono gespendet, um die Erforschung und Entwicklung eines Impfstoffs gegen das COVID-19-Virus zu unterstützen. Das Projekt #YoMeCorono wird von Dr. Buenaventura Clotet, Präsident der Stiftung Lucha contra el SIDA, Direktor von IrsiCaixa und Ehrenmitglied des wissenschaftlichen Komitees SEAT de Empresa Saludable, zusammen mit den wichtigsten Forschern der im CBIG-Konsortium integrierten Zentren geleitet. Das CBIG besteht aus dem Forschungszentrum für Tiergesundheit (CReSA), mit langjähriger Erfahrung in der Erforschung von Coronaviren, dem Barcelona Supercomputing Center (BSC) und IrsiCaixa, und wird von Grifols unterstützt.

    Mit dieser Spende zeigt sich SEAT einmal mehr solidarisch mit der Gemeinschaft und dem Gesundheitswesen. Gleiches gilt für die verschiedenen Projekte, die das Unternehmen in den letzten Monaten auf freiwilliger Basis durchgeführt hat, wie z. B. die Herstellung von Schutzmasken und Beatmungsgeräten.

  • Übergabe von Fahrzeugen an Krankenhäuser | SEAT | Soziale Projekte

    SEAT unterstützte Mitarbeiter verschiedener medizinischer Zentren in Barcelona und Madrid mit 150 Fahrzeugen, um sie mobiler zu machen und den Transport von Personal und medizinischem Material zu ermöglichen. Diese Leistung war völlig kostenlos.

  • Verbesserung unserer Regenwassersammler zur Reduzierung der Einleitung von Abfällen in den Fluss | SEAT | Umweltbewusstsein

    Durch verschiedene Modifikationen an den drei Sammlern, in die das gesamte Regenwasser unserer Einrichtungen fließt, konnte die Abfallmenge, die diese Rohre durchläuft und die in ihnen gespeichert wird, reduziert werden, sodass diese letztlich nicht mehr in den Fluss oder ins Meer gelangen kann. Diese Maßnahmen wurden im August durchgeführt und die Ergebnisse wurden bereits mit den im Herbst einsetzenden Regenfällen sichtbar. So konnten 418 kg Abfall zurückgehalten werden. Anschließend wurde der Abfall getrennt und recycelt.

  • Vom Fahrzeugbau zur Produktion von Beatmungsgeräten | SEAT | Gesundheit und Sicherheit

    Ende März 2020, nur zwei Wochen nach der Ausrufung des Notstandes in Spanien, startete SEAT völlig freiwillig und uneigennützig ein Projekt zur Entwicklung und Produktion von Beatmungsgeräten und gestaltete dafür die Fertigungsstraße des Leon komplett um. Diese Solidaritätsinitiative war möglich dank der offenen Zusammenarbeit zwischen Unternehmen, öffentlicher Verwaltung, Ärzten, Krankenhäusern und Start-ups, um nur einige zu nennen. Das gemeinsame Ziel war es, das Gesundheitssystem zu unterstützen sowie Ärzte und Pflegekräfte zu entlasten. Beteiligt waren unter anderem
    Protofy.xyz, das Krankenhaus Germans Trias i Pujol und die Hospital Clínic de Barcelona.

    Das OxyGEN #HOPE getaufte Gerät basiert auf einem modifizierten Scheibenwischermotor und enthält mehr als 80 elektronische und mechanische Komponenten. Nach erteilter Freigabe durch die spanische Agentur für Arzneimittel und Medizinprodukte produzierte das Unternehmen mehr als 600 Beatmungsgeräte, die an Krankenhäuser in ganz Spanien geliefert wurden.

    An dem Projekt waren ehrenamtlich mehr als 150 Mitarbeiter aus allen Bereichen des Unternehmens beteiligt. Direkt beteiligt waren zudem unter anderem die Bereiche Produktion, Gesundheit und Notfälle, Entwicklung, Logistik, Qualität, Services, die Rechtsabteilung und SEAT: CODE.

Tschechien: 32 Projekte

  • #SKODAAUTOHelps | ŠKODA | Kampf gegen COVID-19

    Aufgrund der durch die Corona-Pandemie verursachten Lage hat ŠKODA AUTO gemeinsam mit dem ŠKODA Digilab beschlossen, die Menschen in seiner Gemeinde zu unterstützen und sich aktiv an der Verbesserung der Situation zu beteiligen. Im Sinne einer besseren Mobilität wurden mehr als 200 Autos und 150 E-Roller kostenlos an NGOs, Freiwillige, medizinische Helfer und Gemeinden in ganz Tschechien verliehen. Sie dienten zum Transport von Lebensmitteln und medizinischer Ausrüstung sowie bei der medizinischen Versorgung von Menschen in Not. Insgesamt wurden 40.956 Mal Einkäufe und Lebensmittel ausgeliefert und 401.545 Gesichts- und Atemschutzmasken transportiert. Die Roller wurden von über 280 medizinischen Helfern genutzt. Wegen des positiven Feedbacks der Beteiligten wurden 100 Neufahrzeuge der Marke ŠKODA Octavia an Mitarbeiter der Gesundheits- und Sozialdienste im Außeneinsatz gespendet. Als finanzielle Soforthilfe gewährte ŠKODA AUTO sozialen Diensten eine Spende von 368.161 Euro und half Menschen in Not, die in den ŠKODA-Regionen zu Hause sind. Ferner beteiligte sich ŠKODA AUTO auch an einem Projekt für 3D-Druck und Zertifizierung von Schutzausrüstung für die Beschäftigten an der medizinischen Front (wiederverwendbare Masken, Gesichtsschilde) und für Krankenhäuser. In der zweiten Welle der Pandemie lieferte ŠKODA AUTO über 3.000 Packungen Vitamine an die Mitarbeiter an der medizinischen Front aus, um ihnen für ihre Arbeit zu danken, und spendete Geld für Schulrechner für Kinder in Not. Insgesamt wandte ŠKODA AUTO 4 Millionen Euro auf.  

