1. DEUTSCH
  2. Nachhaltigkeit
  3. Reporting
  4. CC-Projekte weltweit
  5. Südamerika

Wir nutzen Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Webseite zu ermöglichen und unsere Kommunikation mit Ihnen zu verbessern. Wir berücksichtigen hierbei Ihre Präferenzen und verarbeiten Daten für Analytics und Personalisierung nur, wenn Sie uns durch Klicken auf "Zustimmen und weiter" Ihre Einwilligung geben oder über den Button "Cookie Präferenzen setzen" eine spezifische Auswahl festlegen. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Informationen zu den einzelnen verwendeten Cookies sowie die Widerrufsmöglichkeit finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und in der Cookie-Richtlinie.

Zustimmen und weiter Cookie Präferenzen setzen

Argentinien: 18 Projekte

  • Auszeichnung als bester Arbeitgeber | Volkswagen Group | HR-Strategie und Arbeitgebermarke

    Das Programm „TOGETHER –Strategie 2025“ richtet sich an alle, die uns auf unserem Weg zur weltweiten Führungsposition im Bereich der nachhaltigen Mobilität und als exzellenter Arbeitgeber begleiten. In diesem Rahmen wurde die VW Group Argentina für optimale HR-Bedingungen ausgezeichnet, mit denen es dem Unternehmen gelingt, vorhandene Mitarbeiter zu halten und zukünftige Talente zu gewinnen.

    Das Top Employer Institute bestätigte unsere Bemühungen, unsere Mitarbeiter in den Mittelpunkt unserer Strategie zu rücken und Maßnahmen zu ergreifen, die unser Engagement für das Wohlergehen unserer Mitarbeiter während der Pandemie unterstreichen.

  • „Damit ich dich besser sehen kann“ | Volkswagen | Bildung und Wissenschaft

    Ein weiteres Beispiel für eine Zusammenarbeit des öffentlichen und privaten Sektors geht in sein zehntes Jahr. „Damit ich dich besser sehen kann" ist ein Gesundheitsprogramm, in dessen Rahmen ein mobiles medizinisches Team bei Schülerinnen und Schülern an öffentlichen Schulen in benachteiligten Teilen der Gemeinde Tigre Sehtests vornimmt.

    VWA hat das mobile Untersuchungsgerät gespendet und stellt ein Auto zur Verfügung, um die Mobilität sicherzustellen.

  • „Delivery de Solidaridad“ | Volkswagen | Soziales

    Wegen der schwierigen Situation 2020 haben wir VWA-Mitarbeiter eingeladen, bei der Spende von Nahrungsmitteln und Hygieneartikeln zu helfen und diese an Familien in der Nähe unseres Werks in Pacheco zu verteilen. Die Mitarbeiter konnten die Artikel über das Webportal von Unilever einkaufen. Lebensmitteln und Haushaltswaren für insgesamt 150 Päckchen wurden gesammelt und an besonders Bedürftige verteilt.

  • Die UN-Grundsätze zur Stärkung der Frauen in Unternehmen | Volkswagen | Chancengerechtigkeit

    2019 hat die Volkswagen Group Argentina die UN-Grundsätze zur Stärkung der Frauen in Unternehmen unterzeichnet und 2020 eine Anerkennung für die Ausarbeitung und Umsetzung eines Aktionsplans erhalten.

    Diese Grundsätze (engl. „Women Empowerment Principles“ oder WEP) sollen privatwirtschaftlichen Unternehmen helfen, in der Arbeitswelt und in der Gesellschaft Geschlechtergleichheit durchzusetzen. 2019 haben wir anhand des WEP-Fragebogens eine Selbstbewertung der aktuellen Situation vorgenommen; 2020 wurden die Maßnahmen aufgrund der Ergebnisse erarbeitet und umgesetzt:

    • Zusätzliche Verbesserungen beim Mutterschutz
    • Zusätzliche Verbesserungen bei der Elternzeit für Väter
    • Vereinbarkeit von Beruf und Familie – Home Office
    • Mentoring-Programm
    • Regeln zur Bekämpfung geschlechtsspezifischer Gewalt

    Durch Befolgung dieser Grundsätze bekräftigt das Unternehmen sein Bekenntnis zur Diversität und Integration als fundamentale Säulen seiner Strategie und verpflichtet sich zur Durchführung von Maßnahmen, die die Geschlechtergleichheit am Arbeitsplatz stärken. Diese Initiative steht im Einklang mit dem allgemeinen Diversitätsprogramm des Konzerns im Rahmen der Strategie TOGETHER 2025. Ziel dieser Strategie ist es, Unterschiede am Arbeitsplatz zu fördern und Diversität zu verstehen. Dazu gehört die Integration von Menschen, die sich unter anderem hinsichtlich ihres Geschlechts, ihrer Herkunft, ihrer Religion und ihrer beruflichen Fähigkeiten unterscheiden.

  • Einhaltung der Normen ISO 14001:2015 und ISO 50001:2018 | Volkswagen | Umweltschutz

    2020 haben wir die beiden integrierten Managementsysteme (ISO 14.001 und 50.001) erfolgreich aufrechterhalten und damit erneut unser Engagement für Umwelt- und Energie-Compliance in unserem Werk bewiesen. 2019 erhielt das Werk Pacheco von Volkswagen Argentina als erste Autofabrik des Landes eine Zertifizierung für sein Energiemanagement.

  • Einführung von Online-Kursen zu Compliance im Bereich Umwelt- und Energiemanagement | Volkswagen | Umweltschutz

    Um jedem Mitarbeiter im Werk Pacheco das notwendige Wissen im Bereich Umwelt- und Energiemanagement zu vermitteln, wurde ein Online-Kurs entwickelt und im August 2020 für alle abgehalten, die Zugang zu einem Computer haben und die Möglichkeit des Homeoffice in Anspruch nehmen. Diese Schulung besteht aus drei Abschnitten. Der erste Abschnitt enthält ein kurzes Video, in dem die Umwelt- und Energierichtlinien von Volkswagen Argentina erläutert werden. Der zweite Abschnitt umfasst 15 interaktive Folien, auf denen die übrigen Konzepte erklärt werden, sowie ein Mini-Quiz, das zur Festigung des Lernstoffs dient und den dritten Teil freischaltet. Im dritten und letzten Abschnitt erfolgt eine Leistungsbewertung. Von den 1161 Mitarbeitern, die an dem Kurs teilgenommen haben, haben bis Dezember 2020 bereits 97 % mit einer Note von 8/10 oder höher bestanden.

  • Einführung von Online-Kursen zu Compliance im Bereich Umwelt- und Energiemanagement | Volkswagen | Umweltschutz

    Um allen Mitarbeitern und Auftragnehmern im Werk Córdoba das notwendige Wissen im Bereich Umwelt- und Energiemanagement zu vermitteln, wurde ein Online-Kurs entwickelt und im September 2020 für alle abgehalten, die Zugang zu einem Computer haben und die Möglichkeit des Homeoffice in Anspruch nehmen. Für kleine Gruppen von Bedienern wurden auch Präsenzschulungen abgehalten.

