1. DEUTSCH
  2. Nachhaltigkeit
  3. Reporting
  4. CC-Projekte weltweit
  5. Südamerika

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies und Hinweise, wie Sie die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers ändern können, entnehmen Sie bitte unserer Cookie-Richtlinie. Akzeptieren

CC-Projekte in Südamerika

Argentinien: 5 Projekte

  • E-Rolli-Fußballteam und VWA | Volkswagen | Chancengerechtigkeit

    Die Stiftung Powerchair Football Argentina widmet sich dem Fußballspielen in motorisierten Rollstühlen in Argentinien, um Menschen mit körperlicher Behinderung die Ausübung von Sport zu ermöglichen und ihre gesellschaftliche Teilhabe zu fördern. Die Stiftung ist Mitglied des Argentinischen Paralympischen Komitees und begleitet die Entwicklung von Sport in Ländern wie Uruguay, Chile und Mexiko.

    Um den Sport auf Landesebene zu fördern, hat VWA der Stiftung leihweise einen Amarok für den Transport von Sportgeräten und Material überlassen.

    Mit dem Slogan „Together changing lives“ („Gemeinsam Leben verändern“) wollen Volkswagen Argentina und die Powerchair Football Foundation Argentina eine nachhaltige Allianz bilden, um die landesweite Entwicklung des Sports zu begleiten. Den Mixed-Sport Powerchair (in Deutschland als E-Rolli-Fußball bekannt) gibt es auf internationaler Ebene seit 30 Jahren, seit 2012 auch in Argentinien. Die Spielerinnen und Spieler, die wegen ihrer körperlichen Behinderung nicht an anderen Sportarten teilnehmen können, gehen dem Sport in motorisierten Rollstühlen nach. Durch den Sport erhalten die Athleten die Möglichkeit, ihre individuellen und sozialen Fähigkeiten weiterzuentwickeln und sich am gesellschaftlichen Leben zu beteiligen.

  • Ferdinand Porsche Institut | Volkswagen | Bildung und Wissenschaft

    Die Aktivitäten des Ferdinand Porsche Instituts sind das letzte Glied in einer Kette von Bildungsinitiativen vom Kindergarten bis zum Universitätsstudium. Mit einer vorläufigen Investition von über 3 Millionen US-Dollar hat VW die Errichtung eines Neubaus mit modernen Laboratorien auf dem Gelände der öffentlichen Technischen Universität ermöglicht. Die Personalkosten der Dozenten trägt der Staat, sodass ein Studiengang für Ingenieure angeboten werden kann, die sich auf die Automobilindustrie spezialisieren möchten.

    Folgende Studiengänge werden gegenwärtig angeboten: EIA (Engineering in Automotive Industry) und STMAI (Superior Technical Management in Automotive Industry). Diese beiden Studiengänge werden mit dem Ziel angeboten, das Bildungssystem und das Produktionssystem mit der Vereinbarung zwischen Volkswagen Argentina, der Technischen Universität (UTN) Argentiniens und der Regierung sogar noch deutlicher zu betonen.

  • Freiwilligengruppe | Volkswagen | Freiwilligenarbeit

    In Argentinien leben nahezu 30 % der Bevölkerung unter der Armutsgrenze. Doch hat die Solidarität in der Gesellschaft einen hohen Stellenwert. Auch aus den VW-Werken in Pacheco und Córdoba kommen hunderte Freiwillige, die insbesondere bei Projekten für Kinder mithelfen: Die Unterstützung der Freiwilligen erreichte rund 4.000 Kinder im Umfeld der Werke sowie in ländlichen Regionen. Die Aktivitäten waren vielfältig: Spenden von Lebensmitteln und Schulartikeln, Kleidersammlungen und Zusammenarbeit mit anderen Firmen. Am Tag des Kindes beispielsweise fuhr eine Gruppe Freiwilliger aus den Werken Pacheco und Córdoba in verschiedene Teile des Landes, um Lebensmittel, Kleidung, Medikamente und Spielzeug zu verteilen.

    VW unterstützte diese Aktivitäten durch die Bereitstellung von Fahrzeugen. Die geländegängigen VW Amaroks erreichten auch abgelegene und schwer zugängliche Gebiete.

  • ReforestArg | Volkswagen | Umweltschutz

    Gemeinsam mit dem Verband der Freunde Patagoniens, der „Asociación Amigos de la Patagonia“, führt Volkswagen Argentina das Programm ReforestArg durch, dass die Ökosystemrenaturierung in der Provinz Chubut begleitet.

    Die Provinz Chubut war im Sommer 2015 von Waldbränden betroffen, bei denen mehr als 40.000 Hektar Urwald zerstört wurden.

    Volkswagen Argentina stellte leihweise ein Fahrzeug zur Verfügung und unterstützte so die Wiederaufforstung des Waldes durch 4.000 Setzlinge der Sorte Austrocedrus chilensis (Chilezeder) rund um den Cholila-See.

  • Stakeholder-Dialog | Volkswagen | Regionalförderung

    Seit fünf Jahren steht VWA laufend im Dialog mit Vertretern seiner Wertschöpfungskette. Zu unserem persönlichen Treffen im Ferdinand Porsche Institut kamen fünfzig Unternehmensvertreter, die von Hernan Vazquez, CEO & President VWA, begrüßt wurden.