  • AZUBI Car | ŠKODA | Bildung und Wissenschaft

    AZUBI Car ist ein Projekt für Auszubildende bei ŠKODA AUTO, das ihre gestalterischen, technischen und praktischen Fähigkeiten fördern soll. Ziel ist es, im Rahmen des Projekts ein Konzeptauto auf Basis eines bestimmten ŠKODA-Modells zu schaffen.

  • Behindertenwerkstätten | ŠKODA | Chancengleichheit

    Seit 2006 unterhält ŠKODA AUTO in seinem Werk im tschechischen Mladá Boleslav Werkstätten für Menschen mit Behinderung. Weitere Behindertenwerkstätten wurden in den Werken Kvasiny und Vrchlabí eingerichtet. Derzeit sind etwa 300 Menschen mit Behinderung dort beschäftigt. Die Arbeitsplätze sind behindertengerecht gestaltet, sodass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihre Aufgaben trotz ihrer Beeinträchtigungen erledigen können. ŠKODA AUTO hat außerdem spezielle Arbeitsplätze eingerichtet, an denen Mitarbeiter mit besonderen Bedürfnissen mit anderen Kollegen zusammenarbeiten und so während der Arbeit nicht isoliert sind.

  • Projekte zur Förderung der Artenvielfalt in den ŠKODA AUTO-Werken | ŠKODA | Umweltschutz

    Die ökologischen Bedingungen und das Bodenmanagement aller ŠKODA-Werke in der Tschechischen Republik standen schon immer im Fokus. Zusätzlich zu den langfristigen Aktivitäten, wie dem Pflanzen neuer Bäume und Sträucher auf geeigneten offenen Flächen oder dem Anlegen von Blühstreifen, wurde auf einer Fläche von 700 qm im Werk Mladá Boleslav eine geschützte Bienenwiese geschaffen. Darüber hinaus wurden im Werk Vrchlabí vier Bienenstöcke aufgestellt, die 240.000 Bienen im Sommer und 60.000 Bienen im Winter beherbergen. Jetzt freuen sich die Mitarbeiter des Werks auf den eigenen Blütenhonig.

  • Centrum Paraple: Mobilitätsprogram für Menschen mit Rückenmarksverletzung | Volkswagen Financial Services | Gesundheit

    Querschnittslähmung verändert das Leben

    Von einem Augenblick zum nächsten kann sich das Leben ändern. Um Patienten mit Rückenmarksverletzungen zu unterstützen, fördern die Volkswagen Financial Services Tschechien seit 2015 das Paraple-Center. Diese gemeinnützige Organisation mit Sitz in Prag, finanziert sich zu 50 Prozent aus Spenden. Das Zentrum berät Patienten beispielsweise nach der Reha-Maßnahme und hilft ihnen, ein selbstbestimmtes und aktives Leben führen zu können.

  • CZEPA | ŠKODA | Barrierefreie Mobilität

    2014 startete ŠKODA AUTO in Zusammenarbeit mit dem tschechischen Verband der Querschnittsgelähmten (CZEPA) eine Mobilitätsstudie. Ziel ist es, die Mobilität von Menschen mit Behinderung auf den wichtigsten Straßen des Landes zu verbessern. Verkehrsteilnehmer mit Behinderung können jetzt mit der interaktiven Karte „Handymap“ (Vozjekmap) und einer Smartphone-App nach barrierefreien Einrichtungen wie Restaurants, Parkplätzen usw. suchen. Darüber hinaus möchte das Projekt die Öffentlichkeit mit speziellen Seminaren über behindertengerechte Mobilität informieren und aufklären. ŠKODA hat dem CZEPA zwei angepasste Fahrzeuge bereitgestellt. Durch die Möglichkeit, ein solches Fahrzeug zu mieten, können auch Autofahrer mit Behinderung Mobilität genießen.

  • Domov Sue Ryder | Volkswagen Financial Services | Regionalförderung

    Hilfe im Alter

    Älteren Menschen zu helfen ist Volkswagen Financial Services Tschechien wichtig. Seit 2010 unterstützt das Unternehmen die Initiative „Sue Ryder“. Der Fokus dieser gemeinnützigen Organisation liegt darauf, alte Menschen zu begleiten und ihnen ein würdiges Leben zu ermöglichen. Sue Ryder unterhält Seniorenheime und veranstaltet Wohltätigkeitsveranstaltungen. Die Volkswagen Financial Services Tschechien nehmen regelmäßig am Sue-Ryder-Charity-Cup teil und finanzierten unter anderem Deckenlifte für Seniorenheime zur Verbesserung der Mobilität.

  • Feuchtgebiet | MAN Energy Solutions | Naturschutz

    Feuchtgebiete auf der Grundlage von Unterstützung eines EU-Fonds eingerichtet.

