1. DEUTSCH
  2. Nachhaltigkeit
  3. Reporting
  4. Regionen
  5. Brasilien

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies und Hinweise, wie Sie die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers ändern können, entnehmen Sie bitte unserer Cookie-Richtlinie. Akzeptieren

Im Laufe seiner über 60-jährigen Geschichte hat Volkswagen do Brasil beeindruckende Meilensteine erreicht: über 22 Millionen produzierte Fahrzeuge, mehr als 3,6 Millionen exportierte Fahrzeuge und Inlandsverkäufe von über 18 Millionen Autos.

Fahrzeug nicht in Europa erhältlich

Das Unternehmen unterhält drei Fahrzeugwerke (Anchieta in São Bernardo do Campo, Taubaté und São José dos Pinhais) sowie ein Motorenwerk (São Carlos). Zudem verfügt das Unternehmen mit mehr als 500 Vertragshändlern über ein weit verzweigtes Vertriebs- und Distributionsnetzwerk.

Volkswagen plant, bis 2020 7 Mrd. Real in Brasilien zu investieren – hauptsächlich, um die Entwicklung und Einführung von zwanzig neuen Fahrzeugmodellen zu unterstützen. Fünf davon werden SUVs sein. Bei diesem Projekt handelt es sich um das bislang umfangreichste Update des brasilianischen Volkswagen Produktportfolios. Dabei stehen Kunden im Mittelpunkt, die beim Fahrzeugkauf nicht nur Wert auf Robustheit und Zuverlässigkeit legen, sondern die auch aktuelles Design, moderne Technologie, wegweisenden Komfort und durchdachte Sicherheitslösungen zu schätzen wissen. Zwischen Oktober 2017 und 2018 wurden in Brasilien bereits zwölf neue Modelle eingeführt:
 der neue Polo, der Virtus, der Amarok V6, der Tiguan Allspace, Golf und Golf Variant, der neue Polo 1.6 AT, der Virtus 1.6 AT, der Gol AT, der Voyage AT, der neue Jetta und der T-Cross, der im April 2019 in Brasilien sein Debüt feiert.


Die drei Highlight-Projekte 2018

  • 1. EINE NEUE ÄRA FÜR VOLKSWAGEN DO BRASIL
  • 2. T-CROSS WELTPREMIERE
  • 3. ANKÜNDIGUNG VON 2 MRD. REAL INVESTITIONEN FÜR DIE PRODUKTION DES SUV T-CROSS

EINE NEUE ÄRA FÜR VOLKSWAGEN DO BRASIL

Fahrzeug für den südamerikanischen Markt modifiziert

VWdB feiert einjähriges Jubiläum der erfolgreichen Implementierung der „New Volkswagen“ Strategie im Oktober 2018. 
Mit einem Investitionsvolumen von 7 Mrd. Real startet VW in Brasilien die bislang größte Produktoffensive des Landes: 20 neue Produkte bis 2020. Zwischen Oktober 2017 und Februar 2019 wurden in Brasilien bereits zwölf neue Modelle eingeführt:
 der neue Polo, der Virtus, der Amarok V6, der Tiguan Allspace, Golf und Golf Variant, der neue Polo 1.6 AT, der Virtus 1.6 AT, der Gol AT, der Voyage AT, der neue Jetta und der T-Cross.

Dank der New Volkswagen Strategie ist Brasilien mittlerweile der am schnellsten wachsende Markt für VW und konnte 2018 5 % des weltweiten VW-Umsatzes beisteuern. PKW und Amarok zusammengenommen, wuchs VWdB 2018 doppelt so schnell wie der Markt: 35 % vs. 14 %.  

Im Vergleich zum Vorjahr konnte die Marke 2018 ihren Marktanteil in Brasilien um mehr als 2 Prozentpunkte steigern. Das ist der höchste Wert unter allen bedeutenden Autobauern des Landes. VWdB konnte sich damit vom dritten Platz in der Vertriebsstatistik (Stand 2017) auf einen soliden zweiten Platz vorarbeiten.

Produkte – Gleich zwei VW-Modelle sind 2018 in der Top 10 der meistverkauften PKW Brasiliens vertreten: der Gol (Platz 4) und der Polo (Platz 6). Der Tiguan Allspace und der Virtus belegen jeweils Platz 2 der meistverkauften Fahrzeuge in den Kategorien Premium-SUV bzw. Kompaktlimousine.

Die VWdB Produktion (433.712 Einheiten) stieg 2018 im Vergleich zum Vorjahr um 6,2 %, während die gesamte brasilianische Automotive-Branche (Leichtfahrzeuge) um 5,8 % zulegen konnte.

Mit insgesamt 112.004 exportierten Fahrzeugen war VWdB 2018 für etwa 20 % der gesamten brasilianischen Fahrzeugexporte verantwortlich. Über die Hälfte der exportierten VWdB Fahrzeuge (65.381) gingen nach Argentinien. Heute exportiert VWdB in 16 Märkte: Argentinien, Mexiko, Kolumbien, Chile, Peru, Paraguay, Uruguay, Bolivien, Ecuador, Curaçao, St. Maarten, Costa Rica, Guatemala, El Salvador, Honduras und Panama.

Der Gol war dabei mit 35.620 Einheiten 2018 das meistexportierte Fahrzeug von VWdB, gefolgt vom Saveiro (18.617), dem Polo (16.813), dem up! (15.807), dem Virtus (11.475), dem Voyage (10.119) und dem Fox (3.553). Mit über 3,7 Mio. in 147 Länder exportierten Fahrzeugen ist VWdB seit Langem ein führender brasilianischer Exporteur. Mit nahezu 1,5 Millionen Einheiten ist dabei der Gol das meistexportierte Fahrzeug der brasilianischen Automotive-Industrie aller Zeiten.
 

Fahrzeug nicht in Europa erhältlich

Die Highlights 2018

Im Januar präsentierte Volkswagen dem brasilianischen Markt die Limousine Virtus in einem überaus futuristischen Ambiente im Pavillon der Biennale im Ibirapuera Park, São Paulo. Über 120 Journalisten sowie etwa 1.000 Influencer, Prominente, Vertragshändler, Mitarbeiter und die allgemeine Öffentlichkeit hatten Gelegenheit, das erste im Land nach der MQB-Baukastenstrategie gebaute globale Fahrzeug in Augenschein zu nehmen.

Im März feierte Volkswagen 65 erfolgreiche Jahre in Brasilien. 23 Mio. Fahrzeuge hat das Unternehmen hier seit 1953 produziert. Als Speerspitze der brasilianischen SUV-Offensive wurde auf dem Event neben dem Virtus auch der Tiguan Allspace vorgestellt.

Im April kündigte das Unternehmen Investitionen in Höhe von 2 Mrd. Real an, um am Standort São José dos Pinhais die Entwicklung und Produktion des SUV T-Cross voranzutreiben. Diese Investition ist Teil der 7 Milliarden Real, die Volkswagen bis 2020 in Brasilien investieren wird.

Im Juli stellte Volkswagen die Modelle Gol und Voyage mit Automatikgetriebe vor.

Im November präsentierte Volkswagen im Rahmen der São Paulo International Motor Show das Projekt DDX (Digital Dealer Experience). Brasilien ist der erste Markt, in dem diese neue, von VWdB entwickelte Methode für den Fahrzeugverkauf zum Einsatz kommt, die Virtual-Reality-Elemente und Touchscreen-Technologien integriert. In der ersten Projektphase werden Anfang 2019 zehn Vertragshändler dieses digitale Vertriebskonzept anbieten. Innerhalb des ersten Quartals 2019 werden in Lateinamerika insgesamt 30 digitale Handelsstützpunkte verfügbar sein.

Im Dezember feierte das Werk Taubaté das siebenmillionste produzierte Fahrzeug in 40 Jahren. Beim Jubiläumswagen handelte es sich um einen Voyage 1,6l mit Automatikgetriebe – eine Limousine, genau wie der Passat, der dort im Dezember 1978 als erstes Fahrzeug vom Band lief.

T-CROSS WELTPREMIERE

In einer nie da gewesenen globalen Aktion mit Hunderten Journalisten, Influencern und Live-Streaming enthüllte VW im Oktober 2018 den T-Cross simultan auf drei Kontinenten: Europa, Asien und Südamerika (Brasilien, um genau zu sein).

Der T-Cross ist der erste von VW do Brasil produzierte SUV und wird in seinem Segment neue Standards setzen. So bietet der in Brasilien gefertigte T-Cross ein modifiziertes Design und mehr Innenraum. Außerdem ist er höher als die europäische Version und überzeugt dabei durch hohe Sicherheitsstandards und modernste Technologie.