    Diese Schulung besteht aus drei Abschnitten. Der erste Abschnitt enthält ein kurzes Video, in dem die Umwelt- und Energierichtlinien von Volkswagen Argentina erläutert werden. Der zweite Abschnitt umfasst 15 interaktive Folien, auf denen die übrigen Konzepte erklärt werden, sowie ein Mini-Quiz, das zur Festigung des Lernstoffs dient und den dritten Teil freischaltet. Im dritten und letzten Abschnitt erfolgt eine Leistungsbewertung.  

  • Ein Platz im Grünen in der Montage | Volkswagen | Umweltschutz

    Um das Erscheinungsbild der Gemeinschaftsräume zu verbessern, haben wir in der Montage den ersten grünen Bereich eingerichtet: Dort gibt es Dachfenster, die Tageslicht hereinlassen, ein Beet sowie aus Ausschussmaterial gefertigte Möbel. 2021 werden weitere Aufenthaltsbereiche wie dieser eröffnet.

  • Eröffnung des neuen MQ281-Werks | Volkswagen | Umweltschutz

    150 Millionen US-Dollar wurden in die Realisierung des neuen Getriebes MQ281 investiert. Es ist zu 100 % für den Export an andere Werke des VW Konzerns weltweit wie Polen, Portugal, Indien und Mexiko bestimmt. Im Juni 2020 wurden die Produktion und der Export im Industriezentrum Córdoba aufgenommen. Dieses 6-Gang-Handschaltgetriebe, das in Fahrzeugen der Marke Volkswagen (T-Roc, Caddy, Tiguan und T-Cross), in den Seat-Modellen Ibiza, Ateca und León, im Skoda Octavia sowie im Audi A1 und Q2 eingesetzt wird, bringt eine Energieeinsparung von 65 % bei der Beleuchtung und einen Automatisierungsgrad von 75 % im Produktionsprozess. Besonders hervorzuheben ist die autonome Zuführung in der Fertigung zwischen den Maschinenzellen und der Fertigungslinie mit Hilfe autonomer mobiler Roboter bzw. fahrerloser Flurförderzeuge.  

  • „Hackathon SAM“ | Volkswagen | Bildung und Wissenschaft

    Im Rahmen der Unternehmensinitiative „Hackathon SAM“ kamen Teilnehmer von VW Brazil und VW Argentina mit dem Ziel zusammen, innovative Lösungen für regionale Herausforderungen zu erarbeiten. Die Aktion sollte im März 2020 in Brasilien stattfinden; jedoch wurde angesichts der Corona-Pandemie beschlossen, die Veranstaltung virtuell abzuhalten. So trafen sich dann 72 Teilnehmer (64 von VWB und acht von VWA), die von COMEX-Mitgliedern ausgewählt wurden, zu einer besonderen Trainingssitzung zum Thema Design-Thinking-Methodik und nahmen anschließend am Hackathon teil. Die Herausforderungen wurden von COMEX unter dem Gesichtspunkt der Prioritäten des Unternehmens gewählt, beispielsweise Digitalisierung, regionale Integrationschancen und kulturelle Transformation.

    Der Hackathon fand vom 3. bis 5. November statt.
    Jeder Teilnehmer erhielt ein Zubehörpaket für die Aktion, das unter anderem etwa farbige T-Shirts für jedes Team enthielt. Am Ende der Veranstaltung stimmte COMEX über die Gewinnerteams ab, um die Durchführung des Projekts im kommenden Jahr zu unterstützen.

  • Mentoring-Programm | Volkswagen | Soziales

    Im Rahmen des Win-Win-Programms der UN-Frauen-Organisation, das auch von VWA unterzeichnet wurde, wurde ein Mentoring-Projekt erarbeitet, das Führungskräfte von VWA mit der neuen Generation zusammenbringen soll.

    An dieser ersten Auflage des Projekts nahmen neun Mentoren und zwölf Mentees aus verschiedenen Bereichen des Unternehmens teil.  

  • Neue Prozesse für den Taos und Eröffnung der neuen Lackiererei | Volkswagen | Umweltschutz

    Im November 2017 wurden Investitionen in Höhe von 650 Millionen USD für die Modernisierung der Infrastruktur und die Installation der neuen MQB-A-Plattform für die Produktion des neuen SUV Taos angekündigt. Die neue Lackiererei, die durch Einsatz wasserlöslicher Farben erhebliche Einsparungen bei Energie, Wasser und Emissionen ermöglicht, wurde 2020 eröffnet.

    Während der Einrichtung der Fertigungslinien für den neuen Taos wurden passend zu diesem Projekt innovative neue Technologien implementiert, etwa Lichtautomatisierung in Roboterzellen, intelligente Beleuchtung in den neuen Taos-Fabriken, Niederfrequenz-Schweißzangen mit adaptiver Steuerung (was den Energieverbrauch um 33 % verringert), Epoxyanstrich auf einer Fläche von insgesamt 28.370 qm zur Verringerung des Wartungsaufwands und neue leistungsfähige elektrisch angetriebene Etagenförderer.

    Volkswagen Argentina ist die erste und einzige Lackiererei des Landes, in der wasserlösliche und primerfreie Farben eingesetzt werden.

  • Restaurierung der Abwasseraufbereitungsanlage | Volkswagen | Umweltschutz

    Das Industriezentrum Córdoba hat 1,7 Millionen Dollar in wichtige Umbaumaßnahmen investiert und seine Abwasseraufbereitungsanlage modernisiert, um die Anforderungen der Verordnung Nr. 847/16 zu erfüllen. Die neue Aufbereitungsanlage ist so ausgelegt, dass sie bei der Bearbeitung von Flüssigkeiten, die täglich in der CIC-Produktion anfallen, die geltenden Anforderungen um 50 % übertreffen kann.

  • Solidaritätskette und Bündnis mit der Tafel | Volkswagen | Soziales

    Aufgrund der weltweiten Pandemie ist in Argentinien der Bedarf an Lebensmitteln unter einkommensschwachen Mitbürgern gestiegen. Vor diesem Hintergrund und im Rahmen der CSR-Maßnahmen hat das Team von VW Argentina sich mit einer gemeinnützigen Lebensmittelausgabestelle, einer Tafel, zusammengetan. Die Solidaritätskette will den Hunger durch Ausgabe von Obst und Gemüse, das im Umland von Buenos Aires gesammelt wird, bekämpfen und gleichzeitig Abfall vermeiden. Für die Dauer von sechs Monaten wurden zwei Amaroks leihweise bereitgestellt, um 80.000 kg Obst und Gemüse vor dem Wegwerfen zu retten. Die eingesammelten Lebensmittel wurden an zahlreiche Gemeindezentren im ganzen Land verteil.  

  • Un Techo | Porsche | Regionalförderung

    Seit 2012 arbeitet Porsche Lateinamerika mit der gemeinnützigen Organisation „Un Techo“ zusammen. Die lateinamerikanische Nichtregierungsorganisation setzt sich für sozial schwache Familien in ausgegrenzten Vierteln ein, stellt Häuser in extremen Armenvierteln bereit und bietet Bildungsprogramme an.

    Seit Beginn der Partnerschaft konnten dank der mehr als zwei Millionen Dollar, die Porsche Lateinamerika gespendet hat, der Unterstützung lokaler Importeure und Händler und der Arbeit tausender Freiwilliger, in Lateinamerika und der Karibik über 600 Übergangshäuser gebaut werden, von denen mehr als 4.700 Menschen profitieren.