  • Finanzierung von Klinikclowns | ŠKODA | Kinderbetreuung

    Lachen ist die beste Medizin – vor allem für schwerkranke Kinder, in deren Alltag Spiel und Spaß nicht häufig vorkommen. ŠKODA leistet seit 18 Jahren in Folge einen wesentlichen Beitrag zur Unterstützung einer Klinikclown-Organisation. Professionelle Clowns besuchen landesweit schwerkranke Kinder in Krankenhäusern, verbringen Zeit mit ihnen und muntern sie durch ihr ansteckendes Lachen auf. Diese Behandlung trägt dazu bei, die Genesung der jungen Patienten zu fördern. 2020 hat ŠKODA AUTO das Programm mit 400.000 CZK unterstützt und für ein Jahr Fahrzeuge zur Verfügung gestellt.

  • Förderung junger Menschen mit Lernbehinderung | ŠKODA | Barrierefreie Mobilität

    Die ŠKODA-Akademie gibt Schülerinnen und Schülern mit Lernbehinderungen eine Chance. In einer dreijährigen Ausbildung bei ŠKODA AUTO werden die jungen Menschen auf die Arbeit in einem Team an der Fertigungslinie vorbereitet. Am Ende ihrer dualen Ausbildung genießen erfolgreiche Absolventen als angesehene Mitglieder der ŠKODA-Familie einen sicheren Arbeitsplatz bei ŠKODA AUTO.

  • Für Kinder auf‘s Rad | ŠKODA | Kinderbetreuung

    ŠKODA AUTO ist der Hauptpartner eines Projekts zugunsten krebskranker Kinder. Durchgeführt wird das Projekt in Zusammenarbeit mit der gleichnamigen Stiftung „Na kole dětem“, die von dem tschechischen Radrennfahrer Josef Zimovčák gegründet wurde.

  • IT für Kinder | ŠKODA | Kinderbetreuung

    Wegen der Corona-Pandemie wurde für die meisten Kinder Online-Unterricht zur Pflicht, sodass sie Laptop-Computer und Internetverbindungen brauchten. ŠKODA AUTO beschloss, Kinder aus benachteiligten Familien in den ŠKODA-Regionen (Mladá Boleslav, Vrchlabí und Kvasiny) durch Anschaffung der notwendigen Ausstattung und Internetverbindung aktiv zu unterstützen. Die Grundlage hierfür bildete das bestehende Projekt „IT für Kinder“ (das von der tschechischen NGO Women for Women gegründet wurde). Das Projekt läuft in der Tschechischen Republik erfolgreich; viele Unternehmen sind daran beteiligt und leisten finanzielle Hilfe. ŠKODA AUTO hat 24.000 Euro gespendet und damit rund 60 Kindern ermöglicht, online am Unterricht teilzunehmen.

  • Kooperation mit ŠKODA AUTO | ŠKODA | Regionalförderung

    ŠKODA AUTO bemüht sich um eine Zusammenarbeit mit Gemeinden in den Regionen, in denen das Unternehmen vertreten ist, und fördert die Lebensqualität der Bewohner durch Unterstützung von Kultur, Sport und anderen Freizeitaktivitäten. Im Rahmen dieser Initiative ist ŠKODA eine strategische Partnerschaft mit den Städten Mladá Boleslav, Vrchlabí und Kvasiny eingegangen.

    2020 unterstützte ŠKODA AUTO in Kooperation mit der Stadt Mladá Boleslav 20 Projekte, besonders in den Bereichen Sport, Kultur, soziale Dienste und Bildung. Dieses Jahr konzentrierte sich ŠKODA AUTO hauptsächlich auf Hilfen in Verbindung mit der COVID-19-Pandemie. Weitere sechs Städte in der Region erhielten finanzielle Unterstützung für vorbeugende Gesundheitsmaßnahmen. ŠKODA AUTO hat die Region Kvasiny auch durch eine enge Zusammenarbeit mit den Gemeinden unterstützt. 50 Projekte wurden in den Bereichen Sicherheit, Verkehrssicherheit, Bildung, soziale Dienste und Freizeitaktivitäten umgesetzt. In der Region Vrchlabí unterstützte das Unternehmen 15 Projekte mit dem Schwerpunkt auf Mobilität von Sozial- und Gesundheitsdiensten, digitaler Bildung, Umwelt, Sport und Kultur. Die Aktivitäten sollen die Attraktivität der ŠKODA-Regionen steigern, um die Nachhaltigkeit und Entwicklung dieser Regionen zu fördern. ŠKODA AUTO kooperiert auch mit der tschechischen Regierung und unterstützt den Bau von Straßen und technischer Infrastruktur.

  • Langfristiges Spendenprogramm für Mitarbeiter | ŠKODA | Freiwilligenarbeit

    Immer wieder beweisen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von ŠKODA AUTO ihr Interesse an der Arbeit in der örtlichen Gemeinschaft. Seit Januar 2014 können sie sich auch an einem langfristigen Mitarbeiterspendenprogramm beteiligen. Die Teilnehmer spenden regelmäßig kleine oder größere Geldsummen an Nichtregierungsorganisationen (NGOs), die durch eine Mitarbeiterbefragung ausgewählt werden; ŠKODA AUTO verdoppelt diesen Spendenbetrag. 80 % der Mittel gehen an die NGOs. Die restlichen 20 % werden an ein Kinderheim im indischen Aurangabad gespendet.

    In diesem Jahr halfen die Mitarbeiter den medizinischen Diensten mit einmaligen Spenden während der ersten Corona-Welle.

