1. DEUTSCH
  2. Nachhaltigkeit
  3. Shift. Unsere Plattform für Debatten
  4. Upcycling

Wir nutzen Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Webseite zu ermöglichen und unsere Kommunikation mit Ihnen zu verbessern. Wir berücksichtigen hierbei Ihre Präferenzen und verarbeiten Daten für Analytics und Personalisierung nur, wenn Sie uns durch Klicken auf "Zustimmen und weiter" Ihre Einwilligung geben oder über den Button "Cookie Präferenzen setzen" eine spezifische Auswahl festlegen. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Informationen zu den einzelnen verwendeten Cookies sowie die Widerrufsmöglichkeit finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und in der Cookie-Richtlinie.

Zustimmen und weiter Cookie Präferenzen setzen

Film: Making of Shifting Shift

Ein Projekt von Studierenden von Professor Jan Regett an der BAU International Berlin und Professor Sebastian Feucht an der HTW Berlin mit Unterstützung der Volkswagen Aktiengesellschaft

Im Rahmen des Upcycling-Projektes „Shifting Shift“ erhielten Ausstellungsstücke der ersten Nachhaltigkeitsausstellung des Volkswagen Konzerns eine neue Funktion. Junge Designer entwarfen Garderobenständer, Lounge Möbel und ein Wegeleitsystem für das Haus der Arche in Berlin-Hellersdorf. Die Übergabe der Arbeiten an die Kinder der Arche erfolgte am 25. Juni 2018 im DRIVE. Volkswagen Group Forum in Berlin.

Zur Pressemitteilung

Schrank

Mit den vorhandenen Materialien entwarf Gregor Jahner ein modulares Regal, was einerseits Stauraum, aber auch Ablage-, Arbeits-, oder Präsentationsfläche bietet. So können die Kinder beispielsweise selbstgebastelte Projekte ausstellen.

Die einhängbaren Schubladen können je nach Bedarf umpositioniert oder entfernt werden und dienen ebenfalls zum Verstauen von Bastelmaterialien, Spielzeugen und anderen Kleinteilen.

Das bunte Design der Shift Ausstellung erkennt man klar wieder, es passt sich hier dem Kontext als kindergerechtes Möbelstück hervorragend an.

Möbel für das Kindercafé

Von der bereits bestehenden Raumsituation ausgehend wurde eine Möbelserie geschaffen, die den momentanen Zustand aufgreift, verbessert und vereinheitlicht. Vorgestellt sind drei Möbelstücke – das Kinderpodest, die Hexagongarderobe und der Barschrank.

Kinderpodest

Sechseckiges Podest aus Holz, unterschiedlich groß für Kinder verschiedenen Alters, als Hocker und Tische nutzbar.

Hexagongarderobe

Ein Stecksystem, das zusammengesetzt auf einer Lochplatte ein Wabenmuster auf der Wand ergibt. Als Stecksystem lässt sich die Garderobe von den Kindern immer wieder neu zusammenbauen. Waben könnten dazukommen, wenn mehr Kinder in die Arche kommen.

Barschrank

Um den Raum harmonisch und einladend wirken zu lassen und das Leben der Arche Mitarbeiter zu vereinfachen.

Tafeln

Tafeln
Tim Schütze (HTW Berlin)

Aus dem Gespräch mit den Mitarbeitern der Arche gingen vor allem Beziehungsarbeit und Entwicklung als wichtigste Qualitäten für die Kinder und Jugendlichen hervor. Letzteres war für mich ein besonders interessanter Gestaltungsansatz um aus den Materialien der Shift-Ausstellung ein Produkt zu entwerfen, das einen Mehrwert für alle Altersgruppen bietet. In der anschließenden Recherchephase zeigte sich schnell, dass freies Malen schon in den ersten Lebensjahren des Kindes ein wichtiges Thema ist. Es begleitet die Entwicklung fortan bis über das Jugendalter hinaus und schult unter Anderem Beobachtungsfähigkeit, Motorik, Konzentrationsfähigkeit und Kreativität.