    In ähnlicher Weise wurden etwa 30 Kfz-Werkstätten für die berufliche Ausbildung errichtet und weitere Bildungsprogramme umgesetzt. Darüber hinaus wurde auf Naturkatastrophen reagiert, darunter die Überschwemmungen im Norden Chiles (2015), der Hurrikan Maria in Puerto Rico (2017), das Erdbeben in Mexiko (2017) und der Ausbruch des Vulkans Fuego in Guatemala (2018). Im Jahr 2020 wurden als Reaktion auf die Coronavirus-Pandemie Hygiene-Kits und Lebensmittel an bedürftige Personen geliefert.

  • Weihnachtsaktion 2020: Freiwilligenprojekt #UniendoCorazones | Volkswagen | Soziales

    Unsere Weihnachtsaktion 2020 stand unter dem Motto „We are TOGETHER“: Freiwilligenprojekt #UniendoCorazones

    Wir haben unsere Mitarbeiter eingeladen, gemeinsam mit ihren Familien am Freiwilligenprojekt Weihnachten 2020 teilzunehmen. Alle Freiwilligen erhielten einen Weihnachtskarton, den sie zu Hause mit der Familie zusammenbauen und mit haltbaren Lebensmitteln bestücken konnten. Über 200 Mitarbeiter und ihre Familien in Pacheco und Córdoba verband ein und dasselbe Ziel: ein Weihnachtspaket packen und denjenigen spenden, die es besonders nötig haben.

    In Pacheco wurden die Pakete an die Stiftung Nordelta und das Gemeindezentrum „El Gauchito“ übergeben. Die Pakete kamen Familien im Barrio las Tunas in der Nähe unseres Werks zugute. In Córdoba wurden die Spenden im Gemeindezentrum „La horita Feliz“ abgegeben. Insgesamt haben wir 380 Weihnachtspakete mit haltbaren Lebensmitteln und Weihnachtsartikeln gespendet.

  • Wiederaufforstungskampagne | Volkswagen | Umweltschutz

    Durch eine Wiederaufforstungskampagne im Industriezentrum Córdoba sollen auf dem Grundstück wieder Grünflächen geschaffen werden. Die Maßnahme brachte Mitarbeiter aus dem ganzen Werk zusammen. Gemeinsam pflanzten sie in der Provinz Córdoba beheimatete Arten wie Tala, Pfefferbaum, Johannisbrotbaum, Tuminico und Guindillo.
    Der „Isla Verde“, die grüne Insel, getaufte Ort steht stellvertretend für ein funktionierendes Ökosystem und soll den Mitarbeitern Wissen vermitteln und ihr Bewusstsein für die Umwelt wecken, entsprechend dem Engagement von Volkswagen Argentina. Um diese Maßnahmen fortzuführen, trat auch das „Pro Health“-Komitee dem Wiederaufforstungsprogramm für heimische Arten in den von Bränden heimgesuchten Nationalparks der Provinz Córdoba bei und pflanzte im Nationalpark Quebrada del Condorito mehr als 300 Bäume der Art „Tabaquillo“.

  • Wiederzertifizierung nach ISO 14001:2015 und Zertifizierung nach ISO 50001:2018 | Volkswagen | Umweltschutz

    2020 erfolgten die erfolgreiche Wiederzertifizierung nach ISO 14001 und die erstmalige Zertifizierung nach ISO 50001. Dies ist ein weiterer Beweis für unser Engagement für Umwelt- und Energie-Compliance in unserem Werk.

Brasilien: 36 Projekte

  • 100 % erneuerbare Energie | Volkswagen | Naturschutz

    Seit 2020 bezieht VWB im Rahmen neuer Verträge 10 % seines Strommixes aus erneuerbaren Energiequellen wie Sonnen- und Windenergie sowie Biomasse.

    2020 verwendete das Ersatzteil- und Zubehörteillager Vinhedo zu 100 % erneuerbare Energie aus Quellen wie Sonne, Wind und Biomasse.

  • AHPAS | Porsche | Chancengleichheit

    Porsche Brasil engagierte sich 2020 für die gemeinnützige Organisation AHPAS (übersetzt: „Frieden“), die seit 1999 besteht. Sie unterstützt Kinder und Jugendliche, die an Krebs erkrankt sind und daher regelmäßig für Therapien und Behandlung ins Krankenhaus müssen. Sie haben sich darauf fokussiert, dass insbesondere benachteiligte Kinder und Jugendliche bei diesem Weg unterstützt werden, indem AHPAS Transportdienste zwischen Wohnort und Krankenhaus anbieten. Ergänzt wird das mit sozialen und familiären Unterstützungsmaßnahmen.

    Laut Fachärzten ist einer der Hauptfaktoren für den Verzicht auf die notwendige Behandlung der Zugang dazu. Es gibt Krankenhäuser mit fortschrittlicher Technologie, aber viele Menschen können sie aufgrund der Entfernung oder der Mobilitätsschwierigkeiten und / oder der geringen Immunität nicht erreichen. Dem wirkt AHPAS entgegen, indem sie unabhängig von den finanziellen Mitteln der Patienten dafür sorgen, dass die kranken Kinder und Jugendlichen weiter mobil sind und so die Behandlung erhalten, die sie benötigen.

  • Arbeitsschutzprogramme | Volkswagen | Gesundheit

    Die Volkswagen-Werke verfolgen einen Ansatz, der verschiedene Aspekte wie Kultur, Technologie und Mitarbeiter berücksichtigt. Um sämtliche Anforderungen an den betrieblichen Arbeitsschutz zu erfüllen, verwendet Volkswagen do Brasil eine Methode, die die folgenden vier Kriterien berücksichtigt: Maschinen, Umwelt, Personal und Rohstoffe.

    Daneben gibt es weitere Instrumente für die Bewertung und Vermeidung von Sicherheits- und Umweltrisiken sowie für die entsprechende Schulung von Führungskräften und Mitarbeitern:

    • PIPAS – Planmäßige Instandhaltung und Sicherheitsaudit: Durchführung von routinemäßigen Inspektionen und regelmäßigen Sicherheitsaudits von Maschinen, Geräten und Anlagen.
    • ICS – Sicherheitsindex: Systematische Bewertung des Verhaltens von Produktionsleitern und ihren Teams zwecks Ermittlung und Korrektur unsicherer Verhaltensweisen.
    • Instandhaltung: Steuerung organisatorischer Maßnahmen wie Reinigung und Arbeitsschutz zwecks Reduzierung von Ressourcen- und Zeitverschwendung sowie Verbesserung der Lebensqualität und der Produktionsprozesse.
    • PPRA – Programm zur Vorbeugung von Umweltrisiken: Vorwegnahme, Erkennung, Bewertung und Steuerung von (chemischen, physikalischen und biologischen) Umweltrisiken.
    • PEC – Fortbildungsprogramm für Führungskräfte: Kontinuierliche Weiterbildung und Aktualisierung des Kenntnisstandes von Führungskräften durch Wissenstransfer im Bereich Arbeitsschutz.
    • Lieferantenmanagement: Festlegung von technischen, administrativen und operativen Kriterien für die Auswahl, Integration und Überwachung von Tätigkeiten, die Volkswagen do Brasil an Dritte vergibt.
    • Sicherheitsindex: Präventive und reaktive Indikatoren, die im sogenannten „Sicherheitsindex“ zusammengefasst werden; dieser wird monatlich mit dem Vorstand diskutiert.
  • Baccarelli Institute | Volkswagen Financial Services | Bildung und Wissenschaft

    Mit Musik Kindern und Jugendliche helfen
    Beim Instituto Baccarelli spielen Kinder und Jugendliche die erste Geige. Die Volkswagen Financial Services Brasilien unterstützen bereits seit 2002 die gemeinnützige Organisation. Jährlich ermöglicht das Institut mehr als 1.000 Kindern und Jugendlichen aus sozial benachteiligten Familien Musikunterricht auf hohem Niveau. Die Volkswagen Financial Services Brasilien fördern das Baccarelli-Projekt jährlich mit rund 40.000 Euro.