  • LORM | Volkswagen Financial Services | Sonstige

    Wenn die Welt dunkel und still ist

    Laufen für den guten Zweck – taubblinden Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen zu helfen, ist die Intention der Mitarbeiter von Volkswagen Financial Services Tschechien, die regelmäßig an dem Spendenlauf der gemeinnützigen Lorm-Organisation teilnehmen und somit diverse Kampagnen der Initiative unterstützen. Menschen mit starken Hör- oder Sehfehlern haben es schwer in einer Gesellschaft, die nur selten auf ihre Bedürfnisse Rücksicht nimmt. Um ein Mehrfaches gilt dies für Taubblinde, denen die wichtigsten beiden Sinne zur Kommunikation und zur Orientierung in ihrer Umwelt fehlen. Die Volkswagen Financial Services Tschechien arbeiten seit 2006 vertrauensvoll mit der Lorm-Organisation zusammen.

  • „LOS GEHT'S!“ (ROZJEDU TO!) – Starthilfe für benachteiligte Kinder | ŠKODA | Kinderbetreuung

    Gemeinsam mit der angesehenen tschechischen Kinderstiftung Tereza Maxová unterstützt ŠKODA AUTO benachteiligte Kinder im Alter von 11 bis 15 Jahren, die in Kinderheimen leben.

    Ziel des Projekts „Los geht’s!“ ist es, den Kindern durch finanzielle Unterstützung und persönliche Förderung den Schritt in die Arbeitswelt zu erleichtern. Die Mittel werden für Nachhilfeunterricht, Maßnahmen zur persönlichen Entwicklung und Schulungsprogramme verwendet. Unterstützt werden auch diejenigen, die ihre Fertigkeiten im musischen und künstlerischen Bereich weiterentwickeln möchten. Außerdem konnten sich die Kinder bei Besuchen in mehreren tschechischen Unternehmen über Bewerbungsverfahren und zukünftige Jobchancen informieren. Seit 2013 hat das Projekt 172 Kindern geholfen.

  • Nachwuchsentwickler | ŠKODA | Bildung und Wissenschaft

    Seit 2013 organisiert ŠKODA AUTO einen Kreativitätswettbewerb für Grundschulkinder, in dem die jungen Teilnehmer ihre Ideen vom „Traumauto der Zukunft“ gestalten. Der Wettbewerb fördert Teamarbeit und kreatives Denken und weckt das Interesse der Kinder an Technik und Wissenschaft. Seit Einführung des Wettbewerbs haben Hunderte Kinder und zahlreiche Schulen daran teilgenommen.

  • PeopHESTIA - The Centre for Volunteering | Volkswagen Financial Services | Freiwilligenarbeit

    Freiwillig aktiv

    Die Volkswagen Financial Services Tschechien motivieren und unterstützen Mitarbeiter bei der Ausübung eines Ehrenamtes. So arbeitet das Unternehmen eng mit dem HESTIA-Center zusammen. Diese gemeinnützige Organisation vermittelt passende Ehrenämter und liefert Ideen für besondere Aktionen, zum Beispiel für Kinder, Senioren oder Arbeitslose. So engagieren sich die Mitarbeiter regelmäßig in verschiedenen Projekten, reparieren Spielgeräte, helfen im Garten oder reden einfach auch nur mit den Bedürftigen.

  • Regionale Förderprogramme | ŠKODA | Regionalförderung

    In Zusammenarbeit mit NGOs, Kommunen, Schulen und anderen Einrichtungen unterstützt ŠKODA AUTO örtliche Gemeindeprojekte weiterhin mit Förderprogrammen. Die Gemeindeprojekte können die finanzielle Förderung in folgenden sieben Bereichen beantragen: Verkehrserziehung, Verkehrssicherheit in der Stadt und auf dem Land, Förderung von technischer Bildung in Grundschulen, Barrierefreiheit, Kinderbetreuung oder Ökologie.

  • Reha-Einrichtungen | ŠKODA | Barrierefreie Mobilität

    Die drei wichtigsten Reha-Einrichtungen (Kladruby, Hrabyně, Luže Košumberk) erhalten finanzielle Unterstützung für barrierefreie Mobilität und Reha-Maßnahmen im Centrum Paraple.

  • Sicherer Freitag / Safe Friday | ŠKODA | Verkehrssicherheit

    ŠKODA AUTO bemüht sich aktiv darum, die Straßen sicherer zu machen. Bei dem Konzept von „Sicherer Freitag“ geht es hauptsächlich darum, die Verkehrssicherheit durch öffentliche Aufklärung, insbesondere von Kindern, jungen Fahrern und älteren Menschen, zu erhöhen. Da die meisten Unfälle freitags passieren, soll mit dem Projekt „Sicherer Freitag“ das Bewusstsein für das Problem geweckt werden. Wegen der Corona-Einschränkungen 2020 haben wir viele unserer Aktivitäten abgewandelt. Ab September fanden alle unsere Kurse außerhalb der Schulen (für 2187 Schülerinnen und Schüler) statt. Als Pilotprojekt für die Verkehrssicherheitsschulung online wurde in Zusammenarbeit mit der „Universität des dritten Lebensalters“ Vrchlabí ein Kurs für Senioren angeboten (mit 30 Teilnehmern). Gemeinsam mit knapp 40 Vertretern von Fahrschulen aus ganz Tschechien wurde ein Workshop zur Verkehrserziehung abgehalten. Diesen innovativen Ansatz haben wir in Mladá Boleslav bis Ende des Jahres verfolgt und unsere Forschung zur Verkehrssicherheit auf zwei weitere ŠKODA-Regionen in Tschechien, Vrchlabí und Kvasiny, ausgedehnt. Außerdem gibt es eine gezielte regionale Medienkampagne, die den Menschen in beiden Regionen hilft, potenziell gefährliche Stellen im Straßenverkehr über eine Website zu melden. Die besten Hinweise aus der letztjährigen Kampagne in Mladá Boleslav wurden in enger Zusammenarbeit mit der Stadt bearbeitet.