Mit meinem Entwurf für die Tafel möchte ich diesen Prozess begleiten und den Kindern und Jugendlichen eine intuitive Grundlage für Entfaltung und Austausch geben.

Der Entwurf ist so konzipiert, dass die Anforderungen der Zielgruppe und die Rahmenbedingungen von VW bestmöglich in Einklang gebracht werden. So wurde beispielsweise konsequent auf eine materialgerechte Konstruktion und einfache Fertigung geachtet, um die freundlich spielerische Anmutung zu erreichen. Die Tafeln können sowohl als Malfläche als auch für Präsentationszwecke im Innen- oder Außenbereich genutzt werden. Durch die verschiedenen Formen der Tafelplatte lassen sich spielerische Kulissen aufstellen. In der Kita können sie zum Beispiel die leeren Gänge mit Leben füllen oder im Außenbereich für mehr Farbe sorgen.

Grow, Grill and Chill

Bislang ungenutzte Flächen im Außenbereich der Arche in Berlin Hellersdorf werden im Rahmen des Upcycling Projektes “Grow, Grill & Chill” zu einer multifunktionalen Begegnungszone aufgewertet. Der neu gestaltete Bereich ist umgeben von diversen Sport- und Spielflächen und ist somit als wichtiger zentraler Begegnungsort zu verstehen. Bezugnehmend auf die Umgebung wird ein nach allen Seiten offener Platz geschaffen, der sich nahtlos integriert und zur Interaktion unter Kindern und Jugendlichen anregen soll. Im Design manifestieren sich zudem die Grundwerte der Arche: Soziale Integration, gemeinsames Entdecken von Talenten, Kinder stark Machen, Bildung und Nachhaltigkeit.

Im Rahmen eines Co-Creation Workshops konnten mit den Kindern gemeinsam wichtige Kernelemente definiert werden. Das Herzstück des Areals ist die Küche mit Grill und diversen Arbeitsflächen zum gemeinsamen Kochen und Essen. Zudem wurde im Küchenbereich eine Wasserbar vorgesehen, um den Kindern den Weg ins Hauptgebäude zu ersparen. Um die Küche werden mehrere Sitzinseln platziert, die nicht nur den Blick auf alle umliegenden Sportflächen zulassen, sondern auch zum Verweilen und Verspeisen des Selbstgekochten einladen.

Um den Kindern die Kreisläufe der Natur näher zu bringen, werden in Zusammenarbeit mit dem Prinzessinnengarten Berlin Hochbeete sowie eine Vertical Gardening Zone, die zugleich als Sichtschutz und Schattenspender fungiert, im Außenareal aufgebaut. Dies ermöglicht den Kindern ihr eigenes Gemüse zu pflanzen, zu pflegen, zu ernten und natürlich auch selbst zuzubereiten. Die Reste werden vor Ort kompostiert und für die Beete wiederverwendet. Zwischen den Beeten und diversen Sitzmöglichkeiten wurde den Kindern der Wunsch nach einem Chill-Netz erfüllt, auf dem es sich wunderbar Lesen und Entspannen lässt. Fast alle Elemente konnten bis auf wenige Zukaufteile mit den von VW gespendeten Materialien realisiert werden. Der Außenbereich soll die gesamte Arche Gemeinschaft noch näher Zusammenbringen sowie die Kinder und Jugendlichen in ihrer Entwicklung Unterstützen. So können sie gemeinsam Wachsen, Grillen und Chillen.

Seating Island

Das “Sitzinsel” Projekt ist Teil eines Arche-Raums für Kinder im Alter zwischen zwei und sechs Jahren, der sowohl für diverse Aktivitäten, als auch als Schlafraum genutzt wird. Unser Konzept ist direkt von Zeichnungen inspiriert worden, die während eines Einstiegs-Workshop mit den Kids in der Arche Hellersdorf entstanden sind. Wiederkehrende Themen waren sowohl die Arche als auch Baumhäuser, die den Kindern gleichermaßen Raum für Ruhe sowie für Aktivität geben.