  • Berufliche Qualifizierung für Jugendliche | Audi | Bildung

    Projeto e-ducar war eine der Initiativen, die Audi do Brasil 2017 gemeinsam mit der Stiftung Fundação Projeto Pescar entwickelt hat, um junge Menschen auf den Arbeitsmarkt vorzubereiten. Ziel des sozialen Projekts ist es, Jugendliche aus sozial prekären Verhältnissen bei der Ausbildung zu unterstützen und ihnen den Eintritt in den Arbeitsmarkt zu erleichtern. Das Auswahlverfahren umfasst Einzelinterviews und Hausbesuche. Jedes Jahr werden 15 Jugendliche für das Programm ausgewählt.

    Der Qualifikationskurs umfasst in einem Ausbildungsjahr 960 Unterrichtsstunden, die von Audi-Beschäftigten und anderen Partnern freiwillig erteilt werden. Nach Kursende stellt Audi seinen Händlern eine Liste der Teilnehmer zusammen, die den Kurs abgeschlossen haben, damit sie für freie Stellen berücksichtigt werden können.

  • Besseren Zugang zu Literatur ermöglichen | Audi | Bildung

    Das Projekt wurde für 2019 mit geänderten Schwerpunkten verlängert. Die Lesepaten wurden jedoch beibehalten. Zudem wollten wir mit neuen Schulungen noch bessere Wege vermitteln, um mit der Öffentlichkeit zu interagieren. 2019 haben schätzungsweise 70.000 Personen von dem Programm profitiert.

  • Projekt Bola Bacana | Volkswagen Financial Services | Bildung und Wissenschaft


    Mit Sport für Selbstbewusstsein und Chancen
    Die Volkswagen Financial ServicesBrasilien unterstützen seit 2013 das Fußball- und Volleyball-Bildungsprogramm „Bola Bacana“. Die Organisation fördert Kinder und Jugendliche aus sozial benachteiligen Familien. Die gemeinnützige Initiative wird von der Landesgesellschaft jährlich mit rund 100.000 Euro unterstützt und bietet mehr als nur Sportunterricht. Regelmäßig überwachen die Lehrer von Bola Bacana die Leistungen der Teilnehmer in der Schule und alle zwei Monate werden die akademischen Leistungen unter Einbeziehung der Schulen bewertet.

  • Brincar (Spielen) | Volkswagen | Chancengerechtigkeit

    Bereits 1959 sah die UN-Erklärung der Rechte des Kindes ein Recht auf Spiel vor. In Brasilien ist dieses Recht auch in der brasilianischen Verfassung, dem Gesetz über Kinder und Heranwachsende (ECA) sowie dem 2016 eingeführten rechtlichen Rahmen zum Schutz der frühen Kindheit verankert.

    Durch Spielen lernen die Kinder sich selbst, andere Kinder und ihre Umgebung besser kennen, stärken Beziehungen und entwickeln wichtige Fähigkeiten.

    Weil dies so wichtig ist, will die VolkswagenStiftung sicherstellen, dass das Spielen seine zentrale Funktion erfüllen kann: eine von den körperlichen, geistigen oder sozialen Bedingungen der Kinder unabhängige Inklusion – besonders bei Schuleintritt – zu fördern.

    Mit dieser Initiative reagiert die Stiftung auf die Schwierigkeiten vieler Lehrer und Erzieher, die sich um Kinder mit Behinderung oder mit allgemeinen Entwicklungsstörungen sowie besonders talentierte oder hochbegabte Kinder kümmern müssen. Um das Spielen zu fördern, wurden neben Weiterbildungsangeboten für Erzieher und Erzieherinnen, Verwaltungskräfte und andere Fachkräfte im Kindergarten pädagogische Maßnahmen erarbeitet, die auf verschiedene Ausdrucksformen ausgerichtet sind wie z. B. Kunst, Kino, Literatur, Tanz, Musik und Spiele.

    Schulen und Familien beteiligen sich gemeinsam an den Initiativen und wissen um die große Bedeutung der Inklusion von Kindern im pädagogischen Bereich.

    Die VolkswagenStiftung hat das Spielprojekt auf Wunsch des Erziehungsministeriums von São Paulo in 13 regionalen Schulbezirken eingeführt. Angesichts dieser Erfahrungen und der verschiedenen Herausforderungen wurden unterschiedliche Gegebenheiten im Land berücksichtigt. Das Ergebnis ist eine inklusive pädagogische Lösung für jüngere Kinder, die auch in anderen Bildungsnetzen repliziert werden kann.

    Schätzungen zufolge wurden im Rahmen des Projekts 2020 über 3.000 pädagogische Fachkräfte geschult und gefördert – wegen der Corona-Pandemie ausschließlich online. Auch wurden verschiedene digitale Materialien wie Videos, Veröffentlichungen und pädagogische Inhalte kostenlos auf der Website der Stiftung bereitgestellt, um Lehrer, Schüler und Familien während der Schließung der Schulen in Brasilien zu unterstützen. Das Projekt wurde als eine der weltweit besten Bildungsinitiativen für Menschen mit Behinderungen mit dem Zero Project Preis der Essl Foundation ausgezeichnet. Der Preis wurde im Februar 2020 im Büro der Vereinten Nationen in Wien verliehen.

  • Carretas do Conhecimento (Wagenladung voller Wissen) | Volkswagen | Bildung und Wissenschaft

    Die „Wagenladungen voller Wissen“ sind mobile Schulen, die in mehreren Städten, auch solchen, in denen Volkswagen vertreten ist, in den Bundesstaaten São Paulo und Paraná, unterwegs sind. Sie bieten Qualifizierungsmaßnahmen, die die Teilnehmer in 20 bis 80 Stunden fit für den Arbeitsmarkt machen sollen.

    Die Kurse werden von Ministerien oder technischen Partnern vorgeschlagen. Beispiele sind Industriemechaniker, Monteure für Installation und Wartung von Klimaanlagen, Kfz-Mechaniker und Kfz-Elektriker, Bäcker, Industrienäher, Bauelektriker usw.

    Wegen der Corona-Pandemie wurde das Projekt 2020 nur im Bundesstaat São Paulo und vollständig online durchgeführt; die Kosten übernahm die VolkswagenStiftung in voller Höhe. In diesem Jahr erreichte das Projekt über 700 Schülerinnen und Schüler.