  • Sauberes Tschechien | ŠKODA | Freiwilligenarbeit

    Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von ŠKODA setzen sich seit langem aktiv für das Gemeinwohl ein. Neben der Initiative „ŠKODA Trees“ sollten sie sich eigentlich (wie schon im vergangenen Jahr) an der Kampagne „Saubere Welt, sauberes Tschechien“ beteiligen. Bei diesem einzigartigen Freiwilligenprojekt werden auf dem Land illegal entsorgte Abfälle beseitigt. Während der eintägigen Veranstaltung säubern die Mitarbeiter die Umgebung rund um die ŠKODA-Werke. 2020 wurde die Veranstaltung wegen der Corona-Pandemie abgesagt. Unter Einhaltung der amtlichen Vorgaben taten sich einige ŠKODA-Mitarbeiter und ihre Familien aber zu kleinen Gruppen zusammen, um wenigstens einige Bereiche von Müll zu befreien.

  • Spenden im Zusammenhang mit Corona | Volkswagen Financial Services | Gesundheit

    Volkswagen Financial Services Tschechien unterstützten in der aktuellen Corona-Pandemie ihre langjährigen CR-Projekte, wie das Centrum Paraple, ein Mobilitätsprogramm für Menschen mit Rückenmarksverletzung, und die Seniorenheime der gemeinnützige Organisation Sue Ryder mit Schutzausrüstungen. Darüber hinaus engagierten sich die Kollegen ehrenamtlich sehr aktiv. Sie übernahmen Gartenarbeiten in den Einrichtungen oder nähten Gesichtsmasken. Die Flotten-Kollegen stellten den Organisationen insgesamt neun Fahrzeuge zur Verfügung. Damit lieferten die Wohltätigkeitsorganisationen Lebensmittel, Medikamente und andere Hilfsgüter an Bedürftige aus, fuhren Obdachlose ins Krankenhaus und beförderten Senioren. Für dieses Engagement erhielten das Unternehmen von der Organisation „Tschechische Top 100 Unternehmen“, den Titel „Held des Kampfes gegen das Coronavirus“ verliehen.  

  • Vergleich von Schulen in der Region | ŠKODA | Bildung und Technik

    Im Rahmen der strategischen Unterstützung technischer Bildung wurde ein einmaliger Vergleich von Grundschulen in allen drei ŠKODA-Regionen durchgeführt. Ziel war es, eine Selbsteinschätzung der Schulen vornehmen zu lassen und die Schwachstellen an den einzelnen Schulen zu identifizieren. Im Anschluss an den Vergleich haben wir einen individuellen strategischen Plan mit einer Liste von Projekten aufgestellt, die mit finanzieller Unterstützung des Unternehmens umgesetzt werden. 2020 umfasste das Projekt 33 Schulen mit Tausenden Schulkindern.

  • ŠKODA Bäume | ŠKODA | Naturschutz

    Einen Beitrag zum Umweltschutz leistet die Initiative „ŠKODA Trees“. Für jedes Fahrzeug, das ŠKODA in der Tschechischen Republik verkauft, wird mit Hilfe des Unternehmens ein Baum gepflanzt. Die Mitarbeiter von ŠKODA AUTO und ihre Familien beteiligen sich an der Suche nach geeigneten Orten für die Pflanzaktionen. ŠKODA-Händler und ihre Kunden nehmen ebenfalls aktiv an dem Projekt teil. Bis 2021 sollen 1.010.000 Bäume gepflanzt sein. Die Veranstaltung zur Feier des millionsten gepflanzten Baumes war für den Herbst 2020 geplant. Aufgrund der Corona-Pandemie wurde die Veranstaltung auf das Folgejahr verschoben.

  • ŠKODA-Führerschein | ŠKODA | Barrierefreie Mobilität

    Das neue Förderprogramm soll Menschen mit körperlicher Behinderung helfen, den Führerschein zu machen. Erfolgreiche Bewerber können finanzielle Unterstützung beim Fahrunterricht erhalten. Das Projekt wurde 2018 in Zusammenarbeit mit der bekannten NGO Konto Bariéry eingerichtet. Seit Beginn des Projekts 2019 haben wir 53 Menschen unterstützt.

  • ŠKODA Handy | ŠKODA | Barrierefreie Mobilität

    Das Projekt „ŠKODA Handy“ soll Menschen mit Behinderung ein aktiveres und bequemeres Leben ermöglichen. 2020 setzte ŠKODA AUTO dieses Projekt fort. Gegenwärtig sind 134 von 218 Händlern in der Tschechischen Republik beteiligt, mehr als 5.000 Kunden haben die Dienste von „ŠKODA Handy“ bereits in Anspruch genommen.