    Volkswagen Argentina nutzte die Gelegenheit, um den Compliance- und GRC-Konzepte zusätzlich Gewicht zu verleihen und stellte Best Practices hinsichtlich der drei „R“ vor: Reduce, Reuse und Recycle (Reduzierung, Wiederverwendung und Aufbereitung). Der Gastredner war Marco Philippi. Der Vertreter des VW Konzerns betonte die Bedeutung der gemeinsamen Verantwortung für Nachhaltigkeit in den Lieferantenbeziehungen.

    Im Laufe des Jahres wurden etliche Maßnahmen ergriffen, um die Nachhaltigkeit unserer Wertschöpfungskette sicherzustellen: 2018 wurden drei CSR-Audits bei ausgewählten Zulieferern durchgeführt, ferner gab es Schulungen für Einkäufer, um sie für das Thema zu sensibilisieren. Ein Fragebogen und E-Learning dienten zur Nachbereitung.

Brasilien: 33 Projekte

  • 100 % erneuerbare Energie | Volkswagen | Naturschutz

    Volkswagen do Brasil nimmt seit 2016 in seine Elektrizitätsverträge mit den Lieferanten eine Klausel auf, durch die garantiert wird, dass 100 % des an die Werke verkauften elektrischen Stroms aus erneuerbaren Quellen - in diesem Fall aus Wasserkraftwerken - stammt, was den durch Strom bedingten CO2-Ausstoß eliminiert.

  • Abwasserbehandlung | Volkswagen | Naturschutz

    Abwässer lassen sich heutzutage mit Hilfe hochmoderner Technologien wiederverwerten. Das VW Werk São Carlos in Brasilien hat eine spezielle Anlage für die Aufbereitung von Industrieabwasser eingeführt, die UV-Licht und Katalysatoren anstatt Chemikalien einsetzt. Mit dieser Technologie konnte die Wasserqualität verbessert werden. Dadurch, dass das Wasser länger frisch bleibt, kann es für die Kühlung von Maschinen genutzt und muss nicht mehr so häufig ausgetauscht werden.

  • Aceleração da Aprendizagem (Learning Acceleration) | Volkswagen | Bildung und Wissenschaft

    Das Projekt „Aceleração da Aprendizagem" bringt Grundschüler, die ein Schuljahr mehrfach wiederholen mussten, in kleineren Klassen zusammen, wo individuell auf ihre Lernschwierigkeiten eingegangen werden kann.

    Was sind die Ziele?

    • Förderung von Schülerinnen und Schülern, die ein Schuljahr wiederholen müssen, mit dem Ziel, sie wieder in altersentsprechende Jahrgangsstufen zu integrieren
    • Maßnahmen zur Förderung von mehrfach nicht versetzten Schülerinnen und Schülern der Klassen 1 bis 5 der Grundschule
    • Aufbau einer kontinuierlichen Fortbildung für Grundschullehrer der ersten Jahrgangsstufen und pädagogische Führungskräfte auf Basis von didaktisch-pädagogischem Lehrmaterial (für Lehrer und Schüler), das speziell für den Unterricht in den Förderklassen entwickelt wurde
    • Pädagogische Schulung von Lehrern und anderen pädagogischen Berufsgruppen in der effizienten Unterrichtung von Schülerinnen und Schülern, die ein Schuljahr wiederholen müssen
    • Positive Lernerfahrungen für Schülerinnen und Schüler, die es ihnen ermöglichen, ihre weitere schulische Laufbahn mit mehr Selbstvertrauen zu absolvieren
    • Gewährleistung von Zuschüssen zur Durchbrechung des Kreislaufs von schulischer Ablehnung, Nichtversetzung und Abschulung in öffentlichen Bildungssystemen

    Wer ist die Zielgruppe?

    Schülerinnen und Schüler der ersten Jahrgangsstufen der Grundschule mit oder ohne Lese- und Schreibfähigkeit, die zwei Jahre hinter ihrer altersentsprechenden Jahrgangsstufe zurückgeblieben sind, sowie Lehrer von Förderklassen in der Gemeinde und administrative Teams von Schulen und der kommunalen Bildungsbehörde (Koordinatoren/pädagogische Mentoren, Schulleiter und Administratoren)

    2018 wurden im Rahmen des Projekts in drei brasilianischen Bundesstaaten etwa 500 Lehrkräfte ausgebildet und mehr als 7.400 Schülerinnen und Schüler erreicht.

  • Arbeitsschutzprogramme | Volkswagen | Gesundheit

    In den VW Werken wird der betriebliche Arbeitsschutz durch das Konzern-Arbeitsschutz-Managementsystem (KAMS) gesteuert, das verschiedene Aspekte wie Kultur, Technologie und Mitarbeiter berücksichtigt. Um sämtliche Anforderungen an den betrieblichen Arbeitsschutz zu erfüllen, richtet sich Volkswagen do Brasil nach den Kriterien „Maschinen", „Umwelt", „Personal" und „Rohstoffe".

