1. DEUTSCH
  2. Nachhaltigkeit
  3. Reporting
  4. Regionen
  5. Mexiko

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies und Hinweise, wie Sie die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers ändern können, entnehmen Sie bitte unserer Cookie-Richtlinie. Akzeptieren

Bei Volkswagen Mexiko sehen wir nachhaltige Entwicklung als Gelegenheit, unsere Innovationskraft für das langfristige Fortbestehen unseres Unternehmens zu nutzen. Nachhaltigkeit bedeutet eine höhere Wertschöpfung bei gleichzeitiger Senkung der genutzten Ressourcen.

Wir kümmern uns um die Interessen unserer Mitarbeiter und legen Wert auf die Pflege langfristiger Beziehungen zu unseren Händlern, Lieferanten, zur Gesellschaft und zu unseren Kunden. Nachhaltigkeit bedeutet zugleich die kontinuierliche Verbesserung der technologischen Aspekte unserer Prozesse und Fahrzeuge zum Wohl der Umwelt und des Verbrauchers. Dabei legen wir weiterhin höchsten Wert darauf, unsere technologische und qualitätsorientierte Führungsposition in der Automobilbranche zu bewahren.

Soziale Verantwortung beinhaltet, dass wir einen aktiven Beitrag zum Wohl unserer Anrainer an unseren Standorten in Puebla und Silao leisten. Neben der Schaffung gut bezahlter Arbeitsplätze engagiert Volkswagen Mexiko sich in den Bereichen Kultur, Bildung und Umweltschutz. Darüber hinaus beteiligen sich auch unsere Mitarbeiter an gemeinnützigen Projekten.

Die drei Highlight-Projekte 2018

„Volkswagen unterstützt die Opfer des Erdbebens vom 19. September 2017 durch Hilfen beim Aufbau von mehr als 100 Häusern im Bundesstaat Puebla.“

  • 1. Hilfe für die Opfer des Erdbebens
  • 2. Förderung der Forschung zur Artenvielfalt
  • 3. „Ein Tag für die Zukunft“ – Hilfe für benachteiligte Kinder

Hilfe für Erdbebenopfer

Volkswagen de México sorgt unter den Erdbebenopfern in Puebla am 19. September 2017 für schnelle Hilfe. Bis Oktober 2018 sind 60 Prozent der gesamten Bauvorhaben abgeschlossen. Während dieses Projekts wurden Freiwilligentätigkeiten durchgeführt, bei denen Volkswagen Mitarbeiter beim Reinigen und bei Malerarbeiten mitwirkten.

Volkswagen unterstützt die Opfer des Erdbebens vom 19. September 2017 beim Wiederaufbau von mehr als 100 Häusern im Bundesstaat Puebla.

Infolge des Erdbebens vom 19. September 2017 wurden tausende Häuser im Bundesstaat Puebla beschädigt, viele von ihnen wurden komplett zerstört. Volkswagen de Mexico wird mit den Behörden zusammenarbeiten, um mehr als 100 Häuser in der am stärksten betroffenen Gemeinde Tochimilco wieder aufzubauen.

Volkswagen de México unterstützt dieses Projekt mit Mitteln aus der Spendenaktion "Reconstruyamos Puebla", an der Mitarbeiter, Zulieferer und die Marken des VW-Konzerns in Mexiko, Audi, SEAT, Volkswagen PKW, Volkswagen NFZ und Porsche vertreten sind als auch die Volkswagen Financial Services. Ein Jahr nach der Katastrophe sind 60 Prozent der Häuser wieder aufgebaut.

Förderung der Forschung zur Artenvielfalt

Die Lagune von Alchichica (Bundesstaat Puebla, Mexiko) ist die Grundlage für das Gewinnerprojekt aus der Erstausgabe des Programms „Volkswagen, por Amor a México“, bis zum Jahr 2018 hat das Projekt eine hohe Fang- und Erhaltungsquote melden können.

Seit 2006 fördert Volkswagen de México die Forschung zur Artenvielfalt und unterstützt Naturschutzprojekte in Mexiko.

Bis 2016 erhielten elf mexikanische Wissenschaftler für ihren Beitrag zum Artenerhalt sowie zur Förderung ihrer weiteren Arbeit Stipendien in Höhe von jeweils 30.000 Euro. Derselbe Betrag wurde an ein Forschungsprojekt vergeben, das Wissenschaftler in einem Naturschutzgebiet durchführten. Inzwischen zählt Volkswagen de México im Bereich der Artenvielfalt zu den wichtigsten privaten Geldgebern des Landes.

Seit 2017 steht der Wettbewerb unter dem neuen Motto „Volkswagen – Aus Liebe zu Mexiko“ für die gesamte Umweltschutzgemeinde in Mexiko offen, sodass fortan nicht nur Wissenschaftler ihre Projekte für das Fördergeld in Höhe von 30.000 Euro einreichen können. Eine Jury aus angesehenen mexikanischen Naturschutzexperten wählt die zwei am besten geeigneten Projekte aus. Anschließend kann die breite Öffentlichkeit in den Social-Media-Kanälen von VW über den Sieger abstimmen.