  • Cidadania em Movimento (Citizenship in Motion) | Volkswagen | Bildung und Wissenschaft

    Der Weltgesundheitsorganisation zufolge gehört Brasilien weltweit zu den Ländern mit der höchsten Zahl an Verkehrstoten. Die meisten Opfer sind junge Menschen zwischen 15 und 29 Jahren. Um das Bewusstsein für die Bedeutung von urbaner Mobilität an Schulen und Universitäten, in der öffentlichen Verwaltung und in der Gesellschaft zu erhöhen, hat die VolkswagenStiftung 2020 das Projekt „Citizenship in Motion“ entwickelt.

    Das Projekt beschäftigt sich mit mehreren Aspekten von Mobilität. Gemeinsam mit dem Straßenverkehrsamt von São Paulo werden an Schulen Vorträge und Workshops zur Verkehrssicherheit angeboten. Im Rahmen einer Vereinbarung mit dem Programm „Respect for Life“, das von der Regierung des Bundesstaates São Paulo gefördert wird, werden öffentliche Verwaltungskräfte ausgebildet. Zusätzlich gibt es am Paula Souza Center, einem öffentlichen Zusammenschluss technischer Schulen, Schulungen für Sekundarlehrer. Außerdem wurden in Partnerschaft mit der Nova Escola Association drei kostenlose Online-Kurse für Lehrer eingerichtet. Deren Schwerpunkt liegt auf Themen wie Verkehrsmittel, nachhaltige Mobilität und Städteplanung.

    2020 konnten im Rahmen des Projekts über 4.400 Personen geschult werden – wegen der Corona-Pandemie ausschließlich online.

  • Conversas Inclusivas | Volkswagen | Chancengleichheit

    Brasilien gehört zu den Ländern, die, was die Zahl der Todesfälle und Infizierten betrifft, weltweit am stärksten von dem neuen Coronavirus betroffen sind. Da viele Menschen mit Behinderung zu den sogenannten Risikogruppen gehören, ist es umso wichtiger, dass die Corona-Abstandsregeln eingehalten werden.

    Die VolkswagenStiftung hat das Inklusionsprojekt „Conversas Inclusivas“ mit Webinaren, digitalen Materialien und Informationskampagnen unterstützt, um Gespräche über Themen in Verbindung mit der Inklusion von Menschen mit Behinderung auf dem brasilianischen Arbeitsmarkt zu fördern. Unterstützt wird die VolkswagenStiftung von namhaften Fachleuten (wie etwa Cid Torquato, dem Beauftragten für Menschen mit Behinderung (MmB) der Stadt São Paulo, der größten Metropole der südlichen Halbkugel, selbst ebenfalls MmB).

    Zu den wichtigsten Zielen gehörte es, bei MmB, Familien, Personalabteilungen, Firmen, Bürgerinitiativen und anderen Interessierten das Bewusstsein zu wecken und ihnen Wissen zu vermitteln in Bereichen wie Arbeitnehmerrechte für Menschen mit Behinderung, gesetzliche Fragen, berufliche Ausbildung, Barrierefreiheit, gute Praxis in Brasilien (einschließlich bei Volkswagen Trucks and Buses), Mentoring für MmB usw.

    Das Projekt hat entscheidend dazu beigetragen, die Gesellschaft und Unternehmen auf das Thema aufmerksam zu machen, besonders während der Pandemie. Bei all den Nachrichten und Informationen zu Corona sind die Bedürfnisse von Menschen mit Behinderung noch stärker in den Hintergrund geraten, doch dank der Unterstützung der Marke Volkswagen hat das Projekt an Stärke, Sichtbarkeit und Bedeutung gewonnen.

    Brasilien gehört zu den Ländern, die, was die Zahl der Todesfälle und Infizierten betrifft, weltweit am stärksten von dem neuen Coronavirus betroffen sind. Da viele Menschen mit Behinderung zu den sogenannten Risikogruppen gehören, ist es umso wichtiger, dass die Corona-Abstandsregeln eingehalten werden.

    Die VolkswagenStiftung hat das Inklusionsprojekt „Conversas Inclusivas“ mit Webinaren, digitalen Materialien und Informationskampagnen unterstützt, um Gespräche über Themen in Verbindung mit der Inklusion von Menschen mit Behinderung auf dem brasilianischen Arbeitsmarkt zu fördern. Unterstützt wird die VolkswagenStiftung von namhaften Fachleuten (wie etwa Cid Torquato, dem Beauftragten für Menschen mit Behinderung (MmB) der Stadt São Paulo, der größten Metropole der südlichen Halbkugel, selbst ebenfalls MmB).

    Zu den wichtigsten Zielen gehörte es, bei MmB, Familien, Personalabteilungen, Firmen, Bürgerinitiativen und anderen Interessierten das Bewusstsein zu wecken und ihnen Wissen zu vermitteln in Bereichen wie Arbeitnehmerrechte für Menschen mit Behinderung, gesetzliche Fragen, berufliche Ausbildung, Barrierefreiheit, gute Praxis in Brasilien (einschließlich bei Volkswagen Trucks and Buses), Mentoring für MmB usw.

    Das Projekt hat entscheidend dazu beigetragen, die Gesellschaft und Unternehmen auf das Thema aufmerksam zu machen, besonders während der Pandemie. Bei all den Nachrichten und Informationen zu Corona sind die Bedürfnisse von Menschen mit Behinderung noch stärker in den Hintergrund geraten, doch dank der Unterstützung der Marke Volkswagen hat das Projekt an Stärke, Sichtbarkeit und Bedeutung gewonnen.

    2020 nahmen 2.046 Personen an den Live-Webinaren teil; diese wurden insgesamt mehr als 10.000 Mal auf YouTube angesehen. Hinzu kommt die Wirkung der sozialen Medien, Websites und anderen Nachrichten- und Pressekanäle des Netzwerks, die der Sache und dem Projekt ebenfalls zu Aufmerksamkeit verholfen haben. All das Wissen, das sich im Laufe des Jahres angesammelt hat, kann jetzt in einem E-Book nachgelesen werden. Der Inhalt und die Veröffentlichung können auf der Website der Stiftung kostenlos abgerufen werden.

  • Corona-bezogene Spenden | Volkswagen Financial Services | Gesundheit

    Die Volkswagen Financial Services Brasilien unterstützen das Projekt „Adopt a Hospital Bed“ der Medizinischen Hochschule in São José do Rio Preto.  

  • „Costurando o Futuro“ | Volkswagen | Bildung und Wissenschaft

    Um die soziale Entwicklung an den Standorten der Fabriken von Volkswagen do Brasil und der Zentrale des VW Konzerns zu fördern, hat die VolkswagenStiftung das Projekt „Costurando o Futuro“ (Sewing the Future) ins Leben gerufen. Das Projekt schafft Arbeitsplätze und Netzwerke für die Menschen in den örtlichen Gemeinden und deckt soziale, umweltbezogene und wirtschaftliche Aspekte der Nachhaltigkeit ab.