Der SUV-Markt ist in Brasilien das am schnellsten wachsende Segment. Im Vergleich zu 2017 stieg der SUV-Verkauf 2018 um 22,1 %. Der gesamte Automotive-Markt konnte hingegen lediglich um 10,6 % zulegen. VW hat den Tiguan Allspace bereits erfolgreich eingeführt und wird bis 2020 in Südamerika fünf SUVs im Programm haben.

In die Entwicklung des T-Cross und die Modernisierung seines Produktionsstandortes São José dos Pinhais sind Investitionen in Höhe von 2 Mrd. Real geflossen. So wurde die Anlage um 5.500 m² erweitert, und es wurden 158 neue Werkzeuge sowie 239 Roboter angeschafft. Zudem wurden die Mitarbeiter in insgesamt 40.000 Stunden für die Fertigung des T-Cross geschult.

Der T-Cross kommt im April 2019 auf den brasilianischen Markt. Das Modell wird auch in andere Länder Lateinamerikas sowie in weitere Märkte exportiert.

ANKÜNDIGUNG VON 2 MRD. REAL INVESTITIONEN FÜR DIE PRODUKTION DES SUV T-CROSS

Im April 2018 kündigte Volkswagen do Brasil Investitionen in Höhe von 2 Mrd. Real an, um am Standort São José dos Pinhais in Paraná die Entwicklung und Produktion des SUV T-Cross voranzutreiben. 600 Mio. Real fließen in die Entwicklung, Erprobung und Validierung des Produkts, während 1,4 Mrd. Real für die Erweiterung und Modernisierung der Fabrik aufgewendet werden. Das Modell ist der erste in Brasilien produzierte SUV der Marke. Das Projekt ist Teil eines groß angelegten Investitionsvorhabens, in dessen Rahmen Volkswagen bis 2020 in Brasilien 7 Mrd. Real investieren wird. Der T-Cross wird nach der modularen Strategie MQB gefertigt, dem modernsten Produktionskonzept des Volkswagen Konzerns. Auf MQB basierende Fahrzeuge erreichen in Sachen Design, Innovation, Performance und Sicherheit ultimative Standards.

Dialog mit den Stakeholdern

Alle drei Jahre überprüft Volkswagen do Brasil seine Wesentlichkeitsmatrix, um die für die Interessengruppen relevantesten Themen in diesem Report zu aktualisieren. Ende 2017 bis Anfang 2018 führte das Unternehmen Beratungsgespräche mit Vertretern der einzelnen Gruppen. Kontaktiert wurden Privat- und Geschäftskunden, Repräsentanten von Gemeinschaften, Vertragshändler, Unternehmen der Automotive-Branche, Mitarbeiter aus unseren vier Geschäftsbereichen, Klasseneinheiten, Anbieter, Regierungsbehörden, Unternehmensmanager, Nicht-Regierungsorganisationen sowie Gewerkschaften und Verbände. Im Rahmen dieses Prozesses wurden mehr als 40.000 Gespräche geführt.

Insgesamt wurden dabei 19 Themen erfasst, von denen 10 als am relevantesten für das Unternehmen und seine Interessengruppen identifiziert wurden. Die Themen im Überblick:

1. Kundenzufriedenheit
2. Fahrzeugsicherheit und -qualität
3. Forschung und Innovation
4. Ethische und transparente Führung
5. Entwicklung des Humankapitals
6. Mitarbeitergesundheit und -sicherheit
7. Mobilität
8. Nachhaltigkeit in der Lieferkette
9. Lieferantenbeziehungen
10. Emissionen

Zwar sind die restlichen neun Themen für unsere Interessengruppen weniger relevant; das Unternehmen wird sie aber dennoch berücksichtigen. Die Themen im Überblick:

11. Schaffung von Arbeitsplätzen und Einkommen
12. Recycelbarkeit und Verwendung erneuerbarer Rohmaterialien
13. Performance und wirtschaftliche Tragfähigkeit
14. Umweltfreundlicher Betrieb
15. Regierungsbeziehungen
16. Auswirkung des Betriebs auf Kommunen
17. Diversität
18. Beziehungen zu Gewerkschaften
19. Soziale Investitionen

Auszeichnungen 2018

DER VOLKSWAGEN VIRTUS IST DAS MEISTAUSGEZEICHNETE BRASILIANISCHE FAHRZEUG DES JAHRES

Fahrzeug nicht in Europa erhältlich

Der Volkswagen Virtus konnte sich 2018 in Brasilien die meisten Auszeichnungen sichern. Das speziell für den brasilianischen Markt entwickelte Modell hat mehr als 20 Awards gewonnen, darunter einige der renommiertesten Auszeichnungen der landesweiten Presse, wie zum Beispiel „Auto des Jahres“ von der Zeitschrift AutoEsporte, „Top-Kauf“ und „Wahl der Redaktion“ vom Magazin Quatro Rodas und „Jahresbester“ von der Publikation Jornal do Carro.

Übers Jahr konnte die Limousine 25 Vergleichstests für sich entscheiden und deklassierte damit ihre Hauptwettbewerber.

Das mit dem deutschen TÜV vergleichbare brasilianische Institut CESVI verlieh dem Virtus in der Kategorie Reparaturfreundlichkeit die Bestnote 10. Die von 10 bis 60 reichende Skala bewertet sowohl die Reparaturdauer, als auch die damit verbundenen Kosten. Außerdem konnte sich die Limousine beim Latin NCAP Crashtest für die Sicherheit von Erwachsenen und Kindern 5 Sterne sichern.

TIGUAN STARTET DIE GRÖẞTE SUV-OFFENSIVE DER MARKE IN BRASILIEN

Fahrzeug für den südamerikanischen Markt modifiziert

Mit Einführung des Tiguan Allspace im Jahr 2018 begann die größte SUV-Offensive in der Geschichte von Volkswagen do Brasil. Dem Tiguan Allspace werden im brasilianischen Markt bis 2020 vier weitere SUVs folgen.

In seinem ersten Jahr wurde das Modell gleich sechs Mal ausgezeichnet. So erhielt der Tiguan Allspace vom Magazin Quatro Rodas unter allen in Brasilien angebotenen Modellen die Auszeichnung „Top-Kauf 2018“. AutoEsporte verlieh dem Tiguan in der Kategorie Premium-SUVs das Prädikat „Kaufempfehlung“, während das Jornal do Carro ihn in der Kategorie mittelgroße SUVs als „Jahresbesten“ auszeichnete.

DER AMAROK V6 IST DER LEISTUNGSSTÄRKSTE PICKUP AUF DEM BRASILIANISCHEN MARKT

Fahrzeug für den südamerikanischen Markt modifiziert

Der Amarok bietet nicht nur die meisten Sicherheits-, Innovations- und Konnektivitäts-Features unter allen Pickups; mit Einführung der V6 Highline Version mit 3,0 V6 TDI Motor ist er nun auch das leistungsstärkste Modell seiner Kategorie.

Allein 2018 erhielt er 7 Awards, darunter die Auszeichnung als „Bester Pickup 2019“ vom Car Magazine.

NEW VW 2018 ANERKANNT UND AUSGEZEICHNET

2018 konzentrierte sich die New VW Strategie – agiler, innovativer und näher am Menschen – auf die größte Produktoffensive in der Geschichte von VWdB. Mit einem Investitionsvolumen in Höhe von 7 Mrd. Real treibt das Unternehmen die Entwicklung und Einführung von 20 neuen Modellen bis 2020 voran und nimmt so eine führende Rolle in der Automotive-Branche des Landes ein.

Das Unternehmen erhielt übers Jahr verschiedene Awards und Anerkennungen, wie zum Beispiel:

  • Top-Autobauer im Ranking aller Unternehmen mit dem besten Ruf in Brasilien, durchgeführt von Merco
  • Líderes do Brasil Award von LIDE (Business Leaders Group) in der Kategorie „Automobilindustrie“
  • „Unternehmen des Jahres“ und Sieger der Kategorie „Exporteur“ beim Autodata Award
  • „Top of Mind“ Award in der Kategorie „Auto“ zum 27. Mal in Folge
  • Award für die „beste Medienkommunikation eines Unternehmens“ in der Kategorie „Automotive“ zum achten Mal in Folge
  • Die Kampagne „Nova Volkswagen“ wurde beim von der Brazilian Business Communication Association (Aberje) vergebenen Aberje Award in der Kategorie „Markenkommunikation“ ausgezeichnet.