    Neben dem zentralen KAMS gibt es weitere Instrumente für die Bewertung und Vermeidung von Sicherheits- und Umweltrisiken sowie für die entsprechende Schulung von Führungskräften und Mitarbeitern:

    • PIPAS - Planmäßige Instandhaltung und Sicherheitsaudit: Durchführung von routinemäßigen Inspektionen und regelmäßigen Sicherheitsaudits von Maschinen, Geräten und Anlagen.
    • ICS - Index für sicherheitsgerechtes Verhalten: systematische Bewertung des Verhaltens von Produktionsleitern und ihren Teams zwecks Ermittlung und Korrektur nicht sicherheitsgerechter Verhaltensweisen.
    • Organisation: Steuerung von organisatorischen Maßnahmen wie Reinigung und Arbeitsschutz zwecks Reduzierung von Ressourcen- und Zeitverschwendung sowie Verbesserung der Lebensqualität und der Produktionsprozesse.
    • PPRA - Programm zur Vorbeugung von Umweltrisiken: Vorwegnahme, Erkennung, Bewertung und Steuerung von (chemischen, physikalischen und biologischen) Umweltrisiken.
    • PEC - Fortbildungsprogramm für Führungskräfte: kontinuierliche Weiterbildung und Aktualisierung des Kenntnisstandes von Führungskräften durch Wissenstransfer im Bereich Arbeitsschutz.
    • Kontraktorenmanagement: Festlegung von technischen, administrativen und operativen Kriterien für die Anwerbung und Integration von Dritten sowie die Überwachung von Tätigkeiten, die Volkswagen do Brasil an Dritte vergibt.

    Sicherheitsindex: präventive und reaktive Indikatoren, die im sogenannten Sicherheitsindex zusammengefasst werden; dieser wird monatlich mit dem Vorstand diskutiert.

  • Baccarelli Institute | Volkswagen Financial Services | Bildung und Wissenschaft

    Mit Musik Kindern und Jugendlichen helfen
    
Beim Instituto Baccarelli spielen Kinder und Jugendliche die erste Geige. Die Volkswagen Financial Services Brasilien unterstützen bereits seit 2002 die gemeinnützige Organisation. Jährlich ermöglicht das Institut mehr als 1.000 Kindern und Jugendlichen aus benachteiligten Familien Musikunterricht auf hohem Niveau. Die Volkswagen Financial Services Brasilien fördern das Baccarelli-Projekt jährlich mit rund 40.000 Euro. 


  • Berufliche Qualifizierung für Jugendliche | Audi | Bildung

    Projeto e-ducar war eine der Initiativen, die Audi do Brasil 2018 gemeinsam mit der Stiftung Fundação Projeto Pescar erarbeitet hat, um junge Menschen auf den Arbeitsmarkt vorzubereiten. Ziel des sozialen Projekts ist es, junge Menschen aus sozial prekären Verhältnissen bei der Ausbildung zu unterstützen und ihnen den Eintritt in den Arbeitsmarkt zu erleichtern. Nach einem strengen Auswahlverfahren wurden 15 Jugendliche für die Ausgabe 2018 des Projekts ausgesucht. Zum Auswahlverfahren gehören persönliche Gespräche und ein Hausbesuch.

    Der Qualifikationskurs umfasst in einem Ausbildungsjahr 960 Unterrichtsstunden, die von Audi-Beschäftigten und anderen Partnern freiwillig erteilt werden. Nach Kursende stellt Audi seinen Händlern eine Liste der Teilnehmer zusammen, die den Kurs abgeschlossen haben, damit sie für freie Stellen berücksichtigt werden können. Im Moment arbeiten sieben von ihnen in den Automobilzentren. 

  • Besserer Zugang zu Literatur | Audi | Bildung

    Das Projekt wurde in zwei Phasen aufgeteilt:

    Phase I – Buchspende.
    In dieser Phase hat Audi do Brasil 10.000 Bücher an zehn Büchereien im Bundesstaat Paraná gespendet. Die Büchereien und Städte wurden abhängig von der Bedürftigkeit von der Regierung ausgewählt.

    Phase II – Förderung des Zugangs zu Büchern und zum Lesen.
    In dieser Phase hat Audi do Brasil gemeinsam mit der Regierung von Paraná mehrere kulturelle Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche in sozial prekären Verhältnissen und ihre Familien durchgeführt. Lesepaten leiteten dabei Aktivitäten wie Leserunden, Schreibkurse, Treffen mit Autoren sowie musikalische Darbietungen und Lesungen. Mit diesem Projekt wurden über 38.000 Personen erreicht.

  • Bola Bacana Project | Volkswagen Financial Services | Bildung und Wissenschaft


    
Mit Sport für Selbstbewusstsein und Chancen

    Die Volkswagen Financial Services Brasilien unterstützen seit 2013 das Fußball- und Volleyball-Bildungsprogramm „Bola Bacana“. Die Organisation fördert Kinder und Jugendliche aus sozial benachteiligen Familien. Die gemeinnützige Initiative wird von der Landesgesellschaft jährlich mit rund 100.000 Euro unterstützt und bietet mehr als nur Sportunterricht. Regelmäßig überwachen die Lehrer von Bola Bacana die Leistungen der Teilnehmer in der Schule und alle zwei Monate werden die akademischen Leistungen unter Einbeziehung der Schulen bewertet.  

  • Brincar (Spielen) | Volkswagen | Chancengerechtigkeit

    Bereits 1959 sah die UN-Erklärung der Rechte des Kindes ein Recht auf Spiel vor. In Brasilien ist dieses Recht auch in der brasilianischen Verfassung, dem Gesetz über Kinder und Heranwachsende (ECA) sowie dem 2016 eingeführten rechtlichen Rahmen zum Schutz der frühen Kindheit verankert.

    Durch Spielen lernen die Kinder sich selbst, andere Kinder und ihre Umgebung besser kennen, stärken Beziehungen und entwickeln essenzielle Fähigkeiten.

    Weil es so wichtig ist, hat die VolkswagenStiftung beschlossen, sich dieses Themas anzunehmen und eine von den körperlichen, geistigen oder sozialen Bedingungen der Kinder unabhängige Inklusion – besonders bei Schuleintritt – zu fördern.