    Im Rahmen des Projekts spenden Konzernmarken von VW in Brasilien und deren Zulieferer ausrangierte Arbeitskleidung sowie Textilabfälle (von Autositzbezügen bis hin zu Sicherheitsgurten), aus denen sich neue Produkte wie Kulturbeutel, Handtaschen, Rucksäcke, Schürzen, Papierkörbe usw. herstellen lassen. Hinter dem Projekt steckt die Idee, den Teilnehmern Arbeit und Einkommensalternativen zu bieten. Daher beinhaltet das Projekt Schulungen zu den Themen Selbständigkeit, Firmengründung, Betriebswirtschaft, Networking und Schneiderhandwerk. Neben der Fokussierung auf soziale und wirtschaftliche Aspekte leistet das Projekt einen Beitrag zum Umweltschutz, da Rohmaterialien wiederverwendet werden, die sonst auf den Mülldeponien der Städte landen würden, in denen Volkswagen seine Fabriken betreibt.

    Das Projekt richtet sich an Einwohner einkommensschwacher Gemeinden. 2020 wurden mehr als 200 Unternehmerinnen und Unternehmer wegen der Corona-Pandemie ausschließlich online geschult (unter anderem mit innovativen Kursen per WhatsApp und YouTube). Die Näherinnen und Näher waren an der Produktion von über 120.000 Baumwollmasken beteiligt, die von den Marken des VW Konzerns, ihren Lieferanten und Händlern gekauft wurden, um ihre Beschäftigten in Brasilien und Argentinien zu schützen. Darüber hinaus entwickelte die Stiftung in Zusammenarbeit mit BASF eine Maske mit transparentem Kunststoff im Mundbereich, die gehörlosen Personen das Lippenlesen ermöglicht, und gründete einen Online-Shop, in dem die Produkte von Sewing the Future verkauft werden: www.costurandoofuturo.org.br.

  • Eine Stunde für die Zukunft | Volkswagen | Chancengerechtigkeit

    Die Spendenaktion „Eine Stunde für die Zukunft“ wurde für Volkswagen-Mitarbeiter ins Leben gerufen, um Projekte für Straßenkinder in Südafrika, Brasilien und Mexiko zu unterstützen. Im Rahmen der Initiative haben sich die Mitarbeiter mit Terre des Hommes zusammengetan. Das Kinderhilfswerk mit Sitz in der Schweiz hilft bei der Planung und Umsetzung der Aktion mit. Beschäftigte können den Gegenwert eines Stundenlohns an eine der Einrichtungen spenden, die an dem Programm teilnehmen. Mit den gesammelten Geldern werden Projekte für benachteiligte Jungen und Mädchen an den Produktionsstandorten von Volkswagen gefördert.

  • Ergonomiemanagement | Volkswagen | Gesundheit

    Das Ergonomiemanagement von Volkswagen do Brasil folgt den Richtlinien des Volkswagen Konzerns. Ziel ist es, die Arbeitsplätze an die Bedürfnisse aller Beschäftigten anzupassen und optimale Arbeitsbedingungen zu schaffen, die auch den gesetzlichen Anforderungen in Brasilien genügen (NR 17).

    Die Ergonomiespezialisten sind aktiv in Unternehmensforen eingebunden und begleiten den Produktentstehungsprozess (PEP). Hier einige Beispiele:

    • 3P-Workshop: In dieser Phase des Prozesses planen die Ergonomiespezialisten geeignete Arbeitsbedingungen für ein multidisziplinäres Team.
    • KVP-Workshop (Kontinuierlicher Verbesserungsprozess): In den Produktivitätsforen arbeiten Ergonomiespezialisten an der Verbesserung der Arbeitsbedingungen, um die Gesundheit der Mitarbeiter sicherzustellen und das Erreichen von Produktivitäts- und Qualitätszielen zu ermöglichen.
    • CIPA: Die Fachleute des internen Unfallverhütungsausschusses (CIPA) arbeiten an speziellen Verbesserungsmaßnahmen zur Lösung bestimmter ergonomischer Probleme, die von der Belegschaft oder CIPA-Mitgliedern gemeldet wurden.

    Transform Together: Das Ergonomieteam kümmert sich um 34 betriebliche Maßnahmen aus dem Strategiefeld „Nachhaltige Struktur“, die von einem multidisziplinären Team bearbeitet werden. Vorgehensweisen, die sich in verschiedenen Einheiten des Volkswagen Konzerns bewährt haben, werden laufend als Richtschnur für die Realisierung an anderen Standorten von Volkswagen do Brasil herangezogen.

  • Gesundheitsprogramm „Mais Saúde VW“ für Beschäftigte | Volkswagen | Gesundheit

    Das Gesundheitsprogramm „Mais Saúde VW“ (Mehr Gesundheit für VW) bietet umfassende Maßnahmen, um die Gesundheit, die Lebensqualität und das Wohlbefinden der Beschäftigten von VW zu fördern.

  • Häusliche Pflege | Volkswagen | Gesundheit

    Das Programm bietet häusliche Pflege für chronisch kranke Patienten, die sich längere Zeit oder häufiger im Krankenhaus aufhalten müssen.

  • HIV / AIDS Programm | Volkswagen | Gesundheit

    Das Programm zur Bekämpfung von HIV und AIDS gibt HIV-Infizierten eine Perspektive. Das Programm berät Betroffene über Therapien, sucht passende Einrichtungen und Spezialisten und sorgt für Zugang zu medikamentöser Behandlung und speziellen Untersuchungen. Oberstes Ziel ist die Wiedereingliederung der Betroffenen in die Arbeitswelt und die Gesellschaft. Darüber hinaus unterstützt das Programm auch Initiativen zur Vorbeugung gegen HIV und AIDS.

  • Hoch effiziente Elektromotoren | Volkswagen | Umweltschutz

    2020 hat VWB angefangen, die alten Elektromotoren im Pumpenhaus und in der Lüftungsanlage durch die neuen hoch effizienten E-Motoren zu ersetzen. Im Vergleich zu der alten Ausrüstung bringt das eine Verbesserung von rund 30 %.

  • Instituto Baccarelli (Baccarelli Institute) | Volkswagen | Kultur und Kunst

    So wie das Leben die Kunst inspiriert, kann die Kunst Leben verwandeln. Nach diesem Grundsatz fördert Volkswagen do Brasil seit 2000 das Instituto Baccarelli. Das gemeinnützige Institut hat seinen Sitz in der Gemeinde Heliópolis in São Paulo. Dort bietet es Kindern und Jugendlichen aus sozial prekären Verhältnissen Musikunterricht auf hohem Niveau an.

    Das Projekt verfolgt folgende Ziele:

    • Förderung von Kindern und Jugendlichen durch künstlerische Ausbildung und Gruppen-Musikunterricht mit dem Ziel, den Teilnehmern nicht nur Wissen zu vermitteln und ihr Potenzial zu fördern, sondern ihnen auch realistische Einblicke in den Alltag von professionellen Musikern und Sängern zu gewähren,
    •  Erhöhung der Zahl qualifizierter kreativer Gruppen im Land durch qualitativ hochwertige Bildungsprogramme,
    • Vermittlung von Kompetenzen wie Disziplin, Kreativität, logisches Denken, Fähigkeit zur Interaktion und Teamarbeit durch Musikunterricht und andere kulturelle Aktivitäten, um die Teilnehmer nicht nur auf musikalische Darbietungen, sondern auch auf das Leben in der Gesellschaft vorzubereiten,
    • Schaffung eines Kulturprogramms für benachteiligte Gemeinden und die allgemeine Öffentlichkeit.
  • Instituto Tenis | Porsche | Sport

    Porsche Brasil hat im Jahr 2020 das Instituto Tenis bei seinem Grand Slam Project unterstützt. Das Projekt zielt zum einen darauf ab Kindern und Jugendlichen den Tennis-Sport näher zu bringen, um Bewegung und die Begeisterung für den Sport zu wecken. Dafür werden kostenlose Tenniskurse an Schulen angeboten, die von weiteren Bildungsprogrammen begleiet werden. Zum anderen geht es darum besonders talentierte Kinder und Jugendliche zu identifizieren und zu unterstützen.  