  • ŠKODA und die Tereza Maxová-Stiftung | ŠKODA | Kinderbetreuung

    In Zusammenarbeit mit der Kinderstiftung Tereza Maxová hat ŠKODA die Bildungsstiftung als Nachfolger für das Projekt ROZJEDU TO! (Los geht’s!) errichtet. Die Bildungsstiftung ist für in Kinderheimen lebende Kinder ab 15 Jahren bestimmt. Gefördert werden Nachhilfeunterricht, Entwicklungs- und Schulungsprogramme, Führerscheinkurse, Mentoring oder psychologische Hilfsmaßnahmen. Seit der Gründung hat der Fonds 119 Kinder unterstützt. Die Projekte „Los geht’s!“ und „ŠKODA und die Tereza Maxová-Bildungsstiftung“ werden 2021 zu einem einzigen Projekt unter dem Titel „Los geht’s“ zusammengeführt. Ziel ist es, einen umfassenden Ansatz zu schaffen, bei dem Kinder ab dem Alter von 11 Jahren bis zum Erreichen ihrer beruflichen Laufbahn innerhalb eines Programms unterstützt werden.

  • Stiftungsfonds ŠKODA AUTO | ŠKODA | Regionalförderung

    2018 errichtete ŠKODA AUTO seinen Stiftungsfonds mit dem Ziel, die Attraktivität der Region Mladá Boleslav und der dortigen Gemeinden zu fördern. Das Kapital des Stiftungsfonds ŠKODA AUTO beläuft sich auf 30 Millionen Euro. 2020 wurden über 2,52 Millionen Euro auf die Umsetzung lokaler Projekte in Zusammenarbeit mit anderen Beteiligten verwandt. Weitere 720.000 Euro wurden 2020 verschiedenen Entwicklungsstudien zugewiesen.

    Die Projekte zum Thema Sicherheit wurden im Laufe des Jahres 2020 erfolgreich fortgeführt. Kurse mit Fachleuten für Verkehrssicherheit wurden für 2.536 Schülerinnen und Schüler in verschiedenen Grundschulen/Kindergärten in den ŠKODA-Regionen durchgeführt. Diese Veranstaltungen sind Teil der Kampagne „Sicherer Freitag“. Freizeit ist ein weiterer Schwerpunkt des Stiftungsfonds. Auf dem von ŠKODA veranstalteten Spieletag wurden die besten virtuellen Spiele vorgestellt und Themen behandelt wie Internetsicherheit, Falschmeldungen und Gesundheit. Zum zweiten Mal hat Mladá Boleslav die innovative Erfindermesse „Maker Fair“ ausgerichtet. Gut 2.000 Besucher konnten traditionelles, aber auch modernes Handwerk wie etwa 3D-Druck bestaunen und ausprobieren. Mit Hilfe des Stiftungsfonds wurde eine alte Fabrikhalle in Mladá Boleslav renoviert und der Stadt als Gemeindezentrum zur Verfügung gestellt. Ferner unterstützte der Fonds den Umbau einer Reihe von Spielplätzen und Sporteinrichtungen in Städten der Region. Erhebliche finanzielle Unterstützung erhielt die Gemeinde durch zivilgesellschaftliche Programme.

  • Teribear-Spendenläufe | ŠKODA | Kinderbetreuung

    2020 sponserte ŠKODA AUTO zum sechsten Mal die einzigartigen „Teribear-Spendenläufe“ (Teribear ist das Maskottchen der Kinderhilfsstiftung Tereza Maxová). In diesem Jahr fand der Lauf wegen der Corona-Pandemie auf ganz besondere Weise statt – virtuell über die Handy-App Strava. Für jeden gelaufenen Kilometer wurden Spenden in Höhe von 0,4 Euro für benachteiligte Kinder gesammelt. An der Veranstaltung nahmen nicht nur Mitarbeiter von ŠKODA AUTO teil; sie stand allen Interessierten offen. Insgesamt kamen 2020 über 400.000 Euro für benachteiligte Kinder in ganz Tschechien zusammen. Alle Teilnehmer bewiesen hohe Bereitschaft und Begeisterung und legten mehrere Tausend Kilometer zurück.

  • Verkehrssicherheitsforschung bei ŠKODA | ŠKODA | Verkehrssicherheit

    ŠKODA AUTO hat die Bedeutung von Verkehrssicherheit erkannt und zu einer der Hauptprioritäten des Unternehmens gemacht. Daher betreibt ŠKODA aktiv Verkehrssicherheitsforschung. Ein Forschungsteam analysiert die Ursachen und Umstände verschiedener Verkehrsunfälle. Auf diese Weise kann ŠKODA das Fahrzeug- und Fahrerverhalten bei Verkehrsunfällen besser nachvollziehen und erkennen, wo Verbesserungsbedarf besteht.

  • Wissenschaft hat Zukunft | ŠKODA | Bildung und Technik

    ŠKODA AUTO setzt sich von jeher stark für die Förderung der technischen Bildung ein. Mit dem Projekt „Wissenschaft hat Zukunft“ unterstützt das Unternehmen daher vor allem Grundschullehrerinnen und -lehrer, die technische Fächer unterrichten. Durch Weiterbildung, Entwicklung und Unterstützung sollen diese Lehrkräfte ihre Kenntnisse verbessern und ihr Wissen über moderne Berufe in der Industrie erweitern. Dieses Fachwissen ist der Schlüssel zu der Fähigkeit, die Schülerinnen und Schüler für eine wissenschaftliche oder technische Ausbildung zu begeistern. ŠKODA AUTO unterstützt das Programm seit 2013. Bisher haben 246 Lehrerinnen und Lehrer daran teilgenommen.