    Mit dieser Initiative reagiert die Stiftung auf die Schwierigkeiten vieler Lehrer und Erzieher, die sich um Kinder mit Behinderung oder mit allgemeinen Entwicklungsstörungen sowie besonders talentierte oder hochbegabte Kinder kümmern müssen. Um das Spielen zu fördern, wurden neben Weiterbildungsangeboten für Erzieher und Erzieherinnen, Verwaltungskräfte und andere Fachkräfte im Kindergarten pädagogische Maßnahmen erarbeitet, die auf verschiedene Ausdrucksformen ausgerichtet sind wie z. B. Kunst, Kino, Literatur, Tanz, Musik und Spiele.

    Schulen und Familien beteiligen sich gemeinsam an den Initiativen und wissen um die große Bedeutung der Inklusion von Kindern im pädagogischen Bereich.

    Die VolkswagenStiftung hat das Spielprojekt auf Wunsch des Erziehungsministeriums von São Paulo in 13 regionalen Schulbezirken eingeführt. Angesichts dieser Erfahrungen und der verschiedenen Herausforderungen wurden unterschiedliche Gegebenheiten im Land berücksichtigt. Das Ergebnis ist eine inklusive pädagogische Lösung für jüngere Kinder, die auch in anderen Bildungsnetzen repliziert werden kann.

    2018 wurden im Rahmen des Projekts insgesamt 681 Lehrer ausgebildet und 6.549 Kinder erreicht.

  • „Costurando o Futuro“ | Volkswagen | Bildung und Wissenschaft

    Um die soziale Entwicklung an den Fabrikstandorten von Volkswagen do Brasil durch Schaffung von Arbeitsplätzen und Geschäftsnetzen zu fördern, hat die VolkswagenStiftung das Projekt „Costurando o Futuro“ („Die Zukunft nähen“) ins Leben gerufen, das soziale, umweltbezogene und wirtschaftliche Aspekte der Nachhaltigkeit abdeckt. Im Rahmen des Projekts spenden Volkswagen und seine Zulieferer ausrangierte Arbeitskleidung sowie Textilabfälle (von Autositzbezügen bis hin zu Sicherheitsgurten), aus denen sich neue Produkte wie Kulturbeutel, Handtaschen, Rucksäcke, Schürzen, Papierkörbe usw. herstellen lassen. Dahinter steckt die Idee, den Teilnehmern Arbeit und Einkommensalternativen zu bieten. Dafür werden sie in den Bereichen Unternehmensgründung, Geschäftsführung, Netzwerkbildung und Nähen entsprechend geschult. Neben der Fokussierung auf soziale und wirtschaftliche Aspekte leistet das Projekt einen Beitrag zum Umweltschutz, da Rohmaterialien wiederverwendet werden, die sonst auf den Mülldeponien der Städte landen würden, in denen Volkswagen do Brasil seine Fabriken betreibt.

    Was sind die Ziele?

    • Mobilisierung und Unterstützung eines Netzwerks von Selbständigen im Schneiderhandwerk/Kleingewerbe, um Arbeitsplätze zu schaffen und den Umsatz zu steigern
    • Förderung von Autonomie und unternehmerischen Gelegenheiten, damit die Betriebe weiter wachsen können
    • Aufklärung der Unternehmer über die Abfallgesetze in Bezug auf die verwendeten Textilien, um die Nutzung von recycelbaren Materialien zu fördern
    • Das Projekt richtet sich an Einwohner einkommensschwacher Gemeinden im Umfeld der Werke von Volkswagen do Brasil. 2018 konnten im Rahmen des Projekts etwa 1,8 Tonnen Materialien wiederverwertet werden; 46 Personen nahmen an der Ausbildung teil.
  • Ergonomiemanagement | Volkswagen | Gesundheit

    Das Ergonomiemanagement von Volkswagen do Brasil folgt den Richtlinien des Volkswagen Konzerns. Ziel ist es, die Arbeitsplätze an die Bedürfnisse aller Beschäftigten anzupassen und optimale Arbeitsbedingungen zu schaffen, die auch den gesetzlichen Anforderungen genügen (NR 17).

    Die Ergonomiespezialisten sind aktiv in Unternehmensforen eingebunden und begleiten unter anderem folgende Phasen des Produktentstehungsprozesses (PEP):

    • 3P-Workshop: In dieser Phase des Prozesses setzen die Ergonomiespezialisten geeignete Arbeitsbedingungen für ein multidisziplinäres Team auf.
    • KVP-Workshop: In den Produktivitätsforen arbeiten Ergonomiespezialisten an der Verbesserung der Arbeitsbedingungen, um die Gesundheit der Mitarbeiter sicherzustellen und das Erreichen von Produktivitäts- und Qualitätszielen zu ermöglichen.
    • CIPA: Die Fachleute des internen Unfallverhütungsausschusses arbeiten an speziellen Verbesserungsmaßnahmen zur Lösung bestimmter ergonomischer Probleme, die von der Belegschaft oder CIPA-Mitgliedern gemeldet wurden.

    Transform Together: Das Ergonomieteam kümmert sich um 34 betriebliche Maßnahmen aus dem Strategiefeld „Nachhaltige Struktur“, die von einem multidisziplinären Team bearbeitet werden. Vorgehensweisen, die sich in verschiedenen Einheiten des Volkswagen Konzerns bewährt haben, werden laufend als Richtschnur für die Realisierung an anderen Standorten von Volkswagen do Brasil herangezogen.