  • Integriertes System nach ISO 14001:2015 und ISO 50001:2018 | Volkswagen | Umweltschutz

    2020 haben sich die Werke Anchieta, Taubaté und Curitiba der erneuten Kombizertifizierung für Umwelt- und Energiemanagement nach ISO 14001:2015 und ISO 50001:2018 unterzogen. Damit ist Anchieta eine der ersten Fabriken der Marke VW, die zur neuen Version der ISO 50001:2018 (Energy Management System) wechselt.

  • Little Prince Hospital | Volkswagen Financial Services | Gesundheitswesen

    Hilfe für kleine Patienten
    Die Volkswagen Financial Services Brasilien fördern das gemeinnützige Little Prince Hospital in Curitiba, im Süden von Brasilien. Das pädiatrische Fachzentrum integriert neben dem Kinderkrankenhaus auch eine Forschungsabteilung und die Ausbildung von medizinischem Fachpersonal. Die Organisation ist auf Unterstützer wie Volkswagen Financial Services angewiesen, denn das öffentliche Gesundheitssystem deckt nur 60 Prozent der anfallenden Gesamtkosten ab. Die Projektförderung beträgt seit 2013 rund 125.000 Euro.

  • Maßnahmen zur Bekämpfung von Covid-19 | Volkswagen | Gesundheit oder Regionalförderung

    1. Einrichtung eines Wartungszentrums für Beatmungsgeräte: Volkswagen hat gemeinsam mit SENAI im VWB-Werk Anchieta 37 defekte Beatmungsgeräte aus öffentlichen Krankenhäusern gewartet und instandgesetzt, damit Covid-19-Patienten wieder geholfen werden kann. SENAI ist eine nationale Organisation für Aus- und Weiterbildung in der Industrie, ein Netzwerk gemeinnütziger Berufsschulen des Dachverbands der brasilianischen Industrie. SENAI ist eine der wichtigsten Einrichtungen des Landes für die formale Aus- und Weiterbildung von Facharbeitern in den Bereichen Chemie, Mechanik, Baugewerbe usw. Repariert wurden Beatmungsgeräte von 17 Krankenhäusern in fünf Städten in drei brasilianischen Bundesstaaten (São Paulo, Paraná und Rio de Janeiro). An der Initiative waren mehr als 50 freiwillige Mitarbeiter beteiligt, die in verschiedenen Phasen an dem Projekt mitarbeiteten.
    2. Leihweise Überlassung von Fahrzeugen an den Gesundheitsdienst in Gemeinden, in denen VWB Betriebe unterhält, und an die Regierung des Bundesstaates São Paulo, für Maßnahmen im Kampf gegen das Coronavirus. Die leihweise Überlassung von 100 Fahrzeugen diente hauptsächlich für den Transport von medizinischem Personal sowie Arzneimitteln und medizinischer Ausrüstung; aber auch die Behörden konnten die Fahrzeuge zu anderen notwendigen Zwecken nutzen.
  • Neue Partnerschaft für Krankenversicherung | Volkswagen | Gesundheit

    Die Krankenversicherung bringt allen Mitarbeitern den Vorteil einer medizinischen Erstversorgung in Partnerschaft mit dem Krankenhaus Christovão da Gama. Krankenpflegepersonal und Hausärzte lotsen die Mitarbeiter und ihre Familien durch das Gesundheitswesen, damit sie Hilfe bei Gesundheitsfragen erhalten (chronische Krankheiten, Entlassung aus dem Krankenhaus und Vorsorgemaßnahmen).

  • Preis der VolkswagenStiftung | Volkswagen | Bildung und Wissenschaft

    Mit dem Preis der VolkswagenStiftung sollen gemeinnützige Organisationen, die innovative soziale und didaktische Technologien entwickeln, unterstützt und Projekte gestärkt werden, hinter deren Werten auch die VolkswagenStiftung steht: Urbane Mobilität, soziale Mobilität und Inklusion von Menschen mit Behinderungen.

    In diesem Rahmen erhalten die sechs Halbfinalisten die Gelegenheit, an dem Acceleration Program teilzunehmen und ihre Projekte effektiv umzusetzen.

    Am Ende des Programms werden die drei Organisationen, deren Projekte das größte Potenzial für die soziale Transformation haben, von der Stiftung finanziert. Die erhaltenen Ressourcen können sie nutzen, um neue Geschäftsmodelle zu testen und die finanzielle Überlebensfähigkeit des Projekts zu erreichen. Die VolkswagenStiftung und Yunus Corporate Social Innovation überwachen und unterstützen das Projekt.

    2020 wurden die drei Gewinner des Jahres 2019 (Aromeiazero, MeViro und die NGO Acreditar) bei der Finanzierung und Durchführung ihrer Projekte begleitet. Wegen der Corona-Pandemie waren einige Änderungen nötig. Der Schwerpunkt der Initiativen lag zunächst auf der Unterstützung besonders von COVID-19 gefährdeten Personen, unter anderem durch Aufklärungskampagnen, Verteilung von Masken und Lebensmitteln, Online-Kursen und Webinaren. Die nächste Preisverleihung findet 2021 statt.

  • Projekt Diversa | Volkswagen | Chancengerechtigkeit

    Auch 2020 unterstützte die VolkswagenStiftung das vom Rodrigo-Mendes-Institut konzipierte und entwickelte Projekt „Diversa“. Ziele dieser berufsbegleitenden Ausbildung sind die Stärkung des öffentlichen Bildungsnetzes und Veränderungen der pädagogischen Strategien im Bildungssystem, damit tatsächlich alle Kinder ihr Recht auf Bildung in Anspruch nehmen können. Der Schwerpunkt liegt auf der Inklusion von Menschen mit Behinderung. Die Methode ist die Antwort auf die wachsende Nachfrage nach Ausbildungsmöglichkeiten; sie berücksichtigt verschiedene Kontexte und basiert auf Zusammenarbeit. Bildungsminister, Schulleiter sowie Lehrer von Regel- und Förderschulen treffen im Rahmen der Initiative aufeinander und können so gemeinsam – als eine Gruppe mit ein und demselben Fokus – Lösungsstrategien entwickeln für konkrete Problemfälle, die sie selbst auswählen.

    2020 nahmen insgesamt 56 Lehrkräfte und mehr als 10.200 Schülerinnen und Schüler an dem Projekt teil, das aufgrund der Corona-Pandemie vollständig online durchgeführt wurde.

