1. DEUTSCH
  2. Nachhaltigkeit
  3. Reporting
  4. Regionen
  5. China

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies und Hinweise, wie Sie die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers ändern können, entnehmen Sie bitte unserer Cookie-Richtlinie. Akzeptieren

Bereits 1978 knüpfte der Volkswagen Konzern erste Kontakte nach China. Der erste Santana wurde im April 1983 in Shanghai produziert. Im Oktober 1984 legte die SAIC VOLKSWAGEN Corporation Ltd., das erste Joint Venture des Volkswagen Konzerns in China, die Grundlage für die Präsenz des Unternehmens in Shanghai

Showcar BUDD-e

Im Februar 1991 gründete der Konzern mit der FAW-Volkswagen Corporation Ltd. in Changchun sein zweites chinesisches Joint Venture. Im Juni 2017 startete der Volkswagen Konzern mit der Anhui Jianghuai Automobile Co., Ltd. ein neues Joint Venture für E-Mobilität in China.

Das Geschäft des Volkswagen Konzerns in China umfasst die Herstellung, den Vertrieb und die Wartung von Fahrzeugen und Teilen wie z. B. Motoren und Getrieben. Alle Fahrzeugmarken des Konzerns sind durch Volkswagen Group China und seine Tochterunternehmen in China vertreten.

In über 30 Jahren Partnerschaft mit China ist die Gruppe gemeinsam mit der chinesischen Autoindustrie gewachsen, hat zahlreiche Herausforderungen gemeistert und konnte signifikantes Wachstum generieren. Seit ihrem Eintritt in den chinesischen Markt hat sich Volkswagen eine marktführende Position erarbeitet. 2018 hat die Volkswagen Group China gemeinsam mit ihren zwei Joint Ventures SAIC VOLKSWAGEN und FAW-Volkswagen 4,21 Mio. Fahrzeuge an Kunden auf dem chinesischen Festland und in Hongkong ausgeliefert.

Zusammen mit ihren Joint-Venture-Partnern betreibt die Volkswagen Group China im Land 33 Fabriken. Weitere Anlagen für die Produktion auf Basis unseres modularen Elektrifizierungsbaukastens („MEB“) werden derzeit errichtet. Die Elektroantriebe sollen in Modellen von SAIC VOLKSWAGEN und FAW-Volkswagen genutzt werden, um den künftigen Bedarf im rasant wachsenden chinesischen Markt für E-Mobilität decken zu können. Die Produktion auf Basis des MEB startet 2020. Einschließlich der Joint Ventures beschäftigt die Volkswagen Group China im Land 95.000 Mitarbeiter. Bei den rund 3.000 Vertragshändlern des Landes beraten und unterstützen über 380.000 Mitarbeiter täglich Tausende von Kunden (Angestellte, Händler und Mitarbeiter des neuen Joint Ventures mit Anhui Jianghuai Automobile Co., Ltd nicht eingeschlossen).

Als Chinas verlässlichster Partner bietet Volkswagen chinesischen Kunden nicht nur hochwertige Produkte und zuverlässige Services, sondern unterstützt auch zahlreiche Aktivitäten, bei denen das Unternehmen soziale Verantwortung übernimmt. So beteiligen wir uns an Projekten für den Umweltschutz, für nachhaltige Mobilität, die Förderung von Sport, Kunst & Kultur und die Armutsbekämpfung. Nachdem der 2014 aufgelegte, mit 50 Mio. RMB ausgestattete, CSR-Fonds im Jahr 2016 um weitere 50 Mio. RMB aufgestockt worden war, kündigte die Volkswagen Group China an, die Unterstützung von CSR-Projekten weiter auszubauen und dafür zusätzlich 100 Mio. RMB bereitzustellen. Damit verdoppelt das Unternehmen die bisher verfügbaren Mittel, die nun im „Volkswagen Group China Zhi Xing CSR Fund“ gebündelt sind.

Durch die fortlaufende Entwicklung modernster und umweltfreundlichster Produkte und Technologien für China und eine kontinuierliche Steigerung der Kundenzufriedenheit durch qualifizierte Beratung, steuert der Volkswagen Konzern auf eine nachhaltige Zukunft in der chinesischen Automobilindustrie zu.

Die drei Highlight-Projekte 2018

„Mit Blick auf die Herausforderungen dieses Marktes sind wir sehr dankbar dafür, dass wir die bevorzugte Wahl der chinesischen Kunden sind und ihr Vertrauen genießen.“

  • 1. Volkswagen Group China bricht 2018 Verkaufsrekord
  • 2. Entwicklung des chinesischen Jugendfußballs profitiert vom Volkswagen Junior Football Programm
  • 3. Gemeinsam mit den Joint-Venture-Partnern treibt die Volkswagen Group China die Entwicklung von Lösungen für die E-Mobilität immer schneller voran, um die Umweltauswirkungen der eigenen Produkte zu reduzieren

Volkswagen Group China bricht 2018 Verkaufsrekord

Gemeinsam mit den chinesischen Joint-Venture-Partnern SAIC VOLKSWAGEN und FAW-Volkswagen lieferte die Volkswagen Group China 4,21 Mio. Fahrzeuge (4,18, + 0,5 %) an Kunden auf dem chinesischen Festland und in Hongkong aus. Dies beinhaltet auch 196.300 Importfahrzeuge. Mit diesem Rekordergebnis konnte die Volkswagen Group China den gesamten PKW-Markt hinter sich lassen.

„Wir haben nicht nur in einem anspruchsvollen Markt unsere Zahlen gehalten, sondern auch noch unseren Marktanteil ausgebaut. Diese Performance spiegelt das Vertrauen der Kunden in unsere Marken und ihre Produktvorlieben ebenso wider, wie die zunehmende Power unserer SUV-Offensive. Wir sehen im chinesischen Markt enormes Potenzial. Er wird in Sachen nachhaltige Mobilität, Digitalisierung und neue Mobilitätsdienste eine Vorreiterrolle einnehmen. In jeder Phase dieser Revolution werden wir unserer klaren Ausrichtung auf die Anforderungen unserer Kunden folgen“, so Stephan Wöllenstein, CEO Volkswagen Group China & CEO Volkswagen PKW China. Wöllenstein weiter: „Als dynamischster Automotive-Markt der Welt wird China für uns auch künftig unser wichtigstes Betätigungsfeld sein. Um auch in Zukunft unseren Entwicklungsvorsprung zu halten, müssen wir auf den Kompetenzen und Erfolgen aufbauen, die wir uns hier in China erarbeitet haben.“

Insgesamt lieferte die Marke Volkswagen 2018 3,11 Mio. Fahrzeuge (3,18 -2,1 %) auf dem chinesischen Festland und in Hongkong aus. Nach einer schwierigen zweiten Jahreshälfte konnte die Marke Volkswagen 2018 ihre Marktposition als unangefochtene Nummer 1 der chinesischen Autokäufer halten und ihren Marktanteil ausbauen. Ein weiterer Meilenstein im Jahr 2018 war die Auslieferung des dreißigmillionsten Volkswagen an einen chinesischen Kunden. Im Rahmen der Initiative „Move Forward“ beschleunigt Volkswagen die Aktivitäten der Gruppe in China. In diesem Jahr werden fünf neue Modelle vorgestellt (zusätzlich zu den neun Modellen aus 2018), um so chinesischen Verbrauchern noch mehr Auswahl zu bieten.

Auf dem chinesischen Festland und in Hongkong konnte Audi mit 633.000 Fahrzeugen, was einem Zuwachs von 10,9 % entspricht, erneut ein Rekordergebnis einfahren. In den vergangenen zehn Jahren hat sich der Fahrzeugabsatz der Marke mehr als verfünffacht. 2018 verzeichnete die Marke mit den vier Ringen vor allem einen Nachfrageanstieg bei den lokal produzierten Premium-Modellen A4L (+42,6 % auf 163.300 Fahrzeuge) und A3 (+12,7 % auf 91.200 Fahrzeuge).

Im weltgrößten Markt konnte der tschechische Hersteller ŠKODA insgesamt 341.000 Fahrzeuge (325.000, +4,9 %) an chinesische Käufer ausliefern.

Im Luxussegment konnte Porsche in den zwölf Monaten auf dem chinesischen Festland und in Hongkong rund 80.100 Fahrzeuge absetzen. Das entspricht einer Steigerung von 12 % und untermauert die Position Chinas als stärkster Einzelmarkt der Marke Porsche.

Entwicklung des chinesischen Jugendfußballs profitiert vom Volkswagen Junior Football Programm

15 hervorragende Jugendtrainer aus zehn chinesischen Städten sowie 16 ausgezeichnete Nachwuchsspieler, die sogenannten „Stars of Hope“, besuchten Deutschland im Rahmen des vierten Durchlaufs des Programms „Volkswagen Junior Football Train-the-Trainer“. Die Reise, die am 15. August startete, wurde von der Volkswagen Group China in Zusammenarbeit mit dem Chinesischen Fußballverband und der Chinesischen Sportstiftung durchgeführt. Die Teilnehmer hatten Gelegenheit, die deutsche Fußballkultur kennenzulernen, konnten beim VfL Wolfsburg am Profitraining teilnehmen und wurden mit der Theorie und Praxis des Jugendtrainings vertraut gemacht.

Die Jugend ist die Zukunft der Gesellschaft und die Hoffnung des Landes. Der Förderung und Entwicklung der kommenden Generation Priorität einzuräumen, bringt perfekt auf den Punkt, wie die Volkswagen Group China den Begriff Corporate Social Responsibility (CSR) versteht und umsetzt. Mit Blick auf die Bedürfnisse der chinesischen Fußballjugend hat die Volkswagen Group China die eigenen hochwertigen Fußballressourcen eingebracht und sich mit der Chinesischen Sportstiftung zusammengetan, um 2015 den „Volkswagen Junior Football Development Fund“ zu gründen. Außerdem hat das Unternehmen in enger Zusammenarbeit mit dem Chinesischen Fußballverband und seinen Joint-Venture-Partnern FAW-Volkswagen und SAIC VOLKSWAGEN gleich drei CSR-Projekte ins Leben gerufen – das „Volkswagen Junior Football Camp“, das „Volkswagen Junior Football Summer Camp“ und das Programm „Volkswagen Junior Football Train-the-Trainer“.

Da es im chinesischen Jugendfußball zu wenig qualifizierte Trainer gibt, startete die Volkswagen Group China 2015 das Programm „Volkswagen Junior Football Train-the-Trainer“ und lud Experten fürs Jugendtraining des Deutschen Fußballverbands und des VfL Wolfsburg nach China ein, um individuelle Trainingskurse für chinesische Jugendtrainer zu entwickeln. Basierend auf der dadurch gewonnenen Praxiserfahrung, wurden dann 2017 erstmals 15 herausragende Jugendtrainer nach Deutschland geschickt, um sich weiterzubilden. Dort hatten Sie Gelegenheit, das gesamte U8-U17-Trainingssystem zu durchlaufen, ihre eigenen Trainerfähigkeiten auszuweiten und wertvolle Erkenntnisse in der Mannschaftsführung zu gewinnen. 2018 wurden während der diversen Trainings- und Sommercamps 16 potenzialstarke junge Spieler und 15 herausragende Jugendtrainer identifiziert, die anschließend nach Deutschland eingeladen wurden. Seit Start des Programms im Jahr 2015 wurden bereits 352 chinesische Jugendtrainer geschult, was über 45.000 Nachwuchsfußballern zugutekommt.

„Gib einem Mann einen Fisch und er hat einen Tag lang zu essen. Lehre ihn zu fischen und er hat sein ganzes Leben lang Nahrung“, so Yin Jin, Leiter der CSR-Abteilung der Volkswagen Group China. „Es ist unser Ziel, die Fußballkultur in der chinesischen Jugend nachhaltig zu unterstützen, den chinesischen Jugendfußball auf breiter Basis zu fördern und den kulturellen Austausch zwischen China und Deutschland zu vertiefen. Fußball ist mehr als nur ein Spiel. Fähigkeitsentwicklung, Teamwork, Selbstdisziplin und Hartnäckigkeit zählen zu den Dingen, die wir jungen Spielern vermitteln wollen. Fußball zu spielen, stärkt den Körper, aber der Geist des Sports hilft den jungen Leuten, auch spirituell zu wachsen.“

Seit 30 Jahren ist es der Anspruch der Volkswagen Group China, der verantwortungsvollste und vertrauenswürdigste Partner der chinesischen Gesellschaft zu werden, der sich um seine Kunden ebenso kümmert, wie um die Umwelt und die nachfolgende Generation. Künftig wird das Volkswagen Junior Football Programm verschiedene Ressourcen integrieren, um eine nachhaltige Entwicklung des chinesischen Jugendfußballs umfassend und systematisch unterstützen zu können und den kulturellen und sportlichen Austausch der beiden Länder zu fördern.

Gemeinsam mit den Joint-Venture-Partnern treibt die Volkswagen Group China die Entwicklung von Lösungen für die E-Mobilität immer schneller voran, um die Umweltauswirkungen der eigenen Produkte zu reduzieren

SAIC VOLKSWAGEN errichtet in Anting, Shanghai, die erste Fabrik für die MEB-Produktion.

Die Elektrifizierungsstrategie der Volkswagen Group China für den weltgrößten Markt für E-Mobilität nimmt immer mehr Fahrt auf. In Anting wird die erste, speziell für die Fertigung auf Basis der MEB-Plattform ausgelegte Fabrik errichtet. Als erstes Modell soll auf dieser Plattform 2020 ein Volkswagen SUV produziert werden.

„Mithilfe der MEB-Plattform von Volkswagen werden wir in der Lage sein, wegweisende Elektrofahrzeuge für unsere chinesischen Kunden in hohen Stückzahlen zu produzieren. Die Volkswagen Group, ihre Marken und ihre chinesischen Joint-Venture-Partner sind klar auf nachhaltige Mobilität ausgerichtet und treiben die Transformation der Automotive-Branche in China und weltweit voran. Auf diese Weise unterstreichen wir die Bedeutung des chinesischen Marktes für die Volkswagen Group“, erläutert Dr. Herbert Diess, Vorstandsvorsitzender der Volkswagen Aktiengesellschaft.

Die neue Fabrik von SAIC VOLKSWAGEN in Anting, Shanghai, wird nach einer vernetzten Industrie-4.0-Produktionsstruktur arbeiten. Diese ermöglicht einen deutlich höheren Automatisierungsgrad, was wiederum die Effizienz steigert. In der Produktion kommen über 1.400 Industrie-4.0-Standardroboter zum Einsatz, während Technologien wie Künstliche Intelligenz, Augmented Reality und Virtual Reality eine intelligente, digitalisierte Fertigung unterstützen. Mit einer Gesamtfläche von 610.000 m² wird diese E-Fahrzeugproduktion verschiedene Funktionsbereiche umfassen, wie zum Beispiel ein Presswerk, eine Straße für die Akkumontage, ein stereoskopisches Hochregallager und eine Teststrecke. Zudem kommen hier 27 verschiedene umweltfreundliche Technologien zum Einsatz, die dem Wasserschutz, der Energieeinsparung sowie der Reduzierung von CO₂-Emissionen und flüchtigen organischen Verbindungen dienen.

Das Werk wird voraussichtlich 2020 in Betrieb genommen und ist für 300.000 Fahrzeuge pro Jahr ausgelegt. Hier sollen verschiedene, rein elektrisch betriebene Fahrzeuge von SAIC VOLKSWAGEN produziert werden, darunter mittlere und große SUVs sowie Akkusysteme. Als erstes Modell wird 2020 ein Volkswagen SUV vom Band laufen. Die Fabrik wird SAIC VOLKSWAGEN eine intelligente, flexible Basis für die Fahrzeugfertigung bieten und so auch die E-Mobilitätsstrategie des Volkswagen Konzerns für den chinesischen Markt unterstützen.

In der Mega-Fabrik von FAW-Volkswagen in Foshan kommt ein umfassendes Aufbereitungs- und Recyclingsystem zum Einsatz, wodurch die Anlage emissionsfrei arbeiten kann.

Mit der Fertigstellung von Phase II des Werks in Foshan wird sich die Produktionskapazität dort von 300.000 auf 600.000 Fahrzeuge pro Jahr erhöhen. Zudem wird Foshan neben den neuen FAW-Volkswagen Standorten in Quingdao und Tianjin eine wichtige Rolle bei der Umsetzung der Roadmap E, der E-Mobilitätsstrategie von Volkswagen, spielen. Fahrzeuge, die derzeit auf der MQB-Plattform gebaut werden, lassen sich schon bald elektrifizieren. Bis 2020 wird die MEB-Architektur für rein akkubetriebene Fahrzeuge in die Serienfertigung gehen. Am Standort Foshan werden die neuesten E-Fahrzeugmodelle von Volkswagen und Audi mit den aktuellsten Technologien sowie MEB-Akkusysteme produziert.

Mithilfe der Roadmap E plant der Volkswagen Konzern über die kommenden sieben bis acht Jahre die Einführung von 40 neuen, vor Ort produzierten NEVs. Ab 2025 sollen dann jährlich 1,5 Millionen NEVs vom Band rollen. Phase II des Werks in Foshan ist ein ideales Beispiel für umweltfreundliche, energiesparende Produktion, intelligente Fertigung und effiziente Betriebsabläufe. Durch ein umfassendes Aufbereitungs- und Recyclingsystem gibt dieses Werk keine Schadstoffemissionen an die Umwelt ab. Am Standort Foshan werden nicht nur intelligente, nachhaltige Mobilitätslösungen gefertigt, sondern das Werk ist auch ein führendes Beispiel für umweltfreundliche Produktionsverfahren.

Die Volkswagen Group China, JAC und SEAT unterzeichnen Absichtserklärung über die Entwicklung einer Plattform für akkubetriebene E-Fahrzeuge und treiben so gemeinsam die E-Mobilität in China weiter voran.

Die Volkswagen Group China unterzeichnete am 28. November 2018 eine Absichtserklärung mit der Anhui Jianghuai Automobile Group Corp., Ltd. (JAC) und SEAT. Bei der Unterzeichnung zugegen waren der chinesische Präsident Xi Jinping und der spanische Premierminister Pedro Sánchez. Die Erklärung sieht vor, dass die Unterzeichner ihre Technologien und Produktstärken bündeln, um eine Plattform für E-Fahrzeuge zu entwickeln, die bei JAC Volkswagen produziert werden sollen. JAC Volkswagen wird die Marke SEAT bis 2021 einführen und auch die SEAT Produkte in einer E-Variante anbieten. Mit der Errichtung des F&E-Zentrums von JAC Volkswagen wurde bereits Ende 2018 begonnen. Das F&E-Zentrum wird sich auf Kernbereiche wie Konnektivität, autonomes Fahren sowie weitere künftige strategische Ausrichtungen konzentrieren. Diese Absichtserklärung setzt in der wachsenden Partnerschaft zwischen der Volkswagen Group China, JAC und SEAT neue Impulse für die Zusammenarbeit im überaus wichtigen E-Mobilitätsmarkt China.

„E-Mobilität, Digitalisierung, Konnektivität und autonomes Fahren sind die bestimmenden Faktoren für die Zukunft der Mobilitätsbranche, und China hat sich als ein wichtiger Motor dieser Transformation erwiesen“, erläutert Dr. Herbert Diess, Vorstandsvorsitzender der Volkswagen AG. „Diese Partnerschaft verdeutlicht auch den Nutzen eines globalen Ansatzes bei der Entwicklung nachhaltiger Mobilitätslösungen.“
Diese Absichtserklärung unterstützt eine solide Weiterentwicklung des Volkswagen Konzerns im chinesischen Markt. SEAT spielt eine wichtige Rolle bei der Implementierung der vereinbarten Maßnahmen. Die auf der E-Fahrzeugplattform entwickelten Produkte werden auf die E-Mobilitätsanforderungen chinesischer Käufer abgestimmt sein.

Das F&E-Zentrum, das als gemeinsames Projekt realisiert wird, soll Technologien für Konnektivität und autonomes Fahren entwickeln, die speziell auf den chinesischen Markt ausgerichtet sind. Mit der Errichtung soll noch vor Ende des Jahres 2018 begonnen werden.

Diese Entwicklungen sind Teil einer groß angelegten Initiative der Volkswagen Group China und der Joint-Venture-Partner FAW-Volkswagen und SAIC VOLKSWAGEN, die E-Mobilität weiter zu forcieren. So sollen in den nächsten zwei Jahren 30 neue E-Modelle auf den Markt kommen, von denen die Hälfte in China gebaut werden sollen. Die Gruppe plant, bis 2020 in China etwa 400.000 NEVs abzusetzen. Bis 2025 soll diese Zahl auf 1,5 Mio. Einheiten steigen.

Dialog mit den Stakeholdern

Eine entscheidende Voraussetzung für unseren Unternehmenserfolg ist, dass wir mit den Bedürfnissen und Erwartungen unserer internen und externen Stakeholder vertraut sind. Deshalb pflegt Volkswagen Group China einen fortlaufenden Dialog mit seinen Stakeholdern. Zu unseren Stakeholdern gehören staatliche Organe, öffentliche Unternehmen, internationale Organisationen, Nichtregierungsorganisationen, lokale Gemeinden, Geschäftspartner, Kunden, Lieferanten, Mitarbeiter, Analysten und Investoren – ein Netzwerk aus Beziehungen, das mit unserer Präsenz auf dem chinesischen Markt wächst.

Auszeichnungen 2018

Personalwesen

  • Volkswagen Group China 2018 als „Top-Arbeitgeber“ ausgezeichnet
  • SAIC VOLKSWAGEN 2018 als „Top-Arbeitgeber“ ausgezeichnet
  • FAW-Volkswagen 2018 als „Top-Arbeitgeber“ ausgezeichnet

CSR

  • Volkswagen Group China erhält 3 Awards von Southern Weekend: Bestes verantwortungsvolles Unternehmen der Automobilbranche, bestes innovatives gemeinnütziges Projekt und bestes verantwortungsvolles Unternehmen.
  • Verantwortungsvolles Unternehmen des Jahres 2018, China Newsweek
  • CO2-armes Modell 2018, China Newsweek
  • „Yixuan Award“, „Corporate Social Responsibility Award“, China Auto & Award für „Beste Bildungs- und Gemeinnützigkeitspraktiken“, Auto Business Review
  • 2018 China CSR Excellence Award, China Philanthropy Times
  • Jährlicher Social Responsibility Award, China Automotive News
  • Silver Award „Öffentliche gemeinnützige Kommunikation“, China International Public Relations Association
  • „Award für bemerkenswerte soziale Verantwortung“, Chinesischer Fußballverband


Volkswagen Group China