1. DEUTSCH
  2. Nachhaltigkeit
  3. Reporting
  4. Regionen
  5. India

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies und Hinweise, wie Sie die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers ändern können, entnehmen Sie bitte unserer Cookie-Richtlinie. Akzeptieren

Mit seinem Hauptsitz in Pune im Bundesstaat Maharashtra wird der Volkswagen Konzern in Indien durch die fünf Marken Audi, Lamborghini, Porsche, ŠKODA und Volkswagen vertreten.

Seit 16 Jahren ist Volkswagen in Indien tätig: 2001 führte der Konzern die Marke ŠKODA auf dem indischen Markt ein, 2007 folgten die Marken Volkswagen und Audi. Porsche und Lamborghini kamen 2012 hinzu. Jede Marke hat ihren eigenständigen Charakter und operiert selbstständig auf dem Markt.

Die Volkswagen Group India ist mit mehr als 30 Modellen und 240 Niederlassungen in Indien vertreten und betreibt dort zwei Werke in Pune und Aurangabad. Das Werk in Pune hat eine Fertigungskapazität von 200.000 Fahrzeugen jährlich (im derzeitigen Dreischichtsystem). Gebaut werden dort aktuell der VW Polo, der VW Ameo, der VW Vento und der ŠKODA Rapid. Im Werk in Aurangabad werden verschiedene Modelle von Audi, ŠKODA und Volkswagen aus dem Premium- und Luxussegment gebaut. Die jährliche Fertigungskapazität beträgt rund 89.000 Fahrzeuge.

Die drei Highlight-Projekte 2018

„India ist es gelungen, die Umweltfolgen seiner Fertigungsprozesse ein ganzes Jahr früher als geplant um gut 31 % – das Ziel waren 25 % – zu senken“

  • 1. MOBILER GESUNDHEITSDIENST
  • 2. wichtiges Umweltziel erreicht – drei Jahre vor Plan
  • 3. Kampf gegen Wasserknappheit

Mobiler medizinischer Dienst

Seit 2015 unterstützt Volkswagen India die rund 2.200 Bewohner der Dörfer Kanhewadi tarf Chakan und Sangurdi im Distrikt Pune bei leichteren medizinischen Problemen mit einem mobilen Gesundheitsdienst. Beide Dörfer verfügen weder über eine Poliklinik, noch über einen niedergelassenen Arzt.

Zwei Ärzte und eine Hilfskraft, die allesamt bei Volkswagen India beschäftigt sind, besuchen die beiden Dörfer sowie umliegende Siedlungen an fünf Tagen in der Woche. Die ärztliche Beratung sowie gegebenenfalls erforderliche Medikamente sind kostenlos. Auch Gäste von Einwohnern oder andere Personen, die sich gerade in einem der Dörfer aufhalten, können diesen Service nutzen.

Seit seiner Gründung hat der mobile Gesundheitsdienst von Volkswagen India über 6.000 Patienten kostenlos behandelt und Medikamente im Wert von 8.238 € verteilt. Falls das Gesundheitsproblem sich nicht vor Ort lösen lässt, überweist das Team Patienten zur eingehenden Untersuchung/stationären Aufnahme auch an nahe gelegene Krankenhäuser. Außerdem führt der mobile Gesundheitsdienst Informationsprogramme zu verschiedenen Gesundheitsthemen durch und veranstaltet spezielle Untersuchungen für ältere Personen, Frauen, heranwachsende Mädchen, Schulkinder und Jugendliche.  

Wichtiges Umweltziel erreicht – drei Jahre vor Plan

Volkswagen Vento: nicht auf dem deutschen Markt erhältlich

Das Volkswagen Werk in Pune ist eines von 27 Volkswagen Automobilwerken weltweit, die am Umweltprogramm „Think Blue. Factory.“ teilnehmen. Mit dieser Initiative will Volkswagen die Auswirkungen seiner Fahrzeugproduktion auf die Umwelt um 25 % pro Fahrzeug weltweit verringern. Das Programm besteht seit 2011, das Werk in Pune arbeitet seit 2012 an der Erreichung dieses Ziels.

Bis Ende 2017 betrug die Reduzierung der Umweltfolgen insgesamt gut 31 %. Dieses Ergebnis setzt sich zusammen aus einem um mehr als 47 % reduzierten Wasserverbrauch, gut 38 % weniger Abfall und einem Rückgang des Energieverbrauchs und der CO2-Emissionen um 31 % sowie der VOC-Emissionen um 7 %.

Kampf gegen Wasserknappheit

Volkswagen India unterstützt das landesweite Projekt, die Dürre im Bundesstaat Maharashtra zu bekämpfen und hat seit 2013 in mehreren von Wasserknappheit betroffenen Dörfern Wasserschutzprojekte initiiert. 2016 und 2017 baute das Unternehmen in einem besonders stark unter Wasserknappheit leidenden Dorf der Region verschiedene Rückhaltebecken. Diese Becken haben ein Fassungsvermögen von mehr als 7.500 Kubikmetern und können die Bewässerung landwirtschaftlich genutzter Flächen sehr gut unterstützen.

Zuvor hatte Volkswagen im Jahr 2013 durch die Entfernung von Sedimenten und die Verbreiterung von Wasserläufen die Wasserversorgung im Dorf Guilani verbessert.

Um neue Erkenntnisse für den Wasserschutz zu gewinnen und den Zugang zu Wasser zu vereinfachen, unterstützte Volkswagen zudem auch eine wissenschaftliche Evaluation der Wasserverfügbarkeit in einer von Dürre betroffenen Region. Die Studie befasste sich mit Faktoren wie der Anhebung des natürlichen Grundwasserspiegels, dem natürlichen Wassergleichgewicht und der Identifizierung der größten Wassernutzer. Die Erkenntnisse werden genutzt, um implementierbare Strategien zu entwickeln und Bereiche für die Beteiligung unserer Stakeholder zu identifizieren.

Im November 2018 startete Volkswagen India in vier Dörfern der Region Latur im Bundesstaat Maharashtra ein einjähriges Projekt zur Optimierung des Wassereinzugsgebietes. Das Projekt betrifft 6.120 Personen und deckt eine Fläche von 25 km² ab. Zu den Hauptkomponenten des Projekts zählen Mobilisierung der Einwohner und Schaffung entsprechender Kapazitäten, Aufforstung, künstliche Hebung des Grundwasserspiegels, Erhaltung von Wasser und Erdreich sowie Fortbildungsmaßnahmen für Landwirte. Die Maßnahmen für den Schutz von Wasser und Boden basieren auf der Fernauswertung von Sensoren sowie auf vor Ort generierten Daten und werden von entsprechenden Fachleuten entwickelt.
 

Auszeichnungen 2018

Volkswagen Polo belegt 2018 Top-Position in Qualitätsstudie von J. D. Power für Indien und Südostasien

Damit hat der Polo diese Auszeichnung zum dritten Mal in Folge erhalten.

BG Deshmukh Award für herausragende Leistungen im Bereich CSR

Volkswagen India wurde 2018 für seine CSR-Aktivitäten ausgezeichnet. Die Auszeichnung nennt sich „B G Deshmukh Award for Excellence in CSR“ und wurde dem Unternehmen von der Handels-, Industrie- und Landwirtschaftskammer von Maharatta (MCCIA) verliehen.