Die offene Gestaltung des Raumes bietet Platz zum Sitzen, Liegen, Lesen und wildem Klettern.

Die Plattform, der Ausguck und die drei Kokons laden Kinder und Personal zur Interaktion auf unterschiedlichen Ebenen ein. Die natürlichen Motive, die auf Wand und den Einbauten gespielt werden erweitern den Raum, lassen Innen und Außen zusammenwachsen. Sie sind Vehikel für die Phantasie der Kleinen: Aus dem Großstadtdschungel rein in den Dschungel!

Guidance System

Das neue Leitsystem für die Arche hat vor allem ein übergeordnetes Ziel: Klarheit und Verständlichkeit für alle Altersgruppen unterschiedlichster Hintergründe. Lesbar auch ohne Sprachkenntnisse.

Es wird auf Text verzichtet und mit ikonischen, starken Piktogrammen gearbeitet, die direkten Bezug zur der Funktion der Räume nehmen. Diese direkte Verbindung mit der Funktion erlaubt den Kindern und Mitarbeitern einfache Orientierung in der Institution. Zonierung der drei Altersbereiche erfolgt durch Farbkodierung und wird durch drei prägnante Piktogramme unterstützt.

Auch für Gäste und Eltern erfüllt das Leitsystem seine Funktion: “Folgen Sie der Diskokugel!” “Sie haben ihr Ziel erreicht.”

Konzept - Forest Bench

Die Forest Bench ist ein modulares Sitz- und Raumteilersystem. Sie verschattet, schafft Privatsphäre für die Kleinen und eröffnet neue Räume. Kinder und Team können mit den Modulen die Räume ihren unterschiedlichen Anforderungen anpassen und diesen neu strukturieren. Der Raum wird hierbei keineswegs kleiner. Der sorgfältige Umgang mit gestalterischen Motiven aus der Natur lässt die Grenzen zwischen Innen und Außen verschwimmen. Was verbirgt sich hinter dem Wald?

Die clevere Integration von Funktionen, wie Garderobenhaken und Befestigungspunkten, in die Ornamentik sind bereichernd und erlauben eine einfache Montage durch die Kinder. Mit einfachen Handgriffen weben sie ein Stück Natur in ihren Lebensraum ein.

Konzept - Tozzo

Das modulare Regalsystem Tozzo ist ein Alleskönner: Schuhregal vor dem Toberaum, Ablage für Spiele oder Garderobe im Kidscafé. Alles ist möglich. Kinder und das Team können mittels des einfachen, funktionalen Verbindersystems die Montage vornehmen: Click and Play.

Das Produkt ist ganzheitlich nachhaltig gedacht: Von der Fertigung bis zur Montage, immer nur wenige Handgriffe. Ändern sich die Anforderungen, ändert sich Tozzo. Gute Voraussetzung für eine lange, nachhaltige Beziehung.

Konzept - Sorora Modular Table

Der Entwurf Sorora wird bestimmt von seinen prägnanten, spielerischen Verbindungselementen. Die kleinen Monster erlauben den Kindern, die Tische fortlaufend neu zu konfigurieren und ihren eigenen Ansprüchen anzupassen. Es wird gespielt auf und mit dem Tisch. Ganz selbstständig – kein Erwachsener benötigt.

Die ausgewogene Kombination aus spielerischen Elementen und Funktionalität steht ganz im Sinne des Upcyclings: Mit technischen Kniffen und konzeptionellem Witz wird der Entwurf aus 100% Upcycling-Material gefertigt.

Wichtiger Hinweis

Wenn Sie auf diesen Link gehen, verlassen Sie die Seiten der Volkswagen AG. Die Volkswagen AG macht sich die durch Links erreichbaren Seiten Dritter nicht zu eigen und ist für deren Inhalte nicht verantwortlich. Volkswagen hat keinen Einfluss darauf, welche Daten auf dieser Seite von Ihnen erhoben, gespeichert oder verarbeitet werden. Nähere Informationen können Sie hierzu in der Datenschutzerklärung des Anbieters der externen Webseite finden.

Weiter zur Seite Abbrechen