  • Förderung von ehrenamtlichem Engagement – „VW na Comunidade“ | Volkswagen | Freiwilligenarbeit

    Das Projekt „VW na Comunidade" („VW in der Gemeinschaft") wurde vor neun Jahren gegründet, um soziales Engagement und die aktive Rolle der Beschäftigten von Volkswagen Brasilien beim Aufbau einer besseren Zukunft zu fördern. Das Programm bietet Geldpreise für die besten Projekte von Beschäftigten, die in irgendeiner Weise ehrenamtlich für gemeinnützige Organisationen arbeiten.

    Das Programm steht sozialen Einrichtungen offen, die mit Beschäftigten, Praktikanten und Kontraktoren der VW Standorte Jabaquara, São Bernardo do Campo, São Carlos, São José dos Pinhais, Taubaté, Vinhedo, der Werke der MAN Gruppe sowie der regionalen Vertriebsstellen und Finanzdienstleister arbeiten. Interessierte Organisationen müssen ein Angebot einreichen, das nach bestimmten Kriterien bewertet wird. Als Hilfestellung beim Einreichen eines Angebots stehen Richtlinien zur Verfügung.

    Zusätzlich zu den Bargeldgewinnen können die elf Gewinner und die anderen Finalisten an einem maßgeschneiderten Seminar über nachhaltiges Management sozialer Projekte teilnehmen. Das Seminar befasst sich mit Themen wie Planung, Kommunikation und Marketing, Mobilisierung von Ressourcen, finanzieller Organisation und Haftung sowie Evaluation und Projektmonitoring.

    Während des gesamten Jahres überwacht die VolkswagenStiftung anhand von Besuchen die Fortschritte der unterstützten Projekte.

    Zwischen 2008 und 2018 unterstützte die Initiative 107 soziale Einrichtungen mit 931.539 unmittelbar Begünstigten und vergab Preise im Wert von insgesamt 3,96 Millionen BRL (über 900.000 EUR). Insgesamt 5.312 Organisationen bewarben sich um 6.664 Projekte.

    Ergänzende Informationen: vwnacomunidade.com.br

  • Häusliche Pflege | Volkswagen | Gesundheit

    Das Programm bietet häusliche Pflege für chronisch kranke Patienten, die sich länger oder häufiger im Krankenhaus aufhalten müssen. 

  • HIV / AIDS Programm | Volkswagen | Gesundheit

    Das Programm zur Bekämpfung von HIV und AIDS gibt HIV-Infizierten eine Perspektive. Das Programm berät Betroffene über Therapien, sucht passende Einrichtungen und Spezialisten und sorgt für Zugang zu medikamentöser Behandlung sowie speziellen Untersuchungen. Oberstes Ziel ist die Wiedereingliederung der Betroffenen in die Arbeitswelt und die Gesellschaft. Darüber hinaus unterstützt das Programm auch Maßnahmen zur Vorbeugung gegen HIV und AIDS.

  • Instituto Baccarelli (Baccarelli Institute) | Volkswagen | Kultur und Kunst

    So wie das Leben die Kunst inspiriert, kann die Kunst Leben verwandeln. Nach diesem Prinzip unterhält Volkswagen do Brasil seit 2000 eine Partnerschaft mit dem gemeinnützigen Instituto Baccarelli, das in der Favela Heliópolis in São Paulo mehr als 1.000 Kinder und Jugendliche aus sozial prekären Verhältnissen Musikunterricht auf hohem Niveau anbietet.

    Was sind die Ziele?

    Förderung von Kindern und Jugendlichen durch künstlerische Bildung und Gruppen-Musikunterricht mit dem Ziel, den Teilnehmern nicht nur Wissen zu vermitteln und ihr Potenzial zu fördern, sondern ihnen auch realistische Einblicke in den Alltag eines Musikers bzw. Sängers zu gewähren und die Zahl an Gruppen aus der Künstlerszene des Landes mit hochwertigen Programmen zu vergrößern.

    Vermittlung von Kompetenzen wie z. B. Disziplin, Kreativität, logisch-mathematisches Denken, Interaktionskompetenz und Teamarbeit durch Musikunterricht und andere soziokulturelle Aktivitäten, um die Teilnehmer nicht nur auf musikalische Darbietungen vorzubereiten, sondern für das Leben in der Gesellschaft zu rüsten

    Schaffung von Kulturprogrammen für die geförderten Gemeinden und die allgemeine Öffentlichkeit

    Wer ist die Zielgruppe?

    Kinder ab 4 Jahren und Jugendliche aus einkommensschwachen Familien, vorwiegend aus Heliópolis

    2018 nahmen insgesamt 2.608 Kinder und Jugendliche an dem Projekt teil.

    Weitere Informationen finden Sie unter: institutobaccarelli.org.br

  • ISO 14001:2015 und ISO 50001:2011 | Volkswagen | Naturschutz

    2018 haben sich die Werke Anchieta, Taubaté und Curitiba der neuen Kombizertifizierung für Umwelt- und Energiemanagement nach ISO 14001:2015 und ISO 50001:2011 unterzogen. Dadurch wird sichergestellt, dass Volkswagen do Brasil den neuen Standard für die Realisierung eines effizienten Energiemanagementsystems in den vier brasilianischen Werken des Konzerns erfüllt. Das Werk São Carlos wird im ersten Quartal 2019 auf beide Normen geprüft.