  • Qualifizierung von Kleinstunternehmern mit niedrigen Einkommen | Audi | Bildung

    Audi entwickelt für die Gemeinden in der Umgebung der Audi-Werke in São José dos Pinhais, Paraná, ein soziales Unternehmerprojekt. Entsprechend der globalen Richtlinien zu Unternehmensverantwortung und Nachhaltigkeit bietet die Initiative einkommensschwachen Kleinstunternehmern in der Region Fortbildungsmaßnahmen.

    Durchgeführt wird das Programm mit dem Titel „Unternehmerschaft in der Gemeinde“ gemeinsam mit der Regierung des Bundesstaates und dem „Entrepreneurial Alliance Institute“; einer Organisation, die mit Unterstützung von Großunternehmen Geschäftsmodelle für Gemeinden entwickelt.

    Das Projekt bietet Schulungen für NGOs, die gemeinsam mit dem Institut Unternehmerprogramme durchführen. Darüber hinaus bietet die Maßnahme wöchentliche Treffen mit einkommensschwachen Kleinstunternehmern aus den Ortschaften rund um das Werk.

    Mit diesen Aktivitäten ermöglicht die Initiative die Entwicklung von Geschäftsmodellen und eröffnet den Teilnehmern neue Job- und Einkommensmöglichkeiten. Auf diese Weise fördert Audi die soziale Inklusion und trägt zur wirtschaftlichen Entwicklung am Ort und in der Region bei.

    Das Projekt wurde 2017 ins Leben gerufen und 2018 fortgesetzt. In den zwei Jahren wurden bereits über 450 Unternehmer geschult.

  • Soziale Maßnahmen des Managements – Projektgruppe Schulrenovierung (Bundesstaat São Paulo) | Volkswagen | Bildung und Wissenschaft

    Das Projekt soll unter den Mitgliedern des Managements soziales Bewusstsein fördern und überall bei VWB verbreiten. Indem die Teilnehmer gemeinsam mit gutem Beispiel vorangehen, entwickeln sie Teamgeist. Die erste Renovierung einer Schule in der Nähe des Werks Anchieta (São Paulo) kostete etwa 250.000 Real (rd. 46.000 Euro). Das Projekt lief von Mai bis September 2019 (von der Planung bis zur Durchführung).

    Ungefähr 150 Manager von VW do Brasil widmeten der Renovierung der Schule Octávio Edgard de Oliveira in São Bernardo do Campo einen ganzen Tag. Die Freiwilligen strichen die Schulräume und verschönerten den Außenbereich und den Sportplatz.

  • Suchtbekämpfungsprogramm | Volkswagen | Gesundheit

    Das Programm zur Suchtbekämpfung soll durch Aufklärung der Mitarbeiter von Volkswagen Alkohol- und Drogenmissbrauch verhindern. Außerdem hilft es Suchtbetroffenen, ihr Verhalten zu ändern, und ermutigt sie, die eigene Lebensqualität und die ihrer Familien zu verbessern. Sozialarbeiter, Ärzte und Psychiater unterstützen Suchtkranke bei der Wiedereingliederung in ein normales Leben. Durch das Programm konnten Fehlzeiten reduziert, die Produktivität gesteigert und Verhaltensweisen am Arbeitsplatz verbessert werden.

  • Unterstützung für Aus- und Weiterbildung der Feuerwehr | Volkswagen | Regionalförderung

    Leihweise Überlassung von Fahrzeugen an die Feuerwehr: Auch 2020 unterstützte VWB die Aus- und Weiterbildung der Feuerwehr, indem es dem Fire College, der größten national und international anerkannten Feuerwehrausbildungsstätte in Lateinamerika, leihweise Testfahrzeuge überließ. Einer der wichtigsten Kurse der Schule, der bodengebundene Rettungsdienst, umfasst mehrere Module wie etwa die Rettung von Opfern von Autounfällen. Seit Beginn des Programms wurden 130 Fahrzeuge verliehen und nach der Ausbildung zur Verschrottung zurückgegeben.

  • Vermeidung von Deponieabfall | Volkswagen | Umweltschutz

    Seit November 2019 erreicht das Werk Anchieta durch den Wechsel zu anderen Dienstleistern das Ziel von null Deponieabfall. Dadurch hat sich die Abfallkennzahl des Werks erheblich verbessert.

    2020 haben die Fabriken São Carlos sowie Taubaté mehr als 98 % des Abfalls ohne Rückgriff auf Mülldeponien entsorgt.

  • Verwaltungsausschuss für Umweltrisiken | Volkswagen | Umweltschutz

    Die Kommission für Umweltrisikomanagement spielt eine strategisch wichtige Rolle innerhalb der Volkswagen do Brasil (VWB) Group. Sie stellt sicher, dass Stakeholder-Werte bewahrt und potenzielle Risiken für die Umwelt vermieden oder minimiert werden. Die Kommission identifiziert die größten Umweltrisiken für VWB und nimmt eine vergleichende Wertung vor, um nach bestehenden Regeln gezielte Maßnahmen zu entwickeln. Besonders kritische Aspekte meldet die Kommission im Rahmen von Vorstandssitzungen von VW Brasilien. 2020 wurde das Tool für die Kritikalitätsanalyse optimiert, um die Risiken besser vergleichen zu können.

  • Viva Bem VW (Wohlbefinden) | Volkswagen | Gesundheit

    Indem Menschen ermuntert werden, sich aktiv um ihre körperliche, soziale und geistige Gesundheit zu kümmern, sollen sie ihr inneres Gleichgewicht finden. 2020 wurden mehrere Projekte zur Lebensqualität durchgeführt. Sie stehen der ganzen Community jetzt in den sozialen Medien wie Instagram, YouTube oder Facebook zur Verfügung.

  • Vorsorgeuntersuchungen für Mitarbeiter | Volkswagen | Gesundheit

    Routine-Untersuchungen und verschiedene medizinische Beratungsangebote helfen, Krankheiten vorzubeugen, und ermutigen Beschäftigte zu einem gesunden Lebensstil durch das angewandte Gesundheitsprogramm.

  • Wasser-Recycling Regenwasserbehandlung | Volkswagen Financial Services | Sonstige

    Einfach, aber effektiv
    Im Rahmen der Renovierung des Headquarters von Volkswagen Financial Services Brasilien im Jahr 2017 installierte das Unternehmen ein Regenwasser- und Grundwasserkapazitätssystem für Toiletten, Gärten, Klimaanlagen und für die allgemeine Außenflächenreinigung. Seit Inbetriebnahme wurden bereits rund 5.000.000 Liter Wasser aufbereitet und genutzt. Dies entspricht einem Drittel des Jahresbedarfs und ermöglicht zudem, in Zeiten der Wassernot entsprechend zu reagieren.

Wichtiger Hinweis

Wenn Sie auf diesen Link gehen, verlassen Sie die Seiten der Volkswagen AG. Die Volkswagen AG macht sich die durch Links erreichbaren Seiten Dritter nicht zu eigen und ist für deren Inhalte nicht verantwortlich. Volkswagen hat keinen Einfluss darauf, welche Daten auf dieser Seite von Ihnen erhoben, gespeichert oder verarbeitet werden. Nähere Informationen können Sie hierzu in der Datenschutzerklärung des Anbieters der externen Webseite finden.

Weiter zur Seite Abbrechen