Ungarn: 33 Projekte

  • Audi Hungaria Bildungszentrum | Audi | Bildung und Wissenschaft

    Das Audi Hungaria Bildungszentrum ist eine Begegnungsschule der ungarischen und deutschen Kultur und Lehre. Von dem Kindergarten und von der Grundschule und das Gymnasium bis hin zum Abitur (anerkannt von beiden Ländern: die Bundesrepublik Deutschland und Ungarn) und dem Abschluss der beruflichen Bildung besuchen derzeit 720 Kinder und Jugendliche das Bildungszentrum.

  • Auszeichnung für Tanz | Audi | Kunst und Kultur

    Auszeichnung außergewöhnlicher künstlerischer Leistung eines Solotänzers des Győrer Balletts.

  • Biomonitoring mit Honigbienen | Audi | Naturschutz

    Im Zuge der Anstrengungen von Audi Hungaria, Biodiversität zu stärken, baute die Firma 2015 eine Imkerei und siedelte Bienenvölker an, um Managern, Angestellten und Besuchern des Werkes die Wichtigkeit von Bienenschutz bewusst zu machen. Das Projekt in Partnerschaft mit der Universität West-Ungarn soll auch zur Bienenforschung beitragen.

  • Das Ballett und Tanzensemble von Győr | Audi | Kunst und Kultur

    International bekanntes, renommiertes Ballettensemble der Stadt Győr, Gastspiele auf großen Bühnen weltweit (New York, Tel Aviv, London, Moskau, Peking)

  • DUIHK (Deutsch-Ungarische Industrie- und Handelskammer), Veranstaltungen | Audi | Sonstiges

    Gemeinsame Veranstaltungen, Publikationen

  • Etablierung Blumenwiese | Audi | Natur und Umwelt

    Audi Hungaria hat als Experiment im Jahr 2015 eine Blumenwiese gepflanzt. Im Rahmen des Projekts wurde eine Saatgutmischung aus 58 krautartigen Pflanzen ausgesät. Die so gebildete Blumenwiese stellt aufgrund seiner Artenvielfalt einen wesentlich höheren ökologischen Wert dar.

  • Formula Student Ungarn | Audi | Bildung und Wissenschaft

    Ein Wettbewerb für Studenten, bei dem sie mit selbst entwickelten und gebauten Fahrzeugen und Motoren gegeneinander antreten.

  • Geothermische Energie | Audi | Natur und Umwelt

    Versorgung von Audi Hungaria mit CO2-neutraler Energie

  • Győri AUDI ETO KC Handballverein (Damen) | Audi | Sport

    Traditionsmannschaft aus Győr
    15-facher ungarischer Meister
    14-facher ungarischer Pokalsieger
    5-facher Champions-League-Sieger

  • Industriepraktikum für Dozenten und Professoren der Universitäten | Audi | Bildung und Wissenschaft

    Einbeziehung von Dozenten und Professoren der Partneruniversitäten von Audi Hungaria, um diesen Praxiserfahrung zu vermitteln und ihnen potenzielle Forschungsthemen für die Lehre vorzustellen

  • Interaktives Ausstellungszentrum Mobilis für Studenten aus technischen Fachbereichen und Kinder | Audi | Bildung und Wissenschaft

    Interaktive Ausstellung

  • Namensrechte an der Audi Aréna Győr | Audi | Sport

    Eine Multifunktionshalle, in erster Linie für Sporttätigkeiten wie Handball, Fußball, Basketball und für verschiedene kulturelle Projekte

  • Photovoltaik-Dachanlage | Audi | Natur und Umwelt

    Inbetriebnahme Europas größte Photovoltaik-Dachanlage damit Audi Hungaria CO2-neutraler Standort

  • Projekt Steinmehl, Neuklassifizierung | Audi | Natur und Umwelt

    Entsorgung des kontaminierten Steinmehls als Nebenprodukt.

  • RITC Győr – Regionales Innovations- und Technologiezentrum | Audi | Bildung und Wissenschaft

    Systemische Zusammenarbeit der Universität Győr und Audi Hungaria beim Technologie- und Kompetenzaufbau von Zukunftsthemen und Forschungskooperationen für industrierelevante, technische Innovationen.

  • Soziales Unterstützung für Petz Aladár Krankenhaus, Győr | Audi | Soziales

    Regionalkrankenhaus des Komitats Győr-Moson-Sopron

    Soforthilfe von Audi Hungaria bei der Bekämpfung des Corona-Virus:
    Unterstützung bei der Anschaffung von Atmungsgeräten

  • Spende für den Kampf gegen Corona-Virus Pandemie in der Region Győr | Audi | Soziales

    Audi Hungaria unterstützt sechs medizinische und soziale Einrichtungen für den erfolgreichen Schutz vor dem Corona-Virus. Mit dem Geld wurden Geräte beschafft, die den Versorgungsstandard weiter erhöhen und die Arbeit der Beschäftigten in den medizinischen und sozialen Einrichtungen seitdem erleichtern.

  • Spenden für Partneruniversitäten | Audi | Bildung

    Sachspende für Partneruniversitäten der Audi Hungaria für Unterrichtszwecke (Széchenyi István Universität Győr, Technisch Universität Budapest, Universität Miskolc, Universität Óbuda), z. B. Motoren, Prüfstand, PCs und Monitoren

  • Sponsoring 5 Formula Student Teams | Audi | Bildung

    Studentenorganisationen im Bereich Formula Student Motorsport

  • Sponsoring des Philharmonischen Orchesters von Győr | Audi | Kunst und Kultur

    Sponsoring des philharmonischen Orchesters von Győr, gemeinsame Projekte

  • Sponsoring kultureller Veranstaltungen, Benediktiner-Abtei von Pannonhalma (Jazz-Terrasse am St. Martinstag) | Audi | Kunst und Kultur

    Veranstaltungen und gemeinsame Initiativen.

  • Stiftung „RestCent“ | Audi | Soziales

    Da die Lohnnebenleistungen der Mitarbeiter nicht immer vollständig genutzt werden, hat der Arbeitgeber (Audi Hungaria) mit den Gewerkschaften im Tarifvertrag vereinbart, die nicht verwendeten Beträge an die Stiftung RestCent zu spenden.

  • Stiftung Nationaler Rettungsdienst Ungarn | Audi | Soziales

    Die Stiftung unterstützt die technische Entwicklung von Maschinen und Geräten, verbessert die Arbeitsbedingungen der Mitarbeiter des Rettungsdienstes und vertieft durch verschiedene Bildungsprogramme die Erste-Hilfe-Kenntnisse der Bevölkerung.

    Beitrag von Audi Hungaria: Bereitstellung eines Fahrzeugs zur Nutzung durch die Stiftung.

  • Straßenverkehrsprogramm | Audi | Verkehrserziehung

    Gemeinsam mit der Organisation Vidám Kölykök betreibt Audi Hungary ein Verkehrssicherheitsprogramm, um den bürgerlichen Pflichten der Firma nachzukommen und jüngere Generationen vor möglichen Gefahren zu schützen.

  • Széchenyi István Universität Győr | Audi | Bildung und Wissenschaft

    Universität der Region Győr und Mosonmagyaróvár
    Beitrag von Audi Hungaria:
    Unterstützung der operativen Aktivitäten der Audi Hungaria Fakultät für Fahrzeugtechnik und des Lehrstuhls für Führung und Unternehmenskommunikation
    Bereitstellung von zwei Motoren für Ausbildungszwecke

  • Technische Universität Budapest | Audi | Bildung und Wissenschaft

    „Litter trap Budapest“ Projekt: Vorbereitungen der Aufstellung einer Abfallfalle an der Donau in Budapest in Kooperation mit der Audi Umweltstiftung Ingolstadt, Clear Rivers und der Partneruniversität Technische Universität Budapest

  • Ungarischer Innovationsverband | Audi | Bildung und Wissenschaft

    Der Verband organisiert die Jugendtalentshow für Wissenschaft und Innovation, deren Ziel ist es, die Zusammenarbeit mit den zukünftigen Wissenschaftlern im Alter von 15 bis 20 Jahren zu fördern und zur Entwicklung der jungen Talente beizutragen. Ein weiteres Ziel des Wettbewerbes ist, das Interesse der Jugendlichen für die Bereiche Technik, Naturwissenschaft, Technologie sowie Forschungsentwicklung zu wecken.

  • Unterstützung des hausärztlichen Notdienstes | Audi | Soziales

    Um die Mobilität und Verfügbarkeit des hausärztlichen Notdienstes von Győr zu gewährleisten, stellt Audi Hungaria der Einrichtung ein Fahrzeug bereit.

  • Vereinigte Gesundheits- und Sozialeinrichtung von Győr | Audi | Soziales

    Um die Mobilität zu sichern und die Verfügbarkeit der zu erbringenden Dienstleistungen zu gewährleisten, stellt Audi Hungaria der Einrichtung ein Fahrzeug bereit.

  • Waldprojekt I und II | Audi | Naturschutz

    In Kooperation mit der Universität West Hungary, der TU München und Kisalföld Erdőgazdaság Zrt. beteiligt sich Audi Hungaria an der Forschung nach den Klimaauswirkungen von Wiederaufforstung und Bewaldung nach dem NELDER-Prinzip an zwei Standorten. Audi Hungaria unterstützt die Forschung zudem durch das Sponsoring des Forstbetriebs und eines wissenschaftlichen Projektes, das die Bindungsfähigkeit von CO2 durch Bäume untersucht.

  • Weihnachtsspenden von Audi Hungaria | Audi | Soziales

    Gelebte gesellschaftliche Verantwortung: Beispielhafte Initiative (Vorbild) in der Stadt Győr, bei der Mitarbeiter von Audi Hungaria sich aktiv in gemeinnützige Projekte einbringen und so die CR-Aktivitäten des Unternehmens mit Leben füllen.

  • Werksbesuch und Karriereberatung für Hochschulstudenten | Audi | Bildung und Wissenschaft

    Karriereberatung plus Werksbesichtigung für Hochschulstudenten zur Erweiterung ihres fachlichen Horizonts und ihrer beruflichen Perspektiven.

  • Wissenschaftliche Studierendenkonferenz an der Technischen Universität Budapest | Audi | Bildung und Wissenschaft

    Ziel der Konferenz ist es, Studenten zu ermutigen, sich intensiver mit bestimmten Fachthemen zu befassen.Beitrag von Audi Hungaria: finanzielle Unterstützung und professionelle Präsenz.

Wichtiger Hinweis

Wenn Sie auf diesen Link gehen, verlassen Sie die Seiten der Volkswagen AG. Die Volkswagen AG macht sich die durch Links erreichbaren Seiten Dritter nicht zu eigen und ist für deren Inhalte nicht verantwortlich. Volkswagen hat keinen Einfluss darauf, welche Daten auf dieser Seite von Ihnen erhoben, gespeichert oder verarbeitet werden. Nähere Informationen können Sie hierzu in der Datenschutzerklärung des Anbieters der externen Webseite finden.

Weiter zur Seite Abbrechen