  • Little Prince Hospital | Volkswagen Financial Services | Sponsorship

    „Uns liegt das Wohl der Kinder am Herzen“

    Die Volkswagen Financial Services Brasilien fördern das gemeinnützige Little Prince Hospital in Curitiba, im Süden von Brasilien. Das pädiatrische Fachzentrum integriert neben dem Kinderkrankenhaus auch eine Forschungsabteilung und die Ausbildung von medizinischem Fachpersonal. Die Organisation ist auf Unterstützer wie Volkswagen Financial Services angewiesen, denn das öffentliche Gesundheitssystem deckt nur 60 Prozent der anfallenden Gesamtkosten ab. Die Projektförderung beträgt seit 2013 rund 125.000 Euro.

  • Mais Saúde VW employee health program | Volkswagen | Health

    Mit der finanziellen und praktischen Unterstützung der gemeinnützigen Organisation „Un Techo para mi País" (ein Dach für mein Land) engagieren sich Porsche und lokale Importeure auch im Ausland im sozialen Bereich. In zahlreichen Ländern Südamerikas und der Karibik kümmert sich die Organisation darum, dass sozial benachteiligte und gesellschaftlich isolierte Menschen ein festes Zuhause erhalten und in eine stabile Gemeinschaft integriert werden.

  • Mit Kunst lernen | Volkswagen | Bildung und Wissenschaft

    Das Projekt „Aprendendo com Arte" widmet sich entsprechend den nationalen Rahmenrichtlinien (PCN) für den Kunstunterricht den Themen Kunst, Bildung und Technologie und betrachtet den Dreiecksansatz aus Handeln, Lesen und Kontextualisierung im Kunstunterricht als theoretisches Fundament, das durch das nationale und örtliche Kulturerbe zusammengehalten wird. Hauptziel des neuen Projekts ist es, Lehrern und Schülern an Grundschulen die Möglichkeit zu geben, ihre Kenntnisse in Kunst durch pädagogische Prozesse und Experimente zu vertiefen, die künstlerische und kulturelle Schöpfungen verschiedener Epochen und Regionen einbeziehen.

    Was sind die Ziele?

    • Kunstlehrern das Bildungspotenzial der Kulturstätten näherzubringen
    • Einen Beitrag zu einem tiefen Verständnis für die Bedeutung von Kunst und Kultur als Bildungsressource für soziale Integration zu leisten
    • Das Bewusstsein der Pädagogen für den Zusammenhang zwischen formeller und nicht formeller Bildung zu wecken und das Vergnügen an regelmäßigen Besuchen von Kultureinrichtungen zur Förderung des kritischen Denkens und bürgerlicher Partizipation zu fördern
    • Vielfältige Lehrmaterialien zu produzieren und zu verbreiten

    Wer ist die Zielgruppe?

    Das Programm wurde für alle Lehrer konzipiert, besonders jedoch für Kunstlehrer, pädagogische Koordinatoren und Schul-Verwaltungsangestellte.

    2018 wurden im Rahmen des Projekts insgesamt 750 Lehrkräfte im Fernstudium ausgebildet und 310.575 Schülerinnen und Schüler in 299 Städten erreicht. 

  • One Hour to the Future | Volkswagen | Chancengerechtigkeit

    Die Spendenaktion „Eine Stunde für die Zukunft" wurde für die Belegschaften von Volkswagen in Europa und besonders in Deutschland ins Leben gerufen, um Projekte für Straßenkinder in Südafrika, Brasilien und Mexiko zu unterstützen. Im Rahmen der Initiative ist Volkswagen eine Partnerschaft mit dem Kinderhilfswerk terre des hommes Deutschland eingegangen, das bei der Planung und Umsetzung der Aktion mithilft. Alle Werke von Volkswagen do Brasil beteiligen sich an „Eine Stunde für die Zukunft". Beschäftigte können den Gegenwert eines Stundenlohns an eine der Einrichtungen spenden, die an dem Programm teilnehmen. Mit den gesammelten Geldern werden Projekte für benachteiligte Jungen und Mädchen an den Produktionsstandorten von Volkswagen gefördert.

  • Pró Educar Brasil | Volkswagen | Bildung und Wissenschaft

    Das brasilianische Bildungsgesetz von 1996 sieht vor, dass jeder Grundschullehrer in Brasilien einen Universitätsabschluss hat - erreicht werden sollte dieses Ziel laut dem nationalen Bildungsplan bis 2015. Doch liegt dieses Ziel derzeit noch in weiter Ferne. Aktuellen Statistiken zufolge sind 12,7 % der Lehrstellen mit Lehrkräften ohne Abschluss besetzt.

    Was sind die Ziele?

    • Förderung der universitären Lehrerausbildung mit dem Ziel ihrer beruflichen Emanzipation und der Weiterentwicklung ihrer Kompetenzen
    • Beitrag zur Verbesserung der Bildungsqualität in den Städten der Nordostregion Brasiliens

    Wer ist die Zielgruppe?

    Erzieher und Grundschullehrer ohne Universitätsabschluss in der Nordostregion Brasiliens

    2018 profitierten 80 Lehrerinnen und Lehrer ohne Examen in den Bundesstaaten Pernambuco und Ceará von dem Programm.

  • Projekt Diversa | Volkswagen | Chancengerechtigkeit

    2018 unterstützte die VolkswagenStiftung das vom Rodrigo-Mendes-Institut konzipierte und entwickelte Projekt „Diversa Presencial“. Ziele dieser berufsbegleitenden Ausbildung sind die Stärkung des öffentlichen Bildungsnetzes und Veränderungen der pädagogischen Strategien im Bildungssystem, damit tatsächlich alle Kinder ihr Recht auf Bildung in Anspruch nehmen können. Der Schwerpunkt liegt auf der Inklusion von Menschen mit Behinderung. Die Methode ist die Antwort auf die wachsende Nachfrage nach Ausbildungsmöglichkeiten, da sie verschiedene Kontexte berücksichtigt und auf Zusammenarbeit basiert. Bildungsminister, Schulleiter sowie Lehrer von Regel- und Förderschulen treffen im Rahmen der Initiative aufeinander und können so gemeinsam auf Grundlage konkreter Problemfälle, die sie selbst auswählen, Lösungsstrategien entwickeln.

    2018 nahmen insgesamt 254 Lehrer und 18.507 Schüler in acht Städten an dem Projekt teil.

  • Qualifizierung von Kleinstunternehmern mit niedrigen Einkommen | Audi | Bildung

    Audi entwickelt für die Gemeinden in der Umgebung der Audi-Werke in São José dos Pinhais, Paraná, ein soziales Unternehmerprojekt. Entsprechend der globalen Richtlinien zu Unternehmensverantwortung und Nachhaltigkeit bietet die Initiative einkommensschwachen Kleinstunternehmern in der Region Fortbildungsmaßnahmen.

    Durchgeführt wird das Programm mit dem Titel „Unternehmerschaft in der Gemeinde“ gemeinsam mit der Regierung des Bundesstaates und dem „Entrepreneurial Alliance Institute“; einer Organisation, die mit Unterstützung von Großunternehmen Geschäftsmodelle für Gemeinden entwickelt.

    Das Projekt bietet Schulungen für NGOs, die gemeinsam mit dem Institut Unternehmerprogramme durchführen. Darüber hinaus bietet die Maßnahme wöchentliche Treffen mit einkommensschwachen Kleinstunternehmern aus den Ortschaften rund um das Werk.

    Mit diesen Aktivitäten ermöglicht die Initiative die Entwicklung von Geschäftsmodellen und eröffnet den Teilnehmern neue Job- und Einkommensmöglichkeiten. Auf diese Weise fördert Audi die soziale Inklusion und trägt zur wirtschaftlichen Entwicklung am Ort und in der Region bei.

    Das Projekt wurde 2017 ins Leben gerufen und 2018 fortgesetzt. In den zwei Jahren wurden bereits über 450 Unternehmer geschult.

  • Reuse Water: Regenwasseraufbereitung | Volkswagen Financial Services | Sonstige

    Einfach, aber effektiv
    
Im Rahmen der Renovierung des HQ von Volkswagen Financial Services Brasilien in 2017, installierte das Unternehmen ein Regenwasser- und Grundwasserkapazitätssystem für Toiletten, Gärten, Klimaanlagen und für die allgemeine Außenflächenreinigung. Seit Inbetriebnahme wurden bereits rund 5.000.000 Liter Wasser aufbereitet und genutzt. Dies entspricht ein Drittel des Jahresbedarfs und ermöglicht zudem, in Zeiten der Wassernot entsprechend zu reagieren.


  • São Carlos Ecological Park | Volkswagen | Naturschutz

    Seit 2010 arbeitet Volkswagen do Brasil gemeinsam mit dem São Carlos Ecological Park an der Erhaltung bedrohter Tierarten und ist daneben am Bau eines Außengeheges beteiligt. Ziel der Partnerschaft sind der Bau eines neuen Terrains für den Brillenbär und der Erhalt weiterer Flächen für Wildtiere und bedrohte Arten wie den Cerrado-Wolf und den Andenkondor. Im Rahmen der Initiative werden außerdem Projekte und geführte Touren angeboten, bei denen Schulkinder aus São Carlos erfahren, wie wichtig der Erhalt der Artenvielfalt ist. Der Park hat durchschnittlich 270.000 Besucher pro Jahr und kümmert sich um 356 Tiere an 90 Orten auf einer Fläche von 72 Hektar. Durch Projekte und geführte Touren wird jährlich rund 17.800 Schulkindern die unschätzbare Bedeutung der Artenvielfalt nähergebracht.

  • Suchtbekämpfungsprogramm | Volkswagen | Gesundheit

    Ziel des Suchtbekämpfungsprogramms ist es, Alkohol- und Drogenmissbrauch durch Aufklärung der Mitarbeiter von Volkswagen zu verhindern. Außerdem hilft es Suchtbetroffenen, ihr Verhalten zu ändern, und ermutigt sie, die eigene Lebensqualität und die ihrer Familien zu verbessern. Sozialarbeiter, Ärzte und Psychiater unterstützen die Suchtkranken bei der Wiedereingliederung in ein normales Leben. Durch das Programm konnten Fehlzeiten reduziert, die Produktivität gesteigert und Verhaltensweisen am Arbeitsplatz verbessert werden.

  • Unterstützung von „Un Techo para mi País" | Porsche | Chancengerechtigkeit

    Mit der finanziellen und praktischen Unterstützung der gemeinnützigen Organisation „Un Techo para mi País" (ein Dach für mein Land) engagieren sich Porsche und lokale Importeure auch im Ausland im sozialen Bereich. In zahlreichen Ländern Südamerikas und der Karibik kümmert sich die Organisation darum, dass sozial benachteiligte und gesellschaftlich isolierte Menschen ein festes Zuhause erhalten und in eine stabile Gemeinschaft integriert werden.

  • Verkehrserziehungsprojekt „Jogo da Vida em Trânsito“ | Volkswagen | Verkehrserziehung

    Das Verkehrserziehungsprojekt „Jogo da Vida em Trânsito" setzt auf projektorientiertes und spielerisches Lernen sowie auf die kreative Bearbeitung von Problemstellungen. Pädagogen werden inspiriert und in die Lage versetzt, als Multiplikatoren im Bildungssystem des Landes eine positive Veränderung der Verhaltensweisen im Verkehr zu bewirken. Das Projekt, das den Bildungseinrichtungen eine aktive Rolle in der Verkehrssicherheit zuweist, fördert so die praktische Umsetzung der rechtlichen Grundlagen für den Straßenverkehr.