Der erste Gewinner dieses neuen Wettbewerbs ist ein Forschungsprogramm, das sich für den Schutz von Amphibien in Puebla einsetzt. Ein Jahr nach Erhalt des Preises verzeichnete das Projekt bereits Fortschritte, wie eine konstante Erfassung von Individuen, keine Meldung kranker Tiere, 3.000 gepflanzte Bäume und den Bau von Einrichtungen zum Schutz von Amphibien.

„Ein Tag für die Zukunft“ – Hilfe für benachteiligte Kinder

Im Jahr 2018 spendete Volkswagen de Mexico im Rahmen seines Programms „Ein Tag für die Zukunft“ an 18 Organisationen in Puebla und Guanajuato. Seit 2002 hat das Unternehmen mehr als 300 Projekte unterstützt.

2002 startete Volkswagen de México gemeinsam mit der Gewerkschaft die Initiative „A Day for the Future“. Im Rahmen des Programms spenden Mitarbeiter den Lohn für einen Tag Arbeit, und das Unternehmen gibt für jede einzelne Spende denselben Betrag dazu. Das Geld geht an Organisationen, die sich im Bundesstaat Puebla um kranke, verwaiste, verlassene oder Kinder mit Behinderung kümmern. Seit Gründung des Programms vor 17 Jahren sind 2 Mio. € zusammengekommen, mit denen über 300 Projekte unterstützt wurden.

Seit 2014 unterstützt der Volkswagen Fonds zudem eine Regierungsinitiative zur Verbesserung der Ernährungssituation der ärmsten Teile der Bevölkerung, um hier einer Mangelernährung entgegenzuwirken. In der Nähe unserer Fabrik in Puebla in der Region Cuautlancingo wurde eine mobile Suppenküche aufgestellt, die Bedürftige – hauptsächlich Kinder und Alte – mit täglich zwei Mahlzeiten versorgt. Die Küche selbst wird von der Landesregierung und der lokalen Verwaltung betrieben, während Volkswagen die benötigten Lebensmittel finanziert.

Weitere Projekte

  • Wiederaufforstung

    Durch drei Makroprojekte hat Volkswagen de Mexico mehr als 1.200 Hektar unter Schutz gestellt, was der vierfachen Ausdehnung des Werkes in Puebla entspricht.

    Das 2008 von Volkswagen im Nationalpark Iztaccíhuatl-Popocatépetl gestartete Aufforstungsprojekt von 750 Hektar schützt Arten und natürliche Lebensräume. Es hilft auch, die Grundwasserreservoirs der Region Puebla mit Regen- und Schmelzwasser aufzufüllen. Das gemeinsam mit der „State Parks National Commission“ und der Stiftung "Produce Puebla" geplante Projekt hat insgesamt 490.000 Hartwegii-Kiefern gepflanzt.

    Ein Biodiversitätsspezialist überwacht die bedrohten Arten des Projekts und die lokale Gemeinschaft beteiligt sich aktiv an der Erhaltung des Schutzgebiets. Das Projekt sensibilisiert auch für den Schutz der Natur und der biologischen Vielfalt durch Führungen mit Umweltausbildern. Die Besucher wandern durch den für die Naturbeobachtung konzipierten Pfad, fühlen sich wieder mit der Umwelt verbunden und erkennen die Bedeutung des Naturschutzes.

    Weitere Erkenntnisse liefert das Zentrum für Umwelterziehung und Kommunikation (CEDA) von Volkswagen de México: Dort werden umweltfreundliche Technologien wie Sonnenkollektoren, Regenwasservorkommen und nachhaltige Baustoffe (Bambus, Erde, Sand, Mulch, Mehrwegglas) vorgestellt.

    Bis heute hat Volkswagen das Projekt mit rund 2,5 Mio. USD unterstützt, unterstützt von 39 Lieferanten sowie dem Wasser- und Abwasseranbieter in Puebla. Gemeinsam sorgen die Sponsoren dafür, dass der Wald über Jahre hinweg geschützt bleibt.

    Sierra de Lobos

    In Kooperation mit dem Institut für Ökologie widmete sich das Projekt 2012 bis 2018 der Wiederaufforstung einheimischer Arten auf 114 Hektar im Naturschutzgebiet Sierra de Lobos (Silao, Bundesstaat Guanajuato). Insgesamt wurden 152.000 Bäume gepflanzt. Durch die Wiederherstellung natürlicher Vegetation konnte einer Bodenabsenkung entgegengewirkt werden, extreme Dürren wurden verringert. Zum Auffangen und zur Infiltration von Regenwasser wurden Wassergräben und Teiche angelegt. Brandschneisen wirken der Ausbreitung von Waldbränden entgegen.

    Das Projekt verbindet soziale und wirtschaftliche Interessen durch Schaffung von Arbeitsplätzen, die für Frauen wie Männer gleichermaßen geeignet sind, und fördert dadurch die Gleichstellung der Geschlechter. Das Projekt hatte eine Laufzeit von sieben Jahren und wurde die ganze Zeit von Volkswagen de México unterstützt. Insgesamt wurden 224.000 Kubikmeter Wasser aufgefangen, über 607 Tonnen Kohlenstoff in den gepflanzten Bäumen gespeichert und 177 Tierarten (Wirbeltiere und Wirbellose) überwacht; 14 davon waren auf der Liste NOM-ECOL-059 für vom Aussterben bedrohte Arten.

    Las Margaritas Bambusprojekt

    Im Zuge der Klimastrategie Volkswagen de Méxicos ist das „Bambusprojekt“ entstanden. Weil das Unternehmen die Umweltauswirkungen der erweiterten Fertigungshalle für den Tiguan ausgleichen wollte, wurde das Projekt 2015 für einen Zeitraum von fünf Jahren eingeführt.
     
    Das Projekt wird auf einer Fläche von 355 Hektar in Kooperation mit dem Nationalen Forschungsinstitut für Forstwirtschaft, Landwirtschaft und Viehwirtschaft (INIFAP) durchgeführt. Da Bambus (nach fünf Jahren) um bis zu 22 Meter pro Jahr wächst, eignet er sich ideal dafür, große Mengen an CO2 zu speichern. Ein weiteres Ziel ist es, den angrenzenden Dörfern den einheimischen Bambus „Guadua aculeata“ als nachhaltige Nutzpflanze näherzubringen. Zudem wurde eine Datenbank zur Bewahrung und Erforschung der genetischen Vielfalt von Bambusarten angelegt („Bambusetum“). Durch die Einstellung und Ausbildung von Menschen aus der Region sowie durch Herstellung von Gebrauchsgegenständen aus Bambus leistet das Projekt einen wichtigen Beitrag zur sozialen und wirtschaftlichen Entwicklung in der Region. Die durchgeführten Forschungen umfassen die Quantifizierung des gebundenen Kohlenstoffs, weitere Nutzungsmöglichkeiten des Bambus, Marktstudien für die im Rahmen des Projekts entwickelten Produkte und die Überwachung von Pflanzen- und Tierwelt. Das Projekt wird auf der Forschungsfläche „Las Margaritas“ umgesetzt.

  • VfL-Schule in Puebla

    Kinder von 5 bis 17 Jahren trainieren nach der Methodik des VfL Wolfsburg. Im Rahmen eines Kooperationsvertrages mit Volkswagen de México wurde die erste deutsche Profi-Klubfußballschule in Puebla gegründet.

    Volkswagen de Mexico und der VFL Wolfsburg haben auf dem firmeneigenen Sportvereinsgelände Deutschlands erste professionelle Fußballschule im Bundesstaat Puebla gegründet.

    Kinder und Jugendliche im Alter von fünf bis 17 Jahren trainieren seit August 2018 nach der Methodik dieser Mannschaft. Die Schule in Puebla ist Teil des weltweiten Netzes von Trainingszentren, die es in Wolfsburg, China, Brasilien und den USA gibt.

  • 50.000 Besucher im Automobilmuseum und im Werk Puebla

    Historische Modelle von Volkswagen und Werksführungen erzielen die Aufmerksamkeit der Besucher

    Im Jahr 2018 verzeichnete das Automobilmuseum von Puebla, in dem Volkswagen eine ständige Ausstellung berühmter Modelle wie eine Classis-Limousine aus dem Jahr 1954 und den ersten zusammengesetzten New Beetle zeigt, rund 43.500 Besucher.

    Mit einem Angebot verschiedener Führungen in Spanisch, Englisch und Deutsch empfing das Werk Puebla mehr als 6.000 Besucher. Sowohl das Museum als auch die Fabrik sind ein interessantes Ziel für Tourismus, Studenten, Kunden und Regierungsvertreter.

Auszeichnungen 2018

Vertreter von Volkswagen de Mexico erhielten vom Workplace Wellness Concil-México die Auszeichnung für das Unternehmen als Organización Responsablemente Saludable (Responsibly Healthy Organization). Im Zentrum steht der mexikanische Olympiasieger Fernando Platas.
  • Unternehmen als „Unternehmen mit Familienverantwortung“ zertifiziert (Bundesregierung)
  • Verantwortungsvolles Unternehmen im Bereich Gesundheit
  • Auszeichnung als „bester Arbeitsplatz“ für Engineering- und IT-Studenten (Universum Global)
  • Unternehmen als „Top-Arbeitgeber Mexiko 2018“ zertifiziert (Top Employers Institute)

  • Sicherheit am Arbeitsplatz, Stufe 3 (Bundesregierung)
  • Sozial verantwortliches Unternehmen (Mexikanisches Zentrum für Philantropie)
     

*Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Straße 1, D-73760 Ostfildern oder unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.