    Was sind die Ziele?

    • Förderung von Erziehungsprogrammen, die die Schülerinnen und Schüler zu verantwortungsbewussten Verkehrsteilnehmern erziehen
    • Fortbildung von Pädagogen in der Planung, Umsetzung, Überwachung und Verbreitung von Unterrichtsprojekten, die Aktivitäten in der Schule, zu Hause und in der Umgebung der jungen Menschen einbeziehen
    • Verteilen kostenloser Unterrichtsmaterialien für die spielerische Verkehrserziehung durch projektorientiertes Lernen, um kritisches Denken und Motivation zu fördern

    Wer ist die Zielgruppe?

    Die Maßnahmen des Programms richten sich an Schulen im Allgemeinen und an Pädagogen im ganzen Land, insbesondere an Lehrer, Koordinatoren, Verwaltungsleiter, Bildungsvertreter sowie Eltern.

    2018 wurden im Rahmen des Projekts insgesamt 46 Lehrer ausgebildet und 26.282 Schüler in 20 Städten erreicht. Die als Fernunterricht angebotene Version der Maßnahme erreichte weitere 328 Teilnehmer sowie 9.840 Schüler.

  • Verwaltungsausschuss für Umweltrisiken | Volkswagen | Naturschutz

    Die Kommission für Umweltrisikomanagement spielt eine strategisch wichtige Rolle innerhalb der Volkswagen do Brasil Group. Sie stellt sicher, dass Stakeholderwerte bewahrt und potenzielle Risiken für die Umwelt vermieden oder minimiert werden. Die Kommission identifiziert die größten Umweltrisiken für VWB und nimmt eine Wertung vor, um nach bestehenden Regeln gezielte Abhilfemaßnahmen zu entwickeln. Besonders kritische Aspekte meldet die Kommission im Rahmen von Vorstandssitzungen von VW Brasilien.

  • Verwertung von Klärschlamm | Volkswagen | Naturschutz

    Der bei der Aufbereitung von Haushalts- und Industrieabwasser aus den Werken in São Carlos und Curitiba anfallende Klärschlamm wird für die Zementherstellung wiederverwendet, um die Menge des auf Deponien entsorgten Klärschlamms zu senken. Das Projekt läuft seit Mai 2014 in São Carlos und seit August 2015 in Curitiba. Der Klärschlamm wird (zusammen mit anderen Materialien) als Brennstoff für die Zementöfen genutzt und kann möglicherweise sogar als Rohstoff für Zement eingesetzt werden.

    Im Werk Anchieta wird der Klärschlamm seit Januar 2017, in Taubaté seit Mai 2018 zur Weiterverarbeitung abgegeben. Bei dem Verfahren wird Klärschlamm in seine Bestandteile getrennt; vorhandene Metalle wie Eisen, Zink, Nickel, Kalzium und Mangan werden in Stahlwerken in der Stahlproduktion verwendet. Dank dieser umweltfreundlichen und ressourcenschonenden Alternativen muss weniger von diesen Materialien aus natürlichen Quellen gewonnen werden. Durch die Initiative konnte die Menge des auf Deponien entsorgten Schlamms um knapp 1,600 Tonnen reduziert werden.

  • Vorsorgeuntersuchungen für Mitarbeiter | Volkswagen | Gesundheit

    Routine-Untersuchungen und verschiedene medizinische Beratungsangebote helfen, Krankheiten vorzubeugen, und ermutigen Beschäftigte zu einem gesunden Lebensstil durch das angewandte Gesundheitsprogramm.

  • Schulung in Videochirurgie | Audi | Bildung

    Das Projekt läuft in Partnerschaft mit dem auf die Behandlung von Kindern spezialisierten „Hospital Pequeno Príncipe“. Neben dem Krankenhaus unterhält die Einrichtung „Pequeno Príncipe“ auch eine Universität und ein Forschungsinstitut. Das Projekt umfasst die Beschaffung und Installation von Geräten, Mobiliar und Materialien für die realistische Simulation von laparoskopischer Kinderchirurgie im Simulationszentrum des Hospital Pequeno Príncipe.

    Außerdem gibt es im Rahmen des Projekts Anfänger- und Fortgeschrittenenkurse in pädiatrischer Videochirurgie; dabei wird das Simulationsmodell des Krankenhauses verwendet.

  • Wiederverwendung von Abwasser | Volkswagen | Naturschutz

    Das Werk Taubaté hat die Wiederverwendung von Abwasser in der Lackiererei verbessert und seit Januar 2017 mehr als 800.000 Liter Trinkwasser eingespart.

    Durch Umkehrosmose wird das in der Produktion verwendete Wasser an die reaktivierte Abwasseraufbereitung der Fabrik weitergeleitet, und von dort erneut der Lackiererei zugeführt.

    Dadurch muss weniger Wasser zugekauft werden, was zu einer Ersparnis von jährlich mehr als 250.000 BRL (über 57.300 EUR) führt. Die Betriebsanlagen wurden so angepasst, dass das behandelte Wasser die Qualitätsparameter der Lackiererei erfüllt.

    2018 hat Volkswagen do Brasil den Gesamtwert auf 83.315,12 BRL (rd. 19.100 EUR